Politpreis Helmut Kohl mit Quadriga ausgezeichnet

Alt-Bundeskanzler Helmut Kohl hat den "Quadriga"-Preis des Vereins Werkstatt Deutschland bekommen. Damit würdigte der Verein Kohls Verdienste als "herausragender Europäer der Nachkriegsgeschichte", wie es in der Laudatio hieß.


Quadriga-Verleihung: Laudator Gorbatschow überreicht Altkanzler Kohl die Auszeichnung
AP

Quadriga-Verleihung: Laudator Gorbatschow überreicht Altkanzler Kohl die Auszeichnung

Berlin - Kohl habe nach dem Fall der Mauer beherzt seine Vision eines einigen Europas realisiert, hieß bei der Ehrung am 15. Jahrestag der deutschen Einheit in der Komischen Oper Berlin. Die Laudatio hielt der frühere sowjetische Staatspräsident Michail Gorbatschow, der dem Alt-Kanzler auch den Preis überreichte.

Gorbatschow würdigte Kohl als einen der Hauptakteure der deutschen Einheit, der zum Zeitpunkt großer Veränderungen in Europa "historisch und menschlich Verantwortung übernommen" habe. Die deutsche Einheit hatte und habe eine große Bedeutung nicht nur für Deutschland. Eine der Lehren für das 21. Jahrhundert sei, dass man nicht auf Wunder warten dürfe. "Jetzt, wo die Leidenschaften wieder hoch kochen in der Welt, müssen wir aus der Vereinigung Deutschlands lernen", sagte Gorbatschow.

Kohl betonte, es freue ihn besonders, dass sein Wegbegleiter Gorbatschow ihm den Preis überreicht habe. Die Einheit sei "eine ungeheure persönliche Leistung Gorbatschows" gewesen.

Der Preis wurde zum dritten Mal vergeben. Laut Verein werden Personen geehrt, die durch ihr Engagement ein Zeichen für Aufbruch, Erneuerung und Pioniergeist gesetzt haben. Im Vorjahr bekam der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan die Auszeichnung, weil es ihm gelungen sei, in seinem Land traditionelle und universelle Werte zusammenzuführen.

Neben dem Alt-Bundeskanzler wurde in diesem Jahr das spirituelle und weltliche Oberhaupt der Ismailiten, der Aga Khan, für den Aufbau der weltweit größten privaten Stiftung für Entwicklungshilfe gekürt. Sir Timothy Berners-Lee erhielt die Skulptur, die der Quadriga auf dem Brandenburger Tor nachempfunden ist, für die "Erfindung" des World Wide Web. Darüber hinaus ging der Preis an die fünf Schwestern des in Belfast ermordeten Robert McCartney. Sie wurden geehrt für ihre "Kampagne für Gerechtigkeit". Die Preisträger wurden gewürdigt vom Präsidenten Afghanistans, Hamid Karzai, Siemens-Chef Klaus Kleinfeld und Schauspielerin Maria Furtwängler.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.