Pressekompass Problemdienst BND - das sagen die Medien

Mitten in der Abhöraffäre um die amerikanische NSA wird bekannt: Auch der BND hört Freunde und Partner ab. Berechtigte Spionage oder überzogene Schnüffelei? Stimmen aus den Medien, in Kooperation mit Pressekompass.




Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Seifert 18.08.2014
1.
Zitat von sysopDPAMitten in der Abhöraffäre um die amerikanische NSA wird bekannt: Auch der BND hört Freunde und Partner ab. Berechtigte Spionage oder überzogene Schnüffelei? Stimmen aus den Medien, in Kooperation mit Pressekompass. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/pressekompass-zu-spionage-auch-bnd-hoert-freunde-und-partner-ab-a-986615.html
Wer annimmt,das die deutschen Schlapphüte sich in freundlichem Nichtstun ergehen,der hat doch eine eher unrealistische Wahrnehmung der Dinge um uns herum.Sicher,die Kanzlerin war(ist?) der Meinung,abhören sei unter Freunden absolut unangebracht,aber deswegen die Geheimdienste abzuschaffen wird sie auch nicht vorhaben.Informationssammlung ist nun mal nicht immer auf 100% legalem Wege möglich,auch so mancher "Freund" will nicht preisgeben,was die Deutschen Regierungsstellen interessiert.Und nicht immer bringt die Befragung des Postboten Erhellendes,daher sind solche Aktionen nötig. Und noch eins:die zum Teil überzogene Empörung bezüglich des Abhörens des Kanzlerinnenhandys wirkt auf einmal sehr aufgesetzt -finde ich.
Butenkieler 18.08.2014
2. Was tut die Türkei in Deutschland?
Der türkische Präsident macht Wahlkampf in Deutschland als wäre Deutschland ein Teil der Türkei. Es gibt doch wohl auch einen Geheimdienst in der Türkei. Was macht der denn, darüber wird nirgendwo ein Wort verloren. Die türkische Lobby in Deutschland setzt sich gern in Szene, wenn es gilt uns etwas vorzuhalten. Immer gleich ein Aufschrei, wenn denen etwas an uns nicht gefällt. Wir müssen dann immer klein beigeben.
ein Sozialist 18.08.2014
3. Springerpresse>
Zitat von sysopDPAMitten in der Abhöraffäre um die amerikanische NSA wird bekannt: Auch der BND hört Freunde und Partner ab. Berechtigte Spionage oder überzogene Schnüffelei? Stimmen aus den Medien, in Kooperation mit Pressekompass. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/pressekompass-zu-spionage-auch-bnd-hoert-freunde-und-partner-ab-a-986615.html
„Clinton sei außerdem nicht zielgerichtet abgehört worden, und die Türkei müsse nun mal kein befreundetes Land sein. „ Was heißt Zielgerichtet wenn man alles abhört, hinterher kann man vieles behaupten, wir haben eh keine Möglichkeiten das zu überprüfen. Und steht eine Untersuchung ins Haus wird belastendes mal eben schnell geschreddert. Warum unsere Soldaten im Nato-Verteidigungsfall ihren Kopf für Staaten hinhalten sollen, obwohl wir mit denen nicht einmal befreundet sein müssen vermag ich auch nicht einzusehen.
Dresdner86 18.08.2014
4. Zeitpunkt völlig daneben aber ...
... die Türkei präsentiert sich nunmal nicht wie ein verlässlicher Partner. Das Land entfernt sich von der Demokratie, ist Rückzugsraum für den Krieg an ihrer Südgrenze sowie Transit-und Rekrutierungsraum für Dschihadisten. Und dann noch die merkwürdige Stille in Ankara zum Thema IS. Natürlich ist dort ein westlicher Geheimdienst aktiv.
mangeder 19.08.2014
5. Ihr kopiert die Argumente der NSA!
Wie dumm die Argumentation "die Türkei ist unzuverlässig oder kein echter Partner, deshalb dürfen wir sie abhören" ist, begfreifen die Ignoranten wohl erst, wenn ihnen klar wird, dass das genau dieselbe Argumentation der NSA gegenüber Deutschland ist! Deutschland ist (zumindest aus Sicht aus den USA) genauso "unzuverlässig" und ein "schlechter Partner" wie die Türkei, da Deutschland z.B. unter Kanzler Schröder nicht blind in den irrsinnigen Irakkrieg folgen wollte. Das ist für die Hardliner in den USA schon Grund genug Deutschland genauso einzuschätzen, wie die deutschen Hardliner die Türkei.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.