Newsblog "Roseanne" stirbt dramatischen Serientod - und findet ihn "unnötig grausam"

Roseanne Barr musste ihre Hauptrolle als "Roseanne" nach einem rassistischen Tweet aufgeben. Die Fortsetzung "The Conners" schafft daher gleich zum Start Fakten, einen prominenten Rückkehrer gibt es auch.

Roseanne Barr (Archiv)
AFP

Roseanne Barr (Archiv)

Mit


Herzlich willkommen bei Der Morgen @SPIEGELONLINE.
Bis 9 Uhr begleitet Sie heute Marius Mestermann beim Start in den Tag - hier finden Sie den Autor bei Twitter.
Die wichtigsten politischen Themen des Tages finden Sie kompakt in unserem Briefing DIE LAGE.
Was für ein Spoiler ! Dass sie sterben würde, war klar. Wie, das sollte eigentlich erst gestern herauskommen – doch die Schauspielerin Roseanne Barr hatte bereits im September verraten , dass „Roseanne“ eine Überdosis nicht überleben würde. Die Hauptfigur der gleichnamigen US-Serie musste aus der Story herausgeschrieben werden, nachdem Barr einen rassistischen Tweet abgesetzt hatte. Zwar bat sie später um Entschuldigung, doch eine Fortsetzung der Serie mit ihr als Hauptfigur stand außer Frage. Stattdessen startete gestern das Spin-Off "The Conners" mit allen bekannten Gesichtern der alten Sitcom – minus Roseanne. Prominenter Rückkehrer ist Johnny Galecki , der in "The Big Bang Theory" als Leonard Hofstadter auftritt. Die Figur Roseanne hingegen stirbt, wie Barr gespoilert hatte, an einer unbeabsichtigten Überdosis. Die Opiode hatte sie sich heimlich besorgt, um nach einer Knieverletzung ihre Schmerzen zu lindern. In einem auf Facebook veröffentlichten Statement kritisieren Barr und ihr langjähriger Freund Rabbi Shmuley Boteach den "unnötig grausamen" Serientod, der einer ansonsten fröhlichen Familiensendung eine morbide Dimension gegeben habe. AP Roseanne Barr (m.) und ihre Ex-Kollegen 10/17/18 7:06 AM Zum Abschied – denn der "Morgen" ist jetzt schon wieder vorbei – werfen wir gemeinsam noch einen kurzen Blick auf Gibraltar . Dessen Nationalmannschaft hat 2018 schon mehr Pflichtspielsiege eingefahren als Deutschland – und das sieht dann so aus wie im Video unten. Morgen begrüßt Sie hier wieder die Kollegin Heike Klovert . Ich verabschiede mich und wünsche Ihnen einen schönen Tag, bis bald! 10/17/18 6:59 AM Nach Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen hat die israelische Armee nach eigenen Angaben Luftangriffe auf "Terrorziele" in dem Küstengebiet geflogen. Dabei wurde nach palästinensischen Angaben ein Mann getötet , drei weitere Palästinenser seien verletzt worden. Zuvor sei eine Rakete in der israelischen Wüstenstadt Beerscheva eingeschlagen, berichtete die Polizei. Das Geschoss traf ein Wohnhaus , in dem sich eine Mutter mit ihren drei Kindern befand, wie der Rettungsdienst berichtete. Es sei dabei niemand verletzt worden. Zwei weitere Personen seien leicht verletzt worden, während sie Schutz vor der Rakete gesucht hätten. 10/17/18 6:55 AM Was wird heute noch wichtig? Wenn Sie sichergehen und wirklich gar nichts verpassen wollen, bleiben Sie am besten gleich auf SPIEGEL ONLINE . Die Themen des Tages sind u.a.: - Sondierungsgespräche in Bayern: CSU mit Freien Wählern, dann mit den Grünen - Regierungserklärung von Kanzlerin Merkel und Fragestunde im Bundestag - TV-Duell in Hessen zwischen Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und SPD- Herausforderer Thorsten Schäfer-Gümbel - EU-Gipfel mit Beratungen zum Brexit ab dem Abend Berichte, Analysen und Kommentare finden Sie dazu wie gewohnt bei uns. 10/17/18 6:49 AM Wir schauen kurz auf das Wetter: Regen bleibt heute weitestgehend aus , es ist weiterhin sonnig und warm bei bis zu 27 Grad. Die anhaltende Trockenheit führt allerdings zu Problemen: Wegen des extremen Niedrigwassers des Rheins hat zum Beispiel die Schifffahrtsgesellschaft Köln-Düsseldorfer ihren Linienverkehr auf dem Fluss eingestellt. "Das ist uns jetzt zu gefährlich , die Sicherheit unserer Fahrgäste geht vor", sagte eine Sprecherin des Unternehmens. Das Saisonende des Linienverkehrs wird damit einige Tage früher als geplant eingeläutet. Die Rundfahrten bei Köln, Düsseldorf und Frankfurt finden nach Angaben der Sprecherin allerdings weiter statt. DPA Schiffe bei Niedrigwasser auf dem Rhein 10/17/18 6:40 AM Anfang des Jahres stellten die Landessprecher der AfD Hessen Strafanzeige gegen Peter Fischer wegen Beleidigung, übler Nachrede und Verleumdung. Fischer, Präsident des Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt , hatte der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ gesagt: „Es verträgt sich nicht mit unserer Satzung , AfD zu wählen.“ Nach Kritik aus der Partei legte er in einem Gespräch mit dem Hessischen Rundfunk nach: „Es gibt für die braune Brut keinen Platz. Solange ich da bin, wird es keine Nazis bei Eintracht Frankfurt geben.“ Die Klagen dagegen seien nun abgewiesen worden , sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Frankfurt. 10/17/18 6:36 AM Ihre Kinder sitzen gerade in der ersten Schulstunde ? Dann interessiert Sie vielleicht das Ergebnis einer Langzeitstudie mehrerer Unis: Kinder, die von besseren Mitschülern umgeben sind, lassen sich schneller entmutigen als Schüler in leistungsschwachen Klassen. Die Folgen sind noch 50 Jahre später spürbar. 10/17/18 6:33 AM Back to the roots: Milliardär Richard Branson will wieder mehr mit Musik zu tun haben. Kurzerhand kündigt er daher ein neues Festival an: „Das Herz der Marke Virgin ist immer Musik und Unterhaltung gewesen“, lässt sich der 68-jährige Unternehmer in einer Pressemitteilung zitieren. „Ich freue mich, mitteilen zu können, dass wir „Virgin Fest“ starten, ein innovatives Musik- und Technologie-Erlebnis, das sich von allen anderen Festivalserien unterscheiden wird.“ Der Zeitschrift „Rolling Stone“ sagte Branson zu den vielfältigen Aktivitäten des Mischkonzerns Virgin: „Wenn wir uns mit dem Weltraum befassen und mit Kreuzfahrtschiffen und Hotels, so ist es wichtig, dass wir unsere Wurzeln durch Dinge wie Festivals bewahren.“ Das neue Festival soll im kommenden Jahr an der Westküste der USA stattfinden. Über Details wie Zeitpunkt, Ort und die erwarteten Künstler hüllen sich die Veranstalter noch in Schweigen. REUTERS Richard Branson 10/17/18 6:29 AM Zum Start in den Tag kann man sich auch einfach mal wieder an den Wundern der Natur erfreuen: Am besten mit der Bildergalerie zum Preis "Wildlife Photographer of the Year" . 10/17/18 6:24 AM Der lange und heiße Sommer macht sich bezahlt , vor allem für Deutschlands Gastwirte und Hoteliers. Die haben nämlich ein deutliches Umsatzplus verbucht. Im August lagen die Umsätze im Gastgewerbe sowohl bereinigt um Preiserhöhungen (plus 2,1 Prozent) als auch nominal (plus 4,1 Prozent) über den Vorjahreswerten, wie das Statistische Bundesamt errechnet hat. Von Januar bis einschließlich August des laufenden Jahres setzte das Gastgewerbe nach Angaben der Behörde preisbereinigt (real) 1,1 Prozent und nominal 3,2 Prozent mehr um als im Vorjahreszeitraum. Die Statistik erfasst Hotels und Pensionen sowie Gaststätten und Caterer mit mindestens 150.000 Euro Jahresumsatz. 10/17/18 6:20 AM Saudi-Arabien steht nach dem Verschwinden des Journalisten Jamal Khashoggi unter starkem politischen Druck – auch wenn US-Präsident Trump das Land in Schutz nimmt . Tatsächlich ist noch immer unklar, was mit Khashoggi geschehen ist. Christine Lagarde zieht trotzdem erste Konsequenzen aus dem Fall: Die IWF-Chefin hat die Teilnahme an einer internationalen Investorenkonferenz in Saudi-Arabien abgesagt. Lagarde habe ihre Reise in den Nahen Osten verschoben, bei der auch ein Besuch der Konferenz in Riad geplant war, teilte der Internationale Währungsfonds mit, allerdings ohne Gründe zu nennen. Gestern hatten unter anderem die Chefs der Großbanken HSBC, Standard Chartered und Credit Suisse ihre Teilnahme an der Konferenz abgesagt. Lagarde hatte sich am Wochenende entsetzt über das Verschwinden Chaschoggis geäußert, an ihren Reiseplänen aber zunächst festgehalten. 10/17/18 6:14 AM Spanien könnte Japan 2040 als Land mit der höchsten Lebenserwartung ablösen. Laut einer im Fachmagazin "The Lancet" veröffentlichten Studie könnte die durchschnittliche Lebenserwartung in dem südeuropäischen Land dann bei 85,8 Jahren liegen. Spanien läge damit vor Japan, Singapur und der Schweiz. Am unteren Ende mit einer Lebenserwartung von durchschnittlich unter 65 Jahren landen afrikanische Staaten wie die Zentralafrikanische Republik, Lesotho, Somalia und Simbabwe. Für die "Lancet"-Studie wurde die Entwicklung von 250 Todesursachen und 195 Ländern untersucht. 10/17/18 6:06 AM Babygeschenke , ein Farmbesuch und englisches Wetter in Australien : Prinz Harry und Herzogin Meghan setzen ihre Tour Down Under fort und werden begeistert empfangen. Im von Dürre geplagten Dubbo im australischen Outback regnete es während des Royal-Besuchs – eine Steilvorlage für Bürgermeister Ben Shields, der sich gleich für das klimatische Mitbringsel bedankte. DPA Prinz Harry und Herzogin Meghan werden am Flughafen Dubbo empfangen DPA Harry und Meghan – wie romantisch. 10/17/18 5:57 AM Den außenpolitischen Stil von Donald Trump kennt man mittlerweile: Er droht und beleidigt , wenn ihm etwas nicht passt. Jetzt hat es die Regierungen von Guatemala, Honduras und El Salvador getroffen. Der US-Präsident warnt sie, dass die USA Hilfszahlungen einstellen würden, wenn die Länder weiterhin hinnähmen, dass Menschen mit dem Ziel einer illegalen Einreise in die USA ihre Grenzen passierten. "Jeder, der illegal die Vereinigten Staaten betritt, wird festgenommen und inhaftiert, bevor er in sein Heimatland zurückgeschickt wird", schrieb Trump zudem auf Twitter. Derzeit befindet sich eine Gruppe von etwa 2.000 Migranten aus Honduras in Guatemala, ihr Ziel sind die USA. Der Nachrichtenagentur Reuters zufolge hat die Polizei inzwischen den Organisator des Marschs festgenommen. AFP Migranten aus Honduras an einer Tankstelle in Zacapa, Guatemala 10/17/18 5:48 AM So kehrt bestimmt kein Frieden ein: Die Taliban warnen Schüler und Lehrer davor, an den Parlamentswahlen in Afghanistan am Samstag teilzunehmen und Schulen als Wahllokale bereitzustellen. Demokratische Abstimmungen sind den radikalen Islamisten zuwider, die längst überfällige Wahl – zuletzt wurde 2010 ein Parlament gewählt – betrachten sie als illegitim . Einem Statement zufolge wollen die Taliban daher gegen die Abstimmung vorgehen, Zivilisten dabei aber keinen Schaden zufügen – daher die 'Warnung'. Ob sie wohl auch daran gedacht haben, welchen Schaden sie in dem Bürgerkriegsland trotzdem anrichten? 10/17/18 5:37 AM Wenn es um die Kongresswahlen am 6. November geht, kennt die Vorfreude mancher US-Demokraten kaum Grenzen – aber Achtung: 10/17/18 5:34 AM Um den "Morgen"-Newsblog zu schreiben, stehen wir ganz schön früh auf. Allerdings nicht jeden Tag, dafür gibt es ja Kollegen. Anders sieht das beim YouTuber Casey Neistat aus, der gerne vor allen anderen wach ist und die Zeit unter anderem zum Spurt quer durch New York City nutzt. 10/17/18 5:29 AM Der Kongress Guatemalas hat die Aufhebung der Immunitä t von Präsident Jimmy Morales auf Antrag der UN-Kommission gegen die Straflosigkeit (Cicig) abgelehnt. 82 der 158 Abgeordneten stimmten gegen den Entzug seiner Immunität. 39 Politiker sprachen sich dafür aus, 37 enthielten sich der Stimme. Cicig-Leiter Iván Velásquez hatte Mitte August die Aufhebung der Immunität gefordert, um gegen Morales wegen illegaler Wahlkampffinanzierung ermitteln zu können. Bereits im September 2017 erhielt Morales bei einer Abstimmung im Kongress genügend Stimmen, um seine Immunität behalten zu können. Morales kündigte an, das Mandat der UN-Kommission nach September 2019 nicht zu verlängern. Zudem verweigerte er Chef-Ermittler Velásquez die Einreise nach Guatemala . AP Jimmy Morales 10/17/18 5:15 AM Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will die Geburtshilfe zu einem akademischen Beruf machen: "Die Anforderungen an Geburtshilfe steigen ständig", sagte Spahn den Zeitungen der Funke Mediengruppe zur Begründung. Statt wie bisher an Hebammenschulen ausgebildet zu werden, sollen Hebammen und Entbindungspfleger zukünftig in einem dualen Studium auf den Beruf vorbereitet werden. "Hebammen helfen beim Start ins Leben", sagte der Gesundheitsminister. "Dafür brauchen sie die bestmögliche Ausbildung – theoretisch und praktisch." Spahn setzt damit auch eine EU-Richtlinie um, nach der die Ausbildung für das Berufsfeld bis Anfang 2020 reformiert sein muss. 10/17/18 4:52 AM Vor ein paar Stunden hätte ich mir den vorigen Post sparen können – da hatte nämlich YouTube mit massiven Störungen in aller Welt zu kämpfen. Aus Deutschland, Australien, Mexiko und den USA kamen Meldungen über Probleme beim Abspielen von Videos, an deren Stelle eine schwarze Fläche samt Fehlermeldung erschien. YouTube selbst bedankte sich via Twitter über die Mitteilungen über Störungen. Man arbeite daran, diese zu lösen und halte die Nutzer auf dem Laufenden. Auch andere Medien berichteten, dass User weltweit keinen Zugang zu der Plattform hätten. Über den Grund für die Probleme gab es zunächst keine Angaben. Aber jetzt geht's ja wieder – Morgen gerettet. 10/17/18 4:48 AM Die Verbeugung des Morgens geht an Marshall Bruce Mathers III . Der hat nämlich heute Geburtstag und liefert uns eine ziemlich spektakuläre Gesangseinlage gleich selbst. Marshall wer? Also bitte: 10/17/18 4:41 AM Doch lieber Exit vom Brexit? Wenn dieser Tage erneut abgestimmt würde, käme es wohl nicht zum britischen EU-Austritt. Jeder zweite Brite (51 Prozent) würde zurzeit für einen Verbleib des Landes in der EU stimmen, wie aus einer Umfrage im Auftrag des Europäischen Parlaments hervorgeht. 34 Prozent der Befragten würden nach wie vor für den Austritt aus der Staatengemeinschaft votieren, 11 Prozent wären unentschlossen. Das ist insgesamt knapp, allerdings hält zugleich mehr als die Hälfte der Briten (54 Prozent) die Brexit-Entscheidung für falsch . 38 Prozent der Befragten antworten auf die Frage, ob das Votum richtig gewesen sei, hingegen mit "Ja". Die repräsentative Eurobarometer-Umfrage wurde zwischen dem 8. und dem 26. September durchgeführt. 10/17/18 4:27 AM Ein Überblick der wichtigsten Meldungen aus der Nacht: 10/17/18 4:25 AM Die Kritik an US-Präsident Donald Trump ist in New York endgültig unterhalb der Gürtellinie angekommen: Im Stadtteil Brooklyn tauchten kleine Figuren auf, die ziemlich unverfroren dazu einladen, sie anzupinkeln. "Pee on me" ("Pinkel mich an") steht an den wenige Zentimeter hohen Büsten, die an einen jüngeren Trump zu dessen Zeiten als Immobilienunternehmer erinnern. Ausgedacht hat sich die Figuren Phil Gable, der in der Metropole ein Marketing-Studio betreibt. Ihm zufolge sind die kleinen Statuen eine "humorvoll und als Satire" gemeinte Kritik an Trump und dessen Politik. Weitere Exemplare in Manhattan sollen folgen, sagte Künstler Gable der Deutschen Presse-Agentur. 10/17/18 4:18 AM Die Lufthansa hat in diesem Jahr mit zahlreichen Flugausfällen zu kämpfen. "Konzernweit waren es etwa 18.000 – das entspricht einer zweiwöchigen Schließung unseres größten Drehkreuzes in Frankfurt", sagte Vorstandsmitglied Harry Hohmeister dem "Hamburger Abendblatt". Rechnerisch wären das pro Tag bislang mehr als 60 gestrichene Verbindungen . Den Ärger der Passagiere verstehe er. "Unsere Kunden erwarten zu Recht Zuverlässigkeit von uns." Hohmeister kündigte an, die Zahl der Reservemaschinen zu erhöhen. Sie sollen eingesetzt werden, damit es zu weniger Verspätungen kommt. 10/17/18 4:14 AM Den "Morgen" schreibe ich heute übrigens aus dem Hauptstadtbüro in Berlin . Genießen Sie die Aussicht auf dem Weg zur Arbeit – und schicken Sie mir Ihr eigenes Pendel-Panorama gerne an marius.mestermann@spiegel.de oder via Twitter , vielleicht landet es dann auch hier im Blog. Kapelleufer in Berlin, 4:45 Uhr 10/17/18 4:03 AM Das umstrittene US-Gefangenenlager Guantanamo auf Kuba soll nach Militärangaben noch mindestens 25 Jahre lang betrieben werden. Das Lager solle mindestens über diesen Zeitraum verfügbar sein, sagte der zuständige Konteradmiral John Ring bei einem Besuch von Journalisten in Guantanamo. US-Präsident Donald Trump hatte Anfang des Jahres angekündigt, das von Menschen- und Bürgerrechtlern angeprangerte Gefangenenlager erhalten und neue Häftlinge dorthin schicken zu wollen. Ex-Präsident Barack Obama hatte vergeblich die Schließung des nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 eingerichteten Lagers auf Kuba angestrebt. In dem Lager wurden über die Jahre rund 780 mutmaßliche Islamisten inhaftiert. Heute befinden sich dort noch 40 Häftlinge. Seit 2008 wurde kein neuer Häftling nach Guantanamo gebracht. 10/17/18 3:50 AM Einen wunderschönen guten Morgen , liebe Leserinnen und Leser! Ich begrüße Sie zum heutigen Newsblog und freue mich auf die drei kommenden Stunden. Legen wir los! Show more Tickaroo Liveblog Software


© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.