Sektierer-Vorwurf Linke EU-Abgeordnete Kaufmann wechselt zur SPD

SPD-Chef Müntefering will den Neuzugang am Donnerstag öffentlichkeitswirksam präsentieren: Sylvia-Yvonne Kaufmann, EU-Abgeordnete der Linken, ist zu den Sozialdemokraten übergetreten. Nach Ansicht der 54-Jährigen ist die Linke "zu einem Haufen von Sektierern verkommen".


Berlin - Den Vorwurf muss sich Linken-Chef Oskar Lafontaine derzeit öfter anhören: Die Partei sei "zu einem Haufen von Sektierern verkommen", sagte Sylvia-Yvonne Kaufmann der Online-Ausgabe laut "Bild.de". Die EU-Abgeordnete der Linken begründete dem Bericht zufolge damit ihren Parteiaustritt und den Wechsel zur SPD.

Politikerin Kaufmann: "Haufen von Sektierern"

Politikerin Kaufmann: "Haufen von Sektierern"

SPD-Chef Franz Müntefering und der sozialdemokratische EU-Spitzenkandidat für die Europawahl, Martin Schulz, haben zusammen mit Kaufmann überraschend für diesen Donnerstag zu einer Pressekonferenz in Berlin eingeladen.

Die frühere PDS-Vizechefin und ehemalige Vizepräsidentin des EU- Parlaments hatte sich unter anderem offensiv für den EU-Vertrag von Lissabon stark gemacht. Darüber kam es zum Zerwürfnis mit der Linken. Die Linke lehnt den Lissabon-Vertrag ab und klagt dagegen vor dem Bundesverfassungsgericht.

Bei der Aufstellung der Linken-Kandidaten für die Europawahl wurde Kaufmann nicht mehr nominiert.

Zuletzt hatte Carl Wechselberg, Linke-Parlamentarier im Berliner Abgeordnetenhaus, massive Kritik an Lafontaine geübt und diesem vorgeworfen, die Partei in eine Sackgasse zu führen. Zunächst legte Wechselberg seine Ämter in der Fraktion nieder, am Mittwoch gab er seinen Austritt aus der Linken bekannt.

hen/AFP/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.