Newsblog Sturmtief "Fabienne" verbläst Airbus-Landung

Heftiger Gegenwind macht einem Piloten nichts aus. Von der Seite können Böen dagegen schon blöd werden - besonders wenn ein ausgewachsenes Sturmtief wie "Fabienne" bläst.

Storyful

Mit


Michael Kröger
Herzlich willkommen bei Der Morgen @SPIEGELONLINE.
Bis 9 Uhr begleitet Sie heute Michael Kröger beim Start in den Tag.
Die wichtigsten politischen Themen des Tages finden Sie kompakt in unserem Briefing DIE LAGE.
9/24/18 7:11 AM Und damit endet der "Morgen" für heute wieder. Ich verabschiede mich wie immer mit dem Hinweis auf SPIEGEL ONLINE, wo Sie jederzeit Nachrichten, Analysen und Hintergrundberichte zu den Geschehnissen aus aller Welt finden. Heute dürfte noch einmal die Causa Maaßen die politische Agenda bestimmen. Denn die Große Koalition muss sich jetzt gegen den Anschein wehren, dass sie im Grunde am Ende ist. In New York läuft sich US-Präsident für seinen Auftritt vor der ihm verhassten Uno warm. Die Woche in New York, der Heimatstadt von Donald Trump , wollen die USA zu einer groß angelegten diplomatischen Initiative nutzen, auch wenn Experten keine großen Durchbrüche erwarten. Außerdem: Heute wird der Preisträger für den alternativen Nobelpreis verkündet. Die Auszeichnung geht in diesem Jahr an unermüdliche Kämpfer gegen Korruption, Totalitarismus und die Dürre in Afrika. Die Redaktion erklärt, was die Aktivisten erreicht haben. Ich verabschiede mich für heute und wünsche Ihnen einen erfolgreichen Tag. Morgen wird Sie an dieser Stelle mein Kollege Armin Himmelrath begrüßen. 9/24/18 7:01 AM Kurz vor dem Ende noch ein paar Worte zum Wetter . vor allem im Norden und Nordosten bleibt es heute noch recht windig . Dafür scheint die Sonne wieder häufiger. Die Temperaturen erreichen aber kaum noch die 20-Grad-Grenze . vielerorts bleiben sie sogar deutlich darunter . (Foto: dpa) 9/24/18 6:52 AM 9/24/18 6:43 AM In der oppositionellen Labour-Party wollen Delegierte dagegen eine Initiative für ein zweites Referendum starten, sollte Premierministerin May mit ihrem Versuch scheitern, ihren Brexit-Plan durchs Parlament zu bringen . Labour-Chef Jeremy Corbyn will sich der Initiative anschließen. 9/24/18 6:38 AM Die Mehrheit in Theresa Mays Kabinett bevorzugt nach einem Bericht des "Daily Telegraph" nach dem Brexit ein Handelsabkommen mit der EU nach dem Vorbild von Kanada . Damit ist allerdings die Frage noch nicht beantwortet, wie künftig Grenzkontrollen zwischen dem britischen Nordirland und dem EU-Mitglied Irland vermieden werden könnten. May lehnt EU-Vorschläge dazu kategorisch ab . Stattdessen sieht sie ihr Modell für eine Freihandelszone ohne Zollkontrollen als Lösung für die Irland-Frage. Dazu wiederum sagt die EU Nein , weil Großbritannien faktisch weiter Zugang zum EU-Binnenmarkt hätte, ohne die Spielregeln einzuhalten. Die EU-Länder hatten bei einem Gipfel in Salzburg vorige Woche Mays Ideen zur wirtschaftlichen Zusammenarbeit nach dem Brexit zurückgewiesen . May wertete dies als Affront und verlangte in scharfen Worten mehr Respekt und neue Vorschläge aus Brüssel. EU-Ratschef Donald Tusk reagierte verwundert, da die Haltung der EU seit Wochen bekannt gewesen sei. 9/24/18 6:29 AM Der US-Schauspieler und Musiker Jimmy Bennett hat am gestern Abend im italienischen Fernsehen die Missbrauchsvorwürfe gegen die Schauspielerin Asia Argento bekräftigt . Sie habe ihm ein sexuelles Verhältnis aufgezwungen , dass sein Leben verändert habe, sagte der 22-Jährige im Sender La 7. Alles sei "sehr schnell" gegangen, fügte Bennett hinzu. Die italienische Schauspielerin weist die Vorwürfe zurück. Sie habe "niemals irgendeine sexuelle Beziehung" zu Bennett gehabt. Sie sei Bennett "über mehrere Jahre ausschließlich freundschaftlich verbunden" gewesen - bis dieser plötzlich "eine maßlose Geldforderung" an sie gestellt habe, nachdem sie selbst Weinstein Vergewaltigung vorgeworfen hatte und daraufhin in den Schlagzeilen war. Bennett und sein Anwalt gaben zu, 3,5 Millionen Dollar von Argento verlangt zu haben. Im August hatte die "New York Times" von den Vorwürfen Bennetts gegen Argento berichtet. Der sexuelle Übergriff soll sich 2013 in einem Hotel in Los Angeles zugetragen haben. Argento war damals 37 Jahre alt, Bennett 17. Auf die Frage, warum er so lange geschwiegen habe, antwortete Bennett, er sei nach dem Übergriff sehr verwirrt gewesen. Auch habe er den Avancen Argentos nachgegeben , weil sie mit ihm über einen gemeinsamen Film gesprochen hätte. "Ich hatte großes Vertrauen in Asia", aber "sie hat ihre Macht missbraucht ", erklärte er. 9/24/18 6:22 AM Erstmals seit der Rückgabe Hongkongs an China vor gut zwei Jahrzehnten hat die Regierung der heutigen chinesischen Sonderverwaltungsregion eine politische Partei verboten . Der Grund ist ihre Forderung nach einem "freien und unabhängigen Hongkong". Die kleine Nationalpartei , die keine Sitze im Parlament und nur ein paar Dutzend Mitglieder hat, darf ihre Aktivitäten nicht mehr fortsetzen, wie das Sicherheitsbüro mitteilte. Zur Begründung verwies die Behörde auf die nationale Sicherheit , die öffentlichen Ordnung oder den Schutz der Rechte und Freiheiten anderer . Sollten Mitglieder sich über das Verbot hinwegsetzen , drohen ihnen drei Jahre Haft und eine Geldstrafe bis 100.000 Hongkong-Dollar , (mehr als 10.000 Euro). (Foto: dpa) 9/24/18 6:15 AM Der russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalny ist heute Morgen unmittelbar nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis erneut festgenommen worden. Polizisten führten den Kreml-Kritiker nach Angaben seiner Sprecherin ab, als er das Moskauer Gefängnis verließ, in dem er eine 30-tägige Haftstrafe abgesessen hatte. Es war die dritte Festnahme Nawalnys seit Mitte Juni . 9/24/18 6:14 AM Hilfsorganisationen auf dem Mittelmeer haben entsetzt auf Panamas Ankündigung reagiert, dem Rettungsschiff "Aquarius 2" die Registrierung zu entziehen . "Die Ankündigung verurteilt Hunderte Männer, Frauen und Kinder, die verzweifelt versuchen, sich in Sicherheit zu bringen, zu einem nassen Grab", erklärte die Organisation "Ärzte ohne Grenzen". "SOS Méditerranée" forderte die EU-Regierungen auf, zugunsten der "Aquarius" zu intervenieren. Der italienischen Innenminister Matteo Salvini bestritt, Druck auf Panama ausgeübt zu haben. 9/24/18 6:04 AM Die Weltkommission für Drogenpolitik sieht eine Regulierung als den effektivsten Weg, um die Probleme in den Griff zu bekommen. Die Politik müsse alle Aspekte des Handels mit Rauschgift kontrollieren und nicht teilweise in kriminellen Händen lassen , sagte die Präsidentin der internationalen Vereinigung, Ruth Dreifuss, anlässlich der Vorstellung des neuen Berichts der Kommission in Mexiko-Stadt. Ein Ende der Politik von Verboten sei ein absolut notwendiger Schritt , so Dreifuss, frühere Bundespräsidentin der Schweiz. 9/24/18 6:00 AM 9/24/18 5:57 AM Die Bundesregierung will bis Ende dieser Woche mit den deutschen Autoherstellern Klarheit über weitere Maßnahmen gegen Diesel-Fahrverbote schaffen. "Wir wollen sehr zeitnah Entscheidungen treffen", sagte Verkehrsminister Andreas Scheuer gestern Abend nach einem Treffen der Spitzen der Autoindustrie mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Berlin. Der CSU-Politiker sagte, es werde sehr konkret werden, es sei auch über Hardware-Nachrüstungen an älteren Dieselautos gesprochen worden. Der Präsident des Verbands der Automobilindustrie (VDA), Bernhard Mattes, sagte nach der Spitzenrunde: "Jetzt wird innerhalb der Bundesregierung weiter gesprochen, und die einzelnen Automobilhersteller werden das Gleiche tun." Wie der VDA-Chef betonte Scheuer allerdings, oberste Priorität habe die Erneuerung der Dieselflotte. Dahinter steht der Ansatz, dass Kunden ältere Dieselautos umtauschen in neuere Fahrzeuge. Eine Prämie für den Umtausch alter Dieselautos in Neuwagen hätte nach Ansicht von Experten kaum positive Auswirkungen auf die Schadstoffbelastung in deutschen Großstädten. Eine solche Maßnahme würde im optimistischen Fall lediglich eine Minderung der Stickoxid-Belastung um weniger als 1 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft bringen, heißt es in einem internen Papier des Umweltbundesamts . Das sei verschwindend gering im Vergleich zur Gesamtbelastung , die etwa in München 2017 im Jahresmittel bei 78 Mikrogramm lag. Die Prämie sei wenig zielgerichtet, weil sie deutschlandweit genutzt werden könne und nicht nur in besonders belasteten Kommunen. Schließlich könne sie auch erhöhte Emissionen des Klimagases CO2 zur Folge haben, wenn Kunden auf größere Fahrzeuge umstiegen oder sich statt eines Diesel s einen Benziner kauften. 9/24/18 5:51 AM Die Öl-Förderländer wollen derzeit nicht noch mehr Rohöl auf dem Markt bringen . Nach einem Treffen in der algerischen Hauptstadt Algier sprachen die Opec- und Nicht-Opec-Mitglieder in einer gemeinsamen Erklärung von einem "insgesamt gesunden Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage ". Eine Erhöhung der Produktion würde die Preise fallen lassen. Unter den teilnehmenden Ländern waren unter anderem die wichtigen Exporteure Saudi-Arabien und Russland. Am vergangenen Donnerstag hatte eine Twitter-Nachricht von US-Präsident Donald Trump für Aufregung gesorgt. Mit scharfen Worten hatte er die Opec aufgefordert, die Rohölpreise zu senken . Die Auswirkungen am Ölmarkt hatten sich jedoch in Grenzen gehalten. 9/24/18 5:43 AM Die Bundesbürger blicken weiterhin zuversichtlicher in die Zukunft als die meisten anderen Europäer. Das geht aus einer aktuellen Umfrage des Marktforschungsunternehmens Nielsen hervor. Seit gut fünf Jahren belege Deutschland einen festen Platz unter den Top 5 der optimistischsten Verbraucher, erklärte Nielsen-Deutschland-Chef Ingo Schier. Aktuell seien nur noch Dänen, Tschechen und Iren zuversichtlicher. Der Marktforscher befragt seit 13 Jahren regelmäßig Konsumenten in 64 Ländern nach ihren Job-Aussichten, ihrer persönlichen finanziellen Situation und ihrer Bereitschaft, Geld auszugeben - und ermittelt danach seinen Verbrauchervertrauensindex. (Foto: dpa) 9/24/18 5:38 AM Der Oppositionskandidat Ibrahim Mohamed Solih hat überraschend die Präsidentenwahl auf den Malediven gewonnen . Nach Auszählung fast aller Stimmen bei der gestrigen Wahl lag er mit gut 58 Prozent uneinholbar vorn, wie das Staatsfernsehen der Inselkette im Indischen Ozean heute Morgen berichtete. Der seit 2013 regierende Amtsinhaber Abdulla Yameen, der als Favorit ins Rennen gegangen war, kam auf knapp 42 Prozent. Solih rief im Staatsfernsehen Yameen dazu auf, eine friedliche Machtübergabe zu ermöglichen. Der 59 Jahre alte Präsident räumte seine Niederlage zunächst nicht öffentlich ein . 9/24/18 5:34 AM Deutschland hat bei den Pferdesport-Weltmeisterschaften in den USA die meisten Medaillen gewonnen. Mit sechs Mal Gold lag die deutsche Delegation auf Platz eins der Medaillenwertung vor den Niederlanden mit fünf Siegen und Großbritannien mit vier. Insgesamt 17 Medaillen gewann Deutschland in Tryon in 26 Entscheidungen. Gekrönt wurde die Bilanz durch das Einzel-Gold der Springreiterin Simone Blum gestern. Zuvor gab es zwei Mal Gold in der Dressur und drei Mal Gold für die Voltigierer . (Foto: AP) 9/24/18 5:30 AM Der Wunschkandidat von US-Präsident Donald Trump für den Supreme Court , Brett Kavanaugh, gerät durch weitere Missbrauchsvorwürfe schwer unter Druck. Eine zweite Frau beschuldigt Kavanaugh, dass er sie vor vielen Jahren sexuell belästigt haben soll: Eine frühere Yale-Kommilitonin des Richters sagte dem Magazin "The New Yorker", Kavanaugh habe sich Anfang der 80er Jahre bei einer Studentenparty im Beisein von anderen plötzlich vor ihr ausgezogen und ihr seinen Penis ins Gesicht gestreckt . Kavanaugh wies das umgehend zurück. Es meldete sich noch dazu ein prominenter Anwalt zu Wort, der behauptet, auch er habe eine Mandantin , die schwere Anschuldigungen gegen Kavanaugh erhebe. 9/24/18 5:27 AM Am Freitag habe ich Ihnen ein Filmportrait von der berühmten afroamerikanischen Tänzerin Aesha Ash gezeigt. Auf Anregung eines Lesers hin möchte ich Ihnen heute eine zweite Meisterin ihres Fachs vorstellen: Die südafrikanische Tänzerin und Choeorafin Dada Masilo . 9/24/18 5:19 AM Bei einem Angriff von Polizisten und Paramilitärs auf eine Demonstration in Nicaragua ist ein Jugendlicher getötet worden. Weitere vier wurden verletzt, berichteten lokale Medien gestern. Tausende Menschen hatten sich in der Hauptstadt Managua zum Protestmarsch "Wir sind die Stimme unserer politischen Gefangenen" versammelt, wie der private Fernsehsender "100% Noticias" berichtete. Der Sender zeigte Bilder, wie Feuerwehrleuten einen Jugendlichen mit Schussverletzung abtransportierten. Die Polizei bestätigte später den Tod des jungen Mannes. Sie wies die Schuld daran jedoch zurück . (Foto: dpa) 9/24/18 5:15 AM Angesichts des gewaltigen Missbrauchsskandals in der deutschen katholischen Kirche verlangt der Betroffenenverband "Eckiger Tisch" ein staatliches Eingreifen . Eine Organisation von Tätern könne sich nicht selbst aufarbeiten , sagte Verbandssprecher Matthias Katsch. "Wir fordern eine unabhängige, staatliche Untersuchungs- und Aufarbeitungskommission." Zu viele Details seien trotz einer von der Deutschen Bischofskonferenz (DBK) in Auftrag gegebenen Missbrauchsstudie nach wie vor unklar - eine unabhängige Aufarbeitung müsse dafür sorgen, dass Täterstrategien, Netzwerke und Muster aufgezeigt werden könnten. 9/24/18 5:13 AM Anders als andere Oppositionspolitiker nimmt der frühere Grünen-Chef Cem Özdemir seine Einladung zum Bankett anlässlich des Staatsbesuchs des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan an. Zwar stehe außer Frage, dass Erdogan ein solches Staatsbankett nicht verdient habe, sagte er dem "Tagesspiegel". Mit seiner Teilnahme erhoffe er sich aber, ein Signal sowohl in die Türkei als auch in die deutsch-türkische Gemeinschaft zu senden, das klarmache: "Die Opposition in Deutschland gehört zur Politik dieses Landes dazu, wir sind ein fester und notwendiger Bestandteil unserer Demokratie ." 9/24/18 5:12 AM Waschbären entwickeln sich in Japan zu einer Plage . Die Population der Tiere sei regelrecht explodiert, berichtete die japanische Tageszeitung "Asahi Shimbun". In gerade einmal zehn Jahren hätten die ursprünglich als Haustiere aus Nordamerika ins Land gekommenen Pelztiere ihren Lebensraum um das Dreifache vergrößert und kämen inzwischen in 44 der 47 Provinzen des Inselreiches vor. Seit Jahren schon klagen Japans Landwirte über zunehmende Schäden . Hinzu kommt, dass sich die Tiere in Japans traditionellen Holzhäusern sowie den Tempeln und Schreinen des Landes ihr eigenes Zuhause einrichten und auch dort Schäden anrichten. Die Regierung in Tokio erklärte sie zur "invasiven Art" und damit zum Staatsfeind . (Foto: dpa) 9/24/18 5:05 AM Die Experten des norwegischen Technik-Konzerns DNV GL bezweifeln , dass die Ziele des Pariser Klimaabkommens erreicht werden. Der Energieverbrauch werde im Jahr 2035 zwar seinen Höhepunkt erreichen und dann nicht weiter steigen, heißt es in einer Studie des Beratungsunternehmens. Dennoch würden bis zum Ende dieses Jahrhunderts rund 770 Gigatonnen CO2 zu viel in die Atomsphäre abgegeben, um den globalen Temperaturanstieg auf 2,0 Grad Celsius zu begrenzen. Die Autoren der Studie erwarten einen Anstieg um 2,6 Grad bis zum Jahr 2100. Bis zum Jahr 2050 werde die Hälfte der Energie aus erneuerbaren Quellen wie Sonne und Wind sowie Kernenergie stammen, heißt es in der heute morgen veröffentlichten Studie weiter. Die andere Hälfte wird von den fossilen Energieträgern Gas, Öl und Kohle kommen. Zurzeit sind es hier mehr als 80 Prozent . 9/24/18 4:48 AM Nach dem gewaltsamen Tod eines Fußballfans in Indonesien hat die Polizei sechs Schläger festgenommen. Die Anhänger des Erstliga-Clubs Persib Bandung stehen nach Polizeiangaben unter Verdacht, an der Tötung des 23-Jährigen beteiligt gewesen zu sein. Die Anhänger von Persib Bandung und Persija Jakarta gelten als zutiefst verfeindet . Bei Auseinandersetzungen zwischen Hooligans beider Seiten kamen seit 2012 bereits sechs Menschen ums Leben. 9/24/18 4:41 AM Will Smith gehört wahrscheinlich zu den Hollywood-Schauspielern, die heimlich davon träumen, die Heldentaten, die sie spielen, auch in der Wirklichkeit vollbringen zu können. Zumindest, was spektakuläre Verfolgungsjagden angeht, hat er Talent. Der Sprung von den höchsten Brücken in die Tiefe kostet ihn kaum Überwindung, wie man sieht . . . 9/24/18 4:32 AM Der erbitterte Handelskonflikt zwischen den USA und China hat nun offiziell die nächste Stufe erreicht. Seit heute nämlich gelten die Sonderzölle für Wareneinfuhren. Die US-Regierung hatte vergangene Woche entschieden, chinesische Waren im Volumen von weiteren 200 Milliarden Dollar zu verhängen - zusätzlich zu den bereits eingeführten Abgaben auf chinesische Waren im Wert von 50 Milliarden Dollar. Zusammen sind damit die Hälfte aller Importe aus China betroffen. Die chinesische Regierung hatte als Reaktion auf den Schritt der Amerikaner umgehend Vergeltung angekündigt: durch Extrazölle auf US-Importe im Wert von 60 Milliarden Dollar. Grundsätzlich sind die Möglichkeiten Chinas, mit eigenen Strafzöllen auf Importe aus den USA zurückzuschlagen, aber begrenzt : Die USA führen lediglich Waren im Wert von 130 Milliarden US-Dollar nach China aus. Beobachter weisen aber darauf hin, dass Peking andere Möglichkeiten habe, um Washington unter Druck zu setzen. So könnten etwa US-Firmen, die seit Jahren enorm von der Konsumlust des Milliardenvolkes profitieren, die Geschäfte in China erschwert werden. 9/24/18 4:21 AM Für die Passagiere des Air-France-Flugs nach Birmingham hielt Sturmtief Ali eine kleine Überraschung bereit. Der Pilot reagierte wie es sich für einen Piloten gehört . . . (Ursprünglich hatte ich geschrieben, dass "Fabienne" den Anflug verblasen hat. Stimmt aber nicht. Die Videos dazu werden wahrscheinlich in den nächsten Tagen hochgeladen, denn Planespotter geben nie auf) 9/24/18 4:15 AM Die erste betrifft allerdings eher weniger die große weite Welt. Eher im Gegenteil: Es geht um den wachsenden Unmut über kleinkarierte Streitereien und ständige Versuche, dem politischen Gegenüber Schaden zuzufügen - in der Hoffnung, dadurch Boden bei den Wählern gut zu machen. Dass diese Methode nicht verfängt, zeigen die Umfragen nur allzu deutlich. Jetzt meldet sich auch der (seit Olaf Henkel) eher zurückhaltende Bundesverband der deutschen Industrie bemerkenswert deutlich zu Wort. Die Koalition beschäftige sich intensiv mit sich selbst anstatt mit Regieren, sagte BDI-Präsident Dieter Kempf der "Süddeutschen Zeitung". In der Wirtschaft führe ein solches Verhalten zwangläufig zum Untergang eines Unternehmens. Zu klären sei auch, wie viele Oppositionskräfte sich eine Regierung in den eigenen Reihen leisten dürfe. Neuwahlen seien zwar keine Lösung. "Aber die Bundesregierung muss in die Gänge kommen ", sagte Kempf. Die politisch motivierten Kompromisse zum Zwecke des Koalitionserhalts würden von weiten Teilen der Bevölkerung nicht verstanden. (Foto: dpa) 9/24/18 4:07 AM 9/24/18 4:06 AM Guten Morgen verehrte Leserinnen und Leser. Nach einen windigen Wochenende begrüße ich Sie zum "Morgen" auf SPIEGEL ONLINE. "endlich" werden manche nach den vielen heißen Sommermonaten sagen. Vom Riesenrad auf dem Oktoberfest aus gesehen, sieht die Sache allerdings ein wenig anders aus. Aber wenden wir uns den Nachrichten aus aller Welt zu. . . Show more Tickaroo Liveblog Software


insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
mazzeltov 24.09.2018
1. Ich und der BDI
Es kommt ja nicht gerade häufig vor, dass ich über die Äußerungen eines BDI-Präsidenten kichern muss, aber in diesem Fall - "zu klären sei auch, wie viele Oppositionskräfte sich eine Regierung in den eigenen Reihen leisten dürfe" - muss ich tatsächlich konstatieren: Charmant und treffend auf den Punkt gebracht, Herr Kempf.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.