Politiker-Comebacks Da bin ich wieder!

Kommt auch Karl-Theodor zu Guttenberg bald wieder zurück? Oft mussten Politiker nach einer Verfehlung Abschied von ihren Ämtern nehmen. Doch in der Geschichte der Bundesrepublik ist auch schon vielen der politische Neustart gelungen.

DPA

Von Andreas Niesmann und Oliver Sallet


Berlin - Er sei immer bereit gewesen zu kämpfen, doch jetzt habe er die Grenzen seiner Kräfte erreicht, begründete Karl-Theodor zu Guttenberg seinen Rücktritt. Im politischen Berlin macht auch eine andere Deutung die Runde: Vielleicht entschied sich der beliebte Verteidigungsminister trotz tagelanger Durchhalteparolen jetzt doch für einen Rücktritt, um seinen Ruf nicht völlig zu ramponieren - und nach einigen Jahren wie Phönix aus der Asche in die Politik zurückzukehren.

Diese Strategie ist durchaus erfolgversprechend, denn schon zahlreiche über einen Skandal gestürzte Politiker sind nach einer Zeit im politischen "Abklingbecken" zurückgekommen.

SPIEGEL ONLINE hat prominente Beispiele gesammelt.



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 16 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Eutighofer 01.03.2011
1. Verbannung für immer ?
Jeder, auch ein Politiker hat eine 2. Chance verdient. Selbst schlimmen Verbrechern wird nach Verbüßung ihrer Strafe eine 2. Chance eingeräumt, ach was, dutzende Chancen, siehe mehrfach rückfällige Intensivtäter. Wieso sollten Politiker für wesentlich geringere Vergehen lebenslänglich geächtet werden ? Der Wähler muss sie ja nicht denselben wählen wenn er nicht will.
unifersahlscheni 01.03.2011
2. ...
...das wird jetzt eine Art Reinigunsprozess, der Einsicht und des Umdenkens. Er wird dann geläutert und mit neuer Energie wieder zurückkommen. Eigentlich der einzig logische Weg für Guttenberg für ein sauberes Comeback in ein paar Jahren... ...ich freu mich jetzt schon drauf. Denn solche Fehler macht er nicht zweimal.
lezel 01.03.2011
3. Ehrlos für immer.
Zitat von EutighoferJeder, auch ein Politiker hat eine 2. Chance verdient. Selbst schlimmen Verbrechern wird nach Verbüßung ihrer Strafe eine 2. Chance eingeräumt, ach was, dutzende Chancen, siehe mehrfach rückfällige Intensivtäter. Wieso sollten Politiker für wesentlich geringere Vergehen lebenslänglich geächtet werden ? Der Wähler muss sie ja nicht denselben wählen wenn er nicht will.
Auch Guttenberg ist nicht im Knast. Allerdings ist und bleibt er ein ehrloser Lügner. Er hat mit der Ehrenerklärung zu seinem Plagiat freiwillig, ausdrücklich und für den Rest seines Lebens auf jeden Anspruch verzichtet, so etwas wie Ehre zu besitzen. Es geht nicht darum, ihm eine Chance zu verwehren. Es geht darum, wer sich von einem ehrlosen Lügner regieren lassen will.
RaMaDa 01.03.2011
4. Guttenbergs Problem...
...ist, dass er bis heute noch nicht einmal ehrlich zugegeben hat, dass er den Titel mit Papas Geld gekauft hat. Jeder Mensch hat eine zweite, vielleicht auch eine dritte Chance verdient - wenn er seinen Fehler eingesteht. Bei Herrn Guttenberg ist das aber anders - er hat dem Druck des bösen Volkes nachgegeben und das nicht aus Überzeugung. Daher sage ich: Nein zu einer zweiten politischen Chance für diesen Mann. Er soll Papas Geld ausgeben und gut is.
bissig 01.03.2011
5. Viele wollen anscheinend von Lügnern regiert werden
Zitat von lezelAuch Guttenberg ist nicht im Knast. Allerdings ist und bleibt er ein ehrloser Lügner. Er hat mit der Ehrenerklärung zu seinem Plagiat freiwillig, ausdrücklich und für den Rest seines Lebens auf jeden Anspruch verzichtet, so etwas wie Ehre zu besitzen. Es geht nicht darum, ihm eine Chance zu verwehren. Es geht darum, wer sich von einem ehrlosen Lügner regieren lassen will.
Die Deutschen (siehe u.A. FJS), die Italiener (Berlusconi), die Amis (I did not have sex with this woman), und bestimmt noch einige andere. Schäuble weiss nicht, was mit den 100000 Mark passiert ist? Wer's glaubt. FJS wurde der Lüge überführt. Und es sind noch einige mehr über ihre Ehrenworte gestolpert, und sie kamen wieder. Wer glaubt, dass Politiker die Wahrheit sagen, irrt. Die interessieren sich primär für ihre Wiederwahl und die Prozent-Zahlen der eigenen Partei. Oder glauben Sie etwas, dass die Rente sicher ist? Dass unbequeme Entscheidungen immer auf 'nach der Wahl' verschoben werden, weil es doch so schwierig ist? Jedes Volk hat die Regierung verdient, die es auch wählt. KTG wird wieder kommen, über die Landespolitik oder anders.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.