Newsblog Kardinal nennt Empörung über Missbrauch in der Kirche Heuchelei

Die Live-News

Mit


Michael Kröger
Herzlich willkommen bei Der Morgen @SPIEGELONLINE.
Bis 9 Uhr begleitet Sie heute Michael Kröger beim Start in den Tag.
Die wichtigsten politischen Themen des Tages finden Sie kompakt in unserem Briefing DIE LAGE.
Die erste Meldung kommt aus der katholischen Kirche . Und sie lässt erkennen, wie wenig die Altvorderen nach dem Missbrauchsskandal verstanden haben. Schlimmer noch: Die Argumente zur eigenen Entlastung wirken wie eine weitere Verhöhnung der Opfer . So bezeichnete Kardinal Walter Brandmüller die Empörung in der Bevölkerung in einem Interview kurz vor seinem 90. Geburtstag als Heuchelei. "Was in der Kirche an Missbrauch passiert ist, ist nichts anderes, als was in der Gesellschaft überhaupt geschieht." Sexueller Missbrauch sei alles andere als ein spezifisch katholisches Phänomen. Der eigentliche Skandal sei, dass sich die Kirchenvertreter in diesem Punkt nicht von der gesamten Gesellschaft unterschieden. Etwas später wies Brandmüller darauf hin, dass 80 Prozent der Missbrauchsfälle im kirchlichen Umfeld männliche Jugendliche und nicht Kinder beträfen. Es sei zudem "statistisch erwiesen", dass es einen Zusammenhang zwischen Missbrauch und Homosexualität gebe. Eine im vergangenen Jahr vorgestellte Studie hatte ergeben, dass in Deutschland zwischen 1946 und 2014 insgesamt 1670 katholische Kleriker 3677 meist männliche Minderjährige sexuell missbraucht haben sollen. (Foto: dpa) 1/4/19 8:08 AM Und damit geht der "Morgen" für diese Woche auch schon wieder zu Ende . SPIEGEL ONLINE wird Sie natürlich weiterhin mit allen wichtigen Nachrichten versorgen und Hintergründe, Analysen und Reportagen dazu liefern. Neben dem spektakulären Hackerangriff in Berlin wird heute die Winterklausur der CSU-Landesgruppe in Seeon die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Am Abend wird CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer erwartet. Auch über die Suche nach den verloren gegangenen Übersee-Containern werden wir berichten. Noch sind die vermutlich drei Kästen mit gefährlichen Chemikalien an Bord nicht gefunden. Außerdem: Das dritte Springen der Vier-Schanzen-Tournee steht auf dem Programm. Zu den Mitfavoriten gehört Markus Eisenbichler, der jedoch im Qualifying ein paar Unsicherheiten zeigte - ganz anders als sein schärfster Konkurrent, der Japaner Ryoyu Kobajashi. Um 14 Uhr startet der erste Durchgang. Ich verabschiede mich und wünsche Ihnen einen erfolgreichen Tag und ein erholsames Wochenende. Bis Montag. 1/4/19 7:54 AM Kurz vor Schluss noch ein paar Informationen zum Wetter . Heute bleibt es verbreitet stark bewölkt mit häufigen Niederschlägen, die besonders im Süden als Schnee fallen. Vom Erzgebirge bis in den Süden und Osten Bayerns sind einige Zentimeter Neuschnee möglich. Im Westen bleibt es dagegen häufig trocken, jedoch ohne Sonnenschein. Die Temperaturen liegen zwischen Minus zwei Grad am Alpenrand bis acht Grad an der Küste. (Foto: dpa) 1/4/19 7:49 AM Die Gesteinsproben , die Astronauten auf den Apollo-Missionen vom Mond mitgebracht haben, sind in vielen Fällen verschollen. Der damalige US-Präsident Richard Nixon hatte sie an Besucher des Weißen Hauses verschenkt. Doch sie wurden im Laufe der Zeit gestohlen , gingen verloren - oder wurden inoffiziell verkauft . Ein texanischer Anwalt hat sich jetzt zum Ziel gesetzt, die Mondsteine wieder einzusammeln. 1/4/19 7:38 AM Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg schließt eine Diskussion über eine atomare Nachrüstung in Europa nicht mehr aus. Sollte Russland an seinen Marschflugkörpern vom Typ SSC-8 festhalten, bleibe dem Verteidigungsbündnis "nichts anderes übrig, als zu reagieren", sagte der Norweger in einem Interview. Über mögliche Elemente einer Reaktion wolle er allerdings nicht spekulieren, da dies "eine schwierige Situation nur noch schwieriger" machen würde. Grundsätzlich gebe es "viele verschiedene Wege, wie die Nato reagieren könnte". Stoltenberg betonte, dass er weiter auf den Dialog mit Moskau setze. Es sei aber Russland, das aktuell den INF-Vertrag über den Verzicht auf atomare Mittelstreckenwaffen breche. "Derzeit gibt es keine neuen US-Marschflugkörper in Europa, aber es gibt neue russische Marschflugkörper", sagte er. Die SSC-8 sei mobil einsetzbar, lasse sich mit atomaren Sprengköpfen bestücken und könne europäische Städte erreichen. Wenn Russland nicht wieder vertragstreu werde, habe man "ein großes Problem". 1/4/19 7:35 AM Ausläufer des womöglich schlimmsten Tropensturms seit Jahrzehnten haben den Süden Thailands erreicht - mit heftigen Regenfällen, starken Winden und bis zu fünf Meter hohen Wellen auf See. Die Meteorologen erwarten, dass sollte der Sturm "Pabuk" heute Abend auf Land trifft und ähnlich zerstörerisch wirkt wie Tropensturm "Harriet", der 1962 fast tausend Menschen tötete. Die Ausläufer richteten ersten Informationen zufolge keine größeren Schäden an. Die bei Touristen beliebten Urlaubsregionen Phuket, Ko Samui und Krabi seien zunächst noch verschont geblieben, sagte der Katastrophenschutz in Phuket. (Foto: Stringer/EPA-EFE/Rex) 1/4/19 7:29 AM 1/4/19 7:28 AM 1/4/19 7:28 AM Eine US-Jury soll entscheiden, ob der britische Popstar Ed Sheeran bei einem Song des Soulsängers Marvin Gaye abgekupfert hat. Nach einer ersten Einschätzung von Louis Stanton gebe es "wesentliche Ähnlichkeiten zwischen mehreren musikalischen Elementen" der beiden Musikstücke. Der New Yorker Bezirksrichter wies damit den Antrag Sheerans zurück, die Klage zurückzuweisen. Die Erben des Produzenten Edward Townsend werfen Sheeran, seinem Co-Songwriter und seinen Plattenfirmen vor, unter anderem Rhythmus und Melodie des Gaye-Songs "Let's Get It On" aus dem Jahr 1973 für seinen Hit "Thinking Out Loud" verwendet zu haben. Townsend hatte "Let's Get It On" gemeinsam mit Gaye geschrieben. 1/4/19 7:21 AM Abgeordnete im Bundestag und aus den Ländern sind offenbar von Hackern angegriffen worden. Unbekannte hätten in großem Umfang Daten und Dokumente im Internet veröffentlicht, berichtet der RBB. Darunter Kontaktdaten wie Handynummer und Adressen der Politiker, aber auch auf parteiinterne Dokumente und persönliche Daten. Wer hinter der Tat stecken soll, sei unklar. Betroffen seien alle im Bundestag vertretenen Parteien - nur nicht die AfD. 1/4/19 7:09 AM Der Kurssturz der Apple-Aktie hat die Börsen weltweit erschüttert. Alarmierende US-Wirtschaftsdaten taten das ihre, um die Furcht vor einer Abkühlung der globalen Konjunktur zu verstärken - alles in allem kein gutes Umfeld für Anleger an den Börsen. So startete Asiens Leitbörse in Tokio mit hohen Verlusten in das neue Handelsjahr. Die Aktie von Apple hatte gestern nach Veröffentlichung der Gewinnwarnung fast zehn Prozent an Wert verloren . Die Wertpapiere notierten bei Börsenschluss bei 142,19 Dollar. Das Unternehmen büßte damit fast 75 Milliarden Dollar an Börsenwert ein. Wegen Problemen auf dem chinesischen Markt hatte der Technologiekonzern seine Umsatzprognose für das abgelaufene Quartal deutlich nach unten korrigieren müssen. Für das am 29. Dezember abgelaufene Quartal stehen nur noch 84 Milliarden Dollar in Aussicht, Analysten hatten zuvor mit etwa 91 Milliarden Dollar gerechnet. 1/4/19 7:03 AM Vor dem Büro der AfD in der sächsischen Stadt Döbeln ist gestern Abend eine Sprengladung hochgegangen. Die Polizei ermittele wegen eines mutmaßlichen Anschlags, sagte ein Sprecher der Polizeidirektion in Chemnitz. Dabei sei Sachschaden an dem Büro sowie offenbar auch an zwei geparkten Autos und zwei weiteren Gebäuden entstanden. Menschen seien nicht verletzt worden. Angaben zu möglichen Verdächtigen wollte die Polizei aus "ermittlungstaktischen Gründen" nicht machen. 1/4/19 7:00 AM Am zweiten Tag der Klausur der CSU - Landesgruppe im oberbayerischen Kloster Seeon steht heute der Zustand der Bundeswehr im Fokus. Dazu erwarten die CSU-Bundestagsabgeordneten unter anderem den Generalinspekteur der Bundeswehr, Eberhard Zorn, zum Gespräch. In einem Positionspapier zur Verteidigungspolitik fordert die CSU dazu passend eine deutliche gesellschaftliche Aufwertung. Am Nachmittag erwartet die Landesgruppe zudem den Premierminister der Republik Irland, Leo Varadkar. Im Gespräch mit ihm dürfte es besonders um den drohenden Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union und die Folgen für Irland gehen. Und für den Abend ist ein Besuch von CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer geplant. Gestern hatte der designierte CSU-Chef Markus Söder überraschend versöhnliche Töne angeschlagen. Nach Monaten des Streits im vergangenen Jahr wolle man zur Sacharbeit mit der CDU und der SPD zurückkehren. "Streit lähmt, Streit langweilt und Streit nervt". Die CSU müsse zeigen, "dass wir ein starker und konstruktiver Partner sind". 1/4/19 6:47 AM Nach der Havarie des Riesen-Frachters "MSC Zoe" geht die Suche nach verloren gegangenen Containern weiter. In deutschen Gewässern wurden bisher zehn Container gesichtet, allerdings konnte nur einer von ihnen geborgen werden, wie das Havariekommando mitteilte. Die anderen seien bereits gesunken, als ein Schiff ihre Position erreichte. Bei der Suche nach den Containern unter Wasser soll ein Spezialschiff eingesetzt werden. Die "MSC Zoe" hatte in der Nacht auf Mittwoch auf dem Weg nach Bremerhaven in stürmischer See rund 270 Container verloren. "Bisher können wir bestätigen, dass maximal drei Container mit Gefahrgut über Bord gegangen sind", sagte ein Sprecher des Havariekommandos gestern. "Diese Container wurden noch nicht gefunden." (Foto: Reuters) 1/4/19 6:39 AM Dreiviertel der Franzosen sind unzufrieden mit der Politik von Präsident Emmanuel Macron und seiner Regierung. Das ergab eine gestern veröffentlichte Umfrage im Auftrag des "Figaro" und des Fernsehsenders Franceinfo. Im April 2018 hatte der Anteil der Unzufriedenen noch bei 59 Prozent gelegen. Die Unterstützung für die Proteste der sogenannten Gelbwesten, die Frankreich seit zwei Monaten in Atem halten, bröckelte im Vergleich zu den Anfängen etwas ab. Noch 55 Prozent der Befragten befürworten eine Fortsetzung der Demonstrationen, Ende November waren es noch 66 Prozent gewesen. Die Proteste hatten sich an Ökosteuerplänen und damit verbundenen Benzinpreiserhöhungen entzündet. Sie wuchsen sich aber schnell zu Massendemonstrationen gegen Macrons Wirtschaftspolitik aus. Dabei kam es auch zu gewaltsamen Ausschreitungen, vor allem in Paris. Macron lenkte daraufhin ein. Unter anderem kippte er die Ökosteuer und erhöhte den Mindestlohn. (Foto: AFP) 1/4/19 6:33 AM Brasiliens neuer Präsident Jair Bolsonaro hat sich offen für eine Militärbasis der USA in seinem Land gezeigt. "Wer weiß, ob wir diese Frage nicht in Zukunft diskutieren müssen, abhängig davon, was passiert in der Welt", sagte er gestern in einem TV-Interview auf eine entsprechende Frage. Dass Russland im benachbarten Venezuela den linksgerichteten Präsidenten Nicolas Maduro unterstütze, sei eine besorgniserregende Entwicklung und habe zu Spannungen in der Region geführt. Bolsonaro, der das Präsidentenamt am Dienstag übernommen hat, bekräftigte, dass Brasilien in Südamerika eine Vormachtstellung beanspruche. 1/4/19 6:30 AM Am Sonntag wird der Schweizer Kabarettist Emil Steinberger 86 Jahre alt. Wir gratulieren jetzt natürlich noch nicht, dafür zeigen wir ein paar seiner Sketche: 1/4/19 6:17 AM Rumäniens Regierung hat den Chef des Finanzamts entlassen , weil dieser nicht genügend Steuern eingetrieben habe. Finanzminister Eugen Teodorovici warf Ionut Misa zudem vor, zu wenig für die Reform seiner Behörde, insbesondere die Digitalisierung getan zu haben. Hingegen betonte Misa, das Finanzamt habe im vergangenen Jahr "die höchsten Einnahmen aller Zeiten" erzielt und die geplante Summe weit überschritten. Politische Beobachter mutmaßen, Misa sei in Ungnade gefallen, weil er einem regierungskritischen Flügel der Regierungspartei PSD (Sozialdemokraten) nahestehe. Zur Nachfolgerin wurde Mihaela Triculescu ernannt, die als Spezialistin für Insolvenzverfahren gilt. Das Haushaltsdefizit von Rumänien lag im November 2018 bei 2,7 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) - mehr als doppelt so hoch wie im Vorjahr. Seit dem 1. Januar hat Rumänien die EU-Ratspräsidentschaft inne. 1/4/19 6:13 AM Die deutsche Wirtschaft stellt sich auf wirtschaftlich unruhigere Zeiten ein. Zwar wird auch für 2019 Wachstum erwartet. "Aber konjunkturell sind die besten Zeiten vorbei", sagte der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie Dieter Kempf. Kempfs Kollege vom Arbeitgeberverband BDA, Ingo Kramer, weist ebenfalls auf Alarmsignale hin: Die Planungen der Unternehmen seien insgesamt kurzfristiger geworden: "Die Auslastung ist noch relativ hoch, aber die Auftragsbestände verkürzen sich. Fakt ist: Die Unsicherheit hat zugenommen." 1/4/19 6:07 AM Die mexikanische Polizei hat zwei in den USA von einer Sekte verschleppte Kinder aus der Hand ihrer Entführer befreit . Der 12-jährige Junge und das 14-jährige Mädchen seien in einem Hotel im Bundesstaat México entdeckt worden, teilte das mexikanische Sicherheitsministerium mit. Die Entführer wurden festgenommen. Bei den Verdächtigen soll es sich um Mitglieder der ultraorthodoxen jüdischen Gruppe Lev Tahor handeln. Der Sekte werden immer wieder Zwangsheiraten und Kindesmisshandlung vorgeworfen. Die Mitglieder verweigern sich moderner Technik, die Frauen der Gemeinschaft tragen bodenlange schwarze Gewänder. Die entführten Kinder sollen Nichte und Neffe des Sektenführers sein. Dessen Schwester hatte sich von der Gruppe losgesagt und war in die USA gezogen. 1/4/19 6:01 AM Archäologen haben in Mexiko erstmals einen Tempel des Fruchtbarkeits- und Kriegsgottes Xipe Tótec aus prähispanischer Zeit entdeckt . Wie das nationale Institut für Anthropologie und Geschichte gestern mitteilte, wurde Reste des Kultortes in den Ruinen der Ausgrabungsstätte von Ndachijan-Tehuacan im Bundesstaat Puebla gefunden. Es handelt sich um drei Steinskulpturen von Xipe Tótec: sie stellen zwei gehäutete Köpfe und einen Torso dar. Xipe Tótec, auch als "gehäuteter Gott" bekannt, wurde vor allem in Zentral- und Westmexiko verehrt. Wissenschaftlichen Erkenntnissen zufolge opferten Priester Gefangene zu Ehren des Gottes, bevor sie sie auf einem Altar häuteten und sich ihrer Haut überwarfen. Der Tempel wurden in der Zeit zwischen 1000 und 1260 genutzt, die Eroberung Mexikos durch die Spanier begann im Jahr 1519. (Foto: AFP) 1/4/19 5:56 AM Die Kassenärzte fordern Änderungen an den geplanten gesetzlichen Vorgaben für Sprechzeiten , die die Wartezeiten für gesetzlich Versicherte verkürzen sollen. "Ich habe große Zweifel, dass das Gesetz, wenn es so kommt, die gewünschte Wirkung entfaltet", sagte der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung Andreas Gassen. Es sei ein richtiger Ansatz, mehr Geld für mehr Leistungen vorzusehen. Dies müsse man aber den regionalen Bedürfnissen anpassen - etwa mit extra Anreizen für Sprechstunden abends oder samstags. "Das mit so einem holzschnittartigen Gesetz über die ganze Republik zu ziehen, wird nicht funktionieren." 1/4/19 5:52 AM Fahren Sie Snowboard? Dieses Tutorial erklärt einige Techniken sehr anschaulich. eine gute Gelegenheit, besser zu werden . . . 1/4/19 5:42 AM Zur Abwehr von Drohnen setzen die britischen Flughäfen Gatwick und Heathrow künftig auf eine spezielle Abwehrtechnologie. Die britische Nachrichtenagentur PA berichtete in der Nacht unter Berufung auf die beiden Airports, für die Anti-Drohnen-Ausrüstung seien jeweils mehrere Millionen Pfund investiert worden. Die Anti-Drohnen-Technologie könne Kommunikation zwischen einer Drohne und dem Betreiber entdecken und blockieren, hieß es weiter. Sie sei auf einem Dach auf dem Flughafen Gatwick stationiert. Kurz vor Weihnachten hatten Zeugen im Luftraum beim Flughafen Gatwick Drohnen gesichtet. Etwa 1000 Flüge waren aus Sicherheitsgründen gestrichen oder umgeleitet worden. Betroffen waren insgesamt 140.000 Passagiere. Die Täter wurden bislang nicht gefasst. 1/4/19 5:40 AM Für heute Nachmittag hat Trump Spitzenvertreter der Demokraten und seiner Republikaner ins Weiße Haus eingeladen, um nach einer Lösung in dem Streit um die Mauer zu suchen. Trump fordert mehr als fünf Milliarden Dollar für den Bau einer Grenzmauer in dem Gesetz - andernfalls werde er seine Unterschrift unter das Haushaltsgesetz verweigern, kündigte er an. Ein Spitzentreffen am Mittwoch hatte nicht zu einem Durchbruch geführt. Pelosi hatte in einem Interview des Senders NBC vor ihrer Amtsübernahme erklärt: "Nein. Nichts für die Mauer." 1/4/19 5:36 AM Seit fast zwei Wochen stehen Teile der US-Regierung still. Der "Shutdown" hat in der Hauptstadt Washington jetzt sogar Konsequenzen für Liebende - zumindest dann, wenn sie den Bund fürs Leben schließen wollen. Das am Gericht angesiedelte Standesamt ist bis auf Weiteres geschlossen , wie die Gerichte in Washington auf ihrer Internetseite mitteilten. Grund ist, dass sich US-Präsident Donald Trump und die Opposition nicht auf die Finanzierung von Teilen der Bundesregierung einigen konnten. Die von der Haushaltssperre betroffen Bundesbehörden arbeiten allerdings in der Regel eingeschränkt mit einer Notbesetzung weiter. Auch in Washington sind die Gerichte selbst weiterhin geöffnet - was zur Folge hat, dass zwar keine Eheschließungen, aber Scheidungen möglich sind. Denn dafür ist nicht das Standesamt zuständig, sondern das Familiengericht. 1/4/19 5:31 AM Kurz vor der richtungsweisenden Abstimmung im britischen Unterhaus über den EU-Austrittsvertrag hat Großbritanniens Brexit-Minister Stephen Barclay vor einer neuen Volksabstimmung gewarnt. "Ein zweites Referendum würde noch mehr Uneinigkeit auslösen. Das jetzige Maß, in dem Großbritannien zerrissen ist, wäre klein im Vergleich zu den Spannungen, die eine zweite Abstimmung verursachen würde. Es würde unsere Nation weiter spalten ", sagte Barclay der "Welt" und anderen europäischen Zeitungen. Das britische Parlament soll in der dritten Januar-Woche über den mit Brüssel ausgehandelten Vertrag über den EU-Austritt abstimmen. Wird er abgelehnt - wonach es bislang aussieht -, droht am 29. März ein ungeregeltes Ausscheiden des Landes aus der EU. Tausende Regeln für den grenzüberschreitenden Handel und Verkehr zwischen Großbritannien und der EU würden abrupt ungültig werden. Grenzkontrollen müssten eingeführt werden. 1/4/19 5:28 AM Die Personalnot in deutschen Kindertagesstätten ist aus Sicht der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) dramatisch. "Eigentlich bräuchten wir 100.000 Leute sofort, um vernünftig zu arbeiten", sagt GEW-Hauptvorstandsmitglied Björn Köhler. "Die Lage ist dramatisch schlecht." Immer wieder kommt es vor, dass Krippen und Kindergärten vorübergehend schließen müssen, weil es bei Krankheitsfällen nicht genug Kräfte gibt, die einspringen können. Neue Einrichtungen können in einigen Fällen gar nicht eröffnen, weil Personal fehlt. Bundesfamilienministerium Franziska Giffey will die Länder von Sommer 2019 an bis 2022 mit rund 300 Millionen Euro unterstützen, um mehr Kita-Fachkräfte zu gewinnen. (Foto: dpa) 1/4/19 5:23 AM Nach der mutmaßlichen Prügelattacke von Flüchtlingen in Amberg hat sich der CSU-Europapolitiker Manfred Weber für einen härteren Kurs Europas in der Abschiebepolitik ausgesprochen. Die EU müsse es zur Bedingung für den Zugang ihrer Handelsmärkte machen, dass andere Staaten ihre abgelehnten Staatsbürger zurücknehmen müssten, forderte Weber laut einem Bericht der "Augsburger Allgemeinen". Derweil zweifelt das Bundesamt für Verfassungsschutz daran, dass eine mögliche rechtsextreme Bürgerwehr in Amberg länger bestehen bleibt. "Bürgerwehren von Rechtsextremen waren bisher noch nie etwas Dauerhaftes", sagte eine Sprecherin des Geheimdienstes der "Rheinischen Post". Derartige Gruppen seien in der Vergangenheit immer mal wieder aufgetaucht. Sie seien nach Straftaten von Ausländern oder Asylbewerbern aber meist bloß ein Ventil für Propaganda . 1/4/19 5:10 AM 1/4/19 5:09 AM Guten Morgen verehrte Leserinnen und Leser, ich begrüße Sie zum "Morgen" auf SPIEGEL ONLINE . In den USA geht die Diskussion um den Mauerbau an der mexikanischen Grenze in eine neue Runde, in Großbritannien der Streit um den Brexit. Die CSU-Fraktion gibt sich nach dem ersten Tag ihrer Klausur bemerkenswert gemäßigt und in Frankreich sind viele unzufrieden mit Präsident Emanuel Macron. Stichworte für einige der Nachrichten, die Sie in den kommenden drei Stunden hier lesen können. Show more Tickaroo Liveblog Software


insgesamt 45 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
siri_paibun 04.01.2019
1. Entschuldigung....
...aber wenn eine profitorientierte Firma, und was ist die kath. Kirche denn anderes, alte Männer an die Mikrofone lässt, die offenbar sogar schon den us-präsidentialen Senilitätsgrad übersteigen, sollte man sich mal grundsätzlich über die Lebensfähigkeit dieser Firma Gedanken machen. Da bekommt man ja richtiggehend Angst, dass solche Geister für einen großen Teil der Bevölkerung die Fragen nach Gut und Böse für ihre Schäfchen vordenken. Ich möchte als praktizierender Agnostiker nicht schon wieder darauf rumreiten, dass ich es sowieso extrem drollig finde, dass es Menschen gibt, welche sich von diesen Menschen Trost und Hoffnung versprechen. Aber es gehen ja auch jeden Samstag Menschen zum Fußball und machen davon ihr Lebensglück abhängig. Ich glaube es ist mittlerweile Konsens, dass es besonders in der katholischen Kirche ein Problem mit Strukturen gibt, welche junge Männer nach Eintritt in Ihrer sexuellen Entwicklung unterbricht, was dann zu gewissen Schieflagen bei der späteren Triebbefriedigung führt. Ob bei den jungen Männern schon vorher gewisse Präferenzen bestanden haben, ist ungeklärt, kann aber vermutet werden. Dazu kommt ein Umfeld, was dann die Straftaten deckt und verschleiert, die Entdeckung und Bestrafung so gut wie aufhebt. Die Aussage des Herrn Brandmüller zeigt, dass offensichtlich weiterhin lieber mit dem Finger auf andere gezeigt wird. Ist doch alles nicht so schlimm. Machen doch alle.
Mr.Marcus 04.01.2019
2. Kirche
...es zeigt sich immer wieder, nichts gekernt hat die Kirche, sie macht immer weiter wie seit Jahrhunderten! Da bleibt nur eins: die Institution Kirche sollte geschlossen werden!
gerhard38 04.01.2019
3. Vertrottelter Kardinal
Walter Brandmüller ist entweder vertrottelt und leidet an Altersdemenz oder er es ein dreckiger Heuchler bar jeder Moral. Wenn es nach seiner Vorstellung in Ordnung ist, daß die Kirche sich auch nicht mehr als die allgemeine Gesellschaft sexuell an seinen Mitgliedern vergeht, dann sollte man dieselbe Kirche, die ja ansonsten dauernd Moral predigt, zum Teufel jagen. Niedriger als Brandmüller kann man die "Latte für das Ziel der Moral" wohl nicht hängen. Andererseits zeigen die neuesten weltweiten Enthüllungen und Versuche diesen Schmutz weiter "unter den Teppich zu kehren", daß Brandmüller den Verfehlungen der Kirche keine große Bedeutung beimisst. Meine Empfehlung ist aus der amtlichen Kirche offiziell auszutreten und diesem Verein damit dir finanziellen Grundlagen zu entziehen. Wer weiter glauben will, kann das auch für sich im stillen Kämmerlein tun ohne den Klerus.
mina2010 04.01.2019
4. Vielleicht sollte sich der Herr mal darüber klar werden,
dass man an den Klerus, der uns ja immer mit kirchlichen Moralvorstellungen aus dem Mittelalter zuschüttet, etwas höhere Erwartungen stellen darf. Im dritten Jahrtausend wird es langsam Zeit das Verhältnis Kirche / Staat neu zu überdenken. Auch der Adel musste sich der Zeitenwende beugen, nur unsre Kirchen dürfen sich auf Jahrhundere alte Verträge berufen. Grundsätzlich sollten die Kirchen ganz normaler weltlicher Gerichtsbarkeit unterliegen.
ronald1952 04.01.2019
5. Wahrscheinlich
wird das Forum schnell geschlossen werden denn für die Kirche hat niemand mehr so viel übrig und Hasskommentare sind eigentlich so Überflüssig wie ein Kropf. Fakt ist aber das eine Institution die vorgibt einen Moralische Führungsrolle zu haben und diese auch in früheren Zeiten mit Mord und Totschlag durchgesetzt hat sich Anmaßt Kriminelle Machenschaften für nicht Relevant zu halten. Alleine die Aussage bei uns war oder ist es nicht schlimmer als in der Gesellschaft Disqualifiziert die KK schon ihrer Moralischen Führungsrolle. Denn sind wir doch mal Ehrlich, die KK will doch von Sexualität nichts wissen und Verherrlicht das Zölibat für mich das Grundübel dieser Kranken Priesterschaft. Wer Sexualität leugnet, leugnet das Mensch sein an sich, dass wusste sogar schon Martin Luther. Dieser Kardinal ist ein alter mieser Schw.....hund , denn für die vielen vielen Opfer sind doch solche Aussagen wie ein Schlag ins Gesicht. Der Kirche ist es noch nie um Wiedergutmachung gegangen und wenn diese Herrschaften noch so könnten wie Sie wollten was glaubt Ihr denn was mit den Opfern passieren würde die offen Anklagen?Die Justiz müsste hier noch weitaus härter durchgreifen als bisher. schönen Tag noch,
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.