Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Neunkirchen: Brandanschlag auf Moschee im Saarland

Im saarländischen Neunkirchen haben Unbekannte mehrere Brandsätze in den Hof einer Moschee geworfen. Überwachungskameras zeichneten den Angriff auf. Der Staatsschutz ermittelt.

Unbekannte haben im Saarland zwei Molotowcocktails auf eine Moschee geworfen. Zwei Menschen schleuderten am Sonntagabend in Neunkirchen die Brandsätze in den Innenhof des Gebäudes, teilte das Landespolizeipräsidium am Dienstag mit. Den Angaben zufolge sind die Täter auf Überwachungsvideos zu sehen. Bei dem Brandanschlag wurde niemand verletzt. An der Moschee entstand kein Sachschaden.

Beide Flaschen zersplitterten laut Polizei auf dem Boden. Die Flüssigkeit in einem der beiden Brandsätze ging demnach auch in Flammen auf. Das Feuer erlosch von selbst, nachdem die brennbare Flüssigkeit vollständig abgebrannt war. Die Staatsschutz-Abteilung des Landespolizeipräsidiums übernahm die Ermittlungen.

Zu möglichen Hintergründen der Tat äußerte sich die Polizei bislang nicht. In den vergangenen Monaten hat es in Deutschland eine Reihe von fremdenfeindlichen Angriffen - vor allem auf Flüchtlingseinrichtungen - gegeben.

kev/AFP

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: