Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

CDU und CSU: Union fällt in Umfrage auf tiefsten Wert seit 2012

Bundeskanzlerin Angela Merkel: Die Union verliert an Zustimmung Zur Großansicht
AFP

Bundeskanzlerin Angela Merkel: Die Union verliert an Zustimmung

Die Union im Umfragetief: Nur noch 36 Prozent der Wähler würden einer Emnid-Umfrage zufolge für CDU und CSU stimmen. Gut weg kommen hingegen die Grünen.

Wenn an diesem Sonntag Bundestagswahl wäre, sähe es schlecht aus für CDU und CSU. Ja, sie würde immer noch die meisten Stimmen holen, aber sie steht in Umfragen schlecht da wie lange nicht.

Die Union würde nur 36 Prozent der Stimmen erhalten - das ist erneut ein Prozentpunkt weniger als in der Vorwoche und damit der schlechteste Umfragewert seit mehr als drei Jahren. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid wöchentlich im Auftrag von "Bild am Sonntag" erhebt.

Dem Sonntagstrend zufolge würden die Grünen hingegen um einen Punkt auf 10 Prozent klettern. Unverändert blieben SPD (26 Prozent), die Linke (10 Prozent), AfD (7 Prozent) und FDP (5 Prozent). Auch die Sonstigen erreichten wie in der Vorwoche 6 Prozent.

Für den Sonntagstrend hat Emnid zwischen dem 15. und 21. Oktober 2015 insgesamt 2312 repräsentativ ausgewählte Menschen befragt.

Die genaue Fragestellung lautete: Welche Partei würden Sie wählen, wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahlen wären?

Auch innerhalb der CDU ist die Stimmung schlecht. Nach SPIEGEL-Informationen hat Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble die Parteispitze davor gewarnt, dass die Flüchtlingskrise die Partei vor eine Zerreißprobe stellen könnte. Schäuble wies in der jüngsten Sitzung des CDU-Präsidiums darauf hin, dass die Stimmung der Mitglieder in der Flüchtlingsfrage "dramatisch" schlecht sei.

kop

Diesen Artikel...
Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 486 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Nur Gewinner
freespeech1 25.10.2015
In der Umfrage sind die Grünen um ein Prozent auf 10% gestiegen, am 12.9. waren sie aber schon mal bei 11%. Jetzt werden schon Wahlumfragen wie Wahlergebnisse behandelt und schöngerechnet. Alle Gewinner, nur die CDU leichte Verluste, was angesichts der Politik Merkels aber auch ein Erfolg ist.
2. Ach Gott, is das ...
panzerknacker51 25.10.2015
dramatisch
3. Für
ftester 25.10.2015
mich interessant wäre eher die Frage nach den Nichtwählern....
4. Es gibt tatsächlich keine Alternative zu unserer Kanzlerin
Tirpitz1900 25.10.2015
Wenn rot rot grün an die Regierung käme, würde alles noch schlimmer!
5.
Freidenker10 25.10.2015
36% So viele? Wer wählt diese Partei noch? Liegt wahrscheinlich an der mangelnden Alternative, aber sobald es diese gibt, gehts Richtung 20%!!!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: