Prozessauftakt in Spanien

Der Tag kompakt Liebe Leserin, lieber Leser, guten Abend,

Von


hier finden Sie die wichtigsten Nachrichten des Tages, die beliebtesten Geschichten von SPIEGEL+ und Tipps für Ihren Feierabend.

DAS THEMA DES TAGES

Gespaltenes Spanien

Pedro Sánchez ist spanischer Sozialist, seit neun Monaten Premier - und er hat ein Problem: Das Parlament in Madrid debattiert bis Mittwoch über seinen Haushaltsvorschlag, und womöglich kriegt der 46-Jährige nicht genug Verbündete für sein Budget zusammen.

Pedro Sánchez
REUTERS

Pedro Sánchez

Der Grund: Er regiert mit einer Minderheitsregierung und ist bei der Umsetzung seiner Politik unter anderem auf die Unterstützung katalanischer Separatistenparteien angewiesen. An diesem Dienstag beginnt aber auch der Prozess gegen die Separatisten aus Katalonien.

Insgesamt zwölf Politiker und Aktivisten werden beschuldigt, für das Referendum über die Abspaltung der Region von Spanien verantwortlich zu sein, das im Oktober 2017 stattfand. Die spanische Staatsanwaltschaft wirft ihnen Hochverrat vor, einigen droht bis zu 25 Jahren Haft.

Mein Kollege Claus Hecking ist vor Ort. "Für die Angeklagten geht es um alles", schreibt er. Die Strafverhandlung droht ein Mammutprozess zu werden - der die Politik in Spanien über Monate lähmen und Premier Sanchez zu Fall bringen könnte.

DIE ZAHL DES TAGES

260.000

Die Deutschen gehen später in Rente und kriegen wieder mehr Kinder - die heimische Wirtschaft kommt künftig dennoch nicht ohne Fachkräfte aus dem Ausland aus. 260.000 Menschen müssten laut einer Studie jährlich in die Bundesrepublik kommen, um den Arbeitskräftebedarf zu decken.

Schweißerwerkstatt
DPA

Schweißerwerkstatt

 SPIEGEL Daily Newsletter bestellen

NEWS

Was Sie heute wissen müssen

  • BMW ruft 480.000 Fahrzeuge zurück: Wegen defekter Airbags des japanischen Zulieferers Takata beordert der bayerische Autoriese Fahrzeuge in die Werkstätten. In Deutschland sind 95.000 Autos betroffen.
  • "Brechen Sie mit den Rechtsextremisten": Bernd Lucke hat einen offenen Brief an die AfD geschrieben. Der Parteigründer, der selbst schon ausgetreten ist, fordert die gemäßigten Mitglieder auf, nicht länger zu schweigen und radikale Mitglieder aus der Partei auszuschließen.
  • Nürnberg trennt sich von Trainer Köllner: Erst musste Sportvorstand Andreas Bornemann seinen Posten beim 1. FC Nürnberg räumen, nun muss auch Chefcoach Michael Köllner den Tabellenletzten der Bundesliga verlassen.
  • ADAC-Statistik 2018: Die Pannenhelfer mussten im vergangenen Jahr 3,93 Millionen Mal ausrücken. In 42 Prozent der Fälle waren Autobatterien der Grund, was vor allem am Durchschnittsalter der zugelassenen Pkw liegt - laut Kraftfahrt-Bundesamt 9,4 Jahre.

MEINUNG

Die meistdiskutierten Kommentare, Reportagen, Essays

"Betoooooo": Die US-Demokraten wollen Präsident Donald Trump bei den Wahlen 2020 aus dem Weißen Haus vertreiben. Einer seiner möglichen Herausforderer ist Beto O'Rourke. Mein Kollege Roland Nelles hat den 46-Jährigen in El Paso bei einem Auftritt vor feiernden Anhängern beobachtet.

Beto O'Rourke
AFP

Beto O'Rourke

Die Unsichtbare: Fast ein Jahr ist Bildungsministerin Anja Karliczek schon im Amt, doch ein richtig klares Profil hat sie noch nicht entwickelt, schreibt mein Kollege Armin Himmelrath in seinem Porträt. Die CDU-Politikerin kämpft um politische Sichtbarkeit - und um ihren Ruf.

Die Todesfalle in Ihrem Mund: Brauchen Sie ein Zahnimplantat? Dann sollten Sie besser einen Fachmann zu Rate ziehen - sonst droht Ungemach. Hier die Tipps für die richtige Pflege von Harald Schmidt.

Harald Schmidt
DER SPIEGEL

Harald Schmidt

Einkaufen mit der App: Der Modehändler Bonprix will Online- und Offlinewelt verbinden und Einkaufen im Laden nur per Smartphone möglich machen. Doch wollen die Kunden das auch? Meine Kolleginnen Andrea Lischtschuk und Maria Marquart waren in der Hamburger Innenstadt unterwegs.

STORIES

Die meistgelesenen Texte bei SPIEGEL+

Endstation Sehnsucht: In seiner Missionsstation registriert der deutsche Bischof Martin Albert Happe Vorzeichen einer neuen Fluchtbewegung - und versucht, gestrandete Migranten zur Umkehr zu bewegen.

Mauretanien
Ricci Shryock/ DER SPIEGEL

Mauretanien

Vergessener deutscher Held: Reinhard Strecker prangerte früh an, dass Nazirichter in der Bundesrepublik Recht sprachen. Dafür wurde er zuerst gehasst und dann, sehr spät, geehrt. Dies ist seine Geschichte.

"Die soll sich umbringen": Schläge, WhatsApp-Nachrichten, Ausgrenzung - Mobbing kennt viele Formen. Ein Schüler, eine Schülerin, eine Mutter und ein Lehrer berichten.

DER CARTOON DES TAGES

Trumps Spielzeugmauer
Klaus Stuttmann

Trumps Spielzeugmauer

MEIN ABEND

Die Empfehlungen für Ihren Feierabend

Was Sie tun können: In den kommenden Monaten gibt es viele Feiertage - ideal für eine Wochenendreise. Wenn es Sie nach Florenz zieht, finden Sie hier die besten Tipps, um Ihren perfekten Toskana-Kurztrip zu planen.

Florenz
imago/ Westend61

Florenz

Ich wünsche Ihnen einen schönen Feierabend.

Herzlich

Dominik Peters vom Daily-Team

Das Wichtigste vom Tag, das Beste für den Abend: SPIEGEL Daily - das Update als Newsletter bestellen Sie hier.

- Ihr Update für den Abend
Die wichtigsten News des Tages, die besten Stories - als kompaktes Briefing. Täglich per Push-Nachricht bekommen.
Hier einschalten.
Mehr zum Thema
Newsletter
SPIEGEL Daily


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.