Niedersachsen McAllister soll Wulff beerben

Noch ist nicht klar, ob Christian Wulff Bundespräsident wird, aber die Nachfolge in Niedersachsen ist offenbar schon geregelt: CDU-Fraktionschef David McAllister dürfte neuer Ministerpräsident von Niedersachsen werden.

David McAllister: Politiker mit schottischen Wurzeln soll Wulff beerben
DDP

David McAllister: Politiker mit schottischen Wurzeln soll Wulff beerben


Hannover - David McAllister gilt als Nachfolger von Christian Wulff als Regierungschef in Niedersachsen. Dem 39-jährigen CDU-Fraktionsvorsitzenden werden die besten Chancen eingeräumt, sollte Wulff Bundespräsident werden. Er wäre dann der jüngste Ministerpräsident in Deutschland.

In Koalitionskreisen hieß es, es sei gar keine Frage, McAllister werde der Nachfolger. Er selber - politischer Ziehsohn Wulffs - wollte sich bislang nicht dazu äußern. Der CDU-Landtagsfraktionschef hatte vor zwei Jahren den CDU-Landesvorsitz übernommen.

McAllister hat schottische Wurzeln - sein Vater ist Schotte, seine Mutter Deutsche. Geheiratet hat er im Schottenrock. Mit seiner Ehefrau hat er zwei Töchter. Er gilt in Hannover seit langem als "Kronprinz" und ist seit sieben Jahren Fraktionsvorsitzender der CDU im Landtag.

Anders als sein politischer Ziehvater Wulff übernimmt McAllister, der einen rasanten politischen Aufstieg hinter sich hat, gerne auch einmal die "Abteilung Attacke". Politische Weggefährten attestieren ihm eine hohe analytische Kompetenz, Führungsqualitäten und brillante Fähigkeiten als Rhetoriker, Selbstdarsteller und Verkäufer konservativer Politik.

als/dpa

insgesamt 2687 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
unelcoendesa 03.06.2010
1.
Wenn schon zwischen den beiden gewählt werden soll, dann bitte Gauck.
oliver twist aka maga 03.06.2010
2.
Zitat von sysopGauck gegen Wulff: So könnte das Duell am 30. Juni aussehen. Die Kanzlerin hat sich auf Niedersachsens Ministerpräsident als Köhler-Nachfolger festgelegt,SPD und Grüne wollen nach Informationen von SPIEGEL ONLINE den ehemaligen Chef der Stasiunterlagen-Behörde als Kandidat für die Präsidentschaft nominieren. Wer wäre Ihrer Meinung nach die richtige Wahl?
Gauck.
Izmir.Übül 03.06.2010
3.
Zitat von sysopGauck gegen Wulff: So könnte das Duell am 30. Juni aussehen. Die Kanzlerin hat sich auf Niedersachsens Ministerpräsident als Köhler-Nachfolger festgelegt,SPD und Grüne wollen nach Informationen von SPIEGEL ONLINE den ehemaligen Chef der Stasiunterlagen-Behörde als Kandidat für die Präsidentschaft nominieren. Wer wäre Ihrer Meinung nach die richtige Wahl?
Gauck natürlich! Deshalb wird's wohl auch Wulff werden.
eikfier 03.06.2010
4. Monnometer
Zitat von sysopGauck gegen Wulff: So könnte das Duell am 30. Juni aussehen. Die Kanzlerin hat sich auf Niedersachsens Ministerpräsident als Köhler-Nachfolger festgelegt,SPD und Grüne wollen nach Informationen von SPIEGEL ONLINE den ehemaligen Chef der Stasiunterlagen-Behörde als Kandidat für die Präsidentschaft nominieren. Wer wäre Ihrer Meinung nach die richtige Wahl?
....Mann Gottes, ist das ein Durchgang hier, diesen Streß halte ich nicht mehr lange durch, muß erst mal austreten...
lulaga 03.06.2010
5. Beine hochlegen
Denkt eigentlich jemand auch daran wie lange wir Steuerzahler für Wulff zahlen müssen, wenn dieser Präsident wird? Läuft es so wie bei Köhler, dann kann er mit 56 Jahren die Beine hochlegen. Im Übrigen ist es mir ein Rätsel was den guten Mann aus Niedersachsen, der außer Osnabrück und Hannover noch nichts gesehen hat, auszeichnet solch ein repräsentatives Amt zu bekleiden. Weltmännisch ist anders!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.