Pressekompass Alternative angekommen? - Der Erfolg der AfD

Drei Erfolge bei Landtagswahlen innerhalb von zwei Wochen: Die  AfD fährt zweistellige Ergebnisse ein. Wie relevant sind die Themen der jungen Partei? Wird sie nun zur festen Größe? Die Meinungen der Medien - in Kooperation mit Pressekompass.

AfD-Vorsitzender Lucke: Wie sehr wird sich die Partei nun festsetzen?
DPA

AfD-Vorsitzender Lucke: Wie sehr wird sich die Partei nun festsetzen?


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 31 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Demandred 15.09.2014
1. Pressekompass
Obwohl nicht das von mir bevorzugte Blatt, neige ich der Meinug der Bildzeitung zu. Ohne konkrete Regierungsbeteiligung, ausschließlich in der Opposition, kann und wird die AfD - außer Quertreiben - nichts ausrichten. Der Vorschlag, die CDU herself solle sich mal wieder darum bemühen, das konservative Spektrum in IHRER eigenen Mitte neu bzw. wieder zu besetzen, klingt für mich durchaus vernünftig.
spon-facebook-10000339519 15.09.2014
2. AfD-Sieg ist eine Katastrophe
Gelegentlich kann man in den Medien lesen und hören, dass die Bürger politisch doch nicht so dumm sind. Der Sieg der AfD zeigt mir das Gegenteil. Die AfD ist eine weitere, rechtskonservative Partei. Sie steht vor allem für eine weitere Entsolidarisierung in der Gesellschaft, für weiteren Sozialabbau, für mehr Ausgrenzung und einen rabiaten Marktradikalismus. Wenn die Wähler das nicht erkennen, weil die AfD angeblich "taktisch klug" im Wahlkampf aufgetreten ist, sind sie viele eben politisch dumm. Manchmal tut es eben auch gut, Publikumsschelte zu verteilen an die, die eben doch nur die alten Wahlesel sind, wie Heinrich Heine sie beschreibt. (http://meister.igl.uni-freiburg.de/gedichte/hei_h61.html)
Arrows 15.09.2014
3. AfD: gute Themen mit Piratenschicksal?
Viele Themen werden nicht von den alten Parteien abgedeckt. Deshalb macht es wie Helmut Kohl es mit der REP gemacht hat und einfach die guten Themen klauen. Hat wunderbar funktioniert. Die AfD, Piraten, NPD, DVU, REP, Schill etc. kommen unerwartet stark und verschwinden auch wieder. Aber so geht Demokratie und wir brauchen solche Parteien als Impulsgeber.
huddi03 15.09.2014
4. Wenige Tausend Stimmen
mehr in Thüringen und die AfD wäre DER Sieger,weil dann weder Rot-Rot-Grün noch Schwarz-Rot auch nur eine theoretische Mandatsmehrheit hätten.Insofern ist die Beschäftigung mehr als richtig.
fuchs008 15.09.2014
5. Regierungsbeteiligung wäre dumm
Die AfD wäre schlecht beraten, jetzt in einer Regierung mitzuarbeiten. Sie sollte die nächsten Jahre Oppositionsarbeit machen, wärend CDU und SPD das Land weiter kaputtwirtschaften. In 4 Jahren hat die AfD die Mehrheit der Wähler hinter sich und kann ihre politischen Ziele wirklich umsetzen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.