Früherer SPD-Chef Kurt Beck erleidet Schlaganfall

Kurt Beck ist im Krankenhaus behandelt worden. Der Grund: ein leichter Schlaganfall. Laut einem SPD-Sprecher geht es dem früheren rheinland-pfälzischen Ministerpräsident inzwischen aber wieder besser.

Kurt Beck: Ambulante Reha-Behandlung
Getty Images

Kurt Beck: Ambulante Reha-Behandlung


Der ehemalige SPD-Vorsitzende Kurt Beck hat einen leichten Schlaganfall erlitten. Mittlerweile habe der frühere rheinland-pfälzische Ministerpräsident das Krankenhaus aber wieder verlassen, sagte ein Sprecher des SPD-Landesverbandes. Er bestätigte damit einen Bericht der Zeitung "Rheinpfalz".

"Ihm geht es besser", sagte der SPD-Sprecher. Beck unterziehe sich nun einer ambulanten Reha-Behandlung. Weitere Details nannte er nicht. Der 66-jährige Beck war von 1994 bis 2013 Ministerpräsident. Den Posten des SPD-Bundesvorsitzenden bekleidete er von 2006 bis 2008.

Seinen Rückzug als Regierungschef in Mainz hatte Beck damals mit seiner angeschlagenen Gesundheit erklärt. Er habe Probleme mit der Bauchspeicheldrüse, sagte er im Herbst 2012. Ihm folgte Malu Dreyer an die Spitze von Partei und Staatskanzlei im Land. Beck stieg daraufhin als Berater beim Pharmakonzern Boehringer Ingelheim ein.

kev/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.