Sachsen Feuer in Asylbewerberunterkunft in Aue

Im sächsischen Aue ist eine Asylbewerberunterkunft in Brand geraten. Die Ursache ist unklar. Einem Bericht zufolge gab es eine Festnahme.

Asylunterkunft in Aue: Brand im Dachstuhl
DPA

Asylunterkunft in Aue: Brand im Dachstuhl


In Sachsen ist der Dachstuhl in einem Flüchtlingsheim in Brand geraten. Die Polizei Chemnitz bestätigte SPIEGEL ONLINE einen Bericht der "Freien Presse", wonach der Alarm gegen 9.30 Uhr in Aue im Stadtteil Alberoda ausgelöst wurde.

Demnach ist die Ursache des Feuers unklar. Die Feuerwehr konnte die Flammen mittlerweile löschen, sagte eine Sprecherin. 70 Personen seien aus dem Gebäude gerettet worden. Es sei niemand verletzt worden.

Der "Freien Presse" zufolge ist dies bereits der vierte Brand innerhalb von vier Tagen auf dem Gelände der Unterkunft. Die Polizei bestätigte, dass dort erst in der Nacht Müllcontainer brannten.

Laut der Zeitung wurde auch ein älterer Mann im Zusammenhang mit dem Brand festgenommen. Dies wollte die Polizei jedoch nicht bestätigen.

Ersten Erkenntnissen zufolge ist ein Großteil der Unterkunft weiterhin bewohnbar. Das Feuer habe nur ein Zimmer zerstört.

gam

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.