Newsblog Duterte bittet Obama um Entschuldigung - für Beleidigung vor zwei Jahren

Als Barack Obama noch US-Präsident war, nannte der philippinische Staatschef ihn einen "Hurensohn". Das bereut er inzwischen, tritt aber noch mal nach. Denn Trump mag er lieber.

Rodrigo Duterte
MARK R CRISTINO/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Rodrigo Duterte

Mit


Herzlich willkommen bei Der Morgen @SPIEGELONLINE.
Bis 9 Uhr begleitet Sie heute Marius Mestermann beim Start in den Tag - hier finden Sie den Autor bei Twitter.
Die wichtigsten politischen Themen des Tages finden Sie kompakt in unserem Briefing DIE LAGE.
Für die Einsicht hat er ganz schön lange gebraucht: Der philippinische Staatschef Rodrigo Duterte hat den ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama für eine üble Beleidigung um Entschuldigung gebeten – allerdings erst mit zwei Jahren Abstand. Duterte hatte Obama im September 2016 , also noch zu dessen Amtszeiten, einen "Hurensohn" genannt. Bei einem Auftritt vor der philippinischen Gemeinde in Jerusalem während eines Israel-Besuchs erklärte er nun: "Es tut mir leid, dass ich diese Worte ausgesprochen habe." Im Gegenzug verkündete der 73-Jährige auch noch, dass er selbst Obama ebenfalls verziehen habe . Duterte war damals erbost, weil sich der US-Präsident kritisch über sein brutales Vorgehen gegen Drogenkriminelle geäußert hatte. Duterte sagte nach philippinischen Medienberichten über sein heutiges Verhältnis zu Obama: "Wir haben unsere Lektionen gelernt. Wir verstehen einander. Wenn Dein Herz nach Vergeben steht, dann vergebe. Ich habe Dir vergeben." Zugleich beschrieb Duterte den früheren US-Präsidenten als jemanden, der "kalt" und "immer auf Abstand" gewesen sei. Mit Obamas Nachfolger Donald Trump komme er besser zurecht. Duterte nannte Trump einen "guten Freund von mir, der meine Sprache spricht". In der Amtszeit des philippinischen Präsidenten wurden bislang mindestens 4200 Menschen bei Einsätzen gegen Drogenkriminalität getötet. Menschenrechtler gehen sogar von mehr als mehr als 20.000 Toten aus. 9/3/18 7:02 AM Das war es auch schon wieder für heute! Was wir nicht alles gesehen haben – wenn Sie erst jetzt zuschalten, scrollen Sie doch mal durch, es lohnt sich. Morgen früh begrüßt Sie hier wieder der Kollege Michael Kröger . Ich hoffe, Ihnen hat der Blog gefallen und freue mich über Feedback an marius.mestermann@spiegel.de oder via Twitter. Haben Sie einen schönen Tag! 9/3/18 6:58 AM Okay, den noch. 9/3/18 6:57 AM Zum Abschluss noch was auf die Ohren – aus gegebenem Anlass: Auch Peter Fox (bürgerlich Pierre Baigorry) hat heute Geburtstag. Der Musiker wird 47 und wir feiern mit diesem Ohrwurm (gern geschehen!): 9/3/18 6:54 AM Westlich der Touristeninsel Rhodos hat die griechische Küstenwache eine Jacht mit rund 80 Migranten an Bord entdeckt und die Menschen in Sicherheit gebracht. Einer der Migranten hatte telefonisch Hilfe erbeten, weil die Jacht einen Motorschaden hatte. Das Boot war in Richtung Kreta unterwegs, offenbar planten die Migranten weiter nach Italien zu fahren, wie ein Offizier der Küstenwache der dpa sagte. Die Flüchtlinge, die aus Staaten des Nahen Ostens stammen sollen, wurden nach Angaben des Staatsrundfunks zum Hafen von Kámiros Skala auf Rhodos gebracht. 9/3/18 6:53 AM Und noch eine kuriose Meldung: Einbrecher haben aus einer Wohnung in Nordrhein-Westfalen den Stöpsel der Badewanne gestohlen. Wie die Polizei mitteilte, drangen die Täter am Sonntag in eine leerstehende Wohnung in Kempen ein und durchkämmten die Räume. Neben dem Badewannenstöpsel nahmen die Einbrecher zwei Türscharniere und die Abdeckungen der Lichtschalter mit. Die Täter verschwanden spurlos – der Coup ihres Lebens war es aber wohl nicht... 9/3/18 6:51 AM Mit schwerem Gerät hat die Feuerwehr in Meerbusch ein Pferd aus einem Swimmingpool gerettet . Das Tier sei aus einer nahe gelegenen Koppel ausgebrochen und über den mit Lamellen abgedeckten Pool spaziert, teilte die Feuerwehr mit. Die Abdeckung habe dem Gewicht nicht stand gehalten, das Pferd sei ins Wasser gestürzt . "Zum Glück war das Pferd nicht verletzt und auch nicht in Panik", sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Die "Rheinische Post" hatte zuvor berichtet. Trotzdem war die Rettung den Angaben zufolge schwierig , da die Wagen der Feuerwehr nicht in den Garten passten . Ein benachbarter Landwirt kam mit einem kleinen Bagger zur Hilfe. Nachdem ein Tierarzt dem Pferd Medikamente zur Beruhigung verabreicht hatte, konnte es mit einem Tragegeschirr aus dem Pool gezogen werden. Nachdem der Tierarzt das Pferd untersucht hatte, wurde es dem Besitzer zurückgebracht . 20 Feuerwehrleute waren etwa zwei Stunden mit der Rettung beschäftigt. dpa Ende der unfreiwilligen Badezeit 9/3/18 6:47 AM Im Mordprozess um die Messerattacke auf eine 15-Jährige im pfälzischen Kandel will das Landgericht in Landau in Kürze das Urteil sprechen. Angeklagt ist der vermutlich aus Afghanistan stammende Abdul D., der Ex-Freund des Opfers . Er soll Mia kurz nach Weihnachten 2017 in einem Drogeriemarkt der kleinen Stadt aus Eifersucht erstochen haben. Die Staatsanwaltschaft geht von Mord aus und wirft dem Angeklagten vor, heimtückisch und aus niedrigen Beweggründen gehandelt zu haben. Da der Beschuldigte zur Tatzeit möglicherweise minderjährig war, ist die Öffentlichkeit vom Prozess ausgeschlossen. 9/3/18 6:45 AM Ein Untergebener lobpreist seinen Chef : Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesinnenministerium, Stephan Mayer, hat seinen Chef Horst Seehofer für dessen zurückhaltende Äußerungen zur Gewalt in Chemnitz mit diesen Worten bedacht: „Ich halte es sogar für klug und weise , dass der Bundesinnenminister sich nicht vorschnell aktionistisch geäußert hat“, sagte er im Deutschlandfunk. Es sei „ das Gebot der Stunde , erst einmal abzuwarten, bis der Sachverhalt wirklich auch offenkundig geklärt ist“. Der Innenminister plane weiterhin keinen Besuch in Chemnitz. 9/3/18 6:41 AM Der ehemalige Außenminister Boris Johnson hat die britische Regierung vor einem "Sieg" der Europäischen Union bei den Brexit-Verhandlungen gewarnt. In der Zeitung "Daily Telegraph" verglich er die Verhandlungen am Montag mit einem Wrestling-Kampf , bei dem der Sieger schon vorher feststeht. "Ich fürchte, das unausweichliche Ergebnis ist ein Sieg für die EU", schrieb Johnson in seiner Kolumne. London werde "flach auf der Matte" liegen, "mit zwölf Sternen, die symbolisch über unserem halb bewusstlosen Kopf kreisen". Will Oliver/EPA-EFE/Shutterstock Boris Johnson 9/3/18 6:17 AM Bundesfamilienministerin Franziska Giffey hat ihre Kabinettskollegen dazu aufgerufen, ihrem Beispiel zu folgen und nach den ausländerfeindlichen Ausschreitungen nach Chemnitz zu fahren . „Es wäre gut, wenn auch andere Mitglieder der Bundesregierung dort vor Ort Gesicht und Stimme zeigen würden“, sagte die SPD-Politikerin im ARD-“Morgenmagazin“. Giffey war am vergangenen Freitag in Chemnitz gewesen und hatte an der Stelle, an der am Sonntag zuvor ein 35-Jähriger bei einer Messerstecherei getötet worden war, Blumen niedergelegt. Als Tatverdächtige sitzen ein 22-jähriger Iraker und ein 23 Jahre alter Syrer in Untersuchungshaft. Nach dieser Tat hatte es in der Stadt rechtsgerichtete Demonstrationen und ausländerfeindliche Ausschreitungen gegeben. Giffey sagte am Montag: „Es ist einfach so, dass es Momente gibt, da passieren Dinge in Deutschland, da muss die Regierung einfach da sein . Und deshalb bin ich auch dorthin gefahren.“ Mehr zu Giffey hier: 9/3/18 6:13 AM Nach dem mutmaßlichen Suizidversuch eines Asylbewerbers in einer australischen Verwahranstalt ist es dort zu Protesten gekommen. In dem Gebäude, etwa 90 Kilometer der westaustralischen Großstadt Perth , legten andere Insassen am Montag auch Feuer. Der Brand konnte nach Angaben der Behörden unter Kontrolle gebracht werden. Der 22 Jahre alte Asylbewerber aus dem Irak hatte nach Angaben eines Anwalts versucht, sich in seiner Zelle zu erhängen. Angeblich hat er schon zwei andere Suizidversuche hinter sich. Die Behörden bestätigten lediglich, dass er ins Krankenhaus gebracht wurde. Der Anwalt sagte, der Mann brauche dringend psychiatrische Hilfe. Die Proteste ereigneten sich in einem sogenannten Immigration Detention Centre der Gemeinde Yongah Hill. In solchen Einrichtungen sind Ausländer untergebracht, die sich ohne gültige Papiere in Australien aufhalten: Flüchtlinge, Asylbewerber, aber auch Menschen, deren Visum abgelaufen ist. Kreisen Ihre Gedanken darum, sich das Leben zu nehmen? Sprechen Sie mit anderen Menschen darüber. Hier finden Sie - auch anonyme - Hilfsangebote in vermeintlich ausweglosen Lebenslagen . Per Telefon, Chat, E-Mail oder im persönlichen Gespräch. 9/3/18 6:10 AM Was für ein Zufall: Heute haben gleich zwei Innenverteidiger des FC Bayern München Geburtstag . Jérôme Boateng wird 30 Jahre alt , Niklas Süle 23 . Zuletzt spielten sie auch nebeneinander, obwohl Boateng mit einem Wechsel nach Paris liebäugelte. Stattdessen gehört er jetzt weiter zum Gerüst der älteren Bayernspieler , die auch in dieser Saison noch für Erfolg sorgen dürften – erst in der nächsten oder übernächsten Spielzeit ist mit einem Einbruch der Titelserie zu rechnen, prophezeien meine Kollegen Henrik Bahlmann und Uli Petersen. Aber erstmal: Prost und alles Gute! Adam Pretty/Bongarts/Getty Images Süle und Boateng stoßen mit Gnabry und Sanches an 9/3/18 6:00 AM Und, erkennen Sie alle Songs? 9/3/18 5:57 AM Nach mehrtägigen Trauerfeierlichkeiten zum Gedenken an John McCain ist der verstorbene US-Senator auf dem Friedhof der Marineakademie in Annapolis beerdigt worden – neben einem alten Freund: 9/3/18 5:56 AM Vielleicht erinnern Sie sich an den vergnüglichen "Morgen" vor rund zwei Wochen: Da hatten wir gemeinsam versucht, die besten Aufwachsongs für den Marsrover "Opportunity" zu finden. Bislang hat das leider noch nicht geholfen, doch jetzt gibt es im wahrsten Sinne des Wortes einen Hoffnungsschimmer. „Die Sonne bricht durch den Nebel über dem Perseverance-Tal und bald sollte es ausreichend Sonnenlicht für „Opportunity“ geben, um seine Batterien zu laden“, sagte Nasa-Manager John Callas. Sein Team werde dem Rover demnächst über die Antennen des Deep Space Network Kommandosignale schicken. „Angenommen wir hören von „Opportunity“, dann werden wir mit dem Prozess beginnen, seinen Status herauszubekommen und ihn wieder online zu bringen .“ Sein Team sei optimistisch – aber auch auf schlechte Neuigkeiten vorbereitet . „Wenn wir nach 45 Tagen nichts zurückhören, wird das Team gezwungenermaßen davon ausgehen, dass der Staub, der die Sonne blockiert hat, und die Kälte des Mars zu einem Problem geführt haben, von dem der Rover sich wahrscheinlich nicht erholen wird “, sagte Callas. Am 10. Juni hatte „Opportunity“ seine bislang letzte Nachricht geschickt. AFP Photo/Nasa Marsrover "Opportunity" 9/3/18 5:38 AM Ein Besuch auf einer Baustelle in Dänemark , die ein deutsches Vorbild hat: 9/3/18 5:36 AM Kurz vor Beginn einer Konferenz im Auswärtigen Amt hat sich Außenminister Heiko Maas besorgt über die Lage in den Anrainer-Staaten des Tschadsees in Afrika gezeigt. Dort spiele sich „eines der größten humanitären Dramen unserer Zeit“ ab, sagte der SPD-Politiker den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Die Region sei „auch zum Tummelplatz für Gruppen wie Boko Haram und ISIS geworden, die auch für unsere Sicherheit in Europa eine Bedrohung sind. Wir können uns nicht erlauben, wegzuschauen, wenn die Nachbarn unserer Nachbarn destabilisiert werden .“ Zu den Anrainer-Staaten des Sees gehören Kamerun, Tschad, Niger und Nigeria . Nach Angaben des Auswärtigen Amtes sind 2,3 Millionen Menschen in der Region binnenvertrieben, mehr als 200 000 auf der Flucht. Mehr als zehn Millionen Menschen seien auf humanitäre Hilfe angewiesen . Die Konferenz beginnt heute in Berlin . Sie widmet sich unter anderem Fragen der Stabilisierung und der Entwicklungszusammenarbeit in der Region. 9/3/18 5:33 AM Das 1938 errichtete Littlewoods Pools Gebäude in der englischen Hafenstadt Liverpool ist in der Nacht zum Montag in Flammen aufgegangen . Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot aus, um das bekannte Gebäude im Art-déco-Stil zu retten. Die Löscharbeiten dauerten nach Medienberichten am frühen Morgen an. Verletzt wurde niemand , da das Gebäude seit Jahren leer stand. Es wurde erst vor kurzem verkauft und sollte zu einem Film- und TV-Studio umgebaut werden. Richard Martin-Roberts/Getty Images Littlewood Pools in Flammen 9/3/18 5:29 AM Neun Verletzte, vier Menschen vermisst : Auf dem Colorado River im Südosten von Kalifornien sind zwei Boote mit insgesamt 16 Personen an Bord frontal zusammengestoßen und unmittelbar danach gesunken. Keiner der Bootsinsassen habe eine Rettungsweste getragen , verlautete aus dem Büro des zuständigen Sheriffs. Die Suche nach den Vermissten verlief vorerst erfolglos. Die Unglücksursache ist noch unklar. 9/3/18 5:25 AM Erneut nimmt ein starker Taifun Kurs auf Japan: "Jebi" droht, am Dienstag auf die Pazifikküste des Landes zu treffen, wie die nationale Wetterbehörde bekanntgab. Sie warnte die Bevölkerung vor heftigen Regenfällen, starken Sturmböen und hohem Wellengang. Anschließend dürfte der Taifun über dem Japan-Meer abziehen. Mit Windgeschwindigkeiten nahe seines Zentrums von bis zu 252 Kilometern in der Stunde näherte sich der Sturm am Montag der südlichen Pazifikküste des Inselreichs. Japan wurde in jüngster Zeit bereits mehrfach von Taifunen heimgesucht. Besonders hart traf es den Westen . Dort kamen in Folge starker Überschwemmungen und Erdrutschen mehr als 220 Menschen ums Leben. 9/3/18 5:22 AM Die Planungen zum Ausbau des Lübecker Flughafens können nach der Zurückweisung mehrerer Klagen durch das Oberverwaltungsgericht (OVG) in Schleswig in die nächste Phase gehen. Möglicherweise noch in diesem Jahr solle mit dem Bau der neuen Entwässerung begonnen werden, sagte Flughafensprecherin Stephanie Eggers. Mit der Wiederaufnahme des Linienflugbetriebs sei aber erst in zwei bis drei Jahren zu rechnen. Das OVG hatte Mitte Juni vier Klagen gegen den Planfeststellungsbeschluss des Landes aus dem Jahr 2009 abgewiesen. 9/3/18 5:18 AM "200 Jahre Arbeit und Forschung und Wissen sind verloren" , beklagt Brasiliens Präsident Temer: 9/3/18 5:16 AM Lass den Mais! Bundesweit gibt es in der Erntezeit immer wieder mysteriöse Anschläge auf Maishäcksler. Die Täter verstecken große Metallteile wie Schrauben oder Stäbe zwischen den Pflanzen, um die Erntemaschinen schwer zu beschädigen. Zuletzt wurde im bayerischen Nordschwaben eine Anschlagsserie fortgesetzt, die bereits 2016 begonnen hatte. Auch in Hessen, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern beschäftigten ähnliche Taten in den vergangenen Jahren die Ermittler. Der Sachschaden liegt im Millionenbereich, doch Täter und Motive sind unbekannt. Die Ermittler vermuten , dass Umweltschützer, die generell etwas gegen den umstrittenen Maisanbau hätten, dahinter stecken könnten. Aber auch Anschläge von konkurrierenden Agrarbetrieben werden nicht ausgeschlossen. Nach achtjährigen Ermittlungen stand die Polizei im niedersächsischen Diepholz fast vor der Aufklärung einer Serie mit mehr als 50 Fällen. Doch zu einem Gerichtsprozess wird es trotzdem nicht kommen. Der Beschuldigte lebe nicht mehr , erklärte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft das Ende der Untersuchung. Thomas Warnack/dpa Maishäcksler im Einsatz 9/3/18 5:12 AM Michael Kretschmer im Kreuzverhör , Serdar Somuncu sieht "eigene Fehler" und Wolfgang Thierse eilt zur Wogenglättung : Die TV-Kritik zu "Anne Will". 9/3/18 5:07 AM 9/3/18 5:05 AM Mehr als drei Monate hat es gedauert, jetzt scheint eine neue Regierung im Irak zu stehen: Der Sieger der Parlamentswahl Muktada al-Sadr und Ministerpräsident Haidar al-Abadi hätten sich mit anderen Listen zum größten Block im Parlament zusammengeschlossen, meldete die staatliche irakische Nachrichtenagentur. Damit fiele ihnen das Recht zu, den künftigen Regierungschef und das neue Kabinett zu bestimmen. Eine offizielle Bestätigung für die Bildung des größten Parlamentsblocks stand jedoch zunächst noch aus. Unklar ist, ob sich auch noch andere Gruppen dem größten Block im Parlament anschließen und damit Teil der Regierung werden. Bas betrifft inbesondere die Liste des Politikers Hadi al-Amiri , das den einflussreichen Schiitenmilizen nahesteht. Diese haben enge Beziehungen zum ebenfalls schiitischen Nachbarn Iran . Al-Amiris Liste war bei der Wahl auf dem zweiten Platz gelandet. 9/3/18 4:59 AM 9/3/18 4:55 AM In Deutschland sollen Kinder mit und ohne Förderbedarf gemeinsam zur Schule gehen. Klappt das? Eine Studie zeigt, dass der Wohnort großen Einfluss hat: 9/3/18 4:48 AM Schlechte Nachricht für die Pressefreiheit: Wegen Verrats von Staatsgeheimnissen sind in Myanmar zwei Journalisten der Nachrichtenagentur Reuters zu langen Haftstrafen verurteilt worden. Ein Gericht in der ehemaligen Hauptstadt Rangun verhängte gegen die beiden Männer jeweils sieben Jahre Gefängnis. Die beiden Reporter Kyaw Soe Oo (28) und Wa Lone (32) hatten sich nach Auffassung des Gerichts bei Recherchen über das Schicksal von Angehörigen der muslimischen Minderheit der Rohingya illegal geheime staatliche Dokumente beschafft. International gibt es an dem Verfahren viel Kritik. 9/3/18 4:43 AM In der Nähe von Karlsruhe sind mehrere Besucher eines Gemeindefests von Hornissen attackiert worden. 18 Personen wurden verletzt, 13 mussten im Krankenhaus behandelt werden. 9/3/18 4:34 AM Alles schien wieder gut zu sein – doch dann starb Hans Beimer. In einer Schutzhütte im Wald sackte Hans zusammen – neben sich in friedlicher Eintracht die beiden Frauen, die ihn sein Leben lang begleitet hatten und stets Rivalinnen blieben: Ex-Gattin Helga (Marie-Luise Marjan) und seine zweite Ehefrau Anna (Irene Fischer). Die Rede ist natürlich von Vater Beimer aus der "Lindenstraße" , dessen Darsteller Joachim H. Luger die Serie mit dem Tod seiner Figur verlassen wollte. Luger war seit der ersten "Lindenstraße"-Folge Ende 1985 dabei und gehörte zu den prägenden Gesichtern der ARD-Serie. "Als ich erfuhr, dass er aussteigen will, war das ein Schock für mich, es kam so plötzlich ", sagte Marie-Luise Marjan der Deutschen Presse-Agentur. "Da endet eine Ära." Sie sei ein bisschen traurig, dass unter den "Lindenstraße"-Schauspielern nun nur noch eine Handvoll Darsteller der ersten Stunde seien. In der letzten Folge fanden sich Hans, Helga und Anna bei einem aufziehenden Gewitter in einer Hütte zusammen und fielen sich erleichtert in die Arme. Doch die idyllische Szene endete , als Vater Beimer mit Blick auf die untergehende Sonne verstarb. Der 74-jährige Luger hatte seine Entscheidung damit begründet, dass er mehr Zeit für das Theaterspielen und seine Familie haben wolle. Mit ausschlaggebend für seinen Ausstieg sei aber auch die Parkinson-Erkrankung seiner Figur Hans gewesen: "Über Jahre diese Erkrankung zu spielen, ist nicht einfach. Auch weil das, was im Wesentlichen die Schauspielerei ausmacht - Mimik, Gestik und Sprache – dadurch eingeschränkt wird", hatte er der dpa gesagt. Steven Mahner/dpa Joachim Lugner bei seinem letzten Auftritt als Hans Beimer 9/3/18 4:28 AM Es ist wirklich traurig , dass sich die Behörden zu einem solchen Schritt gezwungen sehen: In Südkoreas Hauptstadt Seoul werden künftig öffentliche Toiletten täglich auf versteckte Kameras kontrolliert. Allein im letzten Jahr habe es 6.000 Fälle von "spy cam porn" gegeben, berichtet die BBC . Gemeint ist damit, dass heimlich Aufnahmen von Menschen angefertigt und ins Internet gestellt werden , die öffentliche Toiletten oder Umkleideräume nutzen. In rund 80 Prozent der Fälle seien die Opfer Frauen. Das hat in diesem Jahr bereits zu mehreren Protestaktionen geführt, an denen sich zehntausende Frauen mit Botschaften wie "Mein Leben ist nicht deine Pornografie" beteiligten. Bislang wurden die öffentlichen Toiletten dem BBC-Bericht zufolge nur einmal im Monat auf Kameras kontrolliert. Die Täter seien in der Vergangenheit oft davongekommen , auch weil sie die Kameras binnen weniger Minuten ein- und wieder abbauen können. Von 5.400 im vergangenen Jahr verhafteten Verdächtigen kamen nur zwei Prozent ins Gefängnis. 9/3/18 4:14 AM Irgendwas stimmt nicht, wenn "Die Nacht war ruhig" eine Meldung wert ist. In Chemnitz ist das leider momentan so: Die Polizei meldet, dass es in von Sonntag auf Montag zu keinen Straftaten gekommen sei, die mit den Demonstrationen und Ereignissen der vergangenen Woche in Verbindung stehen. Wie sich die Lage am Montagnachmittag entwickeln wird, sei noch völlig unüberschaubar , heißt es von der Polizei. Dann erwartet Chemnitz gleich die nächste Großveranstaltung : Unter dem Motto "#wir sind mehr" steigt ein Gratis-Konzert gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Gewalt. 9/3/18 4:09 AM Ich schrieb zwar eben, dass es hier regnerisch ist, aber das heißt ja noch lange nicht, dass es nicht schön ist: Marius Mestermann Kapelle-Ufer in Berlin, ca. 4:45 Uhr 9/3/18 3:59 AM In Tripolis herrscht Chaos : Inmitten von Gefechten rivalisierender Milizen sind in Libyens Hauptstadt mehr als 400 Häftlinge aus einem Gefängnis ausgebrochen. Die Männer hätten nach einer Meuterei die Tore öffnen und fliehen können, teilte die Polizei mit. Wärter hätten die Flucht nicht verhindern können, weil sie um ihre eigenen Leben gefürchtet hätten. Zum Zeitpunkt des Ausbruchs lieferten sich Milizen demnach in der Nähe des Ain-Sara-Gefängnisses Gefechte. In der Strafanstalt waren zumeist gewöhnliche Kriminelle und Anhänger des früheren Machthabers Muammar al-Gaddafi untergebracht. Seit einer Woche bekämpfen sich Milizen in Tripolis, dabei feuern sie auch immer wieder Raketen ab. Das Gesundheitsministerium bezifferte die Zahl der Toten am Freitagabend auf 39, die meisten seien Zivilisten . Der einzige Flughafen der Hauptstadt stellte am Freitag wegen der Kämpfe seinen Betrieb ein. 9/3/18 3:57 AM Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser! Ich begrüße Sie heute aus dem regnerischen Berlin zum "Morgen" bei SPIEGEL ONLINE und freue mich auf die nächsten drei Stunden voller Nachrichten und allem, was hier sonst noch Platz findet. Sie wollen mich kontaktieren? Dann melden Sie sich unter marius.mestermann@spiegel.de oder via Twitter. Show more Tickaroo Liveblog Software


insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
janfred 03.09.2018
1. Warum sich darüber aufregen?
Das Chaos hat das Land doch den Nato Truppen zu verdanken, die eine Stürzung (einschliesslich Mord) Ghadaffis durch Rebellen unterstützt haben, obwohl jeder wusste, dass das Land im Chaos versinken würde da keine regierungsfähige Alternative existierte. Das ehemalig best entwickelste Land auf dem afrikanischen Kontinent ist jetzt über weite teile gesetzlos. Well done, NATO.
janfred 03.09.2018
2. besser Chaos, als von einem Autokraten regiert
Da ja die absolute Mehrheit auch hier in den Foren alle Autokraten verteufelt, egal ob er von der großen Mehrheit des Volkes gewählt und geachtet wird, würde es mich sehr interessieren was das jetzt für ein Gefühl ist. Wenn ein Befürwortern von Revolutionen gegen Autokraten nach mittlerweile 7 Jahren fststellt, dass eine Revolution nur Chaos gebracht hat. Wer kann so etwas wollen? Wann hat bis jetzt eine Revolution der Mehrheit des Volkes wirklich einen Fortschritt gebracht? Wie kann man schreien: z.B. Erdogan oder auch Monarchien müssen weg, wenn man nicht weiss, wie es danach sein wird? Mich jedenfalls überkommt eine grosse Trauer, wenn ich an all die Leute denken muss, die friedlich und eigentlich sorgenfrei in Libyen gelebt haben und jetzt nur noch mit Mord und Totschlag konfrontiert werden. Halt Chaos pur.
sven17 03.09.2018
3.
Ich bin kein Freund von Erdogan, aber Ghaddafi war ja jetzt nicht demokratisch gewählt und ein Dikator, wie wir sie in Europa im letzten Jahrhundert auch 4 hatten.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.