Einschussloch in Straßburg
AP

Einschussloch in Straßburg

Der Tag kompakt Liebe Leserin, lieber Leser, guten Abend,

Von


hier finden Sie die wichtigsten Nachrichten des Tages, die beliebtesten Geschichten von SPIEGEL+ und Tipps für Ihren Feierabend.

DAS THEMA DES TAGES

Verunsichertes Frankreich

Chérif Chekatt war 1,80 Meter groß, 29 Jahre alt - und ein mehrfacher Mörder. Auf dem Straßburger Weihnachtsmarkt brachte er mindestens vier Menschen um, rund ein Dutzend verletzte er. Nun ist Chekatt tot. Französische Polizeikräfte haben ihn am späten Donnerstagabend erschossen.

Ein Team von SPIEGEL-Redakteuren hat das Leben von Chekatt rekonstruiert: Der Gangster-Dschihadist hörte gern Musik von R&B-Sängerin Alicia Keys, war seit 2011 arbeitslos, zog als Einbrecher durch Europa - und wurde 27-mal verurteilt.

Auch nach seiner Tötung dürfte Frankreich nicht zur Ruhe kommen - zumindest politisch. Es ist nicht ausgeschlossen, dass die "Gelbwesten"-Bewegung auch an diesem Wochenende wieder demonstriert. Frankreich ist verunsichert.

Eskalierte "Gelbwesten"-Proteste in Paris
AFP

Eskalierte "Gelbwesten"-Proteste in Paris

Der Polizeipräfekt der Hauptstadt hat bereits rund 8000 Polizisten für Samstag bereitgestellt. Mittlerweile fürchten andere Länder Nachahmer, etwa Ägypten. Die "Gelbwesten"-Proteste versetzen das Regime in Kairo in Aufruhr, schreibt mein Kollege Christoph Sydow. Die Warnwesten dürfen dort nicht mehr frei verkauft werden.

DIE ZAHL DES TAGES

181

Im polnischen Katowice wird seit zwei Wochen über das Klima von morgen verhandelt - und noch sind am offiziell letzten Sitzungstag 181 Stellen im Vertragsentwurf mit eckigen Klammern versehen. So oft müssen die Delegierten noch Einigungen in verschiedenen Fachfragen aushandeln. Das Ziel: eine Strategie zu erarbeiten, wie die Erderwärmung auf unter zwei Grad im Vergleich zum vorindustriellen Niveau begrenzt werden kann.

Klimawandel
SHAHZAIB AKBER/EPA-EFE/REX

Klimawandel

 SPIEGEL Daily

Abonnieren Sie den Newsletter direkt und kostenlos hier:

NEWS

Was Sie heute wissen müssen

  • Michael Cohen belastet Donald Trump in Schweigegeld-Affäre: Der Ex-Anwalt des US-Präsidenten rechnet mit dem Mann im Weißen Haus ab. Sein ehemaliger Mandant habe gewusst, dass Schweigegelder an zwei Frauen unrechtmäßig waren.
  • "Heißzeit" ist das Wort des Jahres 2018: Die Gesellschaft für deutsche Sprache hat sich für den Kunstbegriff und gegen Kandidaten wie "Diesel-Fahrverbot" entschieden.
  • Volkswagen erwartet Auslieferungsrekord: Der Dieselskandal schadet der Popularität von VW nicht. Der Konzern liefert 2018 wahrscheinlich mehr Autos aus als je zuvor - obwohl es in den vergangenen Monaten nicht so gut lief.
  • Nancy Wilson ist tot: Sie war Jazz-Diva - und Bürgerrechtsaktivistin. Damit vereinte die Sängerin Sentiment und Selbstbewusstsein. Die mehrfache Grammy-Gewinnerin ist im Alter von 81 Jahren gestorben.
Nancy Wilson
AP

Nancy Wilson

MEINUNG

Die meistdiskutierten Kommentare, Interviews, Essays

"Ich hätte dieses Jahr von Darts leben können": Robert Marijanovic und Gabriel Clemens sind Darts-Halbprofis. Was früher eine Randsportart war, ist heute ein boomendes Geschäft. Im Doppelinterview verraten die beiden Deutschen, was bei ihnen davon ankommt.

Das Licht der Weihnacht - jetzt einschalten: Was man in so einer Videokolumnenweihnachtsdekoration für tolle Effekte hinbekommt! Drama oder Heimeligkeit - alles nur einen Knopfdruck entfernt. Aber sehen Sie selbst.

Harald Schmidt
SPIEGEL ONLINE

Harald Schmidt

"Ich hatte richtig Schiss vor Amerika": Ozzy Osbourne ist eine Legende des Heavy Metal. Im Interview mit meinem Kollegen Alex Gernandt spricht der heute 70-Jährige über Black Sabbath, die Beatles - und Brandy in der Hochzeitstorte.

STORIES

Die meistgelesenen Texte bei SPIEGEL+

"Unsere Partei wünscht sich Seelenfrieden": Bayerns Ministerpräsident Markus Söder spricht im Interview über den Schwesternstreit innerhalb der Union, seine Pläne als künftiger CSU-Chef - und die AfD.

Markus Söder
DPA

Markus Söder

Pansy, Gloria Viagra und Jurassica Parka: Sie sind viel mehr als nur Männer in Frauenkleidern. Eine neue Generation von Dragqueens erobert die Berliner Bühnen. Ihr Glamour ist politisch.

DER CARTOON DES TAGES

Klaus Stuttmann

MEIN ABEND

Die Empfehlungen für Ihren Feierabend

Was Sie tun können: 57 Prozent der Deutschen kaufen erst eine Woche vor Heiligabend ihre Geschenke. Wenn auch Sie zu dieser Mehrheit der Last-minute-Einkäufer zählen, können Sie das dritte Adventswochenende nutzen und hier die besten Tipps nachlesen, wie man Shopping-Panik vermeidet.

Festlich verpackt
DPA

Festlich verpackt

Was Sie sonst tun können: Fernsehschauen. Am Sonntag läuft um 20.15 Uhr das "Polizeiruf"-Finale mit Matthias Brandt in der ARD. Mein Kollege Christian Buß hat die Folge schon gesehen. Sein Fazit: "Große Kimi-Kunst".

UND WIE WIRD DAS WETTER?

Die Vorhersage mit Jörg Kachelmann: Für alle, die wie jedes Jahr auf Schnee zu Weihnachten hoffen: Träumen Sie weiter! Hier geht es zum Video.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Feierabend.

Herzlich

Dominik Peters vom Daily-Team

Das Wichtigste vom Tag, das Beste für den Abend: SPIEGEL Daily - das Update als Newsletter bestellen Sie hier.

- Ihr Update für den Abend
Die wichtigsten News des Tages, die besten Stories - als kompaktes Briefing. Täglich per Push-Nachricht bekommen.
Hier einschalten.
Mehr zum Thema
Newsletter
SPIEGEL Daily


© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.