Terror Rädelsführer der Sauerland-Gruppe vorzeitig aus Haft entlassen

Die Sauerland-Gruppe hatte Anschläge auf US-Einrichtungen in Deutschland geplant. Nun kam der Kopf der Gruppe, Fritz Gelowicz, wegen guter Führung aus dem Gefängnis frei.

Fritz Gelowicz (Archiv)
AP

Fritz Gelowicz (Archiv)


Der Rädelsführer der sogenannten Sauerland-Gruppe, Fritz Gelowicz, ist vorzeitig aus seiner Haft entlassen worden. Er habe mehr als zwei Drittel seiner Freiheitsstrafe verbüßt, gab sein Rechtsanwalt Dirk Uden bekannt. Der Strafrest werde nun unter strengen Auflagen zur Bewährung ausgesetzt.

Als Mitglied der "Islamischen Dschihad Union" wollte der inzwischen 36-Jährige Anschläge in Deutschland verüben. Die Sauerland-Gruppe war im September 2007 festgenommen worden. Gelowicz wurde im März 2010 zu einer Freiheitsstrafe von zwölf Jahren verurteilt.

Zwei Sachverständige hätten zur Gefährlichkeit von Fritz Gelowicz "günstige Prognosen" abgegeben, heißt es in der Mitteilung seines Anwalts. Auf der Terrorliste der Vereinten Nationen werde er gleichwohl weiterhin als Terrorist geführt. Vor vier Jahren war schon seine als Terrorhelferin verurteilte Frau Filiz frühzeitig aus der Haft entlassen worden.

kry/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.