Betrifft Bergdrama, Kartelle, Venezuela, "DEIN SPIEGEL"/SPIEGEL GESCHICHTE


Liebe Abonnentin, lieber Abonnent, guten Abend,

in unserem neuen Newsletter "Hausmitteilung" empfehlen wir Ihnen besondere Geschichten aus dem aktuellen SPIEGEL-Magazin, das Sie als SPIEGEL+-Abonnent bereits jeden Freitagabend ab 18 Uhr lesen können.

Wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende und eine anregende Lektüre.

Herzlich

Ihr SPIEGEL+-Team

Shafy mit Überlebendem
Claudia Corrent / DER SPIEGEL

Shafy mit Überlebendem

Titelbild
Mehr dazu im SPIEGEL
Heft 30/2018
Forscher erkunden, wie Körper und Geist Druck ertragen - und in Stärke verwandeln

Anfang April verschwand der Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub spurlos in den Schweizer Bergen, allein auf einer Skitour. Nur wenige Wochen später verirrte sich eine Zehnerseilschaft nicht weit entfernt auf der "Haute Route" in einem Sturm. Sieben überlebten das Unglück nicht. Derlei Bergunfälle sind meist nur eine kurze Notiz, dann geraten sie schnell in Vergessenheit. Doch wie genau gerät eine Sportlergruppe in so eine tödliche Situation, was lässt sich aus der Tragödie lernen?

Schmundt an der "Haute Route"
Hilmar Schmundt / DER SPIEGEL

Schmundt an der "Haute Route"

Die SPIEGEL-Redakteure Samiha Shafy und Hilmar Schmundt sprachen erstmals mit allen Überlebenden, mit Freunden und Hinterbliebenen, mit Rettern und Ermittlern des Dramas auf der Haute Route. Shafy war beeindruckt davon, dass alle Geretteten irgendwann wieder auf einen Gipfel wollen: "Das traumatische Erlebnis konnte ihre Liebe zu den Bergen nicht zerstören."


Nach der Aufdeckung der heimlichen Absprachen der Autoindustrie über zu kleine AdBlue-Tanks und Abgasschummeleien bei Dieselfahrzeugen geht die EU-Kommission einem neuen Verdacht nach: Manager der Autokonzerne könnten sich auch bei der Abgasreinigung von Benzinfahrzeugen abgestimmt haben. Die Wirtschaftsredakteure Frank Dohmen und Dietmar Hawranek, die 2017 die vielen Absprachen des deutschen Autokartells enthüllten, konnten jetzt Protokolle und E-Mails einsehen, nach denen die Einführung wirksamer Partikelfilter offenbar boykottiert wurde. Die Dokumente zeigen nach Ansicht der beiden eine Grundhaltung der Branche: "Wettbewerb ist lästig, Umweltschutz zu teuer."


Glüsing (l.) in Venezuela
Meridith Kohut / DER SPIEGEL

Glüsing (l.) in Venezuela

Es fehlt an allem in Venezuelas öffentlichen Krankenhäusern, nur an einem mangelt es nicht: an menschlicher Solidarität. Krankenschwestern teilen ihr spärliches Mittagessen, das sie von zu Hause mitbringen, mit Patienten; Ärzte leisten schier Übermenschliches für einen Hungerlohn; Patienten verleihen Bohrmaschinen für Operationen. Ein Arzt steckte SPIEGEL-Korrespondent Jens Glüsing und Fotografin Meridith Kohut während ihres Besuchs in einer Universitätsklinik einen Zettel mit den Namen dringend benötigter Medikamente zu, die im Land nicht zu bekommen sind. Doch Hilfe ist schwierig: Präsident Nicolás Maduro leugnet das Elend, er lässt keine humanitäre Hilfe ins Land.


Am Dienstag erscheinen gleich zwei neue Hefte aus dem SPIEGEL-Verlag. Die jüngste Ausgabe von "DEIN SPIEGEL" widmet sich der Frage, wie man die eigenen Talente entdeckt. Das neue Magazin von SPIEGEL GESCHICHTE thematisiert den großen Umbruch des 19. Jahrhunderts: "Die industrielle Revolution - Deutschland 1850 - 1900".

Mehr zum Thema
Newsletter
SPIEGEL+


© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.