REUTERS

Der Tag kompakt Liebe Leserin, lieber Leser, guten Abend,

Von


hier finden Sie die wichtigsten Nachrichten des Tages, die beliebtesten Geschichten von SPIEGEL+ und Tipps für Ihren Feierabend.

Das Thema des Tages: Abschied von Karl Lagerfeld

Einer der bedeutendsten Modeschöpfer ist tot. Karl Lagerfeld starb in Paris, im Alter von 85 Jahren. Lagerfeld, weißer Schopf, hautenge schwarze Hosen, weißes Hemd, Vatermörderkragen, Sonnenbrille, er war der wichtigste deutsche Modedesigner, Fotograf, Verleger, Ikone, Exzentriker, Provokateur.

Mehr als 60 Jahre lang entwarf Lagerfeld Mode, zuerst für Balmain, Patou, Chloé, Fendi. 1983 wechselte er zu Chanel, und verpasste dem Modehaus eine dringend benötigte Frischekur. Berühmt sind die Chanel-Jäckchen, sein Aufstieg aber begann 1954 mit dem Entwurf eines schwarzen Kamelhaarmantels. Damit gewann der damals 21-Jährige einen Preis des Internationalen Wollsekretariats.

Meine Kollegen Philipp Löwe und Stefan Simons blicken auf das Leben "Karls des Großen", auf die Kritik an seiner Person, die Provokationen und seine "berühmteste Katze der Welt" Choupette. Hier lesen Sie den Nachruf.

Karl Lagerfeld mit den Models Cindy Crawford (v.l.), Helena Christensen und Claudia Schiffer
REUTERS

Karl Lagerfeld mit den Models Cindy Crawford (v.l.), Helena Christensen und Claudia Schiffer

"Man muss Stil haben, um ihn sich kaufen zu können" - Karl Lagerfeld war berühmt für seine Sprüche. "Ich bin Hanseat, kein Deutscher" zum Beispiel oder: "Ich verabscheue intellektuelle Gespräche, mich interessiert nur meine eigene Meinung." Hier können Sie sich durch seine besonders bekannten Zitate klicken.

"Karl war mein Zauberpulver. Er verwandelte mich von einem schüchternen deutschen Mädchen in ein Supermodel", so reagierte Claudia Schiffer auf die Nachricht. Modeschöpferin Donatella Versace twitterte: "Wir werden dein unglaubliches Talent und deine Inspiration niemals vergessen. Wir haben immer von dir gelernt." Die Reaktionen.

Im Mai 2015 gab Lagerfeld dem SPIEGEL ein letztes Interview in Paris. "Ich mach das alles nur für mich", sagte er damals über sein Leben. Und als meine Kolleginnen ihn fragten, ob er sich mit seiner eigenen Endlichkeit beschäftige, da sagte Lagerfeld erst: "Oh, nein, nein, ich bin unsterblich!" Und dann: "Es ist für mich ganz simpel: Mein Leben fängt mit mir an, hört mit mir auf." Hier können Sie das Gespräch nachlesen.

 SPIEGEL Daily

Abonnieren Sie den Newsletter direkt und kostenlos hier:

News: Was Sie heute wissen müssen

Bernie Sanders
REUTERS

Bernie Sanders

Die Entdeckung des Tages: Der gehörnte Beutelfrosch

Er galt seit einem Jahrzehnt als ausgestorben - dann vernahmen Biologen bei einer Erkundungstour durch den Regenwald in Ecuador Froschrufe ("Quak"), die sie zunächst nicht erkannten - sie gehörten dem gehörnten Beutelfrosch. Ziel der Forscher ist es, 25 zeugungsfähige Paare des Frosches nachzuziehen und 500 Nachkommen im Regenwald auszusetzen.Und so sieht er aus, der Frosch.

Wieder da: der gehörnte Beutelfrosch
TROPICAL HERPING

Wieder da: der gehörnte Beutelfrosch

Meinung: Die meistdiskutierten Kommentare, Interviews, Essays

Tragen sie bei der Liebe gelbe Westen? Harald Schmidt denkt um in Sachen Gendergerechtigkeit: Darum geht sein Sternchen heute an die amouröse Leichtigkeit unserer Lieblingsnachbar*/****, der Franz*s**/***. Hier ist das Video.

DER SPIEGEL

Der Frauenhass ist gar nicht eingewandert: Angeblich weigern sich linke Feministinnen, die Frauenfeindlichkeit geflüchteter muslimischer Männer zum Thema zu machen. Tatsächlich aber, schreibt Margarete Stokowski, sind nicht die Flüchtlinge das Problem, sondern Frauenfeinde jeder Herkunft und Religion. Die Kolumne .

Stories: Die meistgelesenen Texte bei SPIEGEL+

"Sie beschimpften mich als Spion, drückten Zigaretten auf mir aus": Mitglieder der Trump-Regierung unterstützen eine Politsekte, die das Regime in Teheran stürzen will. Über 2000 ihrer Leute leben in einem Camp in Albanien - Aussteiger erzählen von Folter und Psychoterror.

Yuri Kozyrev / Noor / Laif

"Wir sind Teil einer Familie, die sich vor 8000 Jahren getrennt hat": Johannes Krause fand heraus, dass unsere Vorfahren Sex mit Neandertalern hatten und zum Teil Bauern aus dem Nahen Osten waren. Hier erklärt der Genforscher, was man aus alten Knochen lesen kann.

Mein Abend: Die Empfehlungen für Ihren Feierabend

Was Sie schauen könnten: das Champions-League-Spiel des FC Bayern München gegen FC Liverpool. Ab 21 Uhr bei Sky im TV und im Liveticker bei SPIEGEL ONLINE. Und hier im Vorbericht: Warum ausgerechnet Javi Martinez zur Schlüsselfigur des FC Bayern werden könnte, berichtet mein Kollege Florian Kinast aus Liverpool.

Javi Martinez
REUTERS

Javi Martinez

Was Sie testen könnten: Ihr Wissen. Und zwar über den öffentlichen Nahverkehr. Karl Lagerfeld mochte den ÖPNV ja nicht gerade. Er sei einmal Bus gefahren, sagte er im SPIEGEL-Interview, "es gab prompt einen Unfall, und ich habe mir fast das Knie zertrümmert. Von da an war Schluss mit öffentlichen Verkehrsmitteln." Aber Sie kennen sich doch bestimmt aus mit U-Bahn und Tram, oder? Hier geht's zum Quiz.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Feierabend.

Herzlich

Maria Stöhr vom Daily-Team

Das Wichtigste vom Tag, das Beste für den Abend: SPIEGEL Daily - das Update als Newsletter bestellen Sie hier.

- Ihr Update für den Abend
Die wichtigsten News des Tages, die besten Stories - als kompaktes Briefing. Täglich per Push-Nachricht bekommen.
Hier einschalten.
Mehr zum Thema
Newsletter
SPIEGEL Daily


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.