Schutz vor Übernahmen Deutsche begrüßen Verstaatlichung von Konzernen

Zur Not eben Teilverstaatlichung: Eine große Mehrheit der Deutschen befürwortet die staatliche Beteiligung an Schlüsselbranchen, um den Verkauf an ausländische Investoren zu verhindern. Sogar Anhänger von Union und FDP sind dafür.


Sarkozy: Verstaatlichungspläne beeindrucken die Deutschen
DPA

Sarkozy: Verstaatlichungspläne beeindrucken die Deutschen

Hamburg - Bei der Bundesregierung stießen die Pläne von Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy auf scharfe Ablehnung. Die Verstaatlichung wichtiger Unternehmen seines Landes, um sie vor dem Verkauf an ausländische Investoren zu schützen, sei französischer Protektionismus auf europäischer Ebene, hieß es.

Unter der deutschen Bevölkerung findet ein solches Vorgehen jedoch Beifall. Nach einer Umfrage im Auftrag der Hamburger Zeitschrift "Stern" würde eine große Mehrheit der Bundesbürger die Schlüsselindustrien Deutschlands gerne unter den besonderen Schutz des Staates stellen. Das Ergebnis dürfte vor allem die bürgerlichen Parteien überraschen: Unter den Befürwortern sind auch viele Anhänger von Union und FDP.

Umfrage: An welchen Branchen sich der Staat nach Meinung der Deutschen beteiligen soll (nach Parteipräferenzen)

Wähler gesamt CDU/CSU SPD FDP Grünen Linken
Energiewirtschaft 77 73 83 70 84 78
Banken und Versicherungen 64 61 76 58 67 73
Fluglinien, Bahn und Post 60 58 70 46 74 66
Chemie und Pharma 45 39 51 35 54 53
Telekommunikation 40 39 41 38 38 46
Landwirtschaft 40 33 37 25 44 42
Elektroindustrie 35 35 34 26 33 33
Immobilienwirtschaft 31 23 40 28 37 26
Automobilindustrie 26 24 26 23 29 23

Quelle: "Stern", Forsa-Umfrage mit 1001 Befragten am 22./23.10.

Am größten ist die Zustimmung zur Verstaatlichung der Strom- und Gaskonzerne. 77 Prozent der Deutschen wünschen dies. 84 Prozent der Grünen sind dafür und sogar knapp drei Viertel der Unionsanhänger (73 Prozent) sowie 70 Prozent der FDP-Wähler. Aus Sicht der meisten Bürger sollten auch die Finanzindustrie wie Banken und Versicherungen (64 Prozent) und Logistikunternehmen wie Fluglinien, Bahn und Post (60 Prozent) zumindest teilweise staatlich sein.

Erstaunlich viele Staatsgläubige gibt es auch mit Blick auf die Branchen Chemie und Pharmazie. Die Mehrheit der Anhänger der Grünen (54 Prozent), der Linkspartei (53 Prozent) und von der SPD (51 Prozent) würden den Industriezweig gern stärker staatlicher Kontrolle unterwerfen.

Bei der Umfrage des Forsa-Instituts wurden 1001 Menschen am 22. und 23. Oktober befragt. Die statistische Fehlertoleranz liegt bei plus/minus drei Prozentpunkten.

asc

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.