Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Ex-FDP-Chef: Rösler schließt mit der Politik ab

Philipp Rösler (Archivbild): "Höhen und Tiefen erlebt" Zur Großansicht
DPA

Philipp Rösler (Archivbild): "Höhen und Tiefen erlebt"

"Meine Zeit als Politiker ist beendet": Philipp Rösler hat drei Monate nach der Bundestagswahlschlappe eine Rückkehr in die Politik ausgeschlossen. Er habe in der FDP viel "über Menschen und Macht gelernt" - jetzt freue er sich auf seine neue Aufgabe.

Berlin - Der frühere FDP-Vorsitzende und Vizekanzler Philipp Rösler hat nun offiziell der Politik der Rücken gekehrt - und eine Rückkehr ausgeschlossen. "Meine aktive Zeit als Politiker ist beendet", sagte der 40-Jährige der "Welt am Sonntag".

Diese Zeit "war spannend, mit Höhen und Tiefen verbunden und hat mich vieles über Menschen und Macht gelehrt. Aber jetzt freue ich mich auf meine neue Aufgabe", so Rösler.

Rösler hatte nach dem verheerenden Ergebnis bei der Bundestagswahl seinen Posten als FDP-Parteichef abgegeben. Die FDP war auf 4,8 Prozent abgerutscht und ist seitdem erstmals in ihrer Geschichte nicht im Bundestag vertreten. Viele Liberale kreideten auch dem glücklosen Parteichef das Ergebnis an.

Danach zog er sich aus der Öffentlichkeit zurück - und vermied klare Kommentare zu seiner Zukunft. Allerdings hatte er gesagt, er helfe der Partei am besten, wenn er den Weg für einen Neuanfang freimache.

Vergangene Woche wurde bekannt, dass Rösler im Februar einer der Geschäftsführer des Weltwirtschaftsforums wird, das die jährliche Konferenz der globalen Wirtschafts- und Politikelite in Davos organisiert.

Sein Vorgänger dort, Norwegens Ex-Wirtschaftsminister Børge Brende, war nach der Tätigkeit beim Weltwirtschaftsforum wieder in die Politik zurückgekehrt und Außenminister geworden. Rösler ist nach eigenen Angaben als einer von sechs Stiftungsvorständen für alle Regierungskontakte und "regionale Aktivitäten außerhalb der Schweiz" zuständig. Er bezeichnete seine Rolle als "eine Art Chefdiplomat".

Bei seinem offiziellen Abschied als FDP-Vorsitzender auf dem Parteitag Anfang Dezember hatte Rösler bedauert, dass er die in ihn gesetzten Erwartungen nicht habe erfüllen können. Rösler war in der schwarz-gelben Koalition Wirtschafts- und Gesundheitsminister.

fab/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 282 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Spannend...
fuenfringe 28.12.2013
und was macht eigentlich Guildo Horn?
2. Rösler schließt mit der Politik ab...
nemesis_01 28.12.2013
und niemand, aber auch wirklich niemand wird ihn vermissen.
3. Unglaublich,
eisbaerchen 28.12.2013
Zitat von sysopDPA"Meine Zeit als Politiker ist beendet": Philipp Rösler hat drei Monate nach der Bundestagswahlschlappe eine Rückkehr in die Politik ausgeschlossen. Er habe in der FDP viel "über Menschen und Macht gelernt" - jetzt freue er sich auf seine neue Aufgabe. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/philipp-roesler-kehrt-der-politik-den-ruecken-a-941081.html
dass solche Pfeifen dann immer doch noch einen lukrativen Job finden....Wie kann man sich mit so einem Versager aus der FDP nur "schmücken", das ist doch eher peinlich..oder?
4. Nur so mein Eindruck ...
david_crocket 28.12.2013
Kann es sein, dass es ein oder mehr Auffangsysteme für abgehalfterte Politiker gibt? Grosse Aufgaben dann für diese, die absolut keine Sachkenntnis mitbringen oder gar gezeigt haben? Gibt da ja auch noch andere Veranstaltungen / Vereine mit enormem Verschwörungspotential.
5. Ich freue mich......
suplesse 28.12.2013
dass Phipsi seine Anschlussverwendung gefunden hat. So geht er mir mit seiner Lobbypolitik nicht mehr auf den Sack. Anders als die unverschuldet arbeitslos gewordenen Schleckerfrauen ist es mir sch.....egal, was aus ihm wird.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: