Der Tag kompakt Liebe Leserin, lieber Leser, guten Abend,

Von


hier finden Sie die wichtigsten Nachrichten des Tages auf einen Blick, die beliebtesten Geschichten von SPIEGEL+ und Tipps für Ihren Feierabend.

DAS THEMA DES TAGES

Was hat die Bundesregierung im Fall Maaßen ausgeheckt?

Da ist es wieder, das doofe Gefühl: Mit der rot-schwarzen Regierungskoalition stimmt etwas nicht. Abgekoppelt von ihrer Republik glauben die Parteichefs Merkel, Seehofer und Nahles, mit dem Wegloben Maaßens hätten sie "Gesicht gewahrt". Hauptstadtkollege Andreas Borcholte empfiehlt: GroKo, bitte landen!

Was das Ganze nicht besser macht: Union und SPD lancieren unterschiedliche Versionen, wie Maaßens umstrittene Vertreibung nach oben zustande kam. Nahles und Seehofer hätten sich auf die Beförderung zum Staatssekretär geeinigt - das wollen manche in der Union glauben machen. Merkel konnte sich gegen Seehofer nicht durchsetzen, Nahles musste die Regierung retten - so geht die SPD-Version. Wo die Wahrheit liegt, ergründen die Hauptstadtkorrespondenten Florian Gathmann und Christian Teevs.

Wer auf Maaßen als Verfassungsschutzpräsident folgt? Innenminister Horst Seehofer lässt das noch offen. In den Gängen des Bundesamts herrscht Ratlosigkeit, erfuhr unser Sicherheitsexperte Jörg Diehl aus der Kölner Zentrale.

Weiterer Kollateralschaden der Operation Maaßen: Staatssekretär Gunther Adler, SPD-Mitglied, muss Platz machen, damit Maaßen in die Casa Seehofer einziehen kann. Die SPD ist über den Abgang Adlers sehr zerknirscht.

Auch sonst rumort es in der Partei heftig, weil SPD-Chefin Nahles den Maaßen-Wechsel mitgetragen hat. Nahles antwortete darauf mit Durchhalteparolen. Um die Koalition nicht zu gefährden, müssten die Genossen Seehofer eben "aushalten".

Die Zahl des Tages

0,5

Um diese Prozentpunkte soll der Beitrag zur Arbeitslosenversicherung ab Januar 2019 auf dann 2,5 Prozent sinken. Arbeitnehmer haben davon trotzdem nix. Bei 3500 Euro brutto blieben theoretisch 105 Euro mehr im Jahr - aber die kommen dafür in die Pflegeversicherung.

 SPIEGEL Daily Newsletter bestellen

NEWS

Was Sie heute wissen müssen

Ernie und Bert: Bromance oder keine Bromance?
imago

Ernie und Bert: Bromance oder keine Bromance?

  • Ernie und Bert - schwul oder nicht schwul? Über das mutmaßliche Liebesleben der "Sesamstraßen"-Puppen wird seit Jahr und Tag spekuliert. Erfinder Mark Salzman sagte nun, er und sein Partner seien das Vorbild gewesen. Schnell sprach die Produktionsfirma den Jungs die sexuelle Orientierung wieder ab. Die Debatte geht weiter, schreibt Kollege Oliver Kaever.

MEINUNG

Die meistdiskutierten Kommentare, Interviews, Essays

Einwanderungsgesetz, jetzt! Mit einem für einen Unionspolitiker ungewohnten Einwurf meldet sich der Ex-CDU-Generalsekretär, Peter Tauber. In seinem Gastbeitrag wendet er sich gegen das GroKo-Geschwurbel von der Zuwanderung. Einwanderung sei das richtige Wort. Einwanderer gehören dazu, und sie werden Deutschland verändern.

Was, nur 14.000 Euro? So viel soll Hans-Georg Maaßen bald pro Monat verdienen. Lächerlich, für einen Topjuristen, findet Harald Schmidt. "Stormy Andi" (Nahles) habe das angerichtet, der SPD-Basis könne sowas nicht gefallen. Hier ist das Video von Harald Schmidt.

DER SPIEGEL

STORIES

Die meistgelesenen Texte bei SPIEGEL+

Was kann unser Wasser aus dem Hahn? In Zeiten von zu viel Nitrat in etlichen Grundwasserquellen stellt sich die Frage drängender denn je, ob man Wasser aus der Hausleitung einfach so trinken sollte. Kollegin Alexandra Duong kennt die Antwort.

Trinkwasseranlage im Münchner Untergrund
Oliver Lang/ DDP Images

Trinkwasseranlage im Münchner Untergrund

Schaut endlich auf diesen Krieg: Im Jemen fallen täglich Bomben, ein Stellvertreterkrieg zwischen Iran und Saudi-Arabien, der dort auf dem Rücken von Millionen Zivilisten ausgefochten wird. SPIEGEL-Reporterin Fiona Ehlers warf sich den Gesichtsschleier Nikab über und erkundete die Frontlinien in dem geschundenen Land.

MEIN ABEND

Die Empfehlung für Ihren Feierabend

Chris aka Christine and the Queens aka Héloise Letissier

Chris aka Christine and the Queens aka Héloise Letissier

Pardon an die Opfer meiner Begierde: Wie der Bestseller "I Love Dick" als Album, so klingt die neue Platte von Christine and the Queens für unsere Rezensentin Julia Friese. Héloise Letissier liefert "Chris" extrovertierten Pop, aber mit "laszivster Synthie-Leichtigkeit". Ein sehr gutes Album - und drei weitere Neuerscheinungen in der Abgehört-Kolumne.

Rechts antreten, scharf links abbiegen: Gibt es gegen Lissabon (21 Uhr) wieder den Robben-Move?
MARC MUELLER/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Rechts antreten, scharf links abbiegen: Gibt es gegen Lissabon (21 Uhr) wieder den Robben-Move?

Baaaaayern! Für Dortmund ging es gestern mit Dusel ganz knapp gut beim FC Brügge (1:0). Jetzt sind die Bayern dran: Die Münchner gastieren bei Benfica Lissabon, für den neuen Trainer Niko Kovac ist es der erste Auftritt in der Champions League. Zentrale Frage: Wie zeigt sich der verjüngte, stark verletzungsgeplagte Kader auf internationalem Grün? Kollege Christoph Leischwitz erklärt's.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Feierabend.

Herzlich

Christoph Titz vom Daily-Team

Das Wichtigste vom Tag, das Beste für den Abend: SPIEGEL Daily - das Update als Newsletter bestellen Sie hier.

- Ihr Update für den Abend
Die wichtigsten News des Tages, die besten Stories - als kompaktes Briefing. Täglich per Push-Nachricht bekommen.
Hier einschalten.
Mehr zum Thema
Newsletter
SPIEGEL Daily


© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.