SPD-Chef Gabriel im Twitter-Rausch: "Lieber dick als doof"

Von Tatjana Heid

Mehr als 70 Tweets an einem Tag - wer macht denn sowas? Die Piraten? Mitnichten, es ist SPD-Chef Sigmar Gabriel, der den Kurznachrichtendienst derzeit mit Wortmeldungen überschwemmt. Eine Kostprobe: "Kannst wohl nich' rechnen, wa?"

SPD-Chef Gabriel: Nachrichten im Minutentakt Zur Großansicht
dapd

SPD-Chef Gabriel: Nachrichten im Minutentakt

Berlin - Konrad Adenauer spielte leidenschaftlich Boccia, Philipp Rösler soll ein begnadeter Handpuppen-Spieler sein, und Angela Merkel gilt als passionierte SMS-Schreiberin. Sigmar Gabriel scheint ein anderes Hobby zu haben: Der SPD-Chef verbringt seine Zeit seit kurzem nämlich verstärkt mit dem Kurznachrichtendienst Twitter.

Letztes Ergebnis: rund 3500 Follower und mehr als 140 Tweets in fünf Tagen, etwa 70 davon an diesem Dienstag - Tendenz steigend. Das lässt selbst Twitter-Veteranen wie Volker Beck (Grüne), Peter Altmaier (CDU) und die gesamte Piratenpartei alt aussehen.

Bei Gabriel erfährt der interessierte Follower so allerlei: dass der SPD-Chef den Auftritt von Parteifreund und Bürgermeister Klaus Wowereit bei Günther Jauch nicht gesehen hat, weil: "Nach dem Tatort ist Schluss." Dass er seine offensichtlich rudimentären Französischkenntnisse bedauert und dass das Leben vor Twitter sowieso langweiliger war. Und weil der Austausch mit der Netzgemeinde so schön ist, stellt Gabriel gleich noch die Telefonnummer seines Bundestagsbüros zur Verfügung. Man könne ihn dort ruhig anrufen, teilt er einem User mit, der daran zweifelt, dass das Twitter-Konto auch wirklich von Gabriel selbst bestückt wird.

Daneben gibt es die übliche politische Werbung - "Hollande hat angerufen. Martin Schulz und ich haben gemeinsam gratuliert" - und kleinere Scharmützel mit der Konkurrenz: So schreibt der Parlamentarische Geschäftsführer der Unionsfraktion Altmaier: "Ich freue mich natürlich über jeden gewichtigen neuen Follower, der meinen Twitter-Stil zum Vorbild nimmt.. :-)" Gabriel daraufhin: "Sie verwechseln mich mit Ihrem Verein: Bei Ihnen sind Plagiate in Mode. Nicht bei uns :-)"

Nebenbei wird sich besorgt bei einem Follower erkundigt, ob er vielleicht "schlecht geschlafen" habe. Andere werden mit Kommentaren wie "Das ist zynischer Unsinn!" oder "Kannst wohl nich' rechnen, wa?" in ihre Schranken verwiesen.

Für heftige Reaktionen im Netz sorgte bereits seine Reaktion auf einen Tweet, der sich hämisch der Körperfülle des SPD-Führungsduos aus Gabriel und seiner Generalsekretärin Andrea Nahles widmet. "Lieber dick als doof", konterte Gabriel prompt. "Ganz schlimm, wenn man beides ist. Also passen Sie schön auf: bloß nicht zunehmen."

Kein Zweifel: Gabriel twittert, wie er redet. Das kann gefährlich werden bei einem Medium, in dem sich Aussagen schnell und unkontrolliert verbreiten. Schon mit seinem Apartheid-Vergleich zur israelischen Politik im Westjordanland auf Facebook war Gabriel auf heftige Kritik gestoßen. Er selbst sieht den Gefahren von Twitter gelassen entgegen: "Twittern heißt doch nicht, jedem gefallen zu wollen, oder?", fragt er die Online-Community. Seine Parteifreunde sind dennoch nicht alle begeistert von der Euphorie, mit der Gabriel sein neues Lieblingsinstrument bedient. Sie wissen: je mehr Tweets, desto größer die Gefahr von Fettnäpfchen.

Mag der Twitter-Start pünktlich vor den Landtagswahlen in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen politischem Kalkül entsprungen sein, als Allheilmittel sieht Gabriel den virtuellen Wählerfang offensichtlich nicht. "Ich habe nicht immer Zeit zum Twittern. Das 'offline' Gespräch wird bei mir immer Vorrang haben", verspricht er. Und fügt hinzu: "Sorry about that."

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 30 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Als
Lektorat Berlin 08.05.2012
wenn die SPD DEN auch noch bräuchte - hat doch schon REICHLICH Gründe, weshalb man sie eben NICHT wählen kann...
2.
gyro_gearloose 08.05.2012
Zitat von sysopdapdMehr als 70 Tweets an einem Tag - wer macht denn sowas? Die Piraten? Mitnichten, es ist SPD-Chef Sigmar Gabriel, der den Kurznachrichtendienst derzeit mit Wortmeldungen überschwemmt. Eine Kostprobe: "Kannst wohl nich' rechnen, wa?" http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,832092,00.html
Da merkt man doch gleich: studierter Germanist! ;-) PS: »wa« statt »wa'« sehe ich ihm mal nach ... *g*
3. Vorstellung
copperfish 08.05.2012
Zitat von sysopdapdMehr als 70 Tweets an einem Tag - wer macht denn sowas? Die Piraten? Mitnichten, es ist SPD-Chef Sigmar Gabriel, der den Kurznachrichtendienst derzeit mit Wortmeldungen überschwemmt. Eine Kostprobe: "Kannst wohl nich' rechnen, wa?" http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,832092,00.html
Ich stelle mir gerade den "begnadeten Handpuppenspieler" bei seiner "Passion" vor.
4.
niska 08.05.2012
Zitat von sysopdapdMehr als 70 Tweets an einem Tag - wer macht denn sowas? Die Piraten? Mitnichten, es ist SPD-Chef Sigmar Gabriel, der den Kurznachrichtendienst derzeit mit Wortmeldungen überschwemmt. Eine Kostprobe: "Kannst wohl nich' rechnen, wa?" http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,832092,00.html
Noch einen Grund mehr diesen Dienst nicht zu nutzen und geflissentlich zu ignorieren.
5. Vergleich
copperfish 08.05.2012
Zitat von sysopdapdMehr als 70 Tweets an einem Tag - wer macht denn sowas? Die Piraten? Mitnichten, es ist SPD-Chef Sigmar Gabriel, der den Kurznachrichtendienst derzeit mit Wortmeldungen überschwemmt. Eine Kostprobe: "Kannst wohl nich' rechnen, wa?" http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,832092,00.html
Gabriel hat Israel Arpartheit vorgeworfen? Hätte im Leben nie gedacht, dass ein deutscher Politiker so etwas sagt, - und überlebt. Vielleicht überdenke ich ja doch noch mal wo ich bei der nächsten Wahl meine Kreuzchen mache
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Deutschland
RSS
alles zum Thema Sigmar Gabriel
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 30 Kommentare