Rechtsextremismus: NPD-Verlag steckt in massiven Finanznöten

Ein mögliches Parteienverbot, Fotos des Vorsitzenden Apfel mit den Zwickauer Rechtsterroristen während einer Demonstration 1996 - die NPD gerät in Bedrängnis: Nun befindet sich offenbar auch der eigene Verlag "Deutsche Stimme" in großen finanziellen Schwierigkeiten.

NPD-Chef Holger Apfel: Propagandablatt hat Zahlungsprobleme Zur Großansicht
AFP

NPD-Chef Holger Apfel: Propagandablatt hat Zahlungsprobleme

Hamburg/Riesa - Die "Deutsche Stimme" ist das Propagandablatt der rechtsextremistischen NPD. Der neugewählte Bundesvorsitzende Holger Apfel hat das Verlagsgebäude in Riesa zu einer zweiten Parteizentrale umgebaut. Doch nun wird bekannt, dass die "Deutsche Stimme" große finanzielle Probleme hat.

"Es gibt Probleme", sagte Eckart Bräuniger, seit wenigen Wochen Geschäftsführer des Unternehmens, gegenüber Zeit Online. "Wir sind in einer angespannten wirtschaftlichen Situation."

Kenner der Szene sprechen dem Bericht zufolge von Liquiditätsengpässen, in die der NPD-Verlag geraten sei. Der bekannte Berliner Rechtsextremist Bräuniger soll ihn nun sanieren. Sein Vorgänger Uwe Meenen wurde Ende November beurlaubt, weitere Mitarbeiter sollen das Unternehmen verlassen haben.

Seit Jahren plagen die "Deutsche Stimme" wirtschaftliche Probleme - auch auf den Parteitag in Neuruppin war der Krisenverlag wieder Thema. Beobachter sprechen von einem schlechten Management des Unternehmens. Ein Insolvenzantrag sei im zuständigen Dresdner Amtsgericht aber noch nicht eingegangen, berichtete Zeit Online weiter.

Am Dienstag waren belastende Bilder von Apfel aufgetaucht: Sie stammen aus dem Jahr 1996 und zeigen den NPD-Chef gemeinsam mit Beate Zschäpe und Uwe Mundlos auf einer Demonstration. Zschäpe und Mundlos wird die Vereinigung des "Nationalsozialistischen Untergrunds" (NSU) zu Last gelegt, die für zehn Morde verantwortlich sein soll.

heb

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
spiegel-hai 14.12.2011
Zitat von sysopEin mögliches Parteien-Verbot, Fotos des Vorsitzenden Apfels mit*den Zwickauer Rechtsterroristen während einer Demonstration 1986 - die NPD gerät immer mehr in Bedrängnis: Nun befindet sich offenbar auch der eigene Verlag "Deutsche Stimme" in großen finanziellen Schwierigkeiten. Rechtsextremismus: NPD-Verlag*steckt in*massiven Finanznöten - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,803586,00.html)
nachdem die NPD auch sonst ziemlich Pleite ist, kann das nicht überraschen.
2. Fuer einen guten Zweck
slider 14.12.2011
Zitat von sysopEin mögliches Parteien-Verbot, Fotos des Vorsitzenden Apfels mit*den Zwickauer Rechtsterroristen während einer Demonstration 1986 - die NPD gerät immer mehr in Bedrängnis: Nun befindet sich offenbar auch der eigene Verlag "Deutsche Stimme" in großen finanziellen Schwierigkeiten. Rechtsextremismus: NPD-Verlag*steckt in*massiven Finanznöten - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,803586,00.html)
Da werden jetzt wohl die Mitarbeiter des Verfassungsschmutzes mit Spendenbuechsen die Fussgaengerzonen stürmen.
3. Ne'n Euro für Braune
Spiegelleser2.0 14.12.2011
Zitat von sliderDa werden jetzt wohl die Mitarbeiter des Verfassungsschmutzes mit Spendenbuechsen die Fussgaengerzonen stürmen.
Neben anderen Sammeldosen die für Afrika, den Zoo, die Tafeln etc. sammeln! Ich kann mir gut vorstellen, dass gerade viele junge Bürger (mit geringer Schulbildung) lieber in den braunen Topf einen Euro einwerfen. Mit unseren Steuergeldern unterstützen wir die NPD und dieses braune Blättchen, wird Zeit das auch die V-Leute zur Agentur müssen!
4. Albernheiten
Klaraussage 14.12.2011
Zitat von sliderDa werden jetzt wohl die Mitarbeiter des Verfassungsschmutzes mit Spendenbuechsen die Fussgaengerzonen stürmen.
Lustig, aber albern dieser Komentar. Der Qualifizierung "Verfassungsschmutz" bin ich auffallenderweise immer nur bei jener Klientel begegnet, die geradezu reflexhafte Anstrengungen im Bemühen aufweist, jede halbwegs geeignet erscheinende Äußerung im öffentlichen Raum für infantile VS-Beschimpferei aufzumotzen. Ein kleiner orthographischer Lernhinweis: Auch nach der Rechtschreibreform wird nicht aus jedem "ß" ein "ss - oder gilt hier "Nomen est omen"?
5. nun...
fordp 14.12.2011
Zitat von KlaraussageLustig, aber albern dieser Komentar. Der Qualifizierung "Verfassungsschmutz" bin ich auffallenderweise immer nur bei jener Klientel begegnet, die geradezu reflexhafte Anstrengungen im Bemühen aufweist, jede halbwegs geeignet erscheinende Äußerung im öffentlichen Raum für infantile VS-Beschimpferei aufzumotzen. Ein kleiner orthographischer Lernhinweis: Auch nach der Rechtschreibreform wird nicht aus jedem "ß" ein "ss - oder gilt hier "Nomen est omen"?
...ist es doch keine "reflexhafte anstrengung" einer "infantilen klientel", die sich sehr darüber wundert, wenn die 160 spitzel nichts von den morden mitbekommen haben, sondern einfach ein armutszeugnis für den verfassungsschutz, welches jetzt auch noch ein hindernis für ein verbotsverfahren darstellt.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Deutschland
RSS
alles zum Thema NPD
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 5 Kommentare
  • Zur Startseite