NRW Bauminister klebte im Landtag Fußball-Bildchen

Das Fußballfieber hat auch den nordrhein-westfälischen Landtag erreicht. Bauminister Oliver Wittke wurde während einer Aktuellen Stunde zu Hartz IV dabei erwischt, wie er Panini-Bildchen in ein Album einklebte. Die Grünen nahmen das zum Anlass für eine Kleine Anfrage.


Düsseldorf - Die Grünen im Düsseldorfer Landtag haben Bauminister Oliver Wittke ins Visier genommen. Ursache ist die in einem Filmbeitrag eingefangene Leidenschaft des CDU-Politikers für Fußball-Bildchen.

Große Freude: Oliver Wittke und das Panini-Heftchen
DPA

Große Freude: Oliver Wittke und das Panini-Heftchen

Für sich genommen ist es zwar nicht weiter verwerflich, wenn ein erwachsener Mann sich über kleine Klebebildchen freuen kann - peinlich nur, wenn der erwachsene Mann Bauminister ist und das Heftchen während einer Landtagsdebatte zum durchweg ernsten Thema Arbeitsmarktpolitik durchblättert. Richtig blöd wird's dadurch, dass der WDR ihn auch noch dabei gefilmt hat. Die zuständige Redakteurin spricht von mindestens einer Viertelstunde, die der Minister auf diese Weise abgelenkt war.

In einer Kleinen Anfrage an Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU) zeigte Grünen-Fraktionschefin Sylvia Löhrmann heute zwar Verständnis dafür, dass angesichts der bevorstehenden Fußball-WM "Wesen männlichen Geschlechts offensichtlich zu ungewöhnlichen Verhaltensweisen neigen". Trotzdem stelle sich angesichts von einer Million Arbeitslosen in NRW die Frage, ob das Verhalten des Minister zu billigen sei. Die Grünen rügten das Verhalten Wittkes.

Löhrmann verwies darauf, dass Wittke vom WDR über längere Zeit dabei gefilmt worden sei, "wie er, im Plenarsaal sitzend und sichtlich konzentriert auf sein Tun, einen großen Stapel von Panini-Fußballbildern in ein Sammelheft einklebte".

Auch in der Grünen-Fraktion befänden sich viele begeisterte Sammler der begehrten Bildchen, räumte Löhrmann ein. "Die eine oder der andere würde sich sehr freuen, mit Herrn Wittke die Doppelten zu tauschen", betonte die Grünen-Politikerin, "aber nach Feierabend bei einem schönen Frischgezapften".

Wittkes Pressestelle räumte inzwischen ein, der Minister habe im Landtag mit einem CDU-Parteifreund Bilder getauscht. Er habe im Auftrag seines Sohnes gehandelt: Der habe sein Album mit den Kickern endlich komplettieren wollen.

ler/AFP/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.