Newsblog Ex-Serienstar Cynthia Nixon scheitert bei Vorwahl um Gouverneursposten

Für Cynthia Nixon beginnt die politische Karriere ziemlich holprig. Bei der Vorwahl der Demokraten um den Gouverneursposten im US-Bundesstaat New York verlor die frühere "Sex-and-the-City"-Schauspielerin klar. Die Live-News.

Mit


Michael Kröger
Herzlich willkommen bei Der Morgen @SPIEGELONLINE.
Bis 9 Uhr begleitet Sie heute Michael Kröger beim Start in den Tag.
Die wichtigsten politischen Themen des Tages finden Sie kompakt in unserem Briefing DIE LAGE.
  • 9/14/18 7:08 AM
    Und damit endet der "Morgen" für diese Woche wieder. Ich verabschiede mich wie immer mit der wärmsten Empfehlung für SPIEGEL ONLINE. Hier finden Sie Berichte, Hintergründe und Reportagen über allem wichtigen Ereignisse, die das Weltgeschehen beeinflussen. Die beiden Wirbelstürme "Florence" und "Mangkhut" gehören heute zweifelsohne zu den Topthemen des Tages. Aber auch die Diskussionen um Geheimdienstchef Hans-Georg Maaßen dürften weitergehen. Beobachter halten sie inzwischen für eine echte Belastungsprobe für die Große Koalition. Zuletzt widmend sich das Wirtschaftsressort noch einmal der Pleite der US-Investmentbank Lehman Brothers, die vor zehn Jahren die weltweite Finanzkrise auslöste.

    Ich wünsche Ihnen ein erholsames Wochenende.
  • 9/14/18 7:01 AM
    Kurz vor dem Ende noch ein paar Informationen zum Wetter. Das bleibt von den beiden verheerenden Wirbelstürmen weitgehend unbeeindruckt: Im Norden ein wenig trist, bei wenig Wind, fällt ein bisschen Regen. Auch im Süden beherrschen dichte Wolken den Himmel. Im Nordwesten ist es dagegen freundlich. Die Temperaturen liegen zwischen 16 und 23 Grad. (Foto: dpa)
  • 9/14/18 6:54 AM
    27 Städte, die dem Klimaschutz-Netzwerk C40 angehören wie beispielsweise-Berlin und Heidelberg, haben ihre Treibhausgasemissionen deutlich gesenkt. "Wir reden nicht nur, wir kämpfen gegen den Klimawandel", sagte die Bürgermeisterin von Paris, Anne Hidalgo, gestern beim "Global Climate Action"-Gipfel in San Francisco. Dort übergab sie mit Bürgermeistern anderer Städte die neue Studie der Öffentlichkeit.

    Danach liegen weltweit 27 Städte mit insgesamt 54 Millionen Einwohnern mindestens 10 Prozent unter ihren früheren Emissions-Höchstwerten. Der Abwärtstrend in diesen Städten dauere seit fünf Jahren an. Neben Berlin und Heidelberg sind unter anderem Basel, Kopenhagen, London, Los Angeles, Madrid, Mailand, New York, Paris, Rom und San Francisco vertreten. (Foto: Getty images)
  • 9/14/18 6:49 AM
    Am Wochenende könnte beim Grand Prix in Singapur die Vorentscheidung in der Formel-1-Weltmeisterschaft fallen. Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel muss gewinnen, um seine Chancen zu wahren. Doch es gibt auch andere Themen vor dem 15. Saisonlauf am Sonntag:

    Vor zehn Jahren krachte beim damals ersten GP in Singapur Nelson Piquet jr. in die Streckenmauer. Was zunächst aussieht wie ein normaler Rennunfall, entpuppt sich später als handfester Betrug. Der Vorfall geht als "Crashgate", als einer der größten Skandale in die Geschichte der Formel 1 ein.

    Nach seinem Aus bei Renault ein Jahr später hatte Piquet der FIA gestanden, dass der Unfall fingiert war. Er sei von Teamchef Flavio Briatore und Technikchef Pat Symonds angestiftet worden. Durch die folgende Safety-Car-Phase hatte Renault-Teamkollege Fernando Alonso das erste Nachtrennen gewonnen. (Weltmeister wurde er trotzdem nicht - den Titel gewann Lewis Hamilton)
    Briatore wird erst lebenslang, Symonds für fünf Jahre gesperrt, später werden die Urteile abgemildert. Piquet bleibt straffrei. Seine Formel-1-Karriere findet allerdings ein jähes Ende (Wegen des Betrugs, oder wegen der "Nestbeschmutzung"?). (Foto: Imagosportfotodienst)
  • 9/14/18 6:32 AM
    Kräuterlikör-Destille Jägermeister trennt sich von mehr als 200 Mitarbeitern in Deutschland. Sie sollen künftig nicht mehr im Auftrag der hauseigenen Marketinggesellschaft für die Spirituosen in Bars und Diskotheken werben, wie ein Unternehmenssprecher sagte. Über die geplante Schließung der Tochtergesellschaft zum 31. Dezember dieses Jahres hatte die "Braunschweiger Zeitung" berichtet.

    Der Grund für die drastische Maßnahme ist noch ein wenig undurchsichtig: Der Sprecher nannte eine strategische Neuausrichtung des Marketings. Den überwiegend studentischen Mitarbeitern soll eine Abfindung gezahlt werden.

    Auf der anderen Seite hatte Jägermeister erst im vergangenen Sommer die Verträge für die Promotion-Mitarbeiter überarbeiten müssen, nachdem die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) im Namen eines Mitarbeiters erfolgreich Nachtzuschläge erstritten hatte. Das Gerichtsverfahren endete in einem Vergleich. Einen Zusammenhang schloss der Unternehmenssprecher aus.
  • 9/14/18 6:18 AM
    Zehn Jahre nach Ausbruch der Finanzkrise sieht Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) keinen Grund für eine Entwarnung und Lockerung der Regulierung. "Wir werden eben nie einen Zustand erleben, in dem wir sagen können: Alles ist gut", betonte der frühere Finanzminister in einem Interview des "Handelsblatts".

    Schäuble verwies auf Prognosen der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich. Die mahne, dass "die enorm hohe Liquidität allerorten die Gefahr neuer Blasen mit sich bringt", sagte er. Hinzu kämen neue Technologien wie Blockchain und Kryptowährungen wie Bitcoin.

    Pläne, das europäische Finanzsystem unabhängiger von den USA zu machen, sieht Schäuble skeptisch. "Mehr Distanz zu Amerika hat bislang jedenfalls nicht dazu geführt, dass unser eigener Einfluss in der Welt gewachsen wäre", sagte er.


  • 9/14/18 6:15 AM
    China hat seinen ersten selbst produzierten Eisbrecher in dienst gestellt. Das Schiff soll die Pol-"Seidenstraße" durch die Arktis freihalten, um Handelsschiffen eine kürzere Route in die USA zu ermöglichen. Die Route über den Nordpol wird für die Schifffahrt zunehmend attraktiv, seit dort die Eisdecke immer dünner wird. Umweltschützer betrachten die Entwicklung mit großer Sorge.

    Noch ist die chinesische Flotte von Eisbrechern klein: Neben der Xue Long 2 existiert noch ein weiteres Schiff - aus russischer Produktion.


  • 9/14/18 6:02 AM
    Während alle gebannt auf Hurrikan "Florence" schauen, bedroht ein noch viel größerer Wirbelsturm die Philippinen. Das in Hawaii ansässige Sturmbeobachtungscenter stuft "Mangkhut" in die Kategorie 5 ein, mehr als vier Millionen Menschen könnten betroffen sein. Das Regenband, das "Mangkhut" mit sich führt, ist den Angaben des Instituts zufolge 900 Kilometer breit, die Windgeschwindigkeit sei immerhin ein wenig gesunken - auf gut 200 Kilometer pro Stunde.

    Das Wirbelsturm kommt zur Unzeit. Gerade beginnt in der Region die Erntzeit. Die Bauern versuchen derzeit in aller Eile, zu ernten, was noch zu ernten ist. (Fotos: AP/AFP/AFP)
  • 9/14/18 5:48 AM
    Argentiniens Fußballer sind beim Schmuggeln erwischt worden: Bei ihrer Rückkehr von der US-Tour mit Testspielen gegen Guatemala (3:0) und Kolumbien (0:0) nahmen Zollbeamte am Flughafen Ezeiza gleich elf Kisten aus dem Reisegepäck der Nationalmannschaft in Beschlag. Nach Angaben der Behörden verbargen sich darin anmeldepflichtige Waren im Wert von rund 25.000 Dollar, die die Verantwortlichen des Verbandes AFA durch den sogenannten grünen Ausgang am Zoll vorbeischleusen wollten.

    Weil die Nachricht in dem von einer Wirtschaftskrise geschüttelten Land für Empörung sorgte, veröffentlichte die AFA umgehend ein Kommuniqué "zu den böswilligen Meldungen" und erklärte, dass es sich bei den beschlagnahmten Gütern um Material zur Videoanalyse und für die Kinesiologie handle, die "die Seleccion für gewöhnlich bei Spielen und im Training benutzt".


    Doch die Zollbehörde AFIP widersprach der Erklärung mit eigenen Fotos. Zu sehen sind auf den veröffentlichten Bildern unter anderem Elektronikartikel, Musikinstrumente, Kinderspielzeug und neuwertige Kleidungsstücke. Die Freigabe der Waren bedarf nun eines richterlichen Urteils.


  • 9/14/18 5:25 AM
    Die frühere "Sex and the City"-Schauspielerin Cynthia Nixon ist in der Vorwahl um den Gouverneursposten des US-Bundesstaats New York gescheitert. Nixon unterlag bei der Vorwahl der Demokraten mit rund 34 Prozent gestern Amtsinhaber Andrew Cuomo, der rund 66 Prozent der Stimmen bekam, wie erste Auszählungen ergaben. Der Amtsinhaber hatte zuvor schon in Umfragen stets vorne gelegen, er gilt als beliebt und hat die Unterstützung großer Geldgeber und Verbände. Cuomo wird nun bei der Gouverneurswahl am 6. November gegen den republikanischen Herausforderer Marc Molinaro antreten. (Foto: AP)
  • 9/14/18 5:20 AM
    Ein in Spanien festgenommener mutmaßlicher Frauenmörder aus Düsseldorf soll in der kommenden Woche mit einem Charterflieger zurückgeholt werden. Weil er im Gefängnis in Spanien mehrfach gewalttätig geworden sei, habe sich für die Rückführung per Linienflug keine Fluggesellschaft gefunden, teilte die Staatsanwaltschaft auf Anfrage mit. Die "Bild"-Zeitung hatte dies zuerst berichtet.

    Eineinhalb Wochen nach dem gewaltsamen Tod der 36-Jährigen war der 44-Jährige in Sevilla in Südspanien festgenommen worden. Der Iraner und sein Opfer hatten sich den Ermittlern zufolge gekannt: Die Frau hatte in unmittelbarer Nachbarschaft des Kiosks gewohnt, in dem der Mann arbeitete.

    Sein Tatmotiv könnte verschmähte Liebe gewesen sein. In einem von den Ermittlern als echt eingestuften Brief hatte der Mann der Frau seine Zuneigung offenbart und sie gebeten, die Blockade seiner Telefonnummer aufzuheben. Er soll die Frau dann auf offener Straße erstochen haben.
  • 9/14/18 5:17 AM
    Erste Ausläufer des Hurrikans "Florence" haben die US-Ostküste erreicht. In den Bundesstaaten North und South Carolina brachte der gefährliche Sturm in der vergangenen Nacht bereits Wind und Regenfälle. Das Zentrum des Sturms dürfte nach neuen Berechnungen der Behörden derweil erst frühestens am Freitagnachmittag (Ortszeit) auf die Küste prallen. Die Behörden hatten zunächst erwartet, dass das Zentrum des Sturms am Donnerstagabend die Küste erreicht.

    Die Nationale Meeres- und Atmosphärenbehörde (NOAA) rechnet inzwischen damit, dass der Sturm erst "am Freitagnachmittag, Freitagabend oder Samstagmorgen" in North und South Carolina auf Land trifft.
    Der Sturm hatte sich zuletzt etwas abgeschwächt und wird nun als Hurrikan der Kategorie 2 der fünfstufigen Skala eingestuft. Dennoch sei mit "katastrophalen Auswirkungen" zu rechnen, warnte der Gouverneur von North Carolina, Roy Cooper. "Dieser Sturm wird Zerstörung bringen", warnte er. Auch Vertreter der Katastrophenschutzbehörden warnten vor einem nach wie vor "sehr gefährlichen Sturm". (Fotos: AP/AP/Reuters)

  • 9/14/18 5:09 AM
    Inzwischen sind rund zwei Monate vergangen, seit Heinrich Hiesinger und Ulrich Lehner die ThyssenKrupp-Spitze verlassen haben. Doch noch immer sind keine Nachfolger gefunden. Die eher undurchsichtige Gemengelage und Berichte über reihenweise Absagen wirken offenbar wenig einladend. Auch nach einer vor wenigen Tagen angesetzten Aufsichtsratssitzung konnte der Öffentlichkeit kein Kandidat präsentiert werden.

    Noch sei keine ausreichend starke Persönlichkeit in Sicht, die in der Lage sei, die Interessen innerhalb der Gesellschafter zu ordnen, sagte Personalexperte Wolfram Tröger. Realistischerweise müsse man für die Neubesetzung derartiger Chefposten jedoch einen Zeitraum zwischen zwei und vier Monaten einplanen.
  • 9/14/18 5:02 AM
    Die deutschen Schweinezüchter blicken mit ähnlicher Sorge auf die afrikanische Schweinepest, wie viele Amerikaner auf Hurrikan "Florence". Und tatsächlich kommt die (nur für Schweine) gefährliche Infektionskrankheit immer näher. Jetzt haben Veterinäre Erreger der Seuche bei tot aufgefundenen Wildschweinen im Dreiländereck von Frankreich, Luxemburg und Belgien nachgewiesen.

    Betroffen von der Afrikanischen Schweinepest sind bereits acht osteuropäische Staaten sowie Russland. In Rumänien hat die Seuche das größte Ausmaß seit dem Zweiten Weltkrieg erreicht. Bisher gibt es noch keinen Fall in Deutschland, doch nach Einschätzung von Experten ist es nur eine Frage der Zeit, bis er eintritt.

    Die Afrikanische Schweinepest ist eine schwere Virusinfektion, die ausschließlich Wild- und Hausschweine betrifft und für sie tödlich sein kann. Für den Menschen ist sie ungefährlich.
  • 9/14/18 4:54 AM
    Zum Abschluss der Haushaltsberatungen debattiert der Bundestag heute ab neun Uhr über die Sozial- und die Gesundheitspolitik. Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) und Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) haben bereits zahlreiche Gesetze auf den Weg gebracht. Gestern Abend hatte der Bundestag über die Bildungspolitik beraten. Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) zeigte sich dabei zuversichtlich, dass die geplante Digitalisierung von Deutschlands Schulen Anfang 2019 starten könne.
  • 9/14/18 4:51 AM
  • 9/14/18 4:44 AM
    Mehrere Hundert Polizisten sind im Rahmen einer großen Aktion im Frankfurter Bahnhofsviertel gegen Drogen- und Organisierte Kriminalität vorgegangen. Die Beamten sperrten am gestern Abend während der Razzia mehrere Straßen in der Nähe des Hauptbahnhofs ab und kontrollierten vor allem anliegende Kneipen, Lokale und Bordelle. Eine erste Bilanz des Einsatzes will Polizeipräsident Gerhard Bereswill heute Vormittag ziehen. (Foto: dpa)
  • 9/14/18 4:38 AM
    Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil hat die Unterstützung von Innenminister Horst Seehofer für Verfassungsschutz-Chef Hans-Georg Maaßen kritisiert. Maaßen habe sich mit seinen Chemnitz-Äußerungen hochgradig illoyal gegenüber Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) verhalten, sagte der SPD-Politiker der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Wenn sich Seehofer (CSU) vor solch einen Beamten stelle, werfe das schwerwiegende Fragen bezüglich Seehofers Loyalität zur Kanzlerin auf. "Dazu wird sich Frau Merkel verhalten müssen."

    Die SPD habe im übrigen eine klare Haltung zu Maaßen: "Wir halten ihn für untragbar."


  • 9/14/18 4:29 AM
    Der britische Zentralbankchef Mark Carney hat vor schwerwiegenden Folgen eines unkontrollierten EU-Austritts gewarnt. Die Auswirkungen eines "no-deal Brexit" könnten so katastrophal wie die Finanzkrise 2008 sein, erklärte er bei einem Treffen mit Ministern gestern Abend, wie der "Guardian" berichtet. Der "Times" zufolge sagte er zudem einen Einbruch der britischen Häuserpreise um 35 Prozent voraus, sollte es mit der EU keine Übereinkunft geben. Die britische Notenbank (BOE) lehnte eine Stellungnahme zu den Berichten ab.
    Euro-Gruppen-Chef Mario Centeno warnte unterdessen in London ebenfalls vor einem Austritt ohne Einigung. Die Gefahr für die Wirtschaft und insbesondere für den Finanzsektor sei groß, sagte er auf einer Veranstaltung der London School of Economics. "Wir müssen uns alle am Tisch versammeln, besonders Großbritannien, um sehr deutlich zu machen, welche Risiken unseren Volkswirtschaften drohen", sagte Centeno. (Foto: Reuters)
  • 9/14/18 4:22 AM
    Myanmars Regierungschefin (und Friedensnobelpreisträgerin) Aung San Suu Kyi hat die Verurteilung zweier Reuters-Journalisten verteidigt. Das Urteil habe nicht die Meinungsfreiheit und der Arbeit von Journalisten betroffen, sagte sie gestern auf einem Wirtschaftsforum der Asean-Staaten in Hanoi. Das Gericht habe festgestellt, dass die Journalisten Staatsgeheimnisse verraten hätten.

    Suu Kyi sagte, die Verurteilten hätten das Recht, gegen das Urteil Berufung einzulegen und deutlich zu machen, warum es aus ihrer Sicht falsch sei. Der Prozess und jede Anhörung seien öffentlich gewesen. Wenn jemand der Ansicht sei, dass es sich um ein Fehlurteil handele, solle er es begründen, sagte die Politikerin.

    Die beiden Reporter Wa Lone und Kyaw Soe Oo waren Anfang September zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Sie hatten sich mit dem gewaltsamen Vorgehen gegen die muslimische Minderheit der Rohingya im Land beschäftigt.

    Die US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen, Nikki Haley, nannte die Aussagen "unglaublich": Erst würden die Misshandlungen der Rohingya durch das Militär Myanmars geleugnet, und dann werde die Inhaftierung der zwei Journalisten verteidigt, die über die ethnische Säuberung berichtet hätten.


  • 9/14/18 4:16 AM
    In Italien ist ein Internetbetrüger zu neun Monaten Haft und einer hohen Geldstrafe verurteilt worden. Der Mann hatte eine Art "Werbeagentur" gegründet. Deren Zweck bestand aber nur darin, Hotels günstige Beurteilungen auf der Internet-Reiseplattform Tripadvisor zu schreiben. Die Beurteilungen waren frei erfunden. Ein Anwalt von Tripadvisor zeigte sich erleichtert. "Mit gefälschten Beurteilungen haben wir schon immer zu kämpfen", erklärte er. "Aber jetzt muss zum ersten Mal jemand dafür ins Gefängnis". (Foto: AP)
  • 9/14/18 4:07 AM
  • 9/14/18 4:06 AM
    Guten Morgen verehrte Leserinnen und Leser. Ich begrüße Sie zum "Morgen" auf SPIEGEL ONLINE. Eine - halbwegs - gute Nachricht zuerst: "Florence" kommt offenbar langsamer voran als befürchtet. Auch die Windgeschwindigkeit hat nachgelassen. Trotzdem geben die die Meteorologen keine Entwarnung. Der Hurrikan sei immer noch einer der gefährlichsten der vergangenen Jahre. Ich liefere Ihnen in Kürze erste Fotos.

    Doch erst einmal zu anderen Nachrichten . . .
powered by Tickaroo


© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.