Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Parteitagsbeschluss: CDU votiert für Abschaffung der Sommerzeit

Zeitumstellung: CDU will einheitliche Zeit fürs ganze Jahr Zur Großansicht
dapd

Zeitumstellung: CDU will einheitliche Zeit fürs ganze Jahr

Die Delegierten des CDU-Parteitags in Berlin wollen keine Zeitumstellung mehr. Die einst zum Energiesparen eingeführte Sommerzeit halten sie für teuer, umständlich und sinnlos. Künftig solle eine ganzjährig einheitliche Zeit gelten.

Berlin - Die CDU macht sich für eine Abschaffung der Sommerzeit in Europa stark. Beim Parteitag in Berlin nahm eine Mehrheit der Delegierten am Samstag einen entsprechenden Antrag des Kreisverbands Rheinisch-Bergischer Kreis an. Darin heißt es: "Wir setzen uns dafür ein, dass die Zeitumstellung in Europa abgeschafft wird und zukünftig wieder eine einheitliche ganzjährige Zeit gilt." Die Umstellung sei teuer und umständlich, zudem seien "gesundheitliche Beeinträchtigungen von Mensch und Tier" entstanden.

Bei der Sommerzeit wäre die EU am Zuge. Seit 1996 stellen alle EU-Mitgliedstaaten die Uhren gleichzeitig um. In der Praxis dürfte der CDU-Beschluss kaum Auswirkungen haben.

In einem anderen Beschluss wurden die Länder ermuntert, die Zahl der verkaufsoffenen Sonntage "auf maximal vier im Jahr" zu beschränken.

cis/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 512 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Sommerzeitabschaffung
redhawk_1 05.04.2014
Da ist die CDU offenbar vor der Bildzeitung eingeknickt. Na ja. Ist ja auch ihr Parteiorgan. Aber schade wär's, wenn sie sich durchsetzte, denn es ist ganz einfach angenehm und erhöht den Freizeitwert, wenn es in der warmen Jahreshälfte länger hell ist. Dass die eine Stunde Zeitverschiebung einem Jetlag vergleichbar sei, ist schlicht und ergreifend Schwachsinn.
2.
gog-magog 05.04.2014
Zitat von sysopdapdDie Delegierten des CDU-Parteitags in Berlin wollen die Sommerzeit in Europa abschaffen. kKünftig solle eine ganzjährig einheitliche Zeit gelten. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/sommerzeit-cdu-will-zeitumstellung-abschaffen-a-962810.html
War irgendwie klar. Jetzt hat der Seehofer einmal verschlafen und schon wird die Sommerzeit abgeschafft. Mal ganz davon abgesehen, dass sie vermutlich schon seit Jahrzehnten überflüssig ist.
3. Danke
diana211 05.04.2014
Wurde auch Zeit diesen Anachronismus abzuschaffen.
4. sinnlos
logabjörk 05.04.2014
ist genau das richtige Wort. Man muß doch was abschaffen können, was völlig sinnfrei ist!!
5.
Wolffpack 05.04.2014
Zitat von sysopdapdDie Delegierten des CDU-Parteitags in Berlin wollen die Sommerzeit in Europa abschaffen. kKünftig solle eine ganzjährig einheitliche Zeit gelten. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/sommerzeit-cdu-will-zeitumstellung-abschaffen-a-962810.html
Warum soll eigentlich die Sommerzeit und nicht die Winterzeit abgeschafft werden?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Die CDU-Spitze
Parteivorsitzende

REUTERS
Angela Merkel wurde im Jahr 2000 auf einem Parteitag in Essen als Nachfolgerin von Wolfgang Schäuble zur Parteivorsitzenden gewählt - die erste Frau in Deutschland an der Spitze einer Volkspartei. Seitdem hält sie sich an der Spitze der CDU.

Stellvertretende Vorsitzende
Norbert Röttgen, Bundesumweltminister

Volker Bouffier, Ministerpräsident von Hessen

Ursula von der Leyen, Bundesarbeitsministerin

Annette Schavan, Bundesbildungsministerin
Generalsekretär
Schatzmeister
Helmut Linssen, Landtagsabgeordneter in NRW
Präsidium
Julia Klöckner , Landesvorsitzende in Rheinland-Pfalz

Wolfgang Schäuble, Bundesfinanzminister

Stanislaw Tillich, Ministerpräsident von Sachsen

Karl-Josef Laumann , Fraktionschef im Landtag von NRW

Eckart von Klaeden , Staatsminister im Kanzleramt

Annegret Kramp-Karrenbauer, Sozialministerin im Saarland

Philipp Mißfelder , Vorsitzender der Jungen Union
Bundesvorstand
Tanja Gönner , Umweltministerin in Baden-Württemberg

Christian Baldauf, Fraktionschef in Rheinland-Pfalz

Franz Josef Jung , Bundestagsabgeordneter

Arnold Vaatz , Fraktionsvize im Bundestag

Michael Meister, Fraktionsvize im Bundestag

Armin Laschet, Fraktionsvize im Landtag von NRW

Reiner Haseloff , Wirtschafstminister in Sachsen-Anhalt

Ingrid Fischbach, Bundestagsabgeordnete

Godelieve Quisthoudt-Rowohl, Europaabgeordnete

Elmar Brok , Europaabgeordneter

Dagmar Schipanski , Vorsitzende Kommission "Neue Länder"

Otto Wulff, Vorsitzender der Senioren Union

Emine Demirbüken-Wegner, Abgeordnete in Berlin

Maria Michalk, Bundestagsabgeornete

Thomas Strobl, Generalsekretär in Baden-Württemberg

Johann David Wadephul, Bundestagsabgeordneter

Michael Fuchs , Fraktionsvize im Bundestag

Ingrid Sehrbrock, DGB-Vize

Mike Mohring, Fraktionsvorsitzender in Thüringen

Ursula Heinen-Esser , Parlamentarische Staatssekretärin

Hendrik Wüst , Landtagsabgeordneter in NRW

Regina Görner, Vorstandsmitglied der IG Metall

Lorenz Caffier , Innenminister von Mecklenburg-Vorpommern

Hubert Hüppe, Bundestagabgeordneter

Axel Fischer, Bundestagsabgeordneter

Peter Jacoby , Finanzminister im Saarland

Wie denkt mein Abgeordneter über das Thema? Auf abgeordnetenwatch. spiegel.de können Sie öffentlich mit Parlamentariern in Kontakt treten, Fragen stellen und Antworten bekommen. Geben Sie einfach Ihre Postleitzahl ein:


Bundestagsradar

Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: