Der Tag kompakt Liebe Leserin, lieber Leser, guten Abend,

Von


hier finden Sie die wichtigsten Nachrichten des Tages auf einen Blick, die beliebtesten Geschichten von SPIEGEL+ und Tipps für Ihren Feierabend.

DAS THEMA DES TAGES

Reise nach Methusalem: Wenn Kinder draußen bleiben müssen

Sie schreien, sie rennen, sie schmeißen mit Essen: Kinder unter 14 sind daher von nun an in dem Restaurant "Oma's Küche" auf Rügen verboten, zumindest ab 17 Uhr. So jedenfalls begründete Inhaber Rudolf Markl seine Entscheidung im Interview mit meinem Kollegen Felix Keßler, das gestern erschien.

Die Leserreaktionen zum Thema fielen derart zahlreich aus, dass wir noch einmal nachgebohrt haben: Ist Deutschland etwa immer weniger kinderfreundlich? Die Psychologin Bettina Hannover sagt: "Im Gegenteil. Die Toleranz nimmt zu." Warum genau das zum Problem werden kann.

Wer ohne Kinderlärm Urlaub machen will, hat dafür heute immer mehr Möglichkeiten: "Adult-Only" Hotels, kinderfreie Kreuzfahrtschiffe und Flugzeuge, Robinson-Clubs nur für Erwachsene. Die Deutsche Hotelbranche spricht von einer "notwendigen Spezialisierung".

Oh weh, Kinder sind einfach eine Zumutung. "Sie stellen in beinahe jeder Hinsicht eine Belastung dar: hygienisch, akustisch, motorisch, finanziell - vielleicht sogar moralisch. Und trotzdem sind sie auch der Sinn des Lebens." Als Leidgeplagter nähert sich mein Kollege Arno Frank dem Thema mit dem nötigen Humor.

Die Zahl des Tages

4

Was wusste Martin Winterkorn über die Abgasaffäre bei VW? Vier seiner Mitarbeiter haben jetzt nach SPIEGEL-Informationen gegen den ehemaligen Konzernchef ausgesagt: Winterkorn und sein Kollege Herbert Diess, zurzeit Vorstandsvorsitzender bei VW, seien frühzeitig und umfassend über den Einsatz der illegalen Software informiert worden.

Martin Winterkorn und Herbert Diess
DPA

Martin Winterkorn und Herbert Diess

 SPIEGEL Daily Newsletter bestellen

NEWS

Was Sie heute wissen müssen

  • Die Morandi-Brücke in Genua stürzte möglicherweise wegen eines gerissenen Stahlseils ein. "Dies ist eine plausible Arbeitshypothese, aber nach drei Tagen ist es nur eine Hypothese", sagte ein Mitarbeiter der Unfallkommission, die den Fall aufklären soll.
  • Der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul hat sich für seine Kritik an den Richtern im Fall Sami A. entschuldigt. "Mir ist inzwischen klar geworden, dass meine Erklärung in dieser Hinsicht missverstanden werden konnte. Das bedauere ich", sagte Reul.
  • US-Präsident Donald Trump hat die für November geplante Militärparade in Washington abgesagt. Ursprünglich wollte Trump die Parade abhalten, um die Stärke des US-Militärs zu unterstreichen.
  • Tesla-Chef Elon Musk hat im Interview über gesundheitliche Probleme geklagt. "Es war unerträglich", sagte Musk der "New York Times" über das vergangene Jahr. Tesla sucht nun offenbar einen neuen Vize-Chef.
  • Russlands Präsident Wladimir Putin soll am morgigen Samstag als Gast an der Hochzeit der österreichischen Außenministerin teilnehmen. Putin könnte die Teilnahme an der Feier nutzen, um zu zeigen, dass er nicht isoliert ist, sondern in einem EU-Land auch gesellschaftlich hochwillkommen.

MEINUNG

Die meistdiskutierten Kommentare, Interviews, Essays

Kaputtgespart: Selten wurde so dramatisch an der Erneuerung öffentlicher Substanz geknausert wie zuletzt im Euroraum - und dort nirgendwo so viel wie in Italien. Ein möglicher Grund für die Genua-Tragödie, schreibt mein Kollege Thomas Fricke.

Blockt die Spinner! Eine hohe Followerzahl auf Twitter gibt nicht immer ein gutes Gefühl. Sie bedeutet auch: mehr Hass. Die Kolumne von Sophie Passmann.

Immer nur Arbeit: Tesla-Chef Elan Musk klagt, er sei müde und völlig überlastet, habe keine Zeit für Freunde und Familie. Wer kennt das nicht? Die Videokolumne von Harald Schmidt.

Harald Schmidt
DER SPIEGEL

Harald Schmidt

STORIES

Die meistgelesenen Texte bei SPIEGEL+

"Es ist schwer, unsere Helden fallen zu sehen": Der Journalist Ronan Farrow hat Harvey Weinstein entlarvt. Jetzt würde er gern den nächsten drankriegen - seinen Vater Woody Allen.

US-Journalist Ronan Farrow
DPA

US-Journalist Ronan Farrow

Die Todeskandidaten nennen ihn "Grandpa": Karl Rodenberg erfüllt US-Häftlingen im Todestrakt die letzten Wünsche. Worüber spricht man an diesem Ort?

MEIN ABEND

Die Empfehlungen für Ihr Wochenende

Was Sie sehen sollten: Der Münchner "Polizeiruf" steigt in die Welt der braunen Spelunken und bollernden Schlager hinab. Er folgt Matthias Brandt bei dem Versuch, einen rassistischen Mord aufzuklären. "Ein Post-NSU-Krimi, abstoßend und sehenswert", schreibt mein Kollege Christian Buß.

Was Sie auch sehen sollten: John Callahan hatte ein bewegtes Leben - erst Alkoholiker, dann querschnittsgelähmter Künstler, der für seine Comics weltweit gefeiert wurde. Der Film "Don't Worry, weglaufen geht nicht", seit gestern in den Kinos, erzählt Callahans Geschichte schonungslos und ist dennoch voller Humor und Hellsicht.

Szene aus "Don't Worry, weglaufen geht nicht"
NFP

Szene aus "Don't Worry, weglaufen geht nicht"

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende.

Herzlich

Ihre Lisa Duhm vom Daily-Team

Das Wichtigste vom Tag, das Beste für den Abend: SPIEGEL Daily - das Update als Newsletter bestellen Sie hier.

- Ihr Update für den Abend
Die wichtigsten News des Tages, die besten Stories - als kompaktes Briefing. Täglich per Push-Nachricht bekommen.
Hier einschalten.
Mehr zum Thema
Newsletter
SPIEGEL Daily


© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.