Progressive Alliance Sozialdemokraten gründen weltweites Netzwerk

Sozialdemokratische Parteien aus der ganzen Welt haben in Leipzig ein neues Bündnis gegründet. Die angereisten Unterzeichner wollen die Sozialistische Internationale (SI) entmachten. Treibende Kraft hinter dem Netzwerk ist die SPD: Sie wirft der SI Reformunfähigkeit und Korruption vor.

Gründungstreffen in Leipzig: Neues Netzwerk der Sozialdemokraten
DPA

Gründungstreffen in Leipzig: Neues Netzwerk der Sozialdemokraten


Leipzig - Zusammen mit mehr als 70 Parteien aus allen Kontinenten will die SPD die weltweite Zusammenarbeit von Sozialdemokraten verstärken. Zum 150-jährigen Bestehen der deutschen Sozialdemokratie wurde dazu am Mittwoch in Leipzig ein neues internationales Bündnis, die Progressive Alliance (PA), gegründet. "Wir wollen einen neuen Anfang wagen", sagte SPD-Chef Sigmar Gabriel. Eine Hauptaufgabe sei der Kampf gegen Armut und gegen eine zu starke Dominanz von Märkten gegenüber dem Leben der Bürger.

Die Neugründung ist die Antwort auf große Unzufriedenheit mit der Arbeit der Sozialistischen Internationalen (SI). Deren Präsident, Griechenlands früherer Ministerpräsident Georgios Papandreou, warf Gabriel in einem offenen Brief verleumderische Attacken und eine Spaltung der Linken vor.

Mit der PA wird ein dem linken Spektrum zugehöriger Verbund aus der Taufe gehoben, dem sich auch große Parteien angeschlossen haben, die die SI gemieden haben. Dazu gehören in erster Linie die Demokratische Partei aus den USA und die indische Kongresspartei. Diese einflussreichen Gruppierungen sollen dafür sorgen, dass die PA international wahrgenommen wird.

"Wir kämpfen um der Menschen willen"

"Wir wenden Hunderte Milliarden zur Rettung von Banken auf und haben angeblich nicht genug Geld, um für sauberes Wasser zu sorgen", sagte Gabriel beim Gründungstreffen. "Wir kämpfen um der Menschen willen." Auch die britische Labour Party und die US-Demokraten sehen die Allianz als möglichen Motor für eine ausgewogene Gestaltung der Globalisierung. "Das ist ein sehr wichtiges Treffen", sagte der Ex-Gouverneur des US-Staats Vermont, Howard Dean. Es gehe auch um die gemeinsame Verteidigung der Freiheit gegen Terror und Unrecht.

Die SPD hatte zuletzt ihre Mitgliedschaft in der Sozialistischen Internationalen praktisch auf Eis gelegt.

Die Gründung der PA im historischen Stadtbad von Leipzig erfolgte genau zum 150-jährigen Jubiläum der deutschen Sozialdemokratie. Die Gründung des Allgemeinen Deutschen Arbeitervereins (ADAV) durch Ferdinand Lassalle am 23. Mai 1863 in Leipzig gilt als offizielle Geburtsstunde der deutschen Sozialdemokratie.

Korrektur: In einer früheren Version dieses Artikels hieß es, auch die brasilianische Arbeiterpartei (PT) habe sich der Progressive Alliance angeschlossen. Dies ist nicht der Fall. Wir haben den Fehler korrigiert und bitten, ihn zu entschuldigen.

ler/dpa/Reuters

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 16 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Leblanc 22.05.2013
1. Gratulation
Ein hoffnungsvoller Start! International/global: ähnliche Probleme der Mit-Menschen; aber eben auch vor der eigenen Haustür!
emmerot 22.05.2013
2. und jetzt noch bei Eurobonds...
Soso, Sigmar Gabriel kündigt, wenn er eigenes Geld in einen korrupten und ineffizienten Apparat wie die einstmals stolze SI einzahlen muss. Aber Eurobonds würden wir Herrn Papandreou und seinen Nachfolgern natürlich gerne anbieten, zahlt ja nur der Steuerzahler. Trotzdem, ein guter Anfang. Jetzt weitermachen und sich in Deutschland um die Leute kümmern, die dem Land nützen und die was aus sich machen wollen.
danido 22.05.2013
3. Weltherrschaftsfantasien der spd...
...die sollen sich erstmal in Deutschland um ihre Partei kümmern anstatt von der Weltherrschaft zu träumen. Ich wähle die nicht!
friedrich_eckard 22.05.2013
4.
Eine SchröderBlair- oder Agenda-Internationale: das ist sicher das Letzte, was uns noch gerade noch gefehlt hat. Die verkommenen Erben Bebels und Brandts, US-Demokraten - bei aller persönlichen Sympathie für Howard Dean, den ich als Bewerber um die demokratische Präsidentschaftskandidatur noch in guter Erinnerung habe - New Labour... da haben sich die Richtigen gefunden und die Märkte werden ob dieser Bedrohung zittern... mit Verlaub, Herr Präsident: pfui Deibel!
anbue 22.05.2013
5. Es gab eine Zeit
Zitat von sysopDPASozialdemokratische Parteien aus der ganzen Welt haben in Leipzig ein neues Bündnis gegründet. Die angereisten Unterzeichner wollen die Sozialistische Internationale (SI) entmachten. Treibende Kraft hinter dem Netzwerk ist die SPD: Sie wirft der SI Reformunfähigkeit und Korruption vor. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/progressive-alliance-sozialdemokraten-gruenden-weltweites-netzwerk-a-901352.html
da drängten Willys Enkel in der SPD. Jetzt gibt es weit und breit nur noch die Cousins von Schröder.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.