Betrifft Alternativmedizin, Klimatarier, Anti-Stress-Programm bei SPIEGEL WISSEN


Liebe Abonnentin, lieber Abonnent, guten Abend,

in unserem neuen Newsletter "Hausmitteilung" empfehlen wir Ihnen besondere Geschichten aus dem aktuellen SPIEGEL-Magazin, das Sie als SPIEGEL+-Abonnent bereits jeden Freitagabend ab 18 Uhr lesen können.

Wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende und eine anregende Lektüre.

Herzlich

Ihr SPIEGEL+-Team

Hackenbroch
Matthias Jung/ Laif

Hackenbroch

Titelbild
Mehr dazu im SPIEGEL
Heft 34/2018
Heiler, Gurus, Scharlatane - Der Boom der Alternativmedizin

Homöopathie, Schüßlersalze, Bachblüten, Ayurveda oder Traditionelle Chinesische Medizin - obwohl sie oft unwirksam sind oder wissenschaftlich gar nicht erst untersucht, erleben alternative Heilmethoden einen Boom. Auch die Volkshochschulen tragen kräftig zur Verbreitung des Unsinns bei. Redakteurin Veronika Hackenbroch und der SPIEGEL-Datenjournalist Marcel Pauly werteten 13.000 Veranstaltungen von rund 350 Volkshochschulen in ganz Deutschland aus. "Drei Viertel davon bieten Gesundheitskurse ohne wissenschaftliche Grundlage an", sagt Pauly, "das ist erschreckend." Hackenbroch besuchte beispielsweise undercover einen Volkshochschulkurs in Kinesiologie. Dort übte sie, Fragen per Gedankenübertragung zu stellen und die Antworten am Muskeltonus abzulesen. Wissenschaftlich ist längst bewiesen, dass die Methode nicht funktioniert. "Das Schlimme war, dass ich trotzdem ein paar Zufallstreffer gelandet habe", sagt Hackenbroch, die unter anderem das Lieblingsessen einer Kursteilnehmerin erriet. "Ich befürchte, dadurch habe ich die anderen erst so richtig von diesem Quatsch überzeugt."

Buse
Sven Doering/ Agentur Focus

Buse

Der menschengemachte Klimawandel ist eine Tatsache; Wissenschaftler verlangen von Politikern entschiedeneres Handeln, aber grundlegende Veränderungen brauchen Zeit. Dirk Gratzel jedoch, Unternehmer aus der Nähe von Aachen, ist frustriert vom Tempo der Politik und hat sich deshalb entschlossen, sein Leben, unterstützt von Experten der TU Berlin, so klimaneutral wie möglich zu gestalten. Er fährt nicht mehr Jaguar, sondern Bahn, fliegt nicht mehr, konsumiert weniger, wurde nicht Vegetarier, sondern Klimatarier - seine Essensauswahl wird bestimmt von den CO2-Emissionen, die bei der Produktion von Lebensmitteln anfallen. Redakteur Uwe Buse hat Gratzel mehrere Monate lang begleitet, nicht ohne Folgen: Auch Buse isst jetzt weniger Fleisch und fährt privat häufiger mit der Bahn, "auch wenn das oft überhaupt keinen Spaß macht", sagt er.

Die schlechte Nachricht: Praktisch jeder leidet unter Stress. Die gute Nachricht: Man kann lernen, den Stress zu lieben. Oder ihn wenigstens wertzuschätzen und sinnvoll einzusetzen. Wie der Einstieg in ein "stresspositives" Leben funktioniert, davon handelt das neue SPIEGEL WISSEN "Cool bleiben - Das Anti-Stress-Programm", das am Dienstag erscheint. Außerdem druckfrisch am Kiosk oder im eigenen Briefkasten: die neue Ausgabe von "DEIN SPIEGEL", dem Nachrichten-Magazin für Kinder. In der Titelgeschichte geht es um Haustiere und darum, welche Folgen es hat, wenn sie Familienmitglieder werden. Außerdem im Heft: Ein Schiffskapitän erzählt, wie er im Mittelmeer Flüchtlinge rettet. Und: spannende Berufe, die der Umwelt helfen.

Mehr zum Thema
Newsletter
SPIEGEL+


© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.