Neue Servicenummer 115 Hier werden Sie wirklich geholfen

112 für Feuerwehr und Rettungswagen, 110 für die Polizei, und bei allen Fragen im Ämterdschungel können Sie nun die 115 anrufen. Die einheitliche Behördennummer startet ihren Regelbetrieb - aber hilft sie wirklich weiter? Ein Schnelltest.

Frau mit Headset: "Wir lieben Fragen"
Corbis

Frau mit Headset: "Wir lieben Fragen"

Von und Tijs van den Boomen


Berlin - Alles soll jetzt einfacher werden. Wer eine Frage hat, irgendetwas Behördliches, der wählt künftig die 115. Überall in Deutschland. Und er bekommt seine Antwort. So ist der Plan.

Nach zwei Jahren Testphase begann am Donnerstag der Regelbetrieb der zentralen Behördennummer 115 in den Bundesländern Berlin, Bremen, Hamburg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen und Sachsen-Anhalt, bestimmten Kommunen und der Bundesverwaltung. Weitere Kommunen und Länder sollen bald dazukommen. Der Slogan der Servicezentrale: "Wir lieben Fragen."

Aber können sie sie auch beantworten, die 115-Mitarbeiter? SPIEGEL ONLINE machte den Test. Wissen die Serviceleute wirklich Bescheid, auch bei komplizierten Fragen? Oder sind sie eher eine Telefonauskunft, die Nummern der zuständigen Fachstellen heraussucht? Wie lange muss man warten?

Beim ersten Versuch kommen wir überhaupt nicht durch. Es ertönt sofort das Besetztzeichen, auch mit der Stadt-Vorwahl geht es nicht.

Vom Mobiltelefon klappt es, Kostenpunkt allerdings bis zu 29 Cent pro Minute.

Mehr zum Thema


insgesamt 44 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
PeteLustig, 14.04.2011
1. .
Die Nummer 115 ist ja einmal eine wirklich tolle Idee der bürokratischen Schreibtischathleten. Sie hätten ja einmal auf den Einsatzleitstellen nachfragen sollen, wie viele Fehlanrufe nach der Auskunftsnummer 11880 bereits heute beim Notruf 110 auflaufen. Werden dank der hyperintelligenten Kurznummer 115 zukünftig wohl noch einige mehr werden.... Die 112-Rettungsleitstellen werden sich auch freuen.
rohfleischesser 14.04.2011
2. .
Aus meiner Sicht eine wirklich gute Neuerung. Behördengänge bei komplexeren Sachverhalten gleichen je nach Region oft einem Spießrutenlauf, weil oft nicht klar ist wer zuständig ist, die meisten Behördenmitarbeiter (Beamte sind das ja keineswegs immer) sich zwar nicht zuständig fühlen, aber oft keinen Plan haben, wer denn nun wirklich zuständig ist. Viele Fragen kann man auch telefonisch weit schneller klären. Der obligatorische Besuch auf dem Amt, aber auch der Schriftweg, ist doch oft überflüssig.
Rübezahl 14.04.2011
3. Ich rufe keinen mahr an
Die Polizei 110 speert schwerstkranke stundenlang ein, und die Feuerwehr 112 macht sich zum Büttel der Polizei. Und unter 228022 wird man verarscht, und für die Ärzte gibt es die recht selten Krankheit MCS erst garnicht. In meinen schwersten Stunden bin ich mit meiner schweren Erkrankung allein.
oberallgaeuer 14.04.2011
4. Neue Servicenummer
Ich finde die Idee grundsätzlich sehr gut. Man muss aber kompetente Gesprächspartner finden. Seit Sommer 2004 muss man z. B. keinen Mietvertrag mehr vorlegen. Die Frist ist knapp - in der Regel 7 Tage. Insofern war die Testauskunft falsch.
loncaros 14.04.2011
5. t
Zitat von PeteLustigDie Nummer 115 ist ja einmal eine wirklich tolle Idee der bürokratischen Schreibtischathleten. Sie hätten ja einmal auf den Einsatzleitstellen nachfragen sollen, wie viele Fehlanrufe nach der Auskunftsnummer 11880 bereits heute beim Notruf 110 auflaufen. Werden dank der hyperintelligenten Kurznummer 115 zukünftig wohl noch einige mehr werden.... Die 112-Rettungsleitstellen werden sich auch freuen.
Dass es Leute gibt die zu dumm sind eine Nummer zu wählen kann ja wohl kein Argument sein. Und die paar Sekunden die die eine Leitung dann blockiert wird sollte ja wohl egal sein. OH nein, ich musste ans Telefon gehen und der Anruf hat 10 Sekunden gedauert. Wie schrecklich Was kostet ein Anruf bei der 115?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.