Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Ökobonus für Kleinwagen: Dobrindt will Pkw-Maut staffeln

Autobahn (bei Karlsruhe): Wer selten fährt, soll weniger zahlen Zur Großansicht
DPA

Autobahn (bei Karlsruhe): Wer selten fährt, soll weniger zahlen

Wer auf Deutschlands Autobahnen fährt, soll nach dem Willen der CSU dafür zahlen - nun werden Details der Pkw-Maut bekannt. Nach SPIEGEL-Informationen plant Verkehrsminister Dobrindt eine Staffelung. Für Kleinwagen soll ein Ökobonus gelten.

Hamburg - Wer nur selten auf deutschen Autobahnen fährt, soll nicht die Pkw-Maut für ein ganzes Jahr zahlen müssen: Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) will nach SPIEGEL-Informationen Vignetten einführen, die nur für einen kurzen Zeitraum gelten, etwa für eine Woche oder für einen Monat. Außerdem plant er derzeit, die angekündigte Pkw-Maut zu staffeln und schadstoffarmen Kleinwagen einen sogenannten Ökobonus zu gewähren. Für einen Wagen mit geringem Hubraum und Schadstoffausstoß soll es einen Rabatt auf die Maut geben. (Diese Meldung stammt aus dem SPIEGEL - das aktuelle Heft können Sie hier lesen.)

Bereits die jetzige Kfz-Steuer enthalte eine Umweltkomponente und falle deshalb unterschiedlich hoch aus, heißt es im Verkehrsministerium. Ein ähnliches Modell könne für die Maut gelten.

Mit der geplanten Staffelung will Dobrindt auch dem Koalitionsvertrag gerecht werden. Darin ist festgelegt, dass durch die Maut kein Fahrzeug, das im Inland zugelassen ist, höher belastet wird als bisher. Der Ausgleich soll über eine niedrigere Kfz-Steuer erfolgen. Dies scheint allerdings in zahlreichen Fällen nicht machbar: Während die Maut rund hundert Euro betragen soll, zahlen viele Besitzer von neueren Kleinwagen weniger Kfz-Steuer. Für einen VW Polo mit der kleinsten Motorvariante sind etwa 60 Euro pro Jahr fällig. Aus diesem Dilemma könnte sich Dobrindt mit der geplanten Doppellösung - Maut-Rabatt plus Senkung der Kfz-Steuer - befreien.

Die Besitzer von Elektroautos, die im Moment keine Kfz-Steuer zahlen, sollen den Plänen zufolge vollständig von der Maut befreit werden. Offen ist, wie das Rabattsystem auf ausländische Autofahrer übertragen werden könnte.

Dobrindt will im Laufe dieses Jahres einen Gesetzentwurf für eine Pkw-Maut vorlegen. In der CSU heißt es allerdings, dass die Maut wegen der rechtlichen und praktischen Probleme möglicherweise erst Anfang 2016 eingeführt werde.

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 467 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. kann mir mal einer erklären?
olddreamer 05.01.2014
warum Elektroautos keine Steuer zahlen? Fliegen die etwa durch die Luft?
2. Nie wieder Autobahn
Kiste 05.01.2014
Ich freu mich schon drauf. Alle meine Ziele sind bequem auch über Landstraße zu erreichen und Zeit habe ich genug. Ich kaufe keine Plakette.
3.
peddersen 05.01.2014
aha...die für Deutsche nicht vorhandene Mehrbelastung wird jetzt also gestaffelt.....
4. soso, also
3nix 05.01.2014
nur für 'im ausland zugelassene kfz'. mentale einstimmung auf maut für alle läuft schon......oder sollte das rind die umsetzungsprobleme erkannt haben, die sein herrchen durch propaganda verursacht hat ?
5. Weil einfach einfach einfach ist
meisterpopper 05.01.2014
Womit sollten sich sonst auch die 1000 Beamten beschäftigen ? Die Totgeburt geht schon los, bevor es soweit ist.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Interaktive Grafik


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: