Nebeneinkünfte Gauweiler knackt die Millionen-Marke

CSU-Vizechef Peter Gauweiler stellt einen neuen Rekord auf: Der Bundestagsabgeordnete knackt mit seinen Nebeneinkünften als erster in dieser Wahlperiode die Marke von einer Million Euro.

CSU-Politiker Peter Gauweiler: Bundestagsabgeordneter mit den höchsten Nebeneinkünften
DPA

CSU-Politiker Peter Gauweiler: Bundestagsabgeordneter mit den höchsten Nebeneinkünften


Berlin - Der Bundestagsabgeordnete Peter Gauweiler hat seit Oktober 2013 bereits mehr als eine Million Euro in seinem Nebenberuf als Rechtsanwalt verdient. Das teilte die Organisation abgeordnetenwatch.de mit.

Auf der Webseite des Bundestags wurden demnach den angabepflichtigen Nebeneinkünften vier weitere Mandate hinzugefügt, die dem CSU-Vize mindestens 162.000 Euro an Einnahmen bringen. Insgesamt hat er in dieser Legislaturperiode somit mindestens 1.129.500 Euro zusätzlich zu seiner Abgeordnetendiät verdient.

Bei der Gauweiler-Summe handelt es sich um einen Brutto-Mindestbetrag. Da die Angaben zur Höhe der Einkünfte nur ungenau in Stufen angegeben werden müssen, lässt sich der exakte Betrag nicht feststellen. Seine tatsächlichen Einkünfte dürften noch höher liegen, da die höchste Kategorie der Nebenverdienste mit "über 250.000 Euro" definiert ist. Darüber hinaus werden die Einnahmen nicht näher beziffert. Der CSU-Politiker rechnet zwei seiner Mandantschaften dieser Stufe zu.

Stufen der Nebeneinkünfte der Bundestagsabgeordneten

Stufen Einkünfte
Stufe 1 mehr als 1000 bis 3500 Euro
Stufe 2 bis 7000 Euro
Stufe 3 bis 15.000 Euro
Stufe 4 bis 30.000 Euro
Stufe 5 bis 50.000 Euro
Stufe 6 bis 75.000 Euro
Stufe 7 bis 100.000 Euro
Stufe 8 bis 150.000 Euro
Stufe 9 bis 250.000 Euro
Stufe 10 über 250.000 Euro

Quelle: Deutscher Bundestag, einmalige oder regelmäßige monatliche Einkünfte

Auf Kritik sind die hohen Nebeneinkünfte Gauweilers gestoßen, weil der Politiker im Bundestag besonders häufig fehlt: 77 Prozent der namentlichen Abstimmungen hat er bisher verpasst. Der Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts, Ferdinand Kirchhof, sagte, zusätzliche Arbeit dürfe die parlamentarische Tätigkeit nicht verdrängen.

Ende Juli war eine Debatte um Nebentätigkeiten der Abgeordneten entbrannt, nachdem SPIEGEL ONLINE und abgeordnetenwatch.de neue Zahlen zu den Einkünften veröffentlicht hatten. Gauweiler führt die Rangliste auch vor den neu gemeldeten Mandaten an. Auf den nächsten sieben Plätzen folgten ihm Parteikollegen der Union.

sun



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 159 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
wo_st 11.08.2014
1. Da bleibt einem die Spucke weg
Gaweiler "schaffte" die ganze Zeit für uns Bürger!
genugistgenug 11.08.2014
2. Gratulation Jackpot
Zitat von sysopDPACSU-Vizechef Peter Gauweiler stellt einen neuen Rekord auf: Der Bundestagsabgeordnete knackt mit seinen Nebeneinkünften als erster in dieser Wahlperiode die Marke von einer Million Euro. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/nebeneinkuenfte-abgeordneter-gauweiler-verdient-eine-million-a-985586.html
da kann man nur gratulieren und die Mathematiker fragen, wie jemand der im Hauptberuf/Vollzeit ca. 96.000,- €/Jahr (runde 8.000 €Monat) kassiert also bei 8 Std/Tag noch so viel Zeit hat, um so viel mehr zu kassieren. Mathematisch gesehen würde er damit das 10fache seiner Vollzeit für den Nebenjob aufwenden. Ist Gauweiler überhaupt noch ein Abgeordneter oder ein Nebenverdiener mit Abgeordnetenhobby? Oder haben die Abgeordneten eine eigene Zeitrechnung? Ihre eigene Scheinwelt haben die ja schon.
dagegengewicht 11.08.2014
3. ich hab ja nix dagegen das der herr G. viel geld verdient ...
meinetwegen kann er gern noch 3 mal so viel bekommen - wenn es ihn glücklich macht - und wenn er seinen abgeordneten-sessel räumt ...
diana211 11.08.2014
4. Wo ist das Problem?
So fehlt ihm eben die Zeit an einem neuen Anti-Stress-Gesetzt mitzuwirken. Dafür zahlt er jetzt halt mehr Steuern.
kjartan75 11.08.2014
5.
Zitat von sysopDPACSU-Vizechef Peter Gauweiler stellt einen neuen Rekord auf: Der Bundestagsabgeordnete knackt mit seinen Nebeneinkünften als erster in dieser Wahlperiode die Marke von einer Million Euro. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/nebeneinkuenfte-abgeordneter-gauweiler-verdient-eine-million-a-985586.html
Tja, Gauweiler wird von sehr vielen Foristen immer so hochgejubelt und ich frage mich immer warum? Ein mediengeiler Typ, der null Bock auf parlamentarische Arbeit hat und sich dann beschwert und immer wieder vors BVerfG zieht. Er ist ein Vollblut-Populist wie er im Buche steht. Solche Typen braucht man nicht, die einfach nur abkassieren wo es nur geht.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.