Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Wagenknecht und Lafontaine: CDU-Bürgermeister plaudert Details der Hochzeit aus

Hochzeit mit Sahra Wagenknecht: Lafo in Love Fotos
DPA

Um ihre Heirat geheim zu halten, ließen sich Sahra Wagenknecht und Oskar Lafontaine extra von Merzigs Bürgermeister Marcus Hoffeld trauen. Ausgerechnet der CDU-Politiker verriet nun Details der Zeremonie.

Berlin - In aller Stille heirateten die Linken-Politiker Sahra Wagenknecht und Oskar Lafontaine kurz vor Weihnachten im saarländischen Merzig. Erst jetzt wurde die standesamtliche Trauung der beiden bekannt, nachdem die Braut der "Bild"-Zeitung bestätigte: "Ja, es stimmt, wir haben geheiratet, und wir sind sehr glücklich."

Doch ausgerechnet Merzigs Bürgermeister Marcus Hoffeld, der das Paar laut "Bild" aus Geheimhaltungsgründen persönlich vermählte, ließ nun Details durchsickern.

Der CDU-Politiker bestätigte, die beiden im kleinen Kreis standesamtlich getraut zu haben: "Ich wünsche den beiden viel Glück", sagte er. Ringe hätten die Brautleute während der Zeremonie, der nur Wagenknechts Mutter, deren Ehemann und ein mit Lafontaine befreundetes Ehepaar beiwohnten, nicht getauscht.

Apfelbiss nach Merziger Tradition

Nach alter Merziger Tradition habe das Brautpaar im Anschluss an das Jawort in seinem Büro nacheinander in einen roten Apfel gebissen, berichtete Hoffeld. Hintergrund dieses Brauchs ist die Lage der Stadt in einer vom Apfelanbau geprägten Landschaft, der "Merziger Äppelkeschd". Das Paar wohnt seit 2012 in dem 30.000 Einwohner großen Merzig.

Trotz gemeinsamen Apfels - ihre Nachnamen haben die beiden Linken-Politiker behalten. "Es besteht keine Gefahr, dass künftig eine Sahra Lafontaine oder ein Oskar Wagenknecht irgendwo auftauchen", sagte Wagenknecht der "Bild"-Zeitung.

Lafontaine und Wagenknecht sind offiziell seit 2011 zusammen. "Eng befreundet", wie er damals auf dem Parteitag erklärte. Für den 71-Jährigen ist es die vierte Ehe, für seine 26 Jahre jüngere Frau die zweite.

gam/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 81 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Bitte streckt jetzt nicht diese Thematik
Sonia 21.03.2015
Geistige Verbundenheit ist eine starke Waffe und oft der Garant für eine stabile Beziehung; leider denken die meisten, das gelte wohl eher für die unteren Regionen - nein, für die ganz oben, den Kopf. Und da haben sich eben zwei gefunden, die zusammenpassen. Und wenn es doch nicht hält, liebe Güte, jeder hat nur ein Leben. Tolle Frau, sehr kluge Frau, für mich neben Merkel (hu, ich höre jetzt schon Böses ...) die klügste derzeit in unserem politischen Spektrum. Oder kennt hier jemand noch eine, die echt was im! Kopf hat und dazu noch so toll aussieht. Oscar hat sich da ein schweres Geschütz an Land gezogen.
2.
iconoclasm 21.03.2015
Da haben sich echt 2 gefunden, Wohlstandssozialistin und Sozialutopist.
3. Nach dieser reißerischen Überschrift
Peter Prtnkewycz 21.03.2015
"CDU-Bürgermeister plaudert Details der Hochzeit aus" wird und als "Details" der gemeinsame Biss in einen Apfel präsentiert? Echt spektakulär.
4. sahra
hirzer68 21.03.2015
waere schoen und recht, wenn sie nur nicht so krude linke Ansichten haette.
5.
OskarVernon 21.03.2015
Zitat von iconoclasmDa haben sich echt 2 gefunden, Wohlstandssozialistin und Sozialutopist.
Stimmt: Zwei weintrinkende Wasserprediger. Ein Schelm wohl, der dabei an Erbschafts- oder Schenkungssteuer und die mit einer Ehe verbundenen Freibeträge denken wollte...
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: