Die Lage am Samstag Liebe Leserin, lieber Leser,


gesund bleiben, gesund werden, das sind die fundamentalen Wünsche an das Leben, verbunden mit den größten Ängsten, krank werden, krank bleiben. Die Sorge um die Gesundheit macht naturgemäß empfänglich für das Angebot derjenigen, die Heilung versprechen. Die Hoffnung verdrängt dabei mitunter den Verstand. In unserer neuen Titelgeschichte befassen wir uns ausführlich mit der Alternativmedizin, mit den Heilern, Gurus und Scharlatanen, deren Versprechen nicht auf den Wissenschaften beruht, zum Beispiel der Homöopathie.

Titelbild
Mehr dazu im SPIEGEL
Heft 34/2018
Heiler, Gurus, Scharlatane - Der Boom der Alternativmedizin

Unser Ressort Wissenschaft analysiert, welche angeblichen Heilmethoden nur skurril und nutzlos sind und welche schaden können. Dazu gibt es einen ausführlichen Report über das Angebot von Volkshochschulen in diesem Bereich. Mit Staatsgeldern wird hier überraschend viel Hokuspokus gelehrt.

Im Video: Alternativmedizin - Undercover beim Handauflegen

DER SPIEGEL

Jeder mit jedem

Hat eigentlich schon jemand vorgeschlagen, dass AfD und Linke eine Koalition bilden könnten? Ich glaube nicht, aber über alle anderen Konstellationen wird spekuliert. Soll die CDU in Ostdeutschland mit der AfD oder mit der Linken koalieren, wenn dies nötig sein sollte, um überhaupt eine Regierung bilden zu können?

Die AfD sitzt rechts von der Mitte, wie traditionell auch die CDU, hat aber zum Teil abstoßende Positionen. Die Linke hat solche Positionen eher nicht, ist aber halt links, anders als traditionell die CDU. Was tun? In der Antwort liegt Sprengstoff für das Parteiensystem der Bundesrepublik. Verbündet sich die CDU mit der Linken, ist das Wort Partei für beide sinnlos geworden, weil es auch Positionierung bedeutet, Abgrenzung. Die gibt es dann kaum noch.

"Partei! Partei! Wer sollte sie nicht nehmen/Die noch die Mutter aller Siege war?", jubelte 1842 Georg Herwegh in einem Gedicht. Damals entwickelte sich der Antagonismus von rechts und links. Aber in Zukunft, so viel ist klar, wird sich Politik anders organisieren als in den Parteien, wie wir sie kennen. Das muss nicht schlecht sein. Im Aufmacher unseres neuen Hefts analysiert das Hauptstadtbüro die Optionen einer CDU, die sich zwischen rechts und links entscheiden muss.

Tisch des Grauens

Herbert Diess
AFP/ Getty Images

Herbert Diess

Der Tisch ist ja häufig ein Ort der angenehmeren Stunden. Er ist der Ort des Gesprächs, des Essens und, für mich, des Schreibens. Am Tisch geht es mir meistens gut (so wie auch in diesem Moment). Umso irritierender finde ich das Wort Schadenstisch. Den gab es bei Volkswagen. Am Schadenstisch mussten die Techniker dem ehemaligen Konzernchef Winterkorn für ihre Fehler geradestehen. Es ging ruppig zu. Winterkorn knallte schon mal ein mangelhaftes Teil auf den Tisch und verletzte dabei einen Mitarbeiter an der Hand. Blut, eine Narbe.

Nun könnte jener Schadenstisch Winterkorn selbst zum Verhängnis werden. Bislang verfolgte VW die Strategie, alle Schuld an der Dieselaffäre auf die mittleren Ränge abzuschieben. Die Chefs sollten sauber dastehen. Das aber ist kaum noch zu halten, wie meine Kollegen aus dem Ressort Wirtschaft recherchiert haben. Im Jahr 2015 soll Winterkorn am Schadenstisch über die Probleme mit den Motoren informiert worden sein, sagen nun Leute aus den mittleren Rängen. Am Tisch stand auch: Herbert Diess, der heute Konzernchef von Volkswagen ist.

Die grüne Null

Gratzel
Maurice Weiss / DER SPIEGEL

Gratzel

Der Unternehmer Dirk Gratzel hat ein Schuldgefühl, ein großes, ein sehr großes. Er möchte ökologisch eine Null sein, die Erde nicht belasten, die Atmosphäre nicht belasten. Es ist nicht leicht, so zu leben. Bei null ist Gratzel noch nicht, aber er hat schon einiges erreicht. Mein Kollege Uwe Buse hat ihn eine Weile begleitet und eine faszinierende Reportage über Konsequenz geschrieben. Ein Detail: Gratzel hat einen Hund, und natürlich ist auch ein Hund ökologisch nicht ganz sauber, weil er zum Beispiel Fleisch isst und die landwirtschaftlich-industrielle Produktion von Fleisch viel CO2 ausstößt. Was tut Gratzel? Er schießt Wildschweine und ernährt seinen Hund von deren Fleisch.

Bremer Wirklichkeit

Seit Längerem ist bekannt, dass in der Bremer Außenstelle des Bundesamts für Flüchtlinge und Migration seltsame Dinge passierten. Auffällig viele Flüchtlinge wurden anerkannt, vor allem Jesiden. Als das rauskam, gab es eine Menge Aufruhr, die Chefin des Bundesamts musste gehen. Aber was war wirklich? Unsere Kollegen vom Ressort Deutschland 2 sind dieser Frage über Wochen nachgegangen. Im neuen Heft finden Sie eine Rekonstruktion, die so genau wie noch nie erzählt, was in Bremen passiert ist.

Menschlichkeit

Salomonovic
Sven Döring / DER SPIEGEL

Salomonovic

"Die letzten Zeugen" - das war mal eine Titelgeschichte im SPIEGEL (und vorher ein Theaterstück von Matthias Hartmann und Doron Rabinovici an der Burg in Wien). Die Idee war, dass die letzten Überlebenden des Holocaust bald sterben werden und dass ihre Geschichten unbedingt erzählt werden müssen, von ihnen selbst.

Wir setzen das nun fort. Takis Würger hat Josef Salomonovic getroffen, 80 Jahre alt, der als kleines Kind in die Vernichtungsmaschine der Nazis geriet, zusammen mit seinen Eltern und seinem Bruder. Der Vater wurde ermordet, aber die Mutter hat es geschafft, sich und ihre beiden Jungs durch das Inferno zu bringen, im Getto von Lodz, in Auschwitz, in Dresden. Gegen Ende des Krieges hat eine Bauernfamilie im Böhmerwald die Geflüchteten beherbergt und damit gerettet. Würger hat Salomonovic zu diesem Bauernhof begleitet und eine große Geschichte über die Menschlichkeit in der Unmenschlichkeit geschrieben.

Die jüngsten Meldungen aus der Nacht

Herzlich,

Ihr Dirk Kurbjuweit

Mehr zum Thema
Newsletter
DIE LAGE: Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen


insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
StefanZ.. 18.08.2018
1. Es gibt mehr Dinge zwischen Himmel und Erde…
Ich finde es großartig, daß Sie sich dem weiten Feld der Pseudomedizin einmal ausführlich widmen. Es gibt noch viel zu viele Bereiche, in denen unser Leben von diversen Roßtäuschern gepaart mit Leichtgläubigkeit manipuliert wird. Ich stimme Ihnen auch zu, daß wohl 90% oder mehr der Produkt-, Schulungs- und Serviceangebote in diesem Umfeld substanzlos bis gefährlich sind. Bei einzelnen Bewertungen (z.B. Akupunktur, Akupressur) komme ich hier und da aufgrund der Faktenlage, dann auch nachgeprüft mittels eigenen Tests, zu unterschiedlichen Beurteilungen. Allerdings sind wir es unseren leidenden Mitmenschen dann auch noch schuldig uns gründlicher mit der noch nicht wirklich verstandenen Grauzone zu beschäftigen. Nehmen wir einmal Reiki als Beispiel. Die ganze verschwurbelte Theoriebasis ist natürlich grober Unfug. Was bleibt ist die uralte Behauptung (schon das Neue Testament redet davon), daß gewisse Menschen allein durch Handauflegen und Ähnlichem zusammen mit entsprechenden Gesprächen in der Lage sind bei anderen Menschen Krankheitslinderung oder gar Heilung zu bewirken. Die naheliegende Erklärung ist doch, daß jeder von uns enorme mentale Kräfte besitzt, die bisher auch nicht ansatzweise verstanden und genutzt werden. Wenn nun ein sehr wohlwollender, liebevoller, einfühlsamer, selbstbewußter Gegenüber mit eindrucksvollen Worten und Gesten felsenfestes Vertrauen in die bevorstehende Besserung/Heilung erweckt, dann fangen einige dieser meist brachliegenden inneren Mentalsystemkräfte an ihre Arbeit zu leisten. Was stattfindet ist also eine Selbstheilung. Generelle Placeboeffekte gehören, wenn auch meist weniger eindrucksvoll, in die gleiche ernstzunehmende Kategorie. Was wir also wirklich dringend intensivieren sollten, ist die Forschung im Bereich dieser spezifischen noch unverstandenen Bewußtseinskräfte. Direkt kompatibel damit ist das Üben und regelmäßige Anwenden von einfachen Meditationspraktiken, die nicht mit irgendwelchem Glaubensunfug verbrämt daherkommen. Es muß dabei nicht gleich eine anspruchsvolle Technik wie die der Satipatthana-Meditation sein, die spezielles Erlernen erfordert.
jasone 18.08.2018
2. Mal wieder Bashing gegen Heiler und die Alternativmedizin!
Man kann es nicht mehr ertragen, dieses einfach alles in einen Topf schmeißen, was nicht harte Schulmedizin ist. Ich habe selbst bei Spiegel schon öfters gelesen: Frau an einer Krebserkrankung nach Alternativbehandlung gestorben! Sterben die Menschen denn nicht haufenweise in den Kliniken oder hat man das vergessen? Es ist an der Zeit, dass die Medien - ja, und ich sage hier die Medien, denn die Ärzteschaft wird langsam immer aufgeschlossener - sich updaten und begreifen, dass es viele gute Wege gibt und dass Scheuklappen und vermeintliche Wissenschaftlichkeit nichts bringen. Ich nutze selbst die Schulmedizin, aber auch alles von der alternativen Medizin, bis hin zu allgemein nicht verstandenen Heilmethoden, die allgemein verunglimpft werden. Eines von vielen Beispielen: meine fünfjährige Tochter, schon über 20 Jahre her, hatte schon zwei Jahre Neurodermitis und krazte sich blutig. Schulmedizin hat da keinerlei Hilfe außer Cortisoncremes. Nach einem Besuch bei einer Kinesiologin heilte dies am selben Abend!! ab und es war nach 10 Tagen nichts mehr zu sehen. Meine Tochter ist bis heute beschwerdefrei. Natürlich gibt es bei Schamanen wie Heilern wie Ärzten Betrüger und Blender! Da muss man, wie bei der Wahl seines Hausarztes und der Klinik, eben aufpassen.
reichsvernunft 18.08.2018
3. Auf den Kopf...
... getroffen. Ich bin überrascht von den obigen Kommentaren, denn sie sagen genau das was gesagt werden muss. Hinter die "Labels" sehen und differenziert analysieren und bewerten. Das wird natürlich um so schwieriger, als dass gerade hinter dem völligen Humbug inzwischen eigene Multimilliarden-$$$-Lobbies stehen und viele Ärzte sich weniger den Inhalten öffnen als der Marktwirtschaftlichen Forderung nach derartigen Methoden beugen und zugleich eine pseudo-Dualität zwischen Schuldmedizin und "alternativen" Methoden aufgebaut wird die auf beiden Seiten mit viel Geschrei und wenig Vernunft verteidigt wird. Entsprechend, danke, und bitte weiter so, denken gegen die Aufmerksamkeitsökonomie.
haresu 18.08.2018
4. Jahrzehntelang wollte alles in die Mitte
Und jetzt soll sich die CDU zwischen rechts und links entscheiden müssen? Das ist ziemlich unsinnig wenn man es gerade geschafft hat die Mitte ziemlich allein zu besetzen. Es gibt natürlich Fliehkräfte, dass man denen aber nicht nachgeben sollte demonstriert die CSU gerade ganz hervorragend. Links und rechts als gleichwertige und gleichartige Optionen für die CDU darzustellen macht jedenfalls nichts klarer. Während die Linke im Osten eine Art Volkspartei ist und eine pragmatische Zusammenarbeit hier leicht vorstellbar ist, wäre jede Zusammenarbeit mit der AFD geradezu existenzgefährdend. "Zum Teil abstoßende Positionen"? Die AFD so zu beschreiben ist grotesk und vor allem inhaltsleer. Wie sehr viele Menschen doch noch die Menschenwürde schätzen zeigen uns ja Gott sei Dank gerade die Bayern, viele Wähler wenden sich mit Grausen von der CSU ab (und zwar nicht wegen des Streits mit der Schwesterpartei sonden wegen des Zynismus von Seehofer und Konsorten), der CDU würde es genauso ergehen. Eine Zusammenarbeit mit der AFD wäre nicht nur ein Tabubruch, der schnell wieder vergessen wäre, sondern die Aufgabe der Mitte und das wäre aus Sicht der CDU sehr dumm. Darüber hinaus kämen wir dann sehr wahrscheinlich wieder zurück zu einem Antagonismus von links und rechts, mit sehr viel weniger gesellschaftlichem Konsens als jetzt. Noch haben wir mit Ausnahme von AFD und FDP eigentlich nur sozialdemokratische Parteien, ob sich das ändern sollte muss man doch sehr bezweifeln.
aniani 18.08.2018
5. Mir wird schlecht
Ihr Bashing gegen Alternativmedizin ist zum Ko..en, aber zum Glück kann ich mir ja mit Schüsslersalzen helfen, denn damit komme ich prima zurecht. Außer "skurril", "schädlich" und "Blödsinn" kommen Sie nicht auf die Idee, dass es doch auch nützliche Methoden geben könnte? So einen Artikel lese ich mir erst gar nicht durch bzw. scheint wohl die Pharmalobby dahinter zu stecken. Skurril, schädlich und Blödsinn ist es hingegen unsere Nahrung mit künstlichen Stoffen zu versetzen, z. B. mit Kaliumjodat, das man durchaus für Hashimoto verantwortlich machen kann. Konzentrieren Sie sich lieber auf nur einen Aspekt und recherchieren Sie den mal gründlich und ohne Voreingenommenheit. Abgesehen davon ist in der Biologie noch längst nicht alles erforscht, so dass wissenschaftliche Beweise nur einen status quo darstellen können, sich aber auch revidieren können oder aber auch noch ausstehen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.