Umstrittener Philosoph Sloterdijk attackiert AfD - und beschimpft Gabriel

SPD-Chef Gabriel hatte ihn als rechten Ideologielieferanten bezeichnet. Nun wehrt sich Peter Sloterdijk mit heftigen Worten. Die AfD sei eine "Unmöglichkeitspartei" - und der Vizekanzler ein "designierter Verlierer".

Peter Sloterdijk
DPA

Peter Sloterdijk


Der umstrittene Philosoph Peter Sloterdijk distanziert sich von der rechtspopulistischen AfD - und keilt zugleich gegen seine Kritiker. Die AfD sei "eine Unmöglichkeitspartei, der die Sympathien zahlloser Frustrierter zufliegen" schreibt Sloterdijk in einem Gastbeitrag für das "Handelsblatt". Sie mische sich neuerdings ins "gesamteuropäische Konzert der Unqualifizierten mit landeseigenen Tönen ein".

Zugleich greift Sloterdijk SPD-Chef Sigmar Gabriel an, der ihm in einem Gastbeitrag im SPIEGEL vorgeworfen hatte, ein "rechter Ideologielieferant" für die AfD zu sein, "der sich in verschwurbelte Rhetorik flüchtet und nach jedem antidemokratischen Affektausbruch so tut, als könnte er kein Wässerchen trüben". Sloterdijk nennt Gabriel nun "konturlos" und einen "designierten Verlierer".

Die Verbindung, auf die Gabriel hingewiesen hat, besteht: Marc Jongen, Vizesprecher der AfD in Baden-Württemberg und Mitglied der Bundesprogrammkommission der Partei, ist ein langjähriger Schüler Sloterdijks und war zuletzt mit fremdenfeindlichen Äußerungen aufgefallen.

Er selbst habe nie ein Geheimnis aus seiner Verwerfung mit der AfD gemacht, betont Sloterdijk nun. Und das bereits zu der Zeit, "als sie noch nicht die Fratzen des Antisemitismus, der Xenophobie und des Willens zur Verantwortungslosigkeit zeigte, die heute zutage getreten sind."

Jongen selbst will mit seinem geistigen Vorbild nicht brechen. "Dass Peter Sloterdijk die AfD ablehnt, muss ich akzeptieren", sagte der Politiker dem "Handelsblatt". "Angesichts des Bildes, das die Partei gegenwärtig abgibt, kann ich das sogar nachvollziehen."

stk



insgesamt 78 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
alois.hingerl 15.07.2016
1.
"designierter Verlierer" - Mein Tag heute ist gerettet!
danubius 15.07.2016
2. Passt genau
Zitat: "Sloterdijk nennt Gabriel nun konturlos und einen designierten Verlierer". Mit dieser Äußerung hat Sloterdijk den Nagel auf den Kopf getroffen - dem ist Nichts hinzu zufügen!
nestor01 15.07.2016
3. Gabriel
sagt heute dies, und behauptet morgen das Gegenteil. Man sollte ihn nicht allzu ernst nehmen.
_zensiert_ 15.07.2016
4.
"eine Unmöglichkeitspartei, der die Sympathien zahlloser Frustrierter zufliegen" Danke, Herr Sloterdijk. Sie treffen es (fast) auf den Punkt.
technosoph 15.07.2016
5. Elitärer Scharlatan
Sloterdijk führt sich auf wie eine verbildete Diva. Von "Überflutung" und "territorialen Imperativ" reden, jetzt von "designierten Verlierern" und "unqualifizierten Frustrierten" reden. Aber realitätstüchtig war der Mann ja nie. Ein elitärer Scharlatan, der keine zwei Stunden im Dschungel am Leben bliebe
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.