DPA

Der Tag kompakt Liebe Leserin, lieber Leser, guten Abend,

Von


hier finden Sie die wichtigsten Nachrichten des Tages, die beliebtesten Geschichten von SPIEGEL+ und Tipps für Ihren Feierabend.

Das Thema des Tages: Ein Jahr GroKo

Asylstreit, Maaßen-Affäre, dauerhafte Krisenstimmung - seit einem Jahr ist die Große Koalition im Amt und manchmal sah es so aus, als könnte sie zerbrechen. Entsprechend negativ ist das Urteil der Bürger. Eine SPON-Umfrage zeigt, dass über die Hälfte der Befragten unzufrieden ist mit der Regierung unter Kanzlerin Angela Merkel. Die unbeliebteste Ministerin ist demnach Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen, die zuletzt in der Berateraffäre und wegen Korruptionen im Zusammenhang mit dem Marineschulschiff Gorch Fock unter Druck geriet. Am wenigsten unbeliebt ist die Kanzlerin. (Den kompletten Regierungsmonitor finden Sie hier).

Für Merkel wird es die letzte Amtszeit werden. Regulär dauert die aktuelle Wahlperiode bis Herbst 2021. Allerdings wird bereits jetzt munter spekuliert, dass Merkel das Kanzleramt schon vorher räumen könnte. Mein Kollege Florian Gathmann hält das für eher unwahrscheinlich. Lesen Sie hier, warum Merkel nicht einfach so zurücktreten wird.

Jemand, über dessen Rücktritt ebenfalls mehrfach spekuliert wurde, ist Horst Seehofer. Auch der Innenminister ist nach wie vor im Amt. Die Opposition wirft ihm allerdings Spaltung vor. (Mehr dazu hier) Und auch von anderer Seite gibt es Kritik an der Arbeit der Regierung. Die Wirtschaft ist unzufrieden mit der Jahresbilanz der Großen Koalition.

Die Zahl des Tages: 12 Jahre

So lange reichte der Vorrat an Toilettenpapier, den sich die bayerische Gemeinde Fuchstal im Jahr 2006 gekauft hatte. Nun ist das letzte Blatt des einlagigen Papiers aufgebraucht. Mit dem Hamsterkauf konnte die Gemeinde 1000 Euro sparen. Zustande kam die Riesenlieferung allerdings, weil ein argloser Verwaltungsmitarbeiter bei der Bestellung die Größe der Verpackungseinheiten ignoriert hatte.

imago/Photocase

 SPIEGEL Daily

Abonnieren Sie den Newsletter direkt und kostenlos hier:

News: Was Sie heute wissen müssen

  • Volkswagen streicht bis zu 7000 Stellen: Die Diskussionen zwischen Betriebsrat und Vorstand haben ein Ende. Die Kernmarke Volkswagen wird in den nächsten fünf Jahren bis zu 7000 Stellen streichen - Entlassungen soll es aber nicht geben.
  • Missbrauchsermittlungen führen zu Verdächtigen bei Polizei: Im Zuge der Ermittlungen zum Skandal von Lügde ist bekannt geworden, dass in NRW mindestens 15 Polizisten des Kindesmissbrauchs verdächtigt wurden. Ein vorbestrafter Beamter ist weiter im Dienst.
  • Scholz kassiert Deutschlands Nato-Zusagen: Verteidigungsministerin von der Leyen muss sich auf massive Streichungen bei ihren Rüstungsprojekten einstellen. Finanzminister Scholz hat ihre Forderungen nach einem deutlich höheren Budget für die Bundeswehr abgeschmettert.

Meinung: Die meistdiskutierten Kommentare, Interviews, Essays

Die Gesellschaft muss sich wehren: Ein Volksbegehren in Berlin will Immobilienkonzerne enteignen, um Mieter vor Spekulation zu schützen. Für einige klingt das nach Klassenkampf, doch die Initiative ist alles andere als Rote-Fahnen-Revolutions-Nostalgie, findet mein Kollege Andreas Wassermann.

Bayern rockt: Falls Sie sich heute Abend das Fußballspiel FC Bayern München gegen Liverpool im TV ansehen wollen, dann gibt es einen Trick von Paul Breitner, mit dem sich der Fernsehgenuss steigern lässt. Welcher das ist, verrät Harald Schmidt in seiner Videokolumne.

SPIEGEL ONLINE

Wie Deutschland es wieder einmal verhorstet hat: Fast alle Digitalkonzerne tricksen bei der Steuer, oft zahlen sie wenig bis gar nichts. Trotzdem soll es in der EU keine Digitalsteuer geben. Das hängt zusammen mit der Urheberrechtsreform, der deutschen Autoindustrie und einem Algenpilz. Eine Kolumne von Sascha Lobo.

Stories: Die meistgelesenen Texte bei SPIEGEL+

Ein Komiker als Präsident? In wenigen Wochen wird in der Ukraine gewählt. Gute Chancen auf das Präsidentschaftsamt dürfte der TV-Entertainer Wolodymyr Selensky haben. Bekannt wurde der vor allem für seine Rolle als, genau, ukrainischer Präsident in der erfolgreichen Serie "Diener des Volkes". Die Hintergründe.

Alle wollen nach Berlin? Stimmt nicht. Deutschland hat viel mehr zu bieten. Fünf unterschätzte Städte zum Verlieben - und mit Chancen für Immobilieninvestoren -finden Sie hier.

Rostock bei Nacht
Getty Images/iStockphoto

Rostock bei Nacht

Ausgeraucht? Ein Projekt in den Niederlanden macht Furore: Groningen wird zur Anti-Tabak-Stadt und will Zigaretten verbannen. Wie das funktioniert und ob die Bewegung auch in Deutschland ankommen könnte, lesen Sie hier.

Mein Abend: Die Empfehlungen für Ihren Feierabend

Schauen Sie sich im Fernsehen Bayern - Liverpool an: Wer schafft es ins Viertelfinale der Champions League? Die Münchner haben zwar ein Heimspiel und holten an der Anfield Road ein 0:0. Aber bei den Engländern ist ihr Leader Virgil van Dijk wieder dabei. Freuen Sie sich auf eine spannende Partie (21 Uhr, Sky und Liveticker bei SPIEGEL ONLINE).

Virgil van Dijk
PETER POWELL/EPA-EFE/REX

Virgil van Dijk

Ergänzen Sie Ihre Playlist: "Es müsste immer Musik da sein", sagt Floyd, eine der Hauptfiguren in dem Kultfilm "Absolute Giganten" - und er hat recht. Damit auch Ihnen die Musik nicht ausgeht, haben meine Kollegen sich durch die Neuerscheinungen der Woche angehört und ein paar Tipps für Sie zusammengestellt.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Feierabend.

Herzlich

Anna-Sophie Schneider vom Daily-Team

Das Wichtigste vom Tag, das Beste für den Abend: SPIEGEL Daily - das Update als Newsletter bestellen Sie hier.

- Ihr Update für den Abend
Die wichtigsten News des Tages, die besten Stories - als kompaktes Briefing. Täglich per Push-Nachricht bekommen.
Hier einschalten.
Mehr zum Thema
Newsletter
SPIEGEL Daily


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.