NRW-Reaktionen: "Die ganze Zockerei ist jetzt am Ende"

Die einen sehen das Experiment Minderheitsregierung "grandios gescheitert", die anderen sehen Rot-Grün als Vorreiter: Das Ende der Landesregierung in Nordrhein-Westfalen bewegt die Politik - die wichtigsten Reaktionen im Überblick.

Bundeskanzlerin Angela Merkel, CDU:

"Wenn es in Nordrhein-Westfalen zu Neuwahlen kommen sollte, dann glaube ich, ist das gut und richtig, dass wir dort nicht mehr eine Minderheitsregierung haben."

Frank-Walter Steinmeier, Chef der SPD-Bundestagsfraktion:

"Die Opposition aus CDU, FDP und Linkspartei hat heute erneut ihre Unfähigkeit unter Beweis gestellt, Verantwortung für Nordrhein-Westfalen zu übernehmen."

FDP-Generalsekretär Patrick Döring zu den schlechten Umfragewerten der Liberalen:

"Den Mutigen gehört die Zukunft auch in Nordrhein-Westfalen."

Bayerns Ministerpräsident und CSU-Chef Horst Seehofer:

"Wackelregierungen (...) schaden immer dem Land, in dem sie stattfinden. (…) Es tut mir im Grunde leid für die Bevölkerung in Nordrhein-Westfalen. Die ist nicht schlechter als in Bayern."

Der Grünen-Fraktionschef im Bundestag, Jürgen Trittin, via Twitter:

"Wenn CDU, Linke und FDP in NRW auf eine politische Blockade setzen, müssen die WählerInnen jetzt für klare Verhältnisse sorgen."

CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe:

"Krafts rot-grünes Minderheitsexperiment ist heute grandios gescheitert."

SPD-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft:

"Danke, dass wir in den knapp zwei Jahren etwas vorangebracht haben, woran zunächst niemand geglaubt hat."

Norbert Röttgen, Bundesumweltminister, CDU-Landeschef und designierter Spitzenkandidat:

"Ich führe die Partei in die Wahl, und ich führe sie in die Wahl, um stärkste Partei und Ministerpräsident zu werden."

CDU-Fraktionschef in NRW, Karl-Josef Laumann:

"Die ganze Zockerei ist jetzt am Ende."

Bundesgesundheitsminister und FDP-Landeschef Daniel Bahr zur Ablehnung des NRW-Haushalts durch die FDP-Fraktion:

"Überzeugung ist wichtiger als Mandatssicherung."

Grünen-Vorsitzender Cem Özdemir:

"Zu Herrn Bahr und zur FDP will ich eigentlich gar nicht viel sagen, außer die gute Nachricht, dass es in Deutschland mehr Solaranlagen gibt als Wähler der FDP."

Piraten-NRW-Chef Michele Marsching:

"Wir freuen uns schon, demnächst unsere Ideen im nordrhein-westfälischen Landtag präsentieren zu können."

Regierungssprecher Steffen Seibert mit Blick auf die Rolle der Minister Röttgen und Bahr als NRW-Landeschefs ihrer Parteien:

"Ich kann Ihnen von keinen Ressortumbesetzungs-Vorstellungen oder -Plänen der Bundeskanzlerin berichten."

ffr/dpa/dapd

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 9 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Herrlich...
sappelkopp 14.03.2012
Seehofer: "Wackelregierungen (...) schaden immer dem Land, in dem sie stattfinden. (…) Es tut mir im Grunde leid für die Bevölkerung in Nordrhein-Westfalen. Die ist nicht schlechter als in Bayern." Nee, bestimmt nicht. Aber das hat ja auch keiner behauptet! Wie kann man nur so einen geistigen Dünnschi.. absondern?
2.
artusdanielhoerfeld 14.03.2012
Zitat Artikel: ---------------------------------------------------------------------- Bayerns Ministerpräsident und CSU-Chef Horst Seehofer: "Es tut mir im Grunde leid für die Bevölkerung in Nordrhein-Westfalen. Die ist nicht schlechter als in Bayern." ---------------------------------------------------------------------- Sicher nicht. Und die Bevölkerung welcher Bundesländern ist schlechter "als in Bayern", Herr Seehofer?
3. Gute güte..
anomie 14.03.2012
Zitat von artusdanielhoerfeldZitat Artikel: ---------------------------------------------------------------------- Bayerns Ministerpräsident und CSU-Chef Horst Seehofer: "Es tut mir im Grunde leid für die Bevölkerung in Nordrhein-Westfalen. Die ist nicht schlechter als in Bayern." ---------------------------------------------------------------------- Sicher nicht. Und die Bevölkerung welcher Bundesländern ist schlechter "als in Bayern", Herr Seehofer?
Es ist doch nur eine redensart, packen sie die goldwaage wieder ein"
4. Was wird, wenn...?
Putinfreund 14.03.2012
Zitat von sysopDie einen sehen das Experiment Minderheitsregierung "grandios gescheitert", die anderen sehen Rot-Grün als Vorreiter: Das Ende der Landesregierung in Nordrhein-Westfalen bewegt die Politik - die wichtigsten Reaktionen im Überblick. NRW-Reaktionen: "Die ganze Zockerei ist jetzt am Ende" - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,821388,00.html)
Ich will mal träumen..., die FDP verliert in den Schlag auf Schlag stattfindenden drei Bundesländern alle ihre Sitze in den Landtagen. Statt dessen ziehen wieder Schwarz-Rosa-Grün-Rot und die Seeräuber ein. Dann wird Bosbachs Spruch zu Rößler volle Realität. Man sieht sich immer zweimal im Leben. Was will Rößler dann machen, wenn die Merkel dann mit ihm (Rache ist süß) Hampelmann spielt. Entweder er macht sich unmöglich und läßt es geschehen und klebt am Amt, oder er bäumt sich ein letztes Mal im Todeskampf seiner Kleinpartei auf und läßt die Koalition platzen in vollem Bewußtsein, daß es Neuwahlen gibt und auch im Bund die Liberalen überhaupt nichts mehr zu melden haben. Dann ist nur noch Wunden lecken und ehrliche Arbeit suchen angesagt. Ist der Traum so unrealistisch? Neben den Gelb-Blauen werden bei den ganzen Wahlen wohl die Linke ins Schleudern kommen. Wenn diese Partei nicht schnellstens, ich wiederhole noch mal, schnellstens ihre Führungsprobleme in den Griff bekommt und ihre kleinlichen Kindergarten -Zankereien sein läßt, sich endlich eine durchsetzungsfähige und Linke - gerechte Führung zulegt, dann könnte es passieren, daß sie ganz schnell wieder aus dem Bundestag und etlichen Landtagen verschwindet. Erfahrungen auf diesem Gebiet haben sie ja und müßten eigentlich daraus gelernt haben. Oder nicht? Dann ist euch auch nicht mehr zu helfen.
5. Wählerbetrug
tonky65 14.03.2012
Kann es sein, dass in dem Artikel eine Reaktion der Linkspartei fehlt? Wie oft soll der Wähler eigentlich zur Wahl gehen, bis das Ergebnis genehm ist?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Deutschland
RSS
alles zum Thema Minderheitsregierung in NRW
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 9 Kommentare
  • Zur Startseite