Neonazis: Polizei verliert Daten zu NSU-Unterstützer

Von

Und wieder eine Panne bei der Aufklärung der NSU-Morde: Nach SPIEGEL-Informationen sind wichtige Daten über einen mutmaßlichen Unterstützer der rechten Terrorgruppe verschwunden. Der Mann hatte der Berliner Polizei als V-Mann Informationen geliefert.

Sonderermittler Feuerberg, Senator Henkel: Daten zum V-Mann verloren gegangen Zur Großansicht
DPA

Sonderermittler Feuerberg, Senator Henkel: Daten zum V-Mann verloren gegangen

Hamburg - Die V-Mann-Affäre um den mutmaßlichen Unterstützer der rechten Terrorgruppe NSU, Thomas S. kann möglicherweise nie ganz aufgeklärt werden. S. hatte mehr als zehn Jahre lang als "Vertrauensperson" (VP) für das Berliner Landeskriminalamt gearbeitet und soll den Beamten bereits 2002 Hinweise auf den Verbleib der drei NSU-Mitglieder gegeben haben.

Offenbar sind wichtige Unterlagen über S. Tätigkeit spurlos verschwunden. Das geht aus dem teils als "geheim" eingestuften Bericht von Sonderermittler Dirk Feuerberg hervor, der im Auftrag von Berlins Innensenator Frank Henkel (CDU) den Fall drei Monate lang untersucht hatte.

Demnach waren die Dokumente - darunter wohl auch Protokolle über Treffen zwischen Thomas S. und Berliner Polizisten - auf dem Laptop eines Kriminalbeamten gespeichert, der seinerzeit mit der Führung des Spitzels betraut war. Das Gerät war dem Kripomann vor Jahren von einem Dolmetscher überlassen und wegen Korruptionsverdacht beschlagnahmt worden.

Dem Feuerberg-Bericht zufolge wurden die darauf befindlichen Daten zum Thema Rechtsextremismus damals nicht gesichert und konnten bislang nicht wiedergefunden werden.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 63 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
shokaku 13.01.2013
Zitat von sysopUnd wieder eine Panne bei der Aufklärung der NSU-Morde:
Pannen? Ja ne, is klar.
2. Für wie dämlich
karlkaefer 13.01.2013
werden die Bürger dieses Landes eigentlich gehalten? Das geht schon weit über die Grenze der Beleidigung hinaus. Ich möchte wissen, ob zu meinen Lebzeiten noch herauskommt, wer da wirklich die Fäden zieht.
3. Wenn Sie heute ungefaehr
friedenspfeife 13.01.2013
Zitat von karlkaeferwerden die Bürger dieses Landes eigentlich gehalten? Das geht schon weit über die Grenze der Beleidigung hinaus. Ich möchte wissen, ob zu meinen Lebzeiten noch herauskommt, wer da wirklich die Fäden zieht.
3 Jahre alt sind, koennten Sie vielleicht eine Chance haben. Aber wohl eher ihre Urgrossenkel.
4.
DorianH 13.01.2013
Zitat von sysopUnd wieder eine Panne bei der Aufklärung der NSU-Morde: Nach SPIEGEL-Informationen sind wichtige Daten über einen mutmaßlichen Unterstützer der rechten Terrorgruppe verschwunden. Der Mann hatte der Berliner Polizei als V-Mann Informationen geliefert. Polizeidaten zu NSU-Unterstützer Thomas S. verschwunden - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/polizeidaten-zu-nsu-unterstuetzer-thomas-s-verschwunden-a-877258.html)
Tja, wer da noch an Pannen glaubt, dem ist nicht zu helfen.....
5. Is klar
fischek1 13.01.2013
es kam zu Pannen. Nein die sind Alle voll Panne sollte es heißen. Ein Dolmetscher schenkt einem Berliner Kripobeamten ein Laptop, der mit der Führung eines Spitzels ( Führungsoffizier )??? betraut ist. Was ist das denn für ne Nummer und gegen wen von den beiden wurde wg. Korruption ermittelt? Fragen, Fragen und Fragen usw. etc. pp
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Deutschland
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 63 Kommentare