Newsblog "Wie in den Dreißigern" - Ai Weiwei besorgt wegen Rassismus

Der chinesische Künstler Ai Weiwei hat eine "sehr beängstigende" Stimmung in Deutschland und Europa ausgemacht - und berichtet von sonderbaren Vorwürfen, die ihm in Berlin gemacht werden.

Mit


Michael Kröger
Herzlich willkommen bei Der Morgen @SPIEGELONLINE.
Bis 9 Uhr begleitet Sie heute Michael Kröger beim Start in den Tag.
Die wichtigsten politischen Themen des Tages finden Sie kompakt in unserem Briefing DIE LAGE.
12/10/18 8:07 AM Und damit endet der "Morgen" für heute wieder. Ich verabschiede mich natürlich nicht ohne die Empfehlung für SPIEGEL ONLINE . Hier finden Sie Nachrichten, Hintergründe und Analysen zu allen wichtigen Ereignissen. Heute wird sich das politische Berlin noch einmal mit der Stimmlage in der CDU befassen. Annegret Kramp-Karrenbauer steht vor der großen Aufgabe, den Riss in der Partei , der im Ringen um den CDU-Vorsitz sichtbar geworden ist, zu kitten. Und natürlich werden wir laufend über die Situation bei der Bahn berichten, nachdem der Streik vor wenigen Minuten zu Ende gegangen ist. Außerdem: In Marokko bemühen sich die Staaten unter dem Dach der Uno, einen weltweiten Vertrag zur sicheren, geordneten und regulären Migration zu verabschieden. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel wird daran teilnehmen. Ich wünsche Ihnen einen erfolgreichen Tag (ohne viel Gezerre auf den Bahnsteigen). Morgen wird Sie meine Kollegin Heike Klovert durch den "Morgen" begleiten. 12/10/18 7:57 AM Kurz vor Schluss noch ein paar Informationen zum Wetter: Es ist landesweit sehr wechselhaft - mit Wind, Regen Graupel und - in den Hochlagen - Schnee. Am Alpenrand fällt sogar sehr viel davon. Und es wird kühler: Die Temperaturen liegen zwischen 1 und 8 Grad - mit rückläufiger Tendenz für die nächsten Tage. (Foto: Imago/Jochen Tack) 12/10/18 7:51 AM Knapp 17 Jahre nach der Einführung des Euro-Bargeldes sind noch immer Mark und Pfennig im Milliardenwert im Umlauf. Ende November waren den Angaben zufolge Mark und Pfennig im Wert insgesamt 12,55 Milliarden Mark noch nicht zurückgegeben. Das liegt womöglich auch daran, dass das Geld häufig stark beschädigt ist. So wurden auf dem Dachboden eines Hauses in Südbaden nach Angaben der Deutschen Bundesbank Geldscheinschnipsel im Gesamtwert von etwa 50.000 Mark in einer Kiste entdeckt. Mäuse hatten die Banknoten zernagt, um ihre Nester damit zu bauen. Aber das macht eigentlich nichts: "Wir ersetzen sogar kaputte D-Mark-Scheine, wenn mehr als 50 Prozent der Note vorhanden sind. Und dafür verlangt die Bundesbank nicht einmal eine Gebühr ", sagte Bundesbank-Vorstand Johannes Beermann. 12/10/18 7:44 AM Roboter , getarnt durch frei erfundene Twitter-Profile , mischen sich immer stärker in die politische Debatte ein. Die Beiträge auf der Nachrichtenplattform über den Uno-Migrationspakt stammten maßgeblich von Robotern , schreibt "Welt". Sie beruft sich Untersuchungen des Berliner Startups Botswatch , das Twitter-Profile in einer Netzwerkwolke darstellt, um auffällige Verbindungen sichtbar zu machen: Danach seien 28 Prozent aller Tweets zum Migrationspakt Fake . Bei anderen politischen Debatten liege die KI-Quote bei bis zu 15 Prozent. 12/10/18 7:33 AM Gorilla-Väter , die Interesse an ihrem Nachwuchs haben, bringen im Laufe ihres Lebens fünf mal so viele Kinder auf die Welt, wie die die Machos ihrer Gattung. Das fanden Forscher bei der Untersuchung der Gene mehrerer Generationen der Menschenaffen heraus. Die Ergebnisse glichen sie mit mehreren anderen Faktoren ab, darunter das Lebensalter der betreffenden Väter und ihre Stellung in der Gruppe. Das Ergebnis überraschte die Forscher , denn die Gorillas leben nicht monogam. Um ihre Gene so weit wie möglich zu verbreiten, sollten die Männchen der Theorie nach also vielmehr damit beschäftigt sein, mit Rivalen um die Gunst eines Weibchens zu ringen, als mit der Sorge um ihre Kinder. (Foto: dpa) 12/10/18 7:21 AM Ein Gericht im sibirischen Irkutsk hat einen ehemaligen Polizisten wegen 56 Morden schuldig gesprochen. Der bereits zuvor wegen 22 Frauenmorden zu lebenslanger Haft verurteilte Mann ist damit Russlands Serienmörder Nummer eins . Die weiteren 56 Morde wurden zwischen 1992 und 2007 verübt, wie die Staatsanwaltschaft von Irkutsk in einer von Medien verbreiteten Mitteilung erklärte. Die Staatsanwaltschaft warf Michail Popkow demnach eine "pathologische Lust am Töten von Menschen" vor. 12/10/18 7:05 AM Fußball-Profi Arjen Robben vom Rekordmeister FC Bayern München wird seine Karriere möglicherweise schon nach dieser Saison beenden. Es sei noch nicht "100-prozentig klar", ob er weiter Fußball spielen wolle, sagte der 34-Jährige im "Kicker»-Interview und stellte fest: "Vielleicht höre ich ganz auf." Robben hatte am Sonntag vor einer Woche das Ende seiner Zeit beim FC Bayern verkündet. "So etwas ist natürlich ein großer Schritt. Das entscheidest du nicht an einem Tag, einfach mal so", sagte Robben. "Ich habe viel und gut darüber nachgedacht. Ich bin jetzt aber sehr glücklich, dass ich diese Entscheidung getroffen und sie mitgeteilt habe." 12/10/18 7:00 AM Das schwedische Fußball-Idol Zlatan Ibrahimovic wird nicht zum italienischen Renommierklub AC Mailand zurückkehren . Milans Sportdirektor Leonardo bestätigte den Verbleib des 37 Jahre alten Superstars beim US-Klub Los Angeles Galaxy. "Er hat LA Galaxy sein Wort gegeben und wird Wort halten . Wir haben über eine Rückkehr nachgedacht und er auch, aber er wird bleiben", sagte Leonardo bei Sky Sport Italia. 12/10/18 6:53 AM Neuseelands Premierministerin Jacinda Ardern hat sich bei den Eltern einer vermutlich ermordeten britischen Rucksack-Touristin entschuldigt . Nach der Festnahme des mutmaßlichen Täters wandte sich die Regierungschefin an die Familie des 22 Jahre alten Opfers. Ardern sagte, sie sei "verletzt und beschämt, dass dies in unserem Land passiert ist". Der Verdacht richtet sich gegen einen 26 Jahre alten Mann , der nun in Untersuchungshaft sitzt. 12/10/18 6:48 AM Wussten Sie eigentlich, dass die erste Verkehrsampel überhaupt in Großbritannien steht (was vielleicht mit dem komplizierten Linksverkehr zusammenhängt). 1868 nahm sie vor dem House of Parliament in London den Betrieb auf. (Zuerst hatte ich Rechtsverkehr geschrieben, aber ein aufmerksamer Leser gab mir einen hinweis - so versaut man sich die Pointe) 12/10/18 6:38 AM Angesichts zahlreicher Schlupflöcher wird der deutsche Immobiliensektor zunehmend zum Ziel von milliardenschwerer Geldwäsche . Es werde vermehrt ausländisches Geld investiert, dessen Herkunft unklar sei, heißt es in einer am Freitag in Berlin vorgestellten Studie der Organisation Transparency International. "Nach Schätzungen waren es allein 2017 über 30 Milliarden Euro ". Ermittlungen in Italien zeigen, dass gerade die Mafia enorme Geldsummen, die unter anderem aus dem Kokainhandel stammten, durch den Immobilienerwerb reinzuwaschen versucht. Transparency schätzt, dass 15 bis 30 Prozent aller kriminellen Gelder inzwischen in Immobilien investiert werden - dazu gehören Bau und Sanierung von Häusern, aber auch Kauf, Verkauf und Miete. Oft geschieht das über Strohmänner, was die Aufdeckung schwierig macht. "Es gibt ein massives Problem mit Geldwäsche bei Immobilien in Deutschland", betonte Transparency-Deutschland-Chefin Edda Müller. "Die geltenden Gesetze und die Ausstattung der Ermittlungsbehörden stehen auch angesichts der Grenzenlosigkeit internationaler Finanzströme in keinem Verhältnis dazu." 12/10/18 6:32 AM Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier trifft heute zum Abschluss seines Staatsbesuchs in China mit Staatspräsident Xi Jinping und Ministerpräsident Li Keqiang zusammen. Dabei will er auch kontroverse Themen ansprechen wie die Situation der Menschenrechte und den Umgang mit Oppositionellen . Es komme darauf an, über alles zu reden, sagte Steinmeier in Peking. "Wir brauchen diesen Dialog, auch über das, was kontrovers ist." Die deutsch-chinesischen Beziehungen seien vielschichtig und komplex, betonte Steinmeier. "Wir sind Partner, Konkurrenten, in manchen Bereichen auch Kontrahenten ." Gemeinsame Interessen gebe es etwa beim freien Handel und beim Klimaschutz. 12/10/18 6:27 AM Im Fall des ermordeten saudischen Regierungskritikers Jamal Khashoggi hat Saudi-Arabien eine Auslieferung von zwei hohen Beamten aus dem Umfeld des Kronprinzen Mohammed bin Salman ausgeschlossen . Die Türkei hatte Anfang Dezember gegen Saud al-Kahtani, einem engen Vertrauten des Prinzen, und den Ex-Geheimdienst-Vizechef Ahmed al-Asiri Haftbefehle erlassen. Khashoggi war am 2. Oktober im saudischen Konsulat in Istanbul getötet worden. Die Staatsanwaltschaft wirft den beiden prominenten Beamten nach Informationen der Nachrichtenagentur Anadolu "geplanten und vorsätzlichen Mord" vor. Auch von "Folter" ist die Rede. Die Türkei und Saudi-Arabien sind Rivalen in der Region. Außerdem nimmt es die türkische Regierung Riad übel, das Verschwinden des Regierungskritikers in der Türkei orchestriert zu haben. 12/10/18 6:23 AM Hunderte Polizisten haben die Hochzeit zweier Familienclans in Nordrhein-Westfalen aufgemischt . Sie wollten einigen der rund 1000 erwarteten Gäste ein wenig auf den Zahn fühlen, die über beträchtliches Vorstrafenregister verfügten. "Solche Clans sind nicht harmlos", sagte eine Polizeisprecherin. "Es ist es nicht unüblich , dass bei Hochzeiten plötzlich geschossen wird. Man muss die Bevölkerung schützen und die Gäste." Statt mit den libanesisch-stämmigen Familienclans zu feiern, mussten drei der rund 1000 erwarteten Gäste mit auf die Wache. Eine Person hatte Drogen dabei , eine andere mindestens eine Waffe und bei einer dritten " stimmte etwas nicht mit dem Führerschein ", wie die Sprecherin sagte. Mehr konnte die Polizei zunächst nicht sagen. 12/10/18 6:12 AM Die Staatsanwaltschaft in Japan hat Anklage gegen den Automanager Carlos Ghosn erhoben. Wie der Rundfunksender NHK und die Nachrichtenagentur Kyodo berichten, wird Ghosn darin unter anderem vorgeworfen, jahrelang ein viel zu niedriges Einkommen bei der Börse deklariert zu haben. Nissan werfen die Ermittler vor, den Fall betreffende Dokumente der Börsenaufsicht vorenthalten zu haben. Ghosn war am 19. November festgenommen worden. Neben der Vertuschung von Teilen seines Einkommens soll er sich persönlich an Firmenkapital von Nissan bereichert haben. Seine Festnahme vor einer offiziellen Anklage hatte vor allem außerhalb Japans für Kritik gesorgt. Bis zum 10. Dezember konnten die Strafverfolger den Manager in Gewahrsam halten. Ohne Anklage hätten sie in danach freilassen müssen. Ghosn selbst bestreitet die Vorwürfe. 12/10/18 6:08 AM 12/10/18 6:06 AM Wer die Luft mit Klimagasen belastet, soll dafür zahlen. Das ist der Kerngedanke des Emissionshandels . Bisher hat das nicht so recht geklappt. Doch jetzt steigen die Preise : Die Versteigerungen von CO2-Emissionsrechten haben in diesem Jahr fast 2,6 Milliarden Euro erbracht - mehr als doppelt so viel wie 2017. Kraftwerke und Fabriken benötigen für jede Tonne klimaschädlicher Gase, die sie in die Atmosphäre blasen, ein Zertifikat. Damit sollen die Unternehmen dazu gebracht werden, die Treibhausemissionen zu verringern . Die Einnahmen aus den Auktionen fließen in einen Energie- und Klimafonds, mit dem Maßnahmen der Energiewende in Deutschland finanziert werden. 12/10/18 5:56 AM Der chinesische Künstler Ai Weiwei hat eine "sehr beängstigende" Stimmung in Deutschland und Teilen Europas ausgemacht. Hierzulande und vielerorts in Europa herrsche eine Stimmung "wie in den 1930ern", sagte der Regierungskritiker in einem Interview mit dem "Guardian". Immer mehr Menschen würden vermeiden, "Menschenrechte" in China einzufordern . "Sie nutzen stattdessen Worte wie 'Gemeinsame Werte', sodass sie bei der chinesischen Führung, mit der sie Geschäfte machen wollen, keinen Anstoß erregen", sagte der 61-Jährige. Der in Deutschland im Exil lebende Künstler berichtete der Zeitung von seinen Erfahrungen mit Berlinern, die ihm sagten, er als Flüchtling solle ihnen dankbar sein , dass sie sein Leben finanzierten. "Das ist die aktuelle Stimmung in Deutschland - die Poster, die ich auf den Straßen sehe, sagen: Wir können unsere eigenen Babys machen, wir brauchen keine Ausländer ." Ähnlich sei die Stimmung in vielen Teilen Europas und auch in Großbritannien. (Foto: dpa) 12/10/18 5:50 AM Nach gewaltsamen Angriffen auf Fans von Borussia Mönchengladbach haben mehr als 100 Stuttgarter Ultras die Auswärtspartie ihres VfB bei den Fohlen verpasst. Sie bewarfen die Ultras ihres Bundesliga-Rivalen gestern Nachmittag in der Nähe des Stadions in Mönchengladbach mit Flaschen und schlugen auf sie ein, wie die Polizei mitteilte. Die Auseinandersetzungen gingen allein von den Stuttgartern aus, wie ein Polizeisprecher gestützt auf Zeugenaussagen sagte. Beamte konnten die kämpfenden Fans mit Pfefferspray und zusätzlich herbeigerufenen Polizeikräften trennen. Dann zwangen sie die Stuttgarter Ultras, noch vor Spielbeginn mit ihren Bussen den Heimweg anzutreten und begleiteten sie bis zur nordrhein-westfälischen Landesgrenze. Beim Gerangel wurden vier Polizisten leicht verletzt . Gegen die prügelnden Stuttgarter wird wegen schweren Landfriedensbruchs und Körperverletzung ermittelt. Die friedlichen Fans sahen übrigens eine abwechslungsreiche Partie, bei der Gladbach-Trainer Dieter Hecking ein glückliches Händchen bei seinen Auswechslungen bewies. Seine beiden Joker sorgten für die entscheidenden Tore. Das Spiel endete 3:0 . (Foto: Sascha Steinbach/EPA-EFE/REX 12/10/18 5:42 AM Ein halbes Jahr nach der tödlichen Messerattacke auf eine 15-Jährige in Viersen am Niederrhein steht ab heute der Ex-Freund wegen Mordes vor Gericht . Die 15-Jährige rumänischer Herkunft hatte sich nach Erkenntnissen der Staatsanwaltschaft wenige Tage vor der Tat von ihrem Freund getrennt. Der Bulgare soll sie aber als sein Eigentum betrachtet und die Trennung nicht akzeptiert haben. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Jugendlichen heimtückischen Mord aus niedrigen Beweggründen vor. Sollte er dafür verurteilt werden, drohen ihm bis zu zehn Jahre Haft . 12/10/18 5:39 AM Nach Wochen der Proteste von Bürgern, deren Erkennungsmerkmal eine Gelbe Schutzweste ist, will sich Frankreichs Präsident Emmanuel Macron heute Abend öffentlich äußern . Der Staatschef wolle sich um 20 Uhr von seinem Amtssitz aus an die Franzosen wenden, hieß es aus Kreisen des Élysée-Palasts. Zuvor hatten unter anderem Vertreter der "Gelben Westen" und die Opposition Antworten des Staatschefs gefordert, der bislang vor allem Premierminister Édouard Philippe das Wort überlassen hatte. Am Wochenende waren in Frankreich erneut weit mehr als 100.000 Menschen auf die Straßen gegangen. Es war das vierte Wochenende in Folge. In Paris, aber auch in anderen Städten wie Bordeaux und Toulouse kam es trotz eines massiven Aufgebots an Sicherheitskräften zu Ausschreitungen . Geschäfte wurden geplündert, Autos in Brand gesetzt. Die Polizei setzte Wasserwerfer und Tränengas ein. (Foto: AFP) 12/10/18 5:31 AM Australien trauert um sein berühmtestes Känguru namens Roger . Das mehr als zwei Meter große und 90 Kilogramm schwere Tier, das durch Box-Künste und enorme Muskeln auch international bekannt geworden war, wurde zwölf Jahre alt. Nach Angaben des Känguru-Parks von Alice Springs, wo Roger praktisch sein ganzes Lebens verbracht hatte, starb er an Altersschwäche . Roger war bereits als Baby in den Tierpark von Alice Springs gekommen, der einzigen größeren Stadt im Landesinneren. Der Parkbesitzer Chris Barnes hatte ihn auf einem Highway aufgesammelt, nachdem seine Mutter von einem Auto überfahren worden war. Im Lauf der Jahre wurde er zu einem echten Muskelprotz. Mit seinem mächtigen Oberkörper wurde er zur Attraktion der Stadt . Über die sozialen Netzwerke schaffte er es dann auch international zu großer Prominenz. 12/10/18 5:27 AM Die Deutsche Bahn stellt wegen des Warnstreiks bundesweit den Fernverkehr ein . Das sagte eine Sprecherin des Unternehmens am frühen Morgen. Die Bahn empfahl ihren Kunden, ihre Reisen nach Möglichkeit bis morgen aufzuschieben. Die EVG hatte angekündigt, mit einem bundesweiten Streik S-Bahnen wie auch Regional- und Fernzüge lahmlegen zu wollen. Der Ausstand soll bis 9 Uhr dauern. Die Auswirkungen würden sich voraussichtlich über den Tag hinziehen . Auch die Güterbahn sei betroffen. Hintergrund sind die vorerst gescheiterten Tarifverhandlungen zwischen der Eisenbahn- und Transportgewerkschaft (EVG) und der Deutschen Bahn. (Foto: dpa) 12/10/18 5:22 AM 12/10/18 5:17 AM 12/10/18 5:14 AM Der Wirtschaftsflügel der CDU hat die neue Parteivorsitzende aufgefordert, schnell auf die Anhänger von Merz zuzugehen. Viele Delegierte seien enttäuscht , dass sich Merz bei der Wahl der Parteispitze nicht durchgesetzt habe, sagte Carsten Linnemann, Vorsitzender der Mittelstandsvereinigung der Union, am Sonntagabend in der ZDF-Sendung "Berlin direkt". Bei ihm seien "unglaublich viele Mails" dazu eingegangen. Ob es eine Spaltung der Partei gebe, hänge von den weiteren Schritten der Parteiführung ab. "Und ich traue Frau Kramp-Karrenbauer zu, dass sie das weiß, dass sie ziemlich schnell Signale senden muss, auch an diejenigen, die Friedrich Merz gewählt haben." Ein richtiger Schritt wäre, wenn sie auch Punkte aus dem Programm von Merz aufnehmen würde. Die CDU brauche eine klare Profilbildung, die CDU sei immer der Garant für Sicherheit und die soziale Marktwirtschaft gewesen. 12/10/18 5:12 AM Nach der Wahl von Annegret Kramp-Karrenbauer zur Vorsitzenden der CDU befürchten nicht wenige, dass sich ein tiefer Graben zwischen den Parteigängern der Kandidaten aufgetan hat. Wolfgang Schäuble , der sich noch kurz vor der Wahl explizit für Friedrich Merz ausgesprochen hatte, wird auch zu den Verlierern gezählt . Doch ausgerechnet er, dem man einen tiefen Groll gegen den Merkel-Flügel nachsagt, wirbt jetzt offen dafür , sich konstruktiv zu verhalten . "Wer jetzt auf Rückspiel oder gar Rache sinnt, setzt sich ins Unrecht . So geht Demokratie nicht ", erklärte er der "Bild"-Zeitung. Auch Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier verlangte Disziplin von der CDU. "Es gibt Enttäuschungen. Das verstehe ich sehr wohl", sagte er der "Rheinischen Post". "Aber es gibt keinen Grund, sich in die Schmollecke zu stellen. " Kramp-Karrenbauer versicherte gestern Abend in der ARD-Sendung "Anne Will", es gebe in vielen Fragen keine großen inhaltlichen Unterschiede zwischen Merz, Jens Spahn und ihr . "Es hat viel mit Habitus zu tun, viel auch, wer mit welchem Image gestartet ist", sagte sie. (Foto: dpa) 12/10/18 5:05 AM 12/10/18 5:04 AM Guten Morgen verehrte Leserinnen und Leser , ich begrüße Sie zum "Morgen" auf SPIEGEL ONLINE . Die Pendler unter Ihnen tun gut daran, ihr Wochenende um einen Tag zu verlängern - oder für die Fahrt zur Arbeit das Auto zu benutzen. Denn heute fallen die Züge mal nicht wegen technischer Mängel aus . Diesmal ist es die mangelnde Pflege des Personals , die sich für die Bahn rächt. Und so wie es aussieht, wird das nicht der letzte Streik gewesen sein, den wir in dieser Tarifrunde erleben werden. Aber schauen wir lieber mal auf die anderen Nachrichten. Show more Tickaroo Liveblog Software


© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.