Newsblog Jugendlicher Fußballer verletzt sich beim Torjubel schwer

Die Live-News

Mit


Michael Kröger
Herzlich willkommen bei Der Morgen @SPIEGELONLINE.
Bis 9 Uhr begleitet Sie heute Michael Kröger beim Start in den Tag.
Die wichtigsten politischen Themen des Tages finden Sie kompakt in unserem Briefing DIE LAGE.
  • 9/4/18 7:05 AM
    Und damit endet der "Morgen" für heute wieder. Aber SPIEGEL ONLINE wird Sie natürlich weiterhin lückenlos über das Weltgeschehen informieren - mit Hintergründen, Reportagen und Berichten. Zu den wichtigsten Themen heute wird die Bewegung "Aufstehen" gehören, die die Alt-Linken Oskar Lafontaine und seine Partnerin Sarah Wagenknecht ins Leben gerufen haben. Sie wollen damit die Unzufriedenen sammeln, die sonst die AfD wählen könnten.

    Auch Chemnitz wird uns noch weiter beschäftigen. Die Frage ist: Wie sieht die Zukunft der Migranten in der Stadt aus?

    Mein geschätzter Kollege Peter Ahrens schaut sich noch einmal die erstaunliche Formkurve von Thomas Müller an. Eigentlich schon abgeschrieben, präsentiert sich der Bayern-Star wieder auf einem Weltklasse-Level, das man bei der WM so schmerzlich vermisst hat.

    Ich verabschiede mich für heute und wünsche Ihnen einen erfolgreichen Tag. Morgen wird Sie an dieser Stelle wieder mein Kollege Marius Mestermann begrüßen.
  • 9/4/18 6:51 AM
    Kurz vor dem Ende noch ein paar Worte zum Wetter. Der Spätsommer macht sich bereits durch die kühlen Temperaturen in den Stunden am Morgen und am Abend bemerkbar. Dazwischen wird es heute aber noch einmal sommerlich, zumindest in der Nordhälfte des Landes. Im Süden bleibt es dagegen meist grau. Die Temperaturen erreichen im Alpenvorland nur noch 18 Grad. Im Westen steigt das Thermometer dagegen auf 25 Grad und im Ems- und Münsterland sogar bis zu 29 Grad. (Foto: dpa)
  • 9/4/18 6:43 AM
    Im Fall der wegen Landesverrats zu Gefängnisstrafen verurteilten Reuters-Journalisten in Myanmar hat ein Minister das Schweigen von Regierungschefin und Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi gerechtfertigt. "Kritik am Justizsystem käme einer Missachtung des Gerichts gleich", sagte Informationsminister Aung Hla Tun, ebenfalls ein ehemaliger Journalist der Nachrichtenagentur Reuters, am Dienstag. Suu Kyi, die selbst 15 Jahre unter der Junta in Myanmar unter Hausarrest stand, hatte mit ihrem Schweigens großen Unmut auf sich gezogen.

    Ein Gericht in Myanmar hat die Journalisten am Montag zu jeweils sieben Jahren Haft verurteilt. Die beiden Reporter Wa Lone und Kyaw Soe Oo wurden auf Grundlage eines Gesetzes aus der Kolonialzeit für schuldig befunden, "Staatsgeheimnisse" verraten zu haben. Sie hatten über die Tötung von zehn Angehörigen der muslimischen Rohingya-Minderheit berichtet. International wurde das Urteil scharf kritisiert


  • 9/4/18 6:39 AM
    In Rio de Janeiro hat ein Uber-Fahrer eine Passagierin nach einer heftigen Diskussion über die Einstellung der Klima-Anlage an die Luft gesetzt. Die 26-jährige Nathalia Santos hatte anschließend Schwierigkeiten, nach Hause zu finden - sie ist nämlich blind.

    Der Fahrer warf sie aus dem Wagen, obwohl er offensichtlich von Ihrer Behinderung wusste. "Er stoppte den Wagen, schrie mich an und rief: 'Blindheit ist Ihre Strafe'", schrieb Santos auf Instgram. Die junge Frau ist im Internet bekannt. Auf ihrem Youtube-Kanal beschreibt die die Hürden des Alltag, die Blinde zu bewältigen haben.

    Uber hat den Fahrer inzwischen nach eigenen Angaben von der Buchungsplattform ausgeschlossen.
  • 9/4/18 6:25 AM
    Kurz vor einer Abstimmung im Europaparlament haben die großen europäischen Nachrichtenagenturen eine Reform des Urheberrechts verlangt, um Internetkonzerne wie Google oder Facebook an den Kosten der von ihnen verbreiteten Inhalte zu beteiligen. "In der jetzigen Situation plündern Internetgiganten die Inhalte von Verlagen und Nachrichtenagenturen, um Werbeeinnahmen zu generieren", heißt es in einem am Dienstag veröffentlichten Appell von 18 Agenturen, darunter auch Agence France-Presse (AFP).

    "Die Reform wurde von Facebook und Google heftig bekämpft, basierend auf einer völligen Erfindung: eine angebliche Bedrohung für den freien Zugang der Menschen zum Internet. Tatsächlich stand dies nie im geringsten Zweifel", heißt es in dem Text weiter, den neben AFP-Präsident Fabrice Fries unter anderem auch der Geschäftsführer der Deutschen Presse-Agentur, Peter Kropsch, sowie der Geschäftsführer der britischen Press Association, Clive Marshall, unterzeichnet haben.

    "Können die Titanen des Internets die Medien entschädigen, ohne die Menschen für den Zugang zum Internet zahlen zu lassen? Die Antwort ist eindeutig 'Ja'", betonen die Nachrichtenagenturen. Sie verweisen darauf, dass Facebook im vergangenen Jahr einen Gewinn von 16 Milliarden Dollar auswies und Google 12,7 Milliarden Dollar.


  • 9/4/18 6:21 AM
    Victoria Beckham und ihr Mann David stellen nach eigenen Worten einfach auf Durchzug, wenn wieder einmal über ihre Beziehung getuschelt wird. "Die Leute denken sich seit 20 Jahren Dinge über unsere Beziehung aus. Daher sind es David und ich ziemlich gewohnt, den Unsinn zu ignorieren und einfach so weiterzumachen wie bisher", sagte die britische Sängerin, Autorin und Designerin in einem Interview mit der Illustrierte "Vogue". Als "unfair" bezeichnete es die 44-Jährige, dass solcher Klatsch größere Auswirkungen auf die Menschen um sie herum habe.

    Die beiden sind seit 1999 verheiratet und haben vier Kinder. "Wir beide wissen, dass wir gemeinsam stärker sind als als Einzelpersonen." Das gelte für die ganze Familie. (Foto: AP)
  • 9/4/18 6:14 AM
    Eine ganze Straße ist in New York in ein Graffiti-Kunstwerk verwandelt worden. Der Künstler Chen Dongfan bemalte den Belag der rund 60 Meter langen Doyers Street in Chinatown in Manhattan im Auftrag einer lokalen Kunstorganisation mit bunten Blumen und Drachen. "Die Geschichte von Chinatown ist voller Not, aber auch voller Liebe", sagte Dongfan. "Die Erfahrung der Einwanderer und wie sie diese Gegend als ihre Heimat erleben, haben mich inspiriert." Noch bis November soll die Straße mit dem Kunstwerk tagsüber für Autos gesperrt bleiben. (Foto: dpa)
  • 9/4/18 6:08 AM
    Ein mutmaßlicher Komplize bei dem Anschlag auf das Jüdische Museum in Brüssel 2014 ist in Frankreich in einem anderen Fall zu fünf Jahren Haft verurteilt worden. Ein Gericht im südfranzösischen Marseille verurteilte den 30-jährigen Nacer Bendrer gestern wegen versuchter Erpressung. Bendrer hatte 2017 mit einem weiteren Beschuldigten versucht, Waffen und 100.000 Euro zu erpressen. Zu diesem Zeitpunkt stand Bendrer unter Hausarrest.

    In Belgien wird der 30-Jährige beschuldigt, ein Komplize des Hauptverdächtigen des Anschlags auf das brüsseler Jüdische Museum im Mai 2014 gewesen zu sein. Bei dem Anschlag waren vier Menschen getötet worden.


  • 9/4/18 6:01 AM
    Nike hat den von US-Präsident Donald Trump für seinen Hymnen-Protest scharf kritisierten Football-Spieler Colin Kaepernick für seine "Just Do It"-Werbekampagne ausgewählt. Kaepernick verbreitete gestern über Twitter ein Foto seines Gesichtes mit dem Text: "Glaube an etwas. Auch wenn es bedeutet, alles zu opfern." Nike leitete den Tweet über das Firmen-eigene Twitter-Konto weiter. Eine Sprecherin erklärte später, Kaepernick gehöre zu mehreren Sportlern, die für den 30. Jahrestag des Slogans ausgewählt worden seien. Eine Stellungnahme von Kaepernick lag nicht vor.

    Der ehemalige Quarterback der San Francisco 49ers hatte 2016 eine landesweite Debatte ausgelöst, als er aus Protest gegen Polizeigewalt gegen Afroamerikaner bei dem Abspielen der Nationalhymne im Stadion auf die Knie ging. Ihm schlossen sich weitere Spieler an. Die Praxis wurde von Trump wiederholt scharf kritisiert. Im September 2017 hatte der Präsident die Besitzer der American-Football-Mannschaften aufgefordert, solche "Hurensöhne" sofort vom Feld zu holen.


  • 9/4/18 5:58 AM
  • 9/4/18 5:52 AM
    Die Europäische Autoindustrie stellt die Einhaltung der vorgeschriebenen Klimaziele für 2021 in Frage und kämpft für eine Senkung der geplanten Vorgaben für die Jahre bis 2030. "In unserer Branche herrscht große Sorge, ob wir das Ziel für 2021 erreichen, denn das wird natürlich schon kniffelig", sagte der Generalsekretär des Dachverbands Acea Erik Jonnaert in Brüssel. Auch deshalb müssten die längerfristigen Ziele "realistisch" bleiben.

    Seit 2009 gilt in der Europäischen Union die Vorschrift, dass Neuwagen eines Herstellers spätestens 2021 im Durchschnitt nur noch 95 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer ausstoßen dürfen. Tatsächlich lag der Wert 2017 im Schnitt bei 118,5 Gramm - mit leicht steigender Tendenz. "Trotz der Anstrengungen, die wir als Hersteller unternommen haben, steigen die CO2-Emissionen nun zum ersten Mal", bestätigte Jonnaert. Grund sei der Abstieg des Diesels, der weniger verbraucht als Benziner. Trotzdem versuchten die Hersteller alles, die Vorgaben noch zu erreichen, zumal sonst hohe Strafen fällig würden, betonte Jonnaert.
  • 9/4/18 5:44 AM
    Die Bundesregierung dringt darauf, dass sich auch die großen IT-Konzerne wie Google oder Amazon an deutsche Gesetze halten müssen, wenn es um Steuern, Sozialabgaben und Arbeitsschutz geht. Angesichts der Entwicklung der sogenannten digitalen Plattform-Wirtschaft sieht Bundeskanzlerin Angela Merkel zahlreiche offene Fragen. Man habe bereits Regulierungen etwa zum Umgang mit falschen Nachrichten. "Ähnlich wird das sicherlich auch im Bereich der Arbeitsmärkte sein", sagte die CDU-Vorsitzende gestern Abend beim Dialog der Regierung mit den Sozialpartnern zum Thema Digitalisierung . Im Ernstfall will sie bei dem Thema auch neuen Stress mit US-Präsident Donald Trump riskieren.
  • 9/4/18 5:39 AM
    Im Streit um die geplanten Rodungen im Braunkohlerevier Hambacher Forst wird das Oberverwaltungsgericht Münster voraussichtlich Ende September einen entscheidenden Beschluss verkünden. Die Richter müssen in dem Eilverfahren entscheiden, ob das Energieunternehmen RWE Power für den Braunkohleabbau mehr als 100 von den bisher verbliebenen 200 Hektar des Waldes abholzen darf. Die Umweltschutzorganisation BUND will das verhindern.

    In der Nacht zum Dienstag war die Frist abgelaufen, bis zu der der BUND seinen Eilantrag begründen musste. Nach Angaben einer Sprecherin ist dieser Schriftsatz zum Wochenanfang in Münster eingegangen. Das Gericht will jetzt der Gegenseite - der Bezirksregierung Arnsberg, die den Hauptbetriebsplan für den Tagebau zugelassen hatte - rund zwei Wochen Zeit geben, sich zu den Argumenten der Naturschützer zu äußern. Dann bliebe dem OVG noch rund eine Woche Zeit, eine Entscheidung zu treffen.
  • 9/4/18 5:32 AM
    Mit dem überraschenden Achtelfinal-Aus für Roger Federer ist bei den US Open in New York der erste Titel-Favorit gescheitert. Der langjährige Tennis-Weltranglisten-Erste aus der Schweiz unterlag im Achtelfinale in der Nacht zum Dienstag in New York dem australischen Außenseiter John Millman. Der Weltranglisten-55. feierte damit den größten Erfolg seiner Karriere und trifft Morgen im Viertelfinale auf Wimbledonsieger Novak Djokovic. (Foto: dpa)
  • 9/4/18 5:23 AM
    Mehr als 600 Flüchtlinge sind gestern beim Versuch der Überfahrt nach Spanien aus dem Mittelmeer gerettet worden. Insgesamt seien in der Straße von Gibraltar sowie im Alborán-Meer zwischen Marokko und Spanien 626 Menschen von 16 Booten gerettet worden, sagte ein Sprecher der spanischen Küstenwache. Die Geretteten stammten demnach aus Ländern südlich der Sahara und aus Nordafrika.

    Rettungskräfte waren zudem zu einem weiteren in Seenot geratenen Boot unterwegs, wie der Sprecher sagte. Die Zahl der Menschen auf dem Boot war demnach aber zunächst nicht bekannt.
  • 9/4/18 5:20 AM
    US-Präsident Donald Trump hat die Regierung in Damaskus sowie ihre Verbündeten Russland und Iran vor einem "rücksichtslosen Angriff" auf die syrische Rebellenprovinz Idlib gewarnt. Es wäre ein "schwerer humanitärer Fehler", an dieser "potenziellen menschlichen Tragödie teilzunehmen", schrieb Trump am Montag auf Twitter.

    "Hunderttausende Menschen könnten getötet werden." Idlib ist nach sieben Jahren Bürgerkrieg die einzige Region, die noch teilweise unter Kontrolle der Aufständischen ist. Nach Angaben aus regierungsnahen Kreisen wird ein Angriff vorbereitet.

  • 9/4/18 5:15 AM
  • 9/4/18 5:12 AM
    Nach dem verheerenden Brand im Nationalmuseum in Rio de Janeiro sind gestern tausende Menschen zu Protesten gegen staatliche Sparmaßnahmen auf die Straße gegangen. "Es ist nicht genug, einfach zu weinen, die Bevölkerung muss empört sein", sagte Museumsdirektor Alexandre Keller vor dem ausgebrannten Gebäude, wo sich rund 500 Demonstranten für eine Menschenkette versammelt hatten. "Ein Teil dieser Tragödie hätte verhindert werden können".

    Zu den vor dem Museum versammelten Demonstranten zählten überwiegend Studenten und Wissenschaftler, viele waren schwarz gekleidet. Zuvor war es vor dem Museum zu Zwischenfällen gekommen, als Demonstranten Steine auf Polizisten warfen, wie ein AFP-Fotograf berichtete. Mit Blick auf Brasiliens Präsidenten Michel Temer riefen einige: "Temer raus!". (Foto: AFP)
  • 9/4/18 5:08 AM
    Der Zoo Hannover feierte eine ganz besondere Geburt: Eine Madagassische Spinnenschildkröte ist im August aus dem Ei geschlüpft. In freier Natur sind die Tiere vom Aussterben bedroht. Wegen ihrer olivfarbenen Haut und ihres fast schwarzen Panzers sind sie bei Terrarienbesitzern beliebt und werden oft illegal von Tierhändlern nach Europa geschmuggelt. "

    Zwei Drittel unserer Spinnenschildkröten-Population stammt aus Wien, dort wurden die Tiere 2003 am Flughafen beschlagnahmt", sagte Tierpfleger Carsten Heinß. In Deutschland züchtet neben Hannover nur noch der Zoo Berlin diese Art. Ein einziges Ei legen die Weibchen pro Jahr. Dieses wird im Inkubator ausgebrütet. Die Baby-Schildkröte wiegt 13 Gramm und ist so groß wie eine Zwei-Euro-Münze. (Foto: dpa)
  • 9/4/18 5:05 AM
    Die US-Zeitschrift "The New Yorker" will dem Rechtsaußen-Aktivisten Steve Bannon nun doch keine große Bühne bereiten. Der ehemalige Berater von US-Präsident Donald Trump war ursprünglich als Stargast zum traditionellen Herbstfestival eingeladen worden. Dort soll unter anderem auch Sally Gates auftreten - jene Anwältin, die Trump die Unterstützung verweigerte, als es um das Einreiseverbot für Menschen aus moslemischen Ländern ging. Bannon unterstützte damals die Entlassung von Gates.

    Zuvor hatten allerdings auch mehrere prominente Festival-Teilnehmer mit einer Absage gedroht. "Wenn Steve Bannon beim 'New Yorker'-Festival ist, bin ich draußen", erklärte der Komiker und Hollywood-Produzent Judd Apatow. "Bannon? Und ich? Auf dem selben Programm? Könnte niemals passieren", schrieb Schauspieler Jim Carrey. Auch die Komiker John Mulaney, Patton Oswalt und Bo Burnham drohten mit einer Absage.

    Bei dem Festival vom 5. bis 7. Oktober treten außerdem der Anti-Waffen-Aktivist David Hogg, die Schauspielerin Emily Blunt, der japanische Schriftsteller Haruki Murakami und die britische Autorin Zadie Smith auf.

    Nach vielen Gesprächen mit Kollegen bin ich zu dem Schluss gekommen, dass es besser ist, Bannon in einem klassischen Interview zu befragen, als auf der großen Bühne" erklärte Chefedakteur David Ramnick.
  • 9/4/18 4:50 AM
    Die deutsche Wirtschaft warnt angesichts der schwindenden Verhandlungszeit vor dem EU-Austritt Großbritanniens im März 2019 vor den Folgen eines Scheiterns der Brexit-Gespräche. "Die Brexit-Verunsicherung erreicht einen neuen Höchststand", sagte der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK), Martin Wansleben, der "Rheinischen Post".


    "In einem halben Jahr droht der Brexit, aber niemand weiß welcher", sagte Wansleben. Viele Betriebe stellten sich "notgedrungen auf den härtesten möglichen Brexit ein, also Grenzkontrollen, Zölle, mehr Bürokratie und deutlich höhere Kosten". Insbesondere im Warenverkehr drohten gravierende Verschlechterungen.

  • 9/4/18 4:48 AM
    Der ehemalige Benediktinermönch Anselm Bilgri fordert in seinem neuen Buch die Abschaffung des Zölibats. "Die katholische Kirche lügt sich selbst in die Tasche, indem sie eine Forderung aufstellt, die schon immer schwierig einzuhalten war. Und heute, in unserer Zeit, in der Sexualität kein Tabu-Thema ist, ist es noch schwieriger", sagte er in einem Interview. "Der Zölibat soll ein Zeichen sein, das auf das Jenseits verweist, wo es keine Ehe mehr gibt. Aber dieses Zeichen wird heute auf keinen Fall mehr von den Menschen verstanden - ganz im Gegenteil, weil man viele Priester dazu zwingt, ihre sexuellen Empfindungen heimlich zu leben." Bilgris Buch "Bei aller Liebe. Warum die katholische Kirche den Zölibat freigeben muss" ist seit gestern auf dem Markt.
  • 9/4/18 4:46 AM
    Der Marburger Bund schlägt eine neue Form der Krankschreibung vor: Eine Art Arbeitsminderungs-Bescheinigung. "Viele erkrankte Arbeitnehmer könnten wahrscheinlich schneller genesen und würden weniger lange dem Arbeitsprozess fernbleiben, wenn es nicht nur die Wahl zwischen Arbeitsfähigkeit und Arbeitsunfähigkeit gäbe", sagte Verbandschef Rudolf Henke. Damit könnten Ärzte verordnen, dass Arbeitnehmer - wenn vertretbar - wenige Stunden am Tag arbeiten können.

    "Tagesstruktur und Kontakt mit den Kolleginnen und Kollegen blieben erhalten, die Gefahr einer sozialen Isolation wäre deutlich gemindert", argumentierte Henke. Gerade bei psychischen Störungen, besonders bei Depressionen, könnten längere Krankschreibungen Symptome verstärken. "Oft kommt auch Angst um den Arbeitsplatz dazu."

    Ärzte sollten daher zum Beispiel verordnen können, dass ein Patient vier oder sechs Stunden Schonung bekommt, sagte der Verbandschef. "Ich bin sicher, dass durch eine Bescheinigung der Arbeitsminderung viele Fälle von längerer Arbeitsunfähigkeit verhindert werden und Patienten ihre Krankheit besser bewältigen können."


  • 9/4/18 4:38 AM
    Ein besonders starker Taifun hat den Luftverkehr in Japan stark beeinträchtigt. Hunderte Flüge mussten aus Sorge vor Sturmböen und starken Regenfällen gestrichen werden, wie örtliche Medien berichteten. "Jebi" drohte mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 216 Kilometern in der Stunde im Tagesverlauf auf die südwestliche Hauptinsel Shikoku oder die Halbinsel Kii an der Pazifikküste des Landes zu treffen.

    Die nationale Wetterbehörde warnte die Bevölkerung vor heftigen Regenfällen, starken Sturmböen und hohem Wellengang. Anschließend dürfte sich der Taifun über dem Japan-Meer abschwächen.

    Das Inselreich Japan wurde in jüngster Zeit bereits mehrfach von Taifunen heimgesucht. Besonders hart traf es den Westen. Dort kamen in Folge von Überschwemmungen und Erdrutschen mehr als 220 Menschen ums Leben. (Foto: dpa/ Kyodo News)
  • 9/4/18 4:35 AM
    Es war eine wirkmächtige Demonstration gegen rechte Gewalt, gegen Fremdenfeindlichkeit und gegen Engstirnigkeit. Das Konzert von Chemnitz war ein großer Erfolg. Ihre Glaubwürdigkeit untermauerten die Teilnehmer aber auch in ganz anderer Hinsicht: Trotz des großen Auflaufs von nahezu 65.000 Besuchern blieb alles friedlich. In der Nacht zu Dienstag sei es ruhig geblieben - es sei zu keinen Straftaten im Zusammenhang mit dem Konzert gekommen, teilte ein Sprecher der Polizei am frühen Morgen mit.

    Bei dem Konzert waren Bands wie Die Toten Hosen, Kraftklub und K.I.Z. unter dem Motto "#wirsindmehr" gegen Rassismus für eine offene Gesellschaft eingetreten. Geplante Veranstaltungen gegen das Konzert von ausländerfeindlichen Bündnissen wie Thügida oder der rechtspopulistischen Bewegung Pro Chemnitz waren von der Stadt Chemnitz untersagt worden. Die AfD hatte im Vorfeld versucht, das Konzert verbieten zu lassen. (Foto: Reuters)
  • 9/4/18 4:25 AM
    Der afghanische Islamist Dschalaluddin Hakkani ist tot. Das meldeten die radikalislamischen Taliban in Afghanistan heute Morgen in einer über Whatsapp versendeten Mitteilung. Demzufolge soll Hakkani nach langer Krankheit gestorben sein.

    Hakkani gründete das Hakkani-Netzwerk in den 1970-er Jahren. Dieses zählt zu den mächtigsten und gefürchtetsten Gruppen des afghanischen Aufstands und ist eng mit den Taliban verbündet. Dschalaluddin Hakkanis Nachfolge hatte vor einigen Jahren sein Sohn Siradschuddin Hakkani übernommen, der auch stellvertretender Anführer der afghanischen Taliban ist.
  • 9/4/18 4:23 AM
    In Thailands Hauptstadt Bangkok hat heute eine Klimakonferenz der Vereinten Nationen begonnen. Bei dem sechstägigen Treffen soll der diesjährige Klimagipfel vorbereitet werden, der im Dezember im polnischen Kattowitz stattfinden wird. Insgesamt werden mehr als 2000 Delegierte erwartet. Ziel der beiden Konferenzen ist es, die Beschlüsse des Klimagipfels von Paris 2015 in ein festes Regelwerk zu gießen.

    Der amtierende Vorsitzende der Konferenz, Fidschis Ministerpräsident Frank Bainimarama, forderte die mehr als 190 beteiligten Nationen auf, die bisherigen Beschlüsse endlich auch umzusetzen. "Wir müssen das Abkommen von Paris von Worten zu Taten machen", sagte er. Viele Experten kritisieren, dass der Klimaschutz kaum vorankommt. Bainimarama sagte, das Treffen in Bangkok müsse als "Dringlichkeitssitzung" genutzt werden.
  • 9/4/18 4:11 AM
    Die wilde Freude nach einem erfolgreichen Torschuss gehört auf den Fußballplätzen mittlerweile zum Standardrepertoire schon in der D-Jugend (Wie auf dem Foto zu sehen ist, sind die Profis der Bundesliga auch in dieser Hinsicht das Vorbild). Dass dabei nicht mehr passiert, darüber wundern sich nicht nur die Eltern der jungen Torschützen. Ein Unfall gestern Abend in Mönchengladbach zeigt jetzt, dass die Sorgen durchaus berechtigt sind.

    Dort nämlich hat sich ein 15-jähriger beim Torjubel schwer an der Halswirbelsäule verletzt. Wie die Feuerwehr weiter mitteilte, drehte der jugendliche Torschütze zum Jubeln ab - dabei wurde er von seinen Mitspielern zu Boden gerissen und schlug unglücklich auf. Der Junge wurde mit einem Rettungshubschrauber in die Klinik geflogen. Das Foto: Imago/Zink)
  • 9/4/18 3:59 AM
  • 9/4/18 3:58 AM
    Es ist mal wieder soweit: Morgens um fünf Uhr ist der Himmel über Berlin noch tiefdunkel. Vorüber sind die Tage, an denen es um diese Zeit bereits richtig hell draußen ist - zumindest für einige Monate. Guten Morgen verehrte Leserinnen und Leser. Ich begrüße Sie zum "Morgen" auf SPIEGEL ONLINE. Mit Nachrichten aus aller Welt, in aller Kürze.
powered by Tickaroo


© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.