Newsblog VW-Aufsichtsrat berät über Stadlers Zukunft

Der Aufsichtsrat des Autobauers Volkswagen trifft sich heute zu einer ordentlichen Sitzung. Ein Tagesordnungspunkt: Zukunft von Audi-Chef Rupert Stadler. Die Live-News.

Mit


Michael Kröger
Herzlich willkommen bei Der Morgen @SPIEGELONLINE.
Bis 9 Uhr begleitet Sie heute Michael Kröger beim Start in den Tag.
Die wichtigsten politischen Themen des Tages finden Sie kompakt in unserem Briefing DIE LAGE.
9/28/18 7:04 AM Und damit endet der "Morgen" für diese Woche wieder. Ich verabschiede mich - wie immer - mit der Empfehlung für SPIEGEL ONLINE , wo Sie laufend Berichte, Analysen und Hintergründe zu allen wichtigen Ereignissen auf der Welt finden. Zu den wichtigsten politischen Themen heute wird der Staatsbesuch von Recep Tayyip Erdogan gehören. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier empfängt den türkischen Staatschef mit militärischen Ehren, anschließend gibt es ein Mittagessen mit Kanzlerin Angela Merkel - und abends ein - spärlich besetztes - Staatsbankett im Schloss Bellevue . Außerdem: Die Diskussion um die Nominierung Brett Kavanaughs zum obersten Richter am Supreme Court ist nach der Anhörung gestern Abend noch keineswegs beendet . Wir berichten, wie die Parteien um die Deutungshoheit ringen. Das Wissenschaftsressort wiederum berichtet über einen interessanten Dinosaurier-Fund in Südafrika. Dort haben Archäologen eine verwandte Art des Brontosaurus ausgegraben, der sich anscheinend auf allen Vieren fortbewegt hat. Der Pflanzenfresser sei das größte Landlebewesen seiner Ära gewesen. Ich verabschiede mich für heute und wünschen Ihnen ein erholsames Wochenende. Bis Montag . 9/28/18 6:53 AM Kurz vor Schluss noch einige Informationen zum Wetter : Eine Kaltfront überrollt Deutschland vom Norden her. Sie sorgt in weiten Teilen des Landes für empfindliche Abkühlung . Mehr als 16 Grad sind kaum noch zu erwarten. Im Süden bleibt es dagegen noch etwas wärmer mit Temperaturen bis 24 Grad. Insgesamt fallen nur vereinzelt Niederschläge. Auch am Samstag ist es bei heiterem Himmel ziemlich kühl. (Foto: dpa) 9/28/18 6:48 AM Musik entspannt und tut der Seele gut - aber sie kann auch an die Nerven gehen. Ein Trompeter aus Augsburg liegt mit seinen Nachbarn deswegen seit Jahren im Clinch . Der Streit ist so eskaliert, dass ihn nun die obersten Zivilrichter am Karlsruher Bundesgerichtshof lösen müssen. Heute wollen sie sich der Sache widmen. Das Landgericht Augsburg hatte der Vorinstanz dem Musiker nach einem Ortstermin Auflagen gemacht. Er darf nur noch in einem Übungsraum unterm Dach spielen und nicht mehr als zehn Stunden von Montags bis Freitags . Proben am Wochenende sind nur vor schwierigen Konzerten erlaubt. Schüler unterrichten darf er daheim nicht mehr . Den Nachbarn reicht das jedoch immer noch nicht. Sie fordern vollkommene Ruhe . Der Trompeter wiederum will sich nicht "in den Dachboden sperren" lassen. Jetzt hat der BGH das letzte Wort. Ob das Urteil direkt heute oder erst später verkündet wird, ist unklar. 9/28/18 6:38 AM Kurz vor dem Dieselgipfel zeichnet sich offenbar eine Regelung für die Nachrüstung älterer Fahrzeuge ab. Wie die "Frankfurter Allgemeiner Zeitung" berichtet, ist ein Gutscheinsystem für die Halter betroffener Dieselautos geplant. Demnach werden Audi, Volkswagen, BMW und Mercedes-Benz Besitzern von Autos, die von Fahrverboten auf einzelnen Routen betroffen sind, Gutscheine für Einbauten von Teilen durch Zulieferer geben. Sie weigerten sich jedoch unverändert, eine Herstellergarantie zu übernehmen, heißt es in dem Bericht. Die Zusage bezieht sich demzufolge auf 80 Prozent der Kosten bis zu einem Höchstbetrag von 3000 Euro je Fahrzeug . Es gehe dabei nur um Motoren der Schadstoffklasse Euro 5 und nur um solche, die technisch umgerüstet werden können. Fahrzeuge mit der Klasse Euro 4 oder älter könnten generell nicht umgerüstet werden. Hier würden Prämien für einen Umtausch in Neuwagen das Mittel der Wahl sein, berichtet das Blatt. 9/28/18 6:34 AM Ein kanadisches Gericht hat den Weg für die Abschiebung eines 94-jährigen Nazi-Kollaborateurs frei gemacht. Helmut Oberlander habe in Kanada, wo er 1960 die Staatsbürgerschaft erhalten hatte, falsche Angaben über seine Vergangenheit gemacht, urteilten die Richter gestern. Da er einer NS-Todesschwadron angehört habe, sei ihm zu Recht die kanadische Staatsbürgerschaft entzogen worden. Der 94-Jährige kann allerdings noch Berufung gegen die Entscheidung einlegen. Oberlander liefert sich seit 1995 einen Rechtsstreit mit dem kanadischen Staat. Dabei wurde ihm bereits vier Mal die Staatsbürgerschaft entzogen . Sollte seine nächste Berufung erfolglos bleiben, kann er nach Angaben der kanadischen Grenzschutzagentur in sein Geburtsland Ukraine oder in ein Drittland abgeschoben werden. 9/28/18 6:28 AM Das Deutsche Kinderhilfswerk fordert anlässlich der Bundestagsdebatte über eine Änderung des Grundgesetzes die komplette Streichung des Kooperationsverbots in der Bildung . "Wir brauchen in Deutschland mehr und bessere Bildung für alle Menschen", sagte Holger Hofmann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes. Die Organisation fordert, der Bund müsse zusätzliche Mittel in die Bildung investieren und Bildungsprojekte der Länder und Kommunen dauerhaft unterstützen. 9/28/18 6:25 AM Nach dem schweren Verkehrsunfall mit vier Toten bei Leipzig ist die Autobahn 9 in beide Richtungen wieder befahrbar . Die Aufräumarbeiten wurden in der vergangenen Nacht abgeschlossen, wie die Polizei am frühen Freitagmorgen mitteilte. Am Donnerstagmittag hatte ein Lastwagen zwischen Großkugel und der Anschlussstelle Leipzig-West wegen eines geplatzten Reifens die Mittelleitplanke durchbrochen . Auf der Gegenfahrbahn kippte ein auf dem Tieflader transportiertes Baufahrzeug um und stürzte auf ein Auto. Die vier Insassen des Wagens im Alter von 50 bis 82 Jahren starben laut Polizei noch an der Unfallstelle. Vier weitere Menschen wurden leicht verletzt. 9/28/18 6:20 AM Ein langlebiges Umweltgift bedroht einer Studie zufolge einen großen Teil der weltweiten Orca - Populationen . Demnach könnten PCB (Polychlorierte Biphenyle) in etlichen Regionen innerhalb der kommenden Jahrzehnte ganze Bestände auslöschen . Betroffen seien die Gewässer bei Brasilien, Gibraltar und den Kanarischen Inseln sowie Regionen vor Großbritannien, Japan und im Nordostpazifik, schreibt ein internationales Forscherteam im Fachjournal "Science". PCB, die zu den chlorierten Kohlenwasserstoffen zählen, wurden bis in die Neunzigerjahre in einer Menge von 1 bis 1,5 Millionen Tonnen produziert. Die langlebigen, gegen Hitze, Säure und Wasser beständigen Stoffe sind inzwischen weit verbreitet und reichern sich in der Nahrungskette an. Am stärksten belastet sind Tiere an der Spitze der Nahrungskette : Im Fettgewebe von Orcas wurden den Forschern zufolge schon Konzentrationen bis 1300 Milligramm pro Kilo gefunden. Bereits Werte von 50 Milligramm pro Kilo könnten Studien zufolge die Fruchtbarkeit und das Immunsystem der Tiere schädigen. (Foto: dpa) 9/28/18 6:15 AM Der US-Wirtschaft droht nach Ansicht von Notenbankchef Jerome Powell bis zum Beginn des kommenden Jahrzehnts kein Konjunktureinbruch . "Es gibt keinen Grund anzunehmen, dass die Wahrscheinlichkeit einer Rezession in den nächsten ein bis zwei Jahren überhaupt erhöht ist", sagte er gestern auf einer Veranstaltung in Washington. Zugleich betonte er, die Fed werde den Weg schrittweiser Zinserhöhungen weitergehen . Sie hat den Schlüsselsatz zur Versorgung der Banken mit Geld am Mittwoch um einen viertel Punkt auf die neue Spanne von 2,0 bis 2,25 Prozent angehoben. Es war bereits der dritte Schritt nach oben in diesem Jahr . Wahrscheinlich werden noch vier weitere bis Ende 2019 folgen. 9/28/18 6:09 AM 9/28/18 6:01 AM Zum offiziellen Auftakt des Staatsbesuchs von Recep Tayyip Erdogan in Berlin empfängt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier den türkischen Staatschef heute mit militärischen Ehren . Später gibt es ein Mittagessen mit Kanzlerin Angela Merkel und abends ein Staatsbankett im Schloss Bellevue . Zahlreiche Oppositionspolitiker haben ihre Teilnahme an dem Bankett aus Protest gegen Erdogan abgesagt . (Foto: afp) 9/28/18 5:52 AM "Kurier": "Genau drei Monate nach dem blamablen WM-Vorrundenaus der Ex-Weltmeister von Löw durfte der DFB damit zumindest auf dem fußballpolitischen Parkett wieder einen wichtigen Sieg feiern. Und auch für den zuletzt unter anderem durch die Affäre um Mesut Özil angeschlagenen DFB-Präsidenten Reinhard Grindel stellt der Zuschlag vorerst einen wichtigen Befreiungsschlag dar." "Kronen Zeitung": "Noch heißt es sechs Jahre warten, aber dann ist es so weit - Deutschland richtet die Fußball-Europameisterschaft 2024 aus! Nach dem 'Sommermärchen' von 2006 und der EM 1988 wird Österreichs nördliches Nachbarland dann ein weiteres Mal für einige Wochen zum Nabel der (europäischen) Fußball-Welt werden. Im Idealfall mittendrin, statt nur dabei: Österreichs Fußball-Nationalteam! Freilich: Der Zuschlag für Deutschland kann für Rot-Weiß-Rot generell in vielerlei Hinsicht von großer Bedeutung sein." 9/28/18 5:50 AM "Independent": "Der Wettbewerb zwischen Deutschland und der Türkei um die Austragung der EM 2024 hat sich zugespitzt wegen der erhöhten politischen Spannungen zwischen den Ländern, die diesen Sommer in den Fußball überschwappten mit der wütenden Reaktion auf die Entscheidung von Mesut Özil und Ilkay Gündogan, sich mit dem umstrittenen türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan vor der Weltmeisterschaft fotografieren zu lassen." "The Sun": "WUNDERBAR Euro 2024: Deutschland wird Gastgeber des Turniers, nachdem es sich gegen die Türkei durchsetzt hat und stärkt die Hoffnungen Englands auf die Weltmeisterschaft 2030." 9/28/18 5:50 AM Die europäischen Zeitungskommentatoren haben die Vergabe der Fußball-EM 2024 nach Deutschland wohlwollend aufgenommen. Hier ein paar Stimmen : "El País" : "Es war keine Überraschung, als UEFA-Präsident Alexander Ceferin den Umschlag mit dem Gewinner öffnete. Die Türkei, der andere Kandidat, hat sich sehr bemüht, mit dem Riesen zu konkurrieren, aber letztendlich wird der Fußball in der Mitte des Kontinents gespielt." 9/28/18 5:46 AM In Thailand hat ein Gericht einen Geschäftsmann wegen Betrugs verurteilt. Der Mann hatte einem Briten geholfen, Bomben-Detektoren an die thailändische Regierung zu verkaufen, die völlig unbrauchbar waren. Dieser war dafür 2010 zu sieben Jahren Freiheitsstrafe und einer Strafzahlung in Höhe von 1,6 Millionen Dollar verurteilt worden. Die Geräte , die dem Werbeprospekt nach auch Drogen und andere Substanzen sollten aufspüren können, hatten sich als pseudo-wissenschaftliche Luftnummern entpuppt. Allein die thailändischen Streitkräfte hatten ab 2004 mehr als 700 dieser Geräte gekauft und dafür rund 21 Millionen Dollar bezahlt. Die Bande hatte die Geräte nicht nur an thailändische, sondern auch an Streitkräfte in aller Welt verkauft. Sie waren sogar - auch in Krisengebieten wie dem Irak - noch benutzt worden , nachdem sie sich als unbrauchbar herausgestellt hatten. (Foto: AFP) 9/28/18 5:29 AM Der britische Ex-Außenminister Boris Johnson hat den Brexit-Kurs von Regierungschefin Theresa May heftig kritisiert und einen alternativen Plan zum Austritt Großbritanniens aus der EU vorgelegt. Johnsons Vorstoß in einem Gastbeitrag für den "Daily Telegraph" kommt kurz vor Beginn des Parteitags der britischen Konservativen an diesem Sonntag und dürfte als Herausforderung im Kampf um den Posten des Premiers gedeutet werden. Den sogenannten Chequers-Deal , mit dem May Grenzkontrollen zwischen Großbritannien und der EU nach dem Brexit verhindern will, bezeichnete Johnson als "moralische und intellektuelle Erniedrigung" für sein Land. Die Verhandlungsführung sei "rückgratlos" . London habe sich in den Brexit-Gesprächen von der EU vorführen lassen. (Foto: Leon Neal/Getty Images) 9/28/18 5:21 AM Passagiere des Billigfliegers Ryanair sind heute erneut von Streiks des fliegenden Personals betroffen. Gewerkschaften in sechs europäischen Ländern haben zu der neuerlichen Streikwelle aufgerufen. In Deutschland beteiligen sich die Piloten der Vereinigung Cockpit (VC) und die bei Ver.di organisierten Flugbegleiter. Wie viele Flüge tatsächlich ausfallen, blieb aber zunächst unklar. Bislang hat Ryanair offiziell vergleichsweise wenige Flüge gestrichen . Neben 150 abgesagten Europaflügen sollten nach Aussage von Marketingchef Kenny Jacobs noch einmal 35 bis 45 Verbindungen von und nach Deutschland wegfallen. Später hieß es dann auf Twitter, es seien nach der VC-Ankündigung "weniger als 100" Flüge abgesagt worden. 9/28/18 5:13 AM 9/28/18 5:10 AM Nicht nur US-Präsident Donald Trump hat die Uno-Vollversammlung genutzt, um auf die iranische Regierung loszugehen. Auch Israels Ministerpräsident Bejnamin Netanjahu stellte die Mullahs in Teheran als Gefahr für den Weltfrieden dar. In den vergangenen Wochen habe die Regierung aus einem "geheimen Atom-Lagerhaus" 15 Kilogramm radioaktives Material entfernt und in verschiedenen Verstecken der Hauptstadt verteilt, sagte Netanjahu gestern in seiner Rede vor den Uno-Delegierten. Zum Beweis hielt er eine Karte mit dem angeblichen Standort des Lagerhauses sowie ein Foto von dessen mutmaßlichem Eingang in die Höhe. Irans Außenamtssprecher Bahram Ghassemi wies die Anschuldigungen umgehend zurück. Er habe eine "Show mit solch haltlosen und lächerlichen Vorwürfen" erwartet, sagte Bahram Ghassemi in der vergangenen Nacht. Das einzige anerkannte Kontrollgremium für nukleare Anlagen sei die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA). Die habe in den letzten drei Jahren zwölfmal die friedliche Natur der iranischen Nuklearprojekte bestätigt. 9/28/18 4:53 AM Der Aufsichtsrat von Volkswagen trifft sich heute zu einer ordentlichen Sitzung. Dem Vernehmen nach soll es neben zahlreichen anderen Themen auch um die Zukunft von Audi-Chef Rupert Stadler gehen. Schon vor einigen Tagen hatte sich der Aufsichtsrat zusammengefunden, Medienberichten zufolge aber über den Fall Stadler lediglich beraten. Stadlers Vertrag als Mitglied des Volkswagen-Konzernvorstandes läuft Ende 2019 aus, sein Vertrag als Audi-Chef läuft noch bis 2022 . Er wurde im Juni wegen Betrugsverdacht und Verdunkelungsgefahr im Zusammenhang mit dem Dieselskandal verhaftet. (Foto: dpa) 9/28/18 4:41 AM Auf einer abgelegenen Insel im Pazifik hat ein Passagierflugzeug mit 47 Menschen an Bord die Landebahn verpasst . Die Maschine der Fluggesellschaft Air Niugini ging stattdessen etwa 150 Meter von der Piste entfernt in einer Lagune des Kleinstaats Chuuk nieder. Größere Verletzungen bei den Insassen gab es nach ersten Angaben des Flughafens keine. Warum die Maschine im Wasser landete, war zunächst unklar - möglicherweise wegen eines Notfalls , wegen eines Pilotenfehlers oder aus anderen Gründen . Die Boeing 737-800 mit 36 Passagieren und elf Besatzungsmitgliedern schwamm nach der missglückten Landung in der Lagune. Mit mehr als einem Dutzend Booten waren Einheimische damit beschäftigt, die Insassen herauszuholen - ein äußerst seltenes Bild, das sich übers Internet auch schnell verbreitete. Das Wasser soll etwa hüfthoch in der Maschine gestanden haben. Mehrere Passagiere wurden sicherheitshalber zur Untersuchung in eine Klinik gebracht. (Foto: Reuters) 9/28/18 4:32 AM US-Sängerin Gloria Gaynor ist auch 40 Jahre nach der Veröffentlichung noch vom Erfolg ihres Hits "I Will Survive" überrascht. "Ich wusste, dass der Song so lange populär ist, wie ihn die Radios spielen. Aber ich hatte keine Ahnung, dass sie ihn so lange spielen. Wenn man jung ist, denkt man auch nicht so weit", sagte Gaynor. Noch heute treffe sie junge Mädchen im Alter von sechs oder sieben Jahren, denen der Song viel bedeute. "Das ist verrückt und wunderschön." Die Disco-Queen hatte ihren Kulthit im Oktober 1978 zunächst als B-Seite ihres Songs "Substitute" veröffentlicht. Der Song wurde von vielen Club-DJs gespielt - auch im legendären "Studio 54" in New York . "Als das Publikum dort den Song liebte, wussten wir sofort: Das wird ein Hit. Es gab daran keinen Zweifel", sagte Gaynor weiter. 9/28/18 4:25 AM Nach einer äußerst hitzigen Anhörung des Supreme-Court-Kandidaten Brett Kavanaugh im US-Senat hat sich Präsident Donald Trump klar hinter den mit Missbrauchsvorwürfen konfrontierten Richter gestellt. "Richter Kavanaugh hat Amerika genau gezeigt, warum ich ihn nominiert habe", twitterte Trump gestern Abend - wenige Minuten nach der Befragung Kavanaugh s zu den Vorwürfen. "Seine Aussage war stark, ehrlich und fesselnd." Die Psychologie-Professorin Christine Blasey Ford hatte dem Juristen zuvor erneut versuchte Vergewaltigung vorgeworfen, wogegen sich dieser mit drastischen Worten wehrte. (Mehr dazu können Sie hier lesen.) 9/28/18 4:18 AM Die erste Nachricht kommt diesmal aus Deutschland. Dort hat die Linke sich wieder einmal mit den Statistiken der Bundesanstalt für Arbeit auseinandergesetzt. Und dabei festgestellt, dass die Zahl derjenigen , die trotz einer festen Arbeit auf zusätzliche Hartz-IV-Hilfe angewiesen ist, immer größer wird. Im vergangenen Jahr übersprang die Summe, die sogenannte Hartz-IV-Bedarfsgemeinschaften mit mindestens einem abhängigen Erwerbstätigen erhielten, knapp die Zehn-Milliarden-Euro-Marke. Im Jahr zuvor waren es 9,85 Milliarden Euro. Die Bundesregierung treibe prekäre Beschäftigung voran , kritisierte die Linken-Abgeordnete Sabine Zimmermann. Der Mindestlohn müsse erhöht , systematische Niedriglohnbeschäftigung in Form von Leiharbeit unterbunden , Minijobs müssten in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung überführt werden. (Foto: dpa) 9/28/18 4:08 AM Guten Morgen verehrte Leserinnen und Leser . Ich begrüße Sie zum "Morgen" auf SPIEGEL ONLINE . In Berlin herrscht auch heute wieder Ausnahmezustand. Denn Polizei und Geheimdienste sind um die Sicherheit eines Staatsgastes besorgt, den seine Gastgeber eher der Staatsraison wegen in Ehren empfangen: Der türkische Machthaber Präsident Recep Tayyip Erdogan ist in der Stadt. (Möge der Spuk bald vorüber sein). Aber es gab auch noch andere Nachrichten. . . Show more Tickaroo Liveblog Software


insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
karljosef 28.09.2018
1. Wie passt das zusammen?
- "Immer mehr Menschen benötigen Hartz IV - trotz Arbeit" - "noch nie ging es uns nach der Wiedervereinigung so gut wie heute" hmh, ach nee, das ist wohl ein ganz anderer Film - die Steuereinnahmen des Staates sind so hoch wie nie, wo doch Aufstocker wohl keine Steuern bezahlen? -->> kann es sein, dass die Arbeitgeber der Aufstocker sich dumm und dämlich reich machen können, weil die Aufstocker schlicht und einfach aber auch zu jedem Preis arbeiten müssen und deshalb deshalb das Einkommen (und damit die Steuern) der Arbeitgeber streng nach dem Motto "Umverteilung von unten nach oben" immer weiter steigt? Nachdenkliche Grüße
echoanswer 28.09.2018
2. Hier wäre der Schlüssel
Interessant wie viele es im Osten betrifft. Ein Maß für den Erfolg der AfD? Unternehmen, die den Lohn vom Steuerzahler zahlen lassen gehören geschlossen bzw. die „Unternehmer“ gehören eingesperrt.
HolmWolln 28.09.2018
3. Per Definition
Per Definition ein asoziales Verhalten, seitens der Unternehmer und der Politiker, die ihr Geld damit verdienen, den Steuerzahler für ein Geschäftsmodell aufkommen zu lassen, das sich ausschliesslich dann profitabel betreiben lässt, wenn Menschen trotz Vollzeit Arbeit Geld aus den Sozialkassen erhalten müssen, um (über-)leben zu können. Und wie die Statistik sagt, nimmt diese besonders perfide Art des asozialen Verhaltens rapide zu. Wahlentscheidungen überprüfen, werte Mitbürger. Wählt sozial.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.