Gesetz zur Prostitution Große Koalition plant Kondomzwang für Freier

Käuflicher Sex ohne Kondom soll offenbar bundesweit verboten werden. Nach SPIEGEL-Informationen setzt sich die Union mit ihrer Forderung nach einem Verhütungszwang gegen den Koalitionspartner durch.

Prostituierte in Baden-Württemberg (Archiv): Kontrollen mit Scheinfreiern
DPA

Prostituierte in Baden-Württemberg (Archiv): Kontrollen mit Scheinfreiern


Berlin/Hamburg - Im Zuge der Neuregulierung des Prostitutionsgewerbes wird nach SPIEGEL-Informationen offenbar eine bundesweite Kondompflicht für Sexarbeiterinnen und Freier eingeführt.

Eine solche Verhütungsvorschrift hatte die Union bei den Verhandlungen mit Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) vor anderthalb Wochen erneut gefordert, ebenso wie ein Mindestalter von 21 Jahren und verpflichtende Gesundheitsuntersuchungen für Prostituierte. Da die Sozialdemokraten die beiden letzten Punkte verhindern wollen, gilt es als so gut wie sicher, dass die Forderung der Union nach einem Kondomzwang erfüllt wird.

An einer Stelle müsse man dem Koalitionspartner ja entgegenkommen, heißt es aus der SPD und dem Ministerium. Unklar ist bislang noch, ob die Kondompflicht nach bayerischem Vorbild kontrolliert werden soll. Im Freistaat sind Präservative seit 2001 vorgeschrieben; die Polizei prüft die Umsetzung vor Ort und setzt Scheinfreier ein.

Neben Bayern gibt es auch im Saarland bereits eine Kondompflicht für Freier und Sexarbeiterinnen. Eine entsprechende Regelung hatte die schwarz-rote Landesregierung Anfang des Jahres im Rahmen eines Maßnahmenpakets zur Eindämmung der Prostitution beschlossen.



Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 123 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
fdo912 24.08.2014
1. Gesetz und seine Einhaltung
Jedes Gesetz bleibt ein zahnloser Tiger, wenn seine Einhaltung nicht durchgesetzt werden kann. Oder gibt es in den Bordellen bald den Beruf des Kondomüberziehers bzw des Kondomprüfers? Der immer dabei ist, wenn es auf der Matratze "zur Sache" geht.
donatellab 24.08.2014
2. Lachnummer
In Deutschland wird verboten und nicht überzeugt. Wenn Männer und Frauen, ohne Kondom miteinander verkehren, müssen sie die Folgen tragen. Wie wäre es mit einer Kampagne, in der die Vorteile der Nutzung von Kondomen erläutert werden? Verbote fördern genau das Gegenteil. Die Politik wird von Tag zu Tag bekloppter.
count_zer0 24.08.2014
3. Fehlt nur noch...
...die oder andere urchristliche Forderung nach einem Verbot von "Sodomie". Analverkehr oder gar Oral, so eine Sauerei, waere ja noch schoener! Einmischung des Staates in den Sex der Buerger. '68 waeren die wehrten Politiker noch sicher vollends weggebombt worden.
opinio... 24.08.2014
4. Wer kontrolliert das?
Ist ja fast so als würde Vernunft gesetzlich vorgeschrieben. Klingt gut, aber hilft doch nicht gegen Dummheit
DieButter 24.08.2014
5.
Das sind also die Probleme eines Landes, um die zu lösen es eine große Koalition der Volksparteien braucht. Wow. Wird dann auch beschlossen, wer für den Gummi zu sorgen hat, Freier oder Sexdienstleister?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.