Kindesmissbrauch Lange Haftstrafe für Ex-Bürochef von Grünen-Politiker

Der ehemalige Büroleiter des Grünen-Abgeordneten Tom Koenigs hat sich 40-mal an Kindern vergangen. Deshalb ist der 62-Jährige vom Landgericht Gießen zu fast acht Jahren Gefängnis verurteilt worden.


Berlin - Der ehemalige Büroleiter des Grünen-Bundestagsabgeordneten Tom Koenigs ist wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern zu sieben Jahren und zehn Monaten Haft verurteilt worden.

Das Landgericht Gießen sprach den 62-Jährigen am Montag schuldig, sich in 40 Fällen an zwei Nachbarskindern vergangen zu haben. Zu den Taten kam es laut Gericht zwischen 2008 und 2009 in Gießen. Verurteilt wurde der Mann auch, weil er mit den Kindern unter anderem Pornos geschaut und Joints geraucht hatte. Der Angeklagte hatte die Vorwürfe bestritten. Ursprünglich waren ihm mehr als hundert Missbrauchsfälle vorgeworfen worden.

Der Mann war stellvertretendes Mitglied des hessischen Grünen-Parteirats, saß für seine Partei im Kreistag und besetzte noch weitere ehrenamtliche kommunalpolitische Positionen.

Pädophiliedebatte bei den Grünen

In der vergangenen Woche hatte der Göttinger Parteienforscher Franz Walter eine Studie zur Pädophiliedebatte bei den Grünen vorgestellt. Darin ging es um die Frage, ob die Grünen in ihren frühen Jahren offen für Pädophile und ihre Forderungen waren.

Das Ergebnis der Studie fasste Stephan Klecha, neben Walter einer der Herausgeber, wie folgt zusammen: "Die Debatte um Pädosexualität ist ein Teil der grünen Geschichte, und es ist klar, dass die Grünen an dieser Stelle mehr Offenheit gezeigt haben, als ihnen heute recht ist."

Die Debatte hatte die Grünen während des Bundestagswahlkampfs 2013 eingeholt und die Partei zahlreiche Stimmen gekostet.

syd/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.