Sicherheitskonferenz Struck will Rumsfeld die Meinung sagen

Bundesverteidigungsminister Peter Struck (SPD) ist offenbar nicht gewillt, die jüngsten Äußerungen seines amerikanischen Amtskollegen Donald Rumsfeld hinzunehmen. Er kündigte an, Rumsfeld "die Meinung sagen" zu wollen.


München - Struck sagte vor dem Treffen in München, Rumsfelds Vergleich von Deutschland mit Kuba und Libyen werde er unter vier Augen kritisieren. Bei einem Empfang der Stadt München für die Teilnehmer der Tagung, sagte Struck, er werde ihm bei einem für Samstag geplanten bilateralen Gespräch am Rande der Konferenz "die Meinung sagen", sagte Struck am Freitagabend.

Rumsfeld hatte zuvor gesagt, es gebe einige Länder, die im Irak-Konflikt nichts tun wollten. Dazu gehörten Libyen, Kuba und Deutschland. Danach hatte er Kritik zurückgewiesen, er wolle Deutschland, Libyen und Kuba nicht gleichsetzen, es gebe Unterschiede zwischen diesen Nationen.

Struck sagte, Deutschland brauche sich im Kampf gegen den internationalen Terrorismus nicht zu verstecken. Deutsche Militärs wiesen darauf hin, dass Rumsfelds Bewertung nicht zutreffe. In der Bundesrepublik schützen rund 2500 deutsche Soldaten US-Einrichtungen. Außerdem habe Deutschland den USA Überflugrechte im Falle eines Irak-Krieges bewilligt.

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.