Prognose Deutschland müsste sechs Millionen Klimaflüchtlinge aufnehmen

Forscher warnen vor beispiellosen Flüchtlingswellen wegen des Klimawandels. Doch wer soll die geschätzten 200 Millionen Menschen aufnehmen, die bis zum Jahr 2035 ihre Heimat verlassen müssen? Eine Umweltstiftung hat die Folgen für Deutschland hochgerechnet.

Überschwemmtes Gebiet in Indien: Warnungen vor Flüchtlingswellen wegen Klimawandels
AP

Überschwemmtes Gebiet in Indien: Warnungen vor Flüchtlingswellen wegen Klimawandels


Ludwigsburg - Wer maßgeblich am Klimawandel schuld ist, sollte auch die meisten Klimaflüchtlinge aufnehmen - das forderte die Umweltstiftung NatureLife in Ludwigsburg am Freitag zum Start des Klimagipfels in Kopenhagen.

Die Kalkulation ist einfach: Bis zum Jahr 2035 rechnet der Weltklimarat laut NatureLife mit weltweit mehr als 200 Millionen Flüchtlingen, die aufgrund des Klimawandels ihre Heimat verlassen müssen.

Würde man diese anteilig auf die Länder verteilen, die das meiste klimaschädliche CO2 produzieren, müssten allein die USA 44 Millionen Menschen aufnehmen, China 38 Millionen - und Deutschland rund sechs Millionen. Bei dieser Aussicht würden die USA und China "voraussichtlich bald freiwillig verbindliche Richtwerte für Emissionen einführen", vermutet Stiftungschef Claus-Peter Hutter.

Die Uno-Klimakonferenz beginnt am 7. Dezember. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte am Dienstag die Einigung auf ein rechtlich bindendes internationales Klimaabkommen noch in der ersten Hälfte des nächsten Jahres gefordert. Das Gipfeltreffen müsse ein "klares politisches Bekenntnis" bringen.

amz/dpa



Forum - Klimakonferenz Kopenhagen - was soll die Welt beschließen?
insgesamt 1466 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Klo, 30.11.2009
1.
Zitat von sysopDer Druck auf die USA, China und andere Staaten steigt. Jetzt schlug der dänische Gastgeber in einem Verhandlungspapier vor, die CO2-Emissionen bis 2050 zu halbieren. Was soll die Welt Ihrer Meinung nach im Einzelnen beschließen?
Irgendwas. Aber man wird sich auch diesmal nicht durchringen können, irgendwas zu beschließen. Folglich wird auch diese Konferenz wieder eine sinnlose Farce.
Edgar, 30.11.2009
2.
Zitat von sysopDer Druck auf die USA, China und andere Staaten steigt. Jetzt schlug der dänische Gastgeber in einem Verhandlungspapier vor, die CO2-Emissionen bis 2050 zu halbieren. Was soll die Welt Ihrer Meinung nach im Einzelnen beschließen?
Eine kritische Reevaluierung der Daten, Methoden und Aussagen des 'Weltklimarats'.
Angler29, 30.11.2009
3.
Zitat von EdgarEine kritische Reevaluierung der Daten, Methoden und Aussagen des 'Weltklimarats'.
.....und als Konsequenz, dessen Abschaffung.
de.nada 30.11.2009
4.
Zitat von KloIrgendwas. Aber man wird sich auch diesmal nicht durchringen können, irgendwas zu beschließen. Folglich wird auch diese Konferenz wieder eine sinnlose Farce.
Na also was soll den schon beschlossen werden, wenn das so vom IPCC empfohlen wird wie am Ende des Artikels zu lesen ist ? "Der Weltklimarat (IPCC) hat von den Industriestaaten gefordert, die Emissionen bis 2020 um 25 bis 40 Prozent zu senken. Dazu sagte Steiner: "Es klafft noch eine große Lücke, aber sie beginnt sich zu schließen." Die geforderten 25 bis 40 Prozent seien von den Potentialen her "durchaus zu schaffen", wie diverse Studien gezeigt hätten." Das ist ja sehr genau angedeutet möchte man als Leser da ausrufen. Das Viertel der Weltbevölkerung das "God save the Queen" sagen kann, hat's da doch wesentlich einfacher.
saul7 30.11.2009
5. Die
Zitat von sysopDer Druck auf die USA, China und andere Staaten steigt. Jetzt schlug der dänische Gastgeber in einem Verhandlungspapier vor, die CO2-Emissionen bis 2050 zu halbieren. Was soll die Welt Ihrer Meinung nach im Einzelnen beschließen?
Welt möge verbindliche und effektive Beschlüsse fassen, um die herannahende Klimakatastrophe aufzuhalten. Dazu wäre es nötig, dass alle Staaten ihre Partikularinteressen hintanstellen. Ein Traum und wahrscheinlich unerfüllbar...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.