Newsblog 102-Jähriger muss wegen Übergriff auf 92-Jährige vor Gericht

In einem Altersheim vor Sydney soll der Mann die Frau sexuell genötigt haben. Der Mann ist vorerst auf freiem Fuß. Die Live-News.

Mit


Rachelle Pouplier
Herzlich willkommen bei Der Morgen @SPIEGELONLINE.
Bis 9 Uhr begleitet Sie heute Rachelle Pouplier beim Start in den Tag - hier finden Sie die Autorin bei Twitter.
Die wichtigsten politischen Themen des Tages finden Sie kompakt in unserem Briefing DIE LAGE.
In Australien muss sich ein 102-jähriger Mann wegen eines mutmaßlichen Übergriffs auf eine 92 Jahre alte Frau in einem Altersheim vor Gericht verantworten. Der Mann wurde wegen des Vorwurfs der schweren sexuellen Nötigung in der Betreuungseinrichtung in einem Vorort östlich von Sydney festgenommen, wie die Polizei mitteilte. Der Vorfall soll sich am Mittag zur Essenszeit ereignet haben. Die Polizei sei in das Altersheim gerufen worden, wo sie den Mann festgenommen habe. Gegen die Zahlung einer Kaution wurde er allerdings bis zum Gerichtstermin am 20. November auf freien Fuß gesetzt. Im Fall einer Verurteilung drohen ihm laut Polizei bis zu sieben Jahre Haft . 10/24/18 7:12 AM Pünktlich zum Ende des "Morgens" ist hier in Berlin die Wolkendecke aufgerissen. Ich hoffe, Sie sind gut in den Tag gestartet. Bleiben Sie heute noch weiter bei uns und lesen alles zur Stichwahl in Brasilien und zu den Midterms in den USA . Natürlich wird uns auch der Fall um den ermordeten Journalisten Khashoggi weiter beschäftigen. Morgen früh begrüßt Sie an dieser Stelle wieder meine Kollegin Heike Klovert. Ihnen alles Gute und bis bald! 10/24/18 7:02 AM Die Hungersnot im Jemen könnte nach UN-Angaben bald 14 Millionen Menschen betreffen. Das sei rund die Hälfte der Einwohner. Die unmittelbar bevorstehende Hungersnot könne "größer sein als alles, was die Experten auf diesem Gebiet in ihrem Arbeitsleben bislang erlebt haben", sagte UN-Beauftragter Lowcock. Er rief zu einer Waffenpause und mehr Geld für Hilfslieferungen auf. Im Jemen tobt seit rund vier Jahren ein Bürgerkrieg . Aufständische Huthi-Rebellen überranten weite Teile des Landes. Das Nachbarland Saudi-Arabien ist mit der Regierung verbündet und bombardiert Stellungen der vom Iran unterstützten Huthi-Rebellen. DPA 10/24/18 6:54 AM Am Wochenende erwartet uns ein "Tatort" der etwas anderen Art. In ihrem vorletzten Fall bekommen es die Bremer Kommissare Inga Lürsen (Sabine Postel) und Nils Stedefreund (Oliver Mommsen) am Sonntag vermeintlich mit Vampiren zu tun. "Blut" nennt sich da passenderweise dieser Spielfilm. Stedefreund verschlägt es darin immer mehr nach Transsylvanien. Der Film soll gespickt sein mit Schockmomenten. Kaufen Sie also jetzt schonmal den Knoblauch ein. DPA 10/24/18 6:47 AM Hier noch ein kleines Video-Fundstück... So schön kann Kunst sein. 10/24/18 6:20 AM Seit Beginn der #MeToo-Bewegung rund um sexuelle Übergriffe vor gut einem Jahr haben nach einer Analyse der "New York Times" rund 200 mächtige Männer ihren Job verloren. In knapp der Hälfte der Fälle seien sie durch Frauen ersetzt worden. Mindestens 920 Menschen seien in diesen Fällen mutmaßliche Opfer sexuellen Fehlverhaltens geworden. Was sich in Deutschland seit #MeToo verändert hat - und was nicht, bilanzieren meine SPIEGEL-Kolleginnen für Sie hier : 10/24/18 6:04 AM Die griechische Justiz hat den früheren griechischen Verteidigungsminister Giannos Papantoniou wegen des Verdachts der Annahme von Schmiergeldern für Rüstungsaufträge in Untersuchungshaft genommen. Wie der griechische Rundfunk (ERA) berichtete, hat die Justiz auf den Konten des Ex-Ministers 2,8 Millionen Schweizer Franken (2,45 Millionen Euro) entdeckt. Er habe nicht erklären können, woher diese Gelder stammen. Orestis Panagiotou/EPA-EFE/REX/Shutterstock Giannos Papantoniou 10/24/18 5:58 AM Wiedersehen mit Obama : Unser Kollege Marc Pitzke hat den früheren Präsidenten beim Wahlkampf beobachtet. 10/24/18 5:58 AM Der Sturz eines Autos in die Weser in Niedersachsen hat ein glimpfliches Ende genommen. Polizeibeamte konnten den Fahrer in der südlich von Hameln gelegenen Ortschaft Polle aus dem Fluss ziehen. Er wurde mit einer starken Unterkühlung ins Krankenhaus gebracht. Der "offensichtlich verwirrte" 55-Jährige war aus ungeklärter Ursache in die Weser gefahren, wie die Polizei erklärte. 10/24/18 5:51 AM Der Rekord-Lotto-Jackpot in den USA wurde tatsächlich geknackt. Und zwar mit der Zusatzzahl 5. Wer diese Zahlen auf seinem Lottoschein der US-Lotterie "Mega Millions" hatte, ist um bis zu 1,6 Milliarden Dollar (umgerechnet 1,4 Milliarden Euro) reicher. Es gibt mindestens einen Gewinner nach der Ziehung vom Dienstagabend (heute Morgen, deutscher Zeit). US-Medien berichteten im Bundesstaat South Carolina sei ein Gewinnlos verkauft worden. Es ist der bislang größte Jackpot der US-Geschichte. Auch im Ausland durfte man mitspielen. 10/24/18 5:35 AM Der Osnabrücker Polizei ist offenbar ein Schlag gegen eine niederländische Einbrecherbande gelungen. Wie die Kollegen des NDR berichten, sollen 21 verdächtige Mitglieder einer international agierenden Großfamilie unter anderem in Niedersachsen etliche Einbrüche begangen haben. So sollen sie für mindestens 25 Einbrüche in Niedersachsen und 39 Taten in Nordrhein-Westfalen verantwortlich sein. Elf von ihnen wurden festgenommen und in Untersuchungshaft genommen. 10/24/18 5:32 AM Das Setting klingt fast wie ein John-Le-Carré-Krimi, ist aber wirklich so passiert: Laut einem Bericht des Guardian hat in einer ehemaligen sowjetischen Forschungsstation in der Antarktis ein Forscher seinen Kollegen beinahe mit einem Messer erstochen . Der Mann ist nun in Gewahrsam und wird wegen versuchten Mordes angeklagt. Der Vorfall ereignete sich in der Kantine der Forschungsstation Bellinghausen auf der King George Island. Die beiden Männer hatten über sechs Monate zusammen in der Station gewohnt, Näheres sei noch nicht bekannt. 10/24/18 5:27 AM 10/24/18 5:16 AM Schluss mit Wattestäbchen: Das Europaparlament will heute das Verbot vieler Wegwerfartikel aus Plastik verabschieden. Das Verbot zielt auf Produkte wie Trinkhalme , Einweggeschirr und Wattestäbchen ab . Es soll dazu beitragen, den umweltschädlichen Plastikmüll in den Ozeanen zu verringern. DPA Eine Umweltschützerin findet unzählige sanitäre Plastikabfälle wie Wattestäbchen in der Bucht von Palma. 10/24/18 5:07 AM Die Pläne, das größte Riesenrad der Welt in New York zu errichten, sind geplatzt . "Nach Jahren der Planung teilen die Entwickler des New York Wheel mit großer Enttäuschung mit, dass der Traum, eine Weltklasse-Attraktion in Staten Island zu bauen, sich leider nicht erfüllen wird", hieß es in einer Erklärung. Das Rad sollte mit rund 190 Metern das höchste der Welt werden - mit Panoramablick über Hafen, Freiheitsstatue und die Skyline von Manhattan. Einen konkreten Grund für die Aufgabe der Pläne nannten die Entwickler zunächst nicht, aber die Kosten sollen eine Rolle gespielt haben 10/24/18 4:58 AM Die Zahl der Angehörigen von Islamisten , die bei der Beratungsstelle Radikalisierung des Bamf Hilfe suchen, ist einem Medienbericht zufolge zurückgegangen . Seit Bestehen der Beratungsstelle seien bei der Hotline knapp 4300 Anrufe eingegangen, sagte eine Bamf-Sprecherin. Von 2012 bis 2015 hätten sich die Zahlen vervierfacht. Sie seien 2016 und 2017 dann auf einem ähnlich hohen Niveau konstant geblieben. Im Jahr 2018 seien die Anrufer-Zahlen dann zurückgegangen - auf bisher mehr als 300 Anrufe. 10/24/18 4:56 AM Die Urlaubssaison ist vorbei. Das kann ein wenig melancholisch machen. Nicht die Melancholie der Urlauber, die wieder zu Hause am Schreibtisch sitzen müssen, sondern die Wehmut der zurückgelassenen Urlaubsorte , hat der Fotograf Adam Wilkoszarski bildlich eingefangen. 10/24/18 4:50 AM Nicht nur bei uns stürmt es derzeit. In Mexiko ist mit heftigen Winden und starken Regenfällen der Hurrikan "Willa" auf Land getroffen. Das Auge des Wirbelsturms erreichte nahe der Stadt Escuinapa im Bundesstaat Sinaloa die Westküste des Landes, wie der mexikanische Wetterdienst mitteilte. Die Behörden warnten vor gefährlichen Flutwellen und Erdrutschen. Reuters Kurz vor dem Sturm. "Willa" nähert sich der Stadt Mazatlan in Mexiko. 10/24/18 4:43 AM Schräge Aktion in der EU-Kommission: Der Europaabgeordnete und Politiker der rechten italienischen Lega-Partei Angelo Ciocca schnappte sich gestern nach der Pressekonferenz der EU-Kommission in Straßburg die Notizen von Wirtschaftskommissar Moscovici und hämmerte vor aller Augen mit seinem Schuh darauf herum. Er ließ wohl seinen Frust über den zurückgewiesenen italienischen Haushaltsentwurfs ab. Wer Texte und Entscheidungen mit Schuhtritten zerstören wolle, habe auch keine Achtung "vor Regeln, Institutionen oder der Demokratie", twitterte Moscovici später. 10/24/18 4:30 AM Bei einem Rolltreppen-Unglück in einer U-Bahn-Station in Rom sind mehr als 20 Menschen verletzt worden. Die meisten Verletzten seien russische Fußballfans, berichteten italienische Medien am Dienstagabend. Videoaufnahmen zeigten, wie die Rolltreppe in der U-Bahn-Station Repubblica plötzlich dramatisch an Fahrt gewinnt und Menschen am unteren Ende der Rolltreppe übereinander stürzen. Der Unfall ereignete sich vor einem Champions-League-Spiel zwischen dem AS Rom und dem ZSKA Moskau in der italienischen Hauptstadt. 10/24/18 4:28 AM Die Millionen-Strafzahlung gegen den Saatguthersteller Monsanto soll drastisch reduziert werden. Eine Richterin in San Francisco erklärte, der gegen die Tochter des deutschen Chemiekonzerns Bayer verhängte Schadenersatz solle von 289 Millionen Dollar auf 78 Millionen Dollar verringert werden. Die Forderung Monsantos nach einem neuen Prozess wies die Richterin aber zurück. 10/24/18 4:18 AM Der Ryanair-Passagier , der vor wenigen Tagen wegen rassistischer Beleidigungen gegenüber seiner Sitznachbarin auffällig wurde, ist scheinbar identifiziert worden. Die britische Polizei soll, einem Bericht des Guardian zufolge, Informationen über den Mann an die Polizei in Barcelona weitergegeben haben, wo der Mann von London aus hingeflogen war. Er war dabei gefilmt worden, wie er eine Frau aufs übelste rassistisch beschimpft hatte. Ryanair war wegen des Zwischenfalls in Erklärungsnot geraten, da der Passagier nicht aus dem Flugzeug gewiesen wurde. 10/24/18 4:16 AM Dass nicht alle Halloween-Kostüme okay sind, musste nun US-Moderatorin Megyn Kelly eingestehen: Nach einem Kommentar in ihrer Frühstückssendung auf dem US-Sender NBC hatte Megyn Kelly in einem Gespräch übers Verkleiden zu Halloween nahegelegt, dass das sogenannte Blackfacing - also das Verkleiden als schwarzer Mensch - zu Festen wie Halloween, ihrer Meinung nach, durchaus angemessen sei. Zu ihrer Schulzeit sei das überhaupt kein Problem gewesen. Und wenn eine Weiße sich als "Diana Ross" verkleiden wolle, sei das doch okay. Sie verstehe nicht, warum das als rassistisch gelte. Die Bemerkung bewirkte heftige Kommentare in den sozialen Netzwerken. "Ich bin im selben Jahr wie Megyn Kelly geboren und kann mich nicht daran erinnern, dass das Anmalen als Schwarzer je okay gewesen ist", twitterte Moderator Alex Wagner von CBS News als Reaktion. Daraufhin entschuldigte sich Kelly in einer E-Mail an ihre NBC-Kollegen. Sie habe nun realisiert, dass gerade in den USA die Geschichte und Kultur des "Blackfacing" abscheulich sei. Dies sei eine Zeit, in der sensiblere Töne angeschlagen werden müssten. Und es mehr Verständnis und Liebe gegenüber anderen Kulturen und Ethnien geben müsse. AP 10/24/18 4:07 AM Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser! Ich hoffe, Sie haben alle Wind- und Sturmböen, die über Sie hinweg gefegt sein könnten, gut überstanden und starten heute munter mit mir in den Morgen. Wenn Sie mich unterwegs erreichen möchten, freue ich mich immer über Anregungen: rachelle.pouplier@spiegel.de. Und nun geht's los mit den Live-News. Show more Tickaroo Liveblog Software


© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.