Vizekanzler in Teilzeit: Gabriel will Nachmittage mit Tochter verbringen

Gabriel in Berlin: Die Mittwochnachmittage müssen frei bleiben Zur Großansicht
DPA

Gabriel in Berlin: Die Mittwochnachmittage müssen frei bleiben

Karriere und Zeit für die Familie: SPD-Chef Gabriel will beweisen, dass beides funktioniert. Auch als Vizekanzler verbringe er einen Nachmittag pro Woche mit seiner Tochter, sagt er in einem Interview. "Mittwochs bin ich mit dem Abholen aus der Kita dran."

Berlin - Sigmar Gabriel will Familie und Karriere unter einen Hut bringen - und sich wenigstens einen Nachmittag in der Woche um seine zweijährige Tochter kümmern. "Meine Frau ist berufstätig, und mittwochs bin ich mit dem Abholen aus der Kita dran", sagte der SPD-Chef der "Bild"-Zeitung. "Darauf freue ich mich auch."

Es dürfte für Gabriel nicht leicht werden, seinen Plan durchzuhalten. In der neuen schwarz-roten Regierung ist er nicht nur Wirtschaftsminister, sondern auch Vizekanzler. Mit der Energiewende fällt eines der wichtigsten Reformprojekte der Regierung in seinen Verantwortungsbereich. Dennoch will Gabriel Rücksicht auf die Familie nehmen.

Zuletzt hatte auch die neue Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) angekündigt, sich trotz ihres schwierigen Amtes Zeit für die Familie zu nehmen. "Ich hoffe, dass ich weiter viel von zu Hause aus steuern kann", sagte sie der Zeitschrift "Bunte".

"Sonst kennen wir das normale Leben nicht mehr"

Gabriel begrüßt solche Ankündigungen: "Vieles ist gar nicht zu schaffen, wenn wir nicht auch im Auto, in der Bahn oder zu Hause Akten bearbeiten, mit Experten sprechen oder schlicht und ergreifend mal nach- und vordenken", sagte er. Es müsse aber auch Phasen geben, in denen es Zeit für die Kinder, die Partner oder für ganz normale Dinge wie zum Beispiel das Einkaufen gebe, führte Gabriel weiter aus. "Sonst kennen wir das normale Leben nicht mehr."

Gabriel hatte bereits im Jahr 2012 ein Zeichen gesetzt und drei Monate Elternzeit genommen - für männliche Berufspolitiker eher ungewöhnlich. Ganz aus der Politik zurückhalten konnte er sich damals allerdings nicht. Gerne meldete er sich per Twitter zu Wort oder ersann im Alleingang politische Initiativen, die bei vielen Genossen in der Parteizentrale gefürchtet waren.

Als Wirtschaftsminister muss sich Gabriel nun vor allem um die Energiewende kümmern. Bis zum Frühjahr wolle er ein Konzept vorlegen, sagte er der "Bild"-Zeitung. "Wir werden jetzt sehr zügig die Gespräche mit der Europäischen Kommission und danach auch mit den Ländern aufnehmen." Er gehe davon aus, dass plangemäß "bis spätestens Ostern entsprechende Eckpunkte" vorlägen.

In der Debatte um Armutszuwanderung aus Rumänien und Bulgarien fordert Gabriel mehr Sachlichkeit. "Ich halte nichts davon, dieses Problem künstlich großzureden", sagte er der Zeitung. "Aber wir dürfen es auch nicht verniedlichen." In einigen Großstädten gäbe es Probleme mit der Ballung von Zuwanderern, die keine Arbeit finden, scheinselbständig sind und die oft in menschenunwürdigen Verhältnissen leben. Die Städte seien damit weitgehend allein gelassen - "ihnen und vor allem den Menschen müssen wir helfen", sagte der SPD-Chef.

Vote
Gabriel in Teilzeit

Vizekanzler Sigmar Gabriel verbringt mittwochs den Nachmittag mit seiner Tochter. Wie finden Sie das?

stk/AFP/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 129 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Ein schönes Privileg
dieter.klemke 04.01.2014
und sicher gut für die Kinder. Genehmigen muss ihm das wohl keiner? Uns das ist das Privileg: die Menschen draussen im Land brauchen für solche Lösungen einen Genehmugung und müssen einen Preis bezahlen! Welchen Preis bezahlt Herr Gabriel? Allein der Beruf kann es nicht sein. Da könnte er, wie jeder von den Menschen draussen im Land einen anderen mit weniger Belastung wählen!?
2. Als Wirtschaftsminister
donrealo 04.01.2014
muss ich nicht nur jede Menge "normale Stapelarbeit" ableisten, sondern auch Präsenz Vorort zeigen und in vielen Meetings teilnehmen für welche sich mein Kalender auch nach dem der anderen richten muss. Ich bezweifle daher sehr, dass Gabriel seinen Job mit diesem Ansinnen richtig ausführen werden kann. Vielleicht wäre es besser, er würde zum Wohle unseres Staates eine klare "mach ich's oder mach ich's nicht" Entscheidung treffen. Ein bisschen schwanger geht nicht
3. Tja, der Genosse kann es sich leisten ! Wer dass bei BMW oder ALDI macht fliegt!
Alfred Ahrens 04.01.2014
Offensichtlich muss Herr Gabriel dem Wahlvolk beweisen, wass sich Politiker so alles herausnehmen können in diesen Zeiten. Wieder mehr verlorene Wählerstimmen bei der SPD in Zukunft. Heisst das nun auch, dass sih die Termine der Bundesregierung nach Herrn Gabriel richten ??? Einfach unfassbar !
4. In allen Ehren
ymmd 04.01.2014
Der Herr Gabriel macht auf Familie. Wie toll... Solche Freiheiten sind aber nur dem 'Popminister' und wenigen anderen gegönnt, der durschnittliche Arbeitnehmer kann sich solche Ausnahmen natürlich nicht erlauben. Welcher Arbeitgeber macht das mit?!? Was will er damit mitteilen? Oder ist das wieder mal eine beschämende Art auf Stimmenfang zu gehen. Als ökologisch einwandfreier Politiker ist G. ja auch mit dem Zug zu Terminen gefahren, und sein Dienstwagen mit Fahrer nebenher. Der Typ ist so unecht.
5. Unsinn
janne2109 04.01.2014
Zitat von Alfred AhrensOffensichtlich muss Herr Gabriel dem Wahlvolk beweisen, wass sich Politiker so alles herausnehmen können in diesen Zeiten. Wieder mehr verlorene Wählerstimmen bei der SPD in Zukunft. Heisst das nun auch, dass sih die Termine der Bundesregierung nach Herrn Gabriel richten ??? Einfach unfassbar !
Auch bei Aldi und BMW können Sie sich den Mittwoch Nachmittag frei nehmen wenn Sie dafür am Samstag bzw. auch noch den Sonntag bei Bedarf arbeiten und eine 60 Std. Woche schieben. Was lasst Ihr Euch hier alle von Spon wieder mal aufhetzten. Manno, das Volk ist zu blöd und läßt sich doch immer wieder instrumentalisieren.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Deutschland
RSS
alles zum Thema Sigmar Gabriel
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 129 Kommentare
  • Zur Startseite
Bundestagsradar