Newsblog US-Bürgermeister boykottiert Nike wegen Kaepernick-Werbekampagne

Nike hat mit seiner aktuellen Werbekampagne mit dem Footballer Colin Kaepernick den Bürgermeister von Kenner (Louisiana) arg provoziert. Er verhängte kurzer Hand einen Total-Boykott - Klubs der Stadt dürfen keine Nike-Sachen mehr tragen. Die Live-News.

Mit


Michael Kröger
Herzlich willkommen bei Der Morgen @SPIEGELONLINE.
Bis 9 Uhr begleitet Sie heute Michael Kröger beim Start in den Tag.
Die wichtigsten politischen Themen des Tages finden Sie kompakt in unserem Briefing DIE LAGE.
9/11/18 7:05 AM Und damit endet der "Morgen" für heute wieder. Aber schauen Sie ruhig immer mal wieder bei SPIEGEL ONLINE vorbei, wenn Sie sich über das Geschehen in aller Welt informieren wollen. Spannend dürften heute wichtige Fragen werden, die Europa betreffen. EU-Ratspräsident Donald Tusk kommt heute nach Berlin , um mit Bundeskanzlerin über den bevorstehenden EU-Sondergipfel zu sprechen. Das Politik-Ressort schaut außerdem noch einmal auf Manfred Weber . Der EVP-Fraktionschef steckt in einem Dilemma, weil er einerseits die europäischen Werte aufrechterhalten will, andererseits aber die rechtsnationalen Fidesz-Abgeordneten in den Reihen seiner Fraktion hat, wenn es um die Entscheidung geht, ein Rechtsstaatsverfahren gegen Ungarn zu initiieren. Außerdem: Heute beginnt der Prozess gegen den Entführer des Sohns von Schrauben-Milliardär Reinhold Würth . Ein 48-Jähriger muss sich wegen des Vorwurfs des erpresserischen Menschenraubs verantworten. Ich verabschiede mich für heute und wünsche Ihnen einen erfolgreichen Tag. Morgen wird Sie an dieser Stelle mein Kollege Malte Müller-Michaelis begrüßen. 9/11/18 6:51 AM Kurz vor dem Ende noch ein paar Informationen zum Wetter : Heute zeigt sich die Sonne vornehmlich in den südlichen Gefilden . An der Küste müssen die Bewohner dagegen mit Regen rechnen. Nördlich der Linie Köln - Dresden ist es ebenfalls grau aber trocken . Die Temperaturen erreichen im Norden 18 bis 23 Grad, am Alpenrand wird es hochsommerlich warm. (Foto: dpa) 9/11/18 6:44 AM Bunte Farben und grelle Paletten mögen Kunst für Instagram tauglich machen, eine Ausstellung in New York widmet sich dagegen ausschließlich Arbeiten in Schwarz-Weiß . "White / Black" heißt die Schau in den Acquavella Galleries, in der bis Ende September Werke von Andy Warhol, Keith Haring, Robert Longo und weiteren Künstlern zu sehen sind. "Die Auswahl ist nicht besonders herausfordernd, aber elegant und eine Erinnerung daran, was für unendliche visuelle Möglichkeiten aus einer begrenzten Palette herausgearbeitet werden können", schreibt das Magazin "Time Out". Fotos: AFP/dpa/AFP) 9/11/18 6:35 AM Die Umsetzung der EU-Richtlinie zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen könnte auch Folgen für die Pressefreiheit haben. Medien und Branchenverbände warnen vor Einschränkungen insbesondere für den investigativen Journalismus . Das gilt zum Beispiel für verdeckte Recherchen oder heimliche Dreharbeiten. "Investigative Recherche darf durch das neue Gesetz nicht unnötig behindert oder gar kriminalisiert werden", sagte der ARD-Vorsitzende Ulrich Wilhelm. "Wenn Unternehmen weitgehend selbst bestimmen können, was als Geschäftsgeheimnis unter den Schutz des Gesetzes fällt, ist eine journalistische Aufklärung von Missständen im Geschäftsgebaren von Unternehmen nicht mehr ausreichend möglich." 9/11/18 6:33 AM Auf seine Schulzeit blickt Schauspieler Til Schweiger eher unzufrieden zurück. "Ich finde, man lernt in der Schule sehr viel unnützes Zeug und zu wenig darüber, was wirklich wichtig ist: soziale, emotionale Intelligenz", sagte er dem "Playboy". Schweiger, heute auch als Filmproduzent mit so nützlichen Filme wir "Keinohrhasen" erfolgreich, kann sich nach eigenen Worten noch gut an einen Satz seines Lehrers nach einem Streich erinnern: "Til, ich kann dir nur sagen, wenn du so weiter durchs Leben gehst, wirst du scheitern" - diese Worte seien ihm damals sehr nahe gegangen. 9/11/18 6:27 AM Eine Gruppe Evangelikale hat in Peru versucht, sich gewaltsam das Stadion des Hauptstadtclubs Alianza Lima anzueignen . Mit vereinten Kräften warfen Polizei und Fans die Besetzer wieder hinaus. Mitglieder des Fanclubs "La Barra Comando Sur" (Truppe Kommando Süd) malten laut Medienberichten danach wieder ihre Embleme auf Stadiontore und -wände, die zuvor von der ultrakonservativen Evangelikalengruppe "Aposento Alto" (Hohes Gemach) überpinselt worden waren. Der Chef der Evangelikalen, Alberto Santana, hatte monatelang behauptet, das Stadion stehe ihnen zu, weil dies "der Wille Gottes" sei. Der Fanclub versicherte dagegen, "Aposento Alto" habe mit der Aktion die öffentliche Aufmerksamkeit davon ablenken wollen, dass die frühere Präsidentschaftskandidatin Keiko Fujimori vor einem parlamentarischen Untersuchungsausschuss aussagen musste. (Foto: AP/ Andina News Agency) 9/11/18 6:16 AM Das Weiße Haus und die Regierung Nordkoreas bereiten ein zweites Spitzentreffen zwischen Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un vor. Das gab Sarah Sanders, die Sprecherin des Weißen Hauses, in Washington bekannt. Zuvor hatte Trump einen Brief Kims erhalten. Auch dieser befasse sich mit einem möglichen zweiten Gipfel, sagte Sanders. Kim und Trump waren am 12. Juni in Singapur erstmals zu einem historischen Gipfel zusammengekommen. Die dort im Grundsatz vereinbarte Abrüstung der nordkoreanischen Atomwaffen ist nach Experteneinschätzung jedoch bisher nicht vorangekommen . Zuletzt hatte Trump die Führung in Nordkorea dafür gelobt, dass bei einer Militärparade in Pjöngjang keine Interkontinentalraketen gezeigt wurden. 9/11/18 6:14 AM Trotz des Gewinns von WM-Bronze in Innsbruck ist der deutsche Top-Kletterer Alexander Megos noch unentschlossen über einen Start bei der olympischen Premiere 2020 in Tokio. "Ich habe mich noch nicht vollends entschieden", sagte der Erlanger der Deutschen Presse-Agentur. Der 25-Jährige ist einer der weltbesten Kletterer am Fels. Er unterstrich seine Stärke an Wettkampf-Wänden in diesem Jahr aber bereits durch den ersten Weltcup-Sieg und Rang drei bei der Weltmeisterschaft in der Lead-Disziplin am vergangenen Sonntag in Tirol. "Die WM kann man nicht als Maßstab nehmen", sagte Megos mit Blick auf Tokio, wo nur 20 Athleten im Wettbewerb antreten dürfen. Lieber würde er wohl weiter intensiv der Leidenschaft Felsklettern nachgehen können. "Auf Olympia zu setzen, bedeutet, dass sämtliche Projekte am Fels vermutlich erstmal zurückgestellt werden müssen. Das ist eine Entscheidung, die überstürzt man nicht", sagte der Franke. Die Entscheidung soll gegen Ende des Jahres fallen. 9/11/18 6:07 AM Eine neue Studie der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) zeigt Stärken und Schwächen von Deutschlands Schulen auf. Die Studie, die heute ab 11 Uhr offziell vorgestellt wird, beschäftigt sich unter anderem mit den Chancen von Schülern mit verschiedenen Abschlüssen , den Schulerfolgen von Kindern mit Migrationshintergrund und der Entwicklung der Bildungsausgaben in Deutschland. An der Pressekonferenz zur Vorstellung der Studie nimmt unter anderem Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) teil. 9/11/18 6:06 AM Auf den MV Werften in Wismar ensteht zurzeit ein wahres Kreuzfahrtmonster : heute beginnt in Warnemünde die Kiellegung für das größte schwimmende Hotel der Welt - mit Platz für bis zu 9500 Passagiere . Dazu kommen noch mehrere hundert Personen, die auf dem Schiff arbeiten werden. Der Luxusliner wird 342 Meter lang und 20 Decks hoch sein. Zur Zeremonie in Warnemünde wird auch Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) erwartet. Die Fertigung ist ähnlich kompliziert aufgeteilt , wie bei Airbus die Flugzeug-Produktion. Den Angaben zufolge werden Bug und Heck in Wismar gebaut, das fertige 220 Meter lange Mitschiff wird von Warnemünde nach Wismar geschleppt. In der dortigen Werft soll das Schiff bis Ende 2020 zu 95 Prozent ausgestattet werden, die endgültige Fertigstellung vor der Auslieferung ist dann in der Schwesterwerft in Bremerhaven vorgesehen. Branchenkenner gehen von rund 1,3 Milliarden Euro aus, die das Schiff kosten wird. 9/11/18 5:53 AM Der Zoll geht seit den frühen Morgenstunden mit groß angelegten Razzien gegen Betrügereien beim Mindestlohn vor. An den Aktionen bundesweit sind rund 6000 Fahnder beteiligt. Im Fokus stehen Unternehmen aus dem Bau-, Fleisch-, Reinigungs- und Gastgewerbe . Diese Branchen scheinen besonders anfällig für Verstöße gegen den gesetzlichen Mindestlohn (8,84 Euro pro Stunde) zu sein. Im ersten Halbjahr 2018 betrug der Schaden , den Arbeitgeber mit illegaler Beschäftigung sowie entsprechend vermiedenen Steuern und Abgaben anrichteten, über 400 Millionen Euro . Die Kontrollen sollen aber auch beim Aufdecken von Schwarzarbeit helfen. Die erstmals durchgeführte Aktion ist auf zwei Tage angesetzt. 9/11/18 5:49 AM 9/11/18 5:48 AM Die Mehrheit der Deutschen steht einer Umfrage zufolge dem Einsatz Künstlicher Intelligenz (KI) misstrauisch gegenüber. Nur rund jeder Siebte - 15 Prozent - denkt demnach, dass der Nutzen der Technologie größer ist als die Risiken , wie eine repräsentative Umfrage des Instituts YouGov ergab. 45 Prozent der Befragten sehen gleich viele Gefahren und Chancen, weitere 26 Prozent bewerten die Risiken als höher als den möglichen Nutzen. Dabei steigt die Skepsis mit dem Alter an. Rund die Hälfte der Befragten kann sich zwar vorstellen, dass Berichte über Aktienkurse (49 Prozent dafür, 37 Prozent dagegen) oder Fußballspiele (45 Prozent dafür, 41 Prozent dagegen) von Maschinen geschrieben werden. Vorstellungsgespräche oder Bewerberauswahl durch KI lehnen dagegen jeweils rund drei Viertel ab. Auch den militärischen Einsatz , etwa in der Steuerung von Waffensystemen, lehnen 71 Prozent klar ab. 9/11/18 5:44 AM Die Südostküste der USA rüstet sich für einen schweren Hurrikan . Wegen des Wirbelsturms mit dem Namen "Florence" ordneten die Behörden in South Carolina eine Evakuierung der gesamten Küste des Bundesstaates ab heute Mittag an. Gouverneur Henry McMaster rechnete damit, dass eine Million Menschen von der Maßnahme betroffen sein könnten. Auch in Teilen von North Carolina und Virginia wurden die Bewohner aufgefordert, sich in Sicherheit zu bringen. "Florence" soll die US-Südostküste am Donnerstag erreichen und könnte entweder in South Carolina oder in North Carolina auf Land treffen. Der Sturm entwickelte sich am Montag zu einem Hurrikan der Kategorie 4 . Diese Stufe gilt ab Windgeschwindigkeiten von 209 Kilometern pro Stunde . Das Nationale Hurrikanzentrum (NHC) in Miami (Florida) rechnete damit, dass "Florence" noch weiter an Stärke gewinnen könnte. (Foto: AFP/ Ricky ARNOLD/ NASA) 9/11/18 5:39 AM Russland beginnt heute sein größtes Manöver seit sowjetischen Zeiten 1981 . Bei der Übung namens "Wostok (Osten) 2018" will das russische Verteidigungsministerium 300.000 Soldaten, 36.000 Panzer, mehr als 1000 Flugzeuge, Hubschrauber und Drohnen sowie 80 Marineschiffe einsetzen. Das Großmanöver in Sibirien und im Fernen Osten Russlands richte sich gegen kein anderes Land , sagte Generalstabschef Waleri Gerassimow vergangene Woche in Moskau. Anders als 2017 bemüht sich die russische Militärführung diesmal, Befürchtungen in anderen Ländern zu entkräften . Damals hatte Russland an seiner Westgrenze geübt, was die Nachbarstaaten im Baltikum sowie Polen und die Ukraine als Bedrohung empfanden. Für das westliche Bündnis gilt diesmal jedoch weniger die Zahl der Teilnehmer oder der Ort der Übung als Problem, sondern vielmehr, dass China daran beteiligt ist. 9/11/18 5:35 AM Im Europaparlament steht heute noch eine weitere Entscheidung auf dem Programm. Es geht um das EU-Sanktionsverfahren gegen Ungarn . "Es kommt auf jede einzelne Person an , vor allem unter den EVP-Abgeordneten", sagte Grünen-Fraktionschefin Ska Kelle r, die um Unterstützung wirbt. Auch in der EVP gebe es viel Kritik an Demokratiedefiziten in Ungarn, fügte sie hinzu. Allerdings gehört die ungarische Regierungspartei Fidesz ebenfalls zur EVP, was die Sache womöglich kompliziert . . . EVP-Fraktionschef Manfred Weber hatte Ungarn gestern vor einem EU-Sanktionsverfahren gewarnt , sollte Ministerpräsident Victor Orban keinen Kurswechsel einleiten. Er erwarte von Orban, "dass er auf die EU-Partner zugeht und Kompromissbereitschaft erkennen lässt", sagte Weber der "Bild"-Zeitung. Die Werte der EVP seien nicht verhandelbar. 9/11/18 5:15 AM Man sollte sich keinen Illusionen hingeben: US-Präsident Donald Trump steht mit seinen kruden nationalistischen (und - sagen wir mal "Weißen zentrierten) Ansichten nicht allein . Das zeigt sich auch im Zusammenhang mit der neuen Werbekampagne , die der Sportartikelhersteller Nike jetzt gestartet. Imageträger ist der Footballer Colin Kaepernick , der vor einem Jahr bei NFL-Spielen während er Nationalhymne auf die Knie ging, um gegen Rassismus zu protestieren, und der seitdem keinen Job mehr hat. Nur einen Tag, nachdem Nike die Kampagne vorgestellt hatte, reagierte Ben Zahn , der Bürgermeister von Kenner (Louisiana), mit einer drastischen Maßnahme : Er wies seine Verwaltungsbeamten an, beim Einkauf von Sportartikeln - wo auch immer sie benötigt werden - auf Nike-Produkte zu verzichten . In keinem Club, der von der Stadt unterstützt werde, dürfe das Markenzeichen mehr zu sehen sein, berichtet CNN. (Foto: AFP) 9/11/18 4:56 AM Die Wahlbehörde hat das Ergebnis der Wahl in Schweden gestern Abend noch einmal korrigiert. Danach haben die rechtspopulistischen Schwedendemokraten ein Mandat mehr als bisher, die Zentrumspartei, ein Partner der liberal-konservativen Allianz, büßt ein Mandat ein . Damit wächst der hauchdünne Vorsprung von Rot-Grün vor den Liberal-Konservativen auf zwei Mandate an. Der Fehler war nach Angaben der Nachrichtenagentur TT in einem Wahllokal nördlich von Göteborg passiert. Hier hätten die Wahlhelfer die Ergebnisse von Reichstags- und Landtagswahl verwechselt, die am Sonntag parallel liefen. Das Wahlergebnis könnte sich morgen noch einmal leicht ändern . Dann sollen mehrere Zehntausend Briefwahlstimmen vor allem aus dem Ausland ausgezählt sein, die den wackeligen Vorsprung des Lagers von Regierungschef Stefan Löfven noch einmal kippen könnten. 9/11/18 4:39 AM Die hitzige Debatte um die Reform des europäischen Urheberrechts geht in die nächste Runde. Nachdem das Europaparlament die ursprünglichen Pläne im Juli zurückgewiesen hat, diskutieren die Abgeordneten heute erneut über die umstrittene Reform. Morgen wollen sie dann in einer Abstimmung eine Mehrheit für eine gemeinsame Position finden. Besonders kontrovers sind zwei diskutierte Neuerungen : Die mögliche Einführung des Leistungsschutzrechts für Verleger sowie sogenannter Upload-Filter bei Plattformen wie YouTube . Sollte das Parlament eine gemeinsame Position finden, muss es noch mit den EU-Staaten darüber verhandeln. Andernfalls käme das Dossier zurück in den zuständigen Ausschuss. Ein Abschluss vor der Europawahl im Mai wäre somit sehr unwahrscheinlich. Zeitungsverlage, Autoren, Plattenfirmen und andere Rechteinhaber sollen mit den neuen Urheberrechts-Vorschriften fairer für ihre Leistung entlohnt werden. Kritiker sehen das freie Internet durch solche Regeln bedroht . 9/11/18 4:33 AM Nach Chemnitz und Köthen haben Rechtsextremisten auch bei der so genannten Montagsdemonstration in Halle getestet , wo die neuen Grenzen liegen: Die Polizei leitete zehn Ermittlungsverfahren ein, unter anderem wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Körperverletzung . Demnach wurde mehrfach der Hitler-Gruß gezeigt und von einigen der rund 450 Teilnehmer "Sieg Heil" gerufen. Manche Demonstranten seien stark alkoholisiert gewesen und hätten Polizisten bespuckt . Außerdem sei es zu Handgreiflichkeiten unter Demonstranten gekommen. Wie viele der Teilnehmer Rechtsradikale waren, vermochte die Polizei zunächst nicht zu sagen. Es gab aber auch eine Gegenveranstaltung der linken Szene mit 80 bis 100 Teilnehmern, die nach Polizeiangaben aber friedlich blieb. 9/11/18 4:23 AM Williams hatte übrigens völlig recht, als Sie dem Verband vorwarf, bei Ausrastern im Herren-Tennis sei man viel nachsichtiger. Hier ein paar legendäre ausraster von Tenniscracks . . . 9/11/18 4:19 AM Erinnern Sie sich an das legendäre US-Open-Finale vom Wochenende . Da hat Superstar Serena Williams den Schiedsrichter beschimpft - bis dieser ihr ein paar Spiel entscheidende Punkte abgezogen hatte. Naomi Osaka ging anschließend als Siegerin vom Platz. Jetzt hat der Zeichner Mark Knight in der "Herald Sun", einem Blatt der erzkonservativen News Corp. von Rupert Murdoch eine Karikatur von Williams veröffentlicht - und dabei jede nur mögliche Grenze zum Rassismus überschritten . Prompt meldeten sich Autorin J.K. Rowling (Harry Potter) und die Tochter von Martin Luther King jr. mit scharfem Protest zu Wort. Ebenso wie viele andere in den sozialen Netzwerken. Sie verwiesen darauf, dass Rassisten Schwarze in der Vergangenheit häufig zu dargestellt hätte. Knight beruft sich allerdings auf Unwissen. Er kenne solche Bilder nicht. Deswegen sei das alles nicht so gemeint gewesen . . . 9/11/18 4:08 AM 9/11/18 4:08 AM Guten Morgen verehrte Leserinnen und Leser. Ich begrüße Sie zum "Morgen" auf SPIEGEL ONLINE. In Berlin hat nun endgültig die dunkle Jahreszeit begonnen - morgens um fünf Uhr ist der Himmel noch pechschwarz, und abends ist die Sonne schon weit vor acht Uhr wieder verschwunden. Bis zum Mai also wird man sich an anderen Details festhalten müssen, um die Melancholie zu vertreiben. Aber schauen wir erst einmal in die Welt hinaus: Hier kommen die Nachrichten, präsentiert von SPIEGEL ONLINE . . . Show more Tickaroo Liveblog Software


insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
B.K.D.K. 11.09.2018
1. Der New Yorker Bürgermeister
zeigt damit offen, das schwarze Bürger in den USA ganz genau gucken müssen, welchen (weißen) Politiker sie wählen. Schon vor Trump trauten sich Rassisten langsam aus ihren Löchern und los ging´s in Europa 2015, als vermehrt Flüchtlinge kamen. Trump hat ja schon im Wahlkampf Europa -besonders Deutschland- als negatives Beispiel (etablierte Politikerfolgen nur ihren Eigeninteressen und hören nicht auf das Volk) hingestellt und damit Stimmung gemacht. Der Schneeball ist schon grösser geworden!
OhMyGosh 11.09.2018
2. Diesen Ben Zahn,
seines Zeichens Bürgermeister einer Kleinstadt in Louisiana, sollte man die Präambel der Unabhängigkeitserklärung vom 4. Juli 1776 auswendig lernen und in aller Öffentlichkeit vortragen lassen: „Wir halten diese Wahrheiten für ausgemacht, daß alle Menschen gleich erschaffen worden, daß sie von ihrem Schöpfer mit gewissen unveräußerlichen Rechten begabt worden, worunter sind Leben, Freyheit und das Bestreben nach Glückseligkeit. Daß zur Versicherung dieser Rechte Regierungen unter den Menschen eingeführt worden sind, welche ihre gerechte Gewalt von der Einwilligung der Regierten herleiten; daß sobald einige Regierungsform diesen Endzwecken verderblich wird, es das Recht des Volks ist, sie zu verändern oder abzuschaffen, und eine neue Regierung einzusetzen, die auf solche Grundsätze gegründet, und deren Macht und Gewalt solchergestalt gebildet wird, als ihnen zur Erhaltung ihrer Sicherheit und Glückseligkeit am schicklichsten zu seyn dünket. Zwar gebietet Klugheit, daß von langer Zeit her eingeführte Regierungen nicht um leichter und vergänglicher Ursachen willen verändert werden sollen; und demnach hat die Erfahrung von jeher gezeigt, daß Menschen, so lang das Uebel noch zu ertragen ist, lieber leiden und dulden wollen, als sich durch Umstossung solcher Regierungsformen, zu denen sie gewöhnt sind, selbst Recht und Hülfe verschaffen. Wenn aber eine lange Reihe von Mißhandlungen und gewaltsamen Eingriffen, auf einen und eben den Gegenstand unabläßig gerichtet, einen Anschlag an den Tag legt sie unter unumschränkte Herrschaft zu bringen, so ist es ihr Recht, ja ihre Pflicht, solche Regierung abzuwerfen, und sich für ihre künftige Sicherheit neue Gewähren zu verschaffen.“ Unglaublich, dieser offen zur Schau gestellte Rassismus eines Amtsträgers!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.