Rassismus-Vorwurf: Rösler nimmt Hahn in Schutz

FDP-Männer Rösler, Hahn (Archivbild): "Über jeden Verdacht erhaben" Zur Großansicht
DPA

FDP-Männer Rösler, Hahn (Archivbild): "Über jeden Verdacht erhaben"

Philipp Rösler verteidigt seinen Parteifreund Jörg-Uwe Hahn, der in einem Interview das "asiatische Aussehen" des Vizekanzlers thematisiert hatte. Der FDP-Chef sagt, er verstehe die Aufregung nicht: "Hahn ist über jeden Verdacht des Rassismus erhaben."

Berlin - In der Debatte über die Äußerungen des hessischen FDP-Chefs Jörg-Uwe Hahn hat sich nun Philipp Rösler selbst zu Wort gemeldet. "Ich verstehe die Aufregung über die vielfach kritisierte Interview-Äußerung von Jörg-Uwe Hahn vom Donnerstag nicht", ließ Rösler mitteilen. Mit Hahn verbinde ihn "seit vielen Jahren nicht nur die politische Arbeit, sondern auch eine persönliche Freundschaft".

Rösler sagte weiter: "Jörg-Uwe Hahn hat als Integrationsminister in Hessen in den vergangenen Jahren erfolgreich gewirkt. Das zeigen auch die positiven Stellungnahmen aus den Verbänden der Menschen mit Migrationshintergrund. Jörg-Uwe Hahn ist über jeden Verdacht des Rassismus erhaben."

Hahn, der auch Vize-Ministerpräsident in Hessen ist, hatte am Donnerstag die gesellschaftliche Akzeptanz eines "asiatisch aussehenden Vizekanzlers" in Frage gestellt und mit seinen Äußerungen einen Sturm der Entrüstung entfacht. Wörtlich hatte er der "Frankfurter Neuen Presse" gesagt: "Bei Philipp Rösler würde ich allerdings gerne wissen, ob unsere Gesellschaft schon so weit ist, einen asiatisch aussehenden Vizekanzler auch noch länger zu akzeptieren."

SPD, Grüne und Linkspartei hatten Hahns Äußerungen als rassistischen Ausfall gewertet. Hahn wies die Kritik hingegen zurück. "Ich habe darauf hinweisen wollen, dass es in unserer Gesellschaft einen weit verbreiteten, oft unterschwelligen Rassismus gibt", erklärte er. "Dieses gesellschaftliche Problem darf man nicht totschweigen, sondern muss es offen ansprechen, um es zu bekämpfen." Wer in seine Äußerung etwas anderes hineinlese, verstehe ihn falsch.

Rassistische Äußerungen über Rösler am Wahlkampfstand

Vor Röslers Statement hatten bereits weitere Liberale Hahn den Rücken gestärkt. FDP-Vorstandsmitglieder Wolfgang Kubicki sagte der "Passauer Neuen Presse", Hahns Äußerungen seien "zugegebenermaßen missverständlich" gewesen. "Ich kenne ihn aber seit langem und gut, und ich weiß, dass er keine rassistischen Äußerungen tätigen wollte."

Auch der Vorsitzende der Jungen Liberalen, Lasse Becker, stellte sich hinter Hahn. "Die Wortwahl war offensichtlich missverständlich. Es ist aber notwendig, diese Debatte zu führen", sagte er der "Passauer Neuen Presse". Hahn habe das Rassismusproblem im Umgang mit Rösler ansprechen wollen. Er selbst erlebe dieses häufig: "Ich bekomme am Wahlkampfstand in der Fußgängerzone zu hören: Ich würde euch ja wählen, aber dafür müsste erst einmal der Chinese weg." Rösler wurde in Vietnam geboren, als Kleinkind dann von deutschen Eltern adoptiert.

Thüringens FDP-Generalsekretär Patrick Kurth schilderte ähnliche Erlebnisse. "Als FDP-Mitglied erlebe ich häufig offene oder versteckte rassistische Äußerungen mit Blick auf Rösler. Dabei können wir stolz auf unser Land sein, in dem es möglich ist, dass ein Opfer des Vietnam-Krieges es bis in die Regierungsspitze schaffen kann", sagte Kurth der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung".

fab/AFP/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 261 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Ja, nee, is klar
fuenfringe 08.02.2013
Zitat von sysopRösler: "Jörg-Uwe Hahn ist über jeden Verdacht des Rassismus erhaben." Rösler nimmt Hahn nach Äußerungen über asiatisches Aussehen in Schutz - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/roesler-nimmt-hahn-nach-aeusserungen-ueber-asiatisches-aussehen-in-schutz-a-882167.html)
und Brüderle ist Anti-Alkoholiker und Frauenversteher. Und die Liberalen sind wichtig. Der Rösler schwätzt viel, wenn der Tag lang ist.
2. Aufregung umsonst
Klaus100 08.02.2013
Das war klar. Hahn stand noch niemals im Verdacht, ein Rassist zu sein. Die Aufregung von gestern war künstlich und zielgerichtet. Die Besserwisser unter den Bloggern sollten sich einfach heute mal entschuldigen.
3. ...
deus-Lo-vult 08.02.2013
Zitat von sysop"Ich bekomme am Wahlkampf-Stand in der Fußgängerzone zu hören: Ich würde euch ja wählen, aber dafür müsste erst einmal der Chinese weg." Rösler nimmt Hahn nach Äußerungen über asiatisches Aussehen in Schutz - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/roesler-nimmt-hahn-nach-aeusserungen-ueber-asiatisches-aussehen-in-schutz-a-882167.html)
Und das ist genau das, was Herr Hahn angesprochen hat! So denken eben sehr viele Menschen. Vor allem die, die jetzt am lautesten "Rassismus" schreien.
4. Reflexartiges FDP oder Hahn bashing ...
Meinungsmarktbeiträger 08.02.2013
Zitat von sysop[.....] "Ich habe darauf hinweisen wollen, dass es in unserer Gesellschaft einen weit verbreiteten, oft unterschwelligen Rassismus gibt", erklärte er. "Dieses gesellschaftliche Problem darf man nicht totschweigen, sondern muss es offen ansprechen, um es zu bekämpfen." [....] [/url]
..... ist überhaupt hier überhaupt nicht angebracht, denn wenn das ... ... so stimmt, dann hat er ein tatsächlich vorhandenes Problem angesprochen. Wir leben als bikulturelles Paar mit Kindern auf dem Land und meine leicht als nicht-deutsch zu erkennende Frau (spricht allerdings nahezu akzentfrei deutsch) könnte Bücher über den täglichen "unterschwelligen Rassismus " schreiben .....
5. Auch hier empfehle ich:
troy_mcclure 08.02.2013
Zitat von fuenfringeund Brüderle ist Anti-Alkoholiker und Frauenversteher. Und die Liberalen sind wichtig. Der Rösler schwätzt viel, wenn der Tag lang ist.
Erst mal Hintergründe in Erfahrung bringen, adnn urteilen Wie ein Skandal gemacht wird | Hessen - Frankfurter Neue Presse - Frankfurt (http://www.fnp.de/fnp/region/hessen/wie-ein-skandal-gemacht-wird_rmn01.c.10459176.de.html)
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Deutschland
RSS
alles zum Thema Philipp Rösler
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 261 Kommentare